PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bauernring - Die kompakte Sonnenuhr



noxis
21.07.2015, 21:37
Moin, moin...

Ich möchte euch mal den Bauernring vorstellen. :-)

Es ist jetzt schon etwas länger her, da kaufte ich mir in einem Mittalalterladen einen sogenannten Bauernring. Auch einfacher Sonnenring genannt.
Dabei handelt es sich um eine kompakte Sonnenuhr die man problemlos am Hals hängend tragen kann.

In dem Mittelalterladen verkaufen sie den in 3 grössen: 20 mm, 28 mm und 32 mm.
Ich kaufte damals den Ring in mittlerer Grösse. Bei meinem messe ich da aber nur ca. 26,5 mm.
Je grösser der Ring ist, desto genauer kann vermutlich die Zeit abgelesen werden.

Nun, wie funktioniert dieser Ring?
Es ist grundsätzlich ganz einfach. Der Ring besteht aus 2 verdrehbaren Ringen:
- Einem Hauptteil wo aussen die Monate und innen die Stunden eingezeichnet sind. da dran ist auch die Aufhängung befestigt.
- Und einem weiteren Ring der ein kleines Loch enthält. An dem Ring wurde auch noch ein kleiner Hebel angeschweisst.

Den Ring mit dem Loch verstellt man jetzt so, dass das Loch beim aktuellen Monat liegt. Das muss gemacht werden, weil die Sonne nicht das ganze Jahr hindurch zur gleichen Zeit am gleichen Ort steht.
Möchte man jetzt die aktuelle Zeit erfahren, hält man das ganze so, dass der Ring lose an einer Schnur hängt. Das ganze in Richtung der Sonne. Der Ring muss dann nur noch nach links oder rechts gedreht werden, so dass auf der inneren Zeitskala ein Punkt sichtbar wird.
Dieser Punkt zeigt nun die aktuelle Zeit an. Auf dem angehängten Bild zeigt er ca. 16:00 Uhr an. Halt je nach dem ob es Morgen oder Nachmittag ist. Mein Ring hat da eine Skala von 4:00 Uhr morgens bis 20:00 Uhr abends.
Dabei muss aber auch noch daran gedacht werden, dass dieser Ring keine Winter- oder Sommerzeit kennt. Als ich das Foto schoss, war also ca. 17:00 Uhr Nachmittags.

Im Moment bin ich gerade dran den Ring zu testen. Dabei stelle ich komischerweise fest, dass die Zeit genauer angezeigt wird, wenn ich den Monat nicht auf Juli sondern auf Juni stelle. Also einen Monat zurück. Ob das nun immer so bleiben wird, kann ich noch nicht sagen. Dazu muss ich den Ring wohl über längere Zeit testen.
Auch weiss ich nicht warum das so ist. Vielleicht wurde der Ring für einen anderen Breitengrad hergestellt.

Abgesehen von diesem "Fehler" zeigt er die Zeit aber doch relativ genau an. Man kann damit durchaus auf etwa 15 Minuten genau sagen, wie spät es ist.


Laut Wikipedia ist meine Version aber ein eher neueres, vereinfachtes Modell von 1721. Früher im 15. Jahrhundert sah der Ring noch etwas anders aus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bauernring

Zum einen kaufte ich den Ring, weil ich irgendwie fasziniert bin, was für Erfindungen damals schon gemacht wurden. Aber auch, weil man so jederzeit eine kompakte und doch relativ genaue Sonnenuhr dabei haben kann.

noxis
21.07.2015, 23:15
Das sieht auch cool aus. Werde ich beim nächsten Besuch im Mittelalterladen auch mal anschauen. :-)
Leider kann man mit dieser Uhr aber nichts anfangen, wenn man nicht weiss wo Norden ist. Auch den Breitengrad muss man wissen. Den hingegen kann man sich aber problemos merken, wenn man nicht grad grosse Strecken reist.

So wie es aussieht hat jedes System so seine Vor- und Nachteile. Der Bauernring ist zwar nur auf einem Breitengrad verwendbar, aber dafür muss man nicht wissen wo Norden ist. Praktisch für daheim bleibende. Evt. könnte man den sogar als Notkompass verwenden, in kombination mit einer selber gezeichneten Uhren-Skala.
Die Äquatorkugel ist dafür auf der ganzen Nordhalbkugel einsetzbar. Praktisch für reisende.

flopsi
22.07.2015, 00:12
danke für den post ...wuste gar nicht das es früher schon sowas gab ...

noxis
22.07.2015, 02:03
Das ist ein Mitgrund warum ich immer wiedermal gerne an Mittelaltermärkte oder in Mittelalterläden gehe. Da findet man teilweise wirklich interessante Gegenstände oder Bücher. Und natürlich auch wegen dem leckeren Met und dem Essen. ;-)

Gerade die frühe Neuzeit hat da ja so einiges zu bieten, was für Bushcrafter, Survivalist oder Prepper interessant sein kann, weil noch alles stromlos und ohne high-tech funktionerte.

Maresi
22.07.2015, 10:18
Hi noxis,

ja, so einen Ring (wurde mir damals als "Hirtenring" verkauft) habe ich auch.
Dass du im Sommer ein Monat "zurückstellen" musst liegt ggf. daran dass du duch nicht exakt auf dem Breitengrad befindest für den er konzipiert wurde...

Ich finde ihn sowohl praktisch wie auch schön und trage ihn im Sommer gerne. Vor allem ist er 100% "wasserdicht" (bzw. wasserundicht aber wasserfest) und ich spare mir damit das Batteriewechseln :-)

LG,

Maresi

mirfälltnixein
22.07.2015, 11:03
Das Problem könnte daher kommen, dass wir derzeit "Sommerzeit" haben. Die Winterzeit ist die echte Zeit. Die Sommerzeit ist um eine Stunde verschoben.

Wenn dein Bauernring also die derzeitige Winterzeit anzeigt, dann ist alles in Ordnung. Dann musst du das nur in Zukunft im Sommer immer mitbedenken. :)

ksbulli
23.07.2015, 22:08
Hihi,

Be Akiba sagt: Alles schon mal da gewesen ... :rolleys:

Ich habe so ein Teil mal Anfang der achtziger Jahre als Werbegeschenk einer damals ziemlich "hipp" auftretenden Marke für Sonnenschutzprodukte geschenkt bekommen. Mann war ich "cool" damit auf der Penne... :Cool:

Ist derzeit verpackt mit dem ganzen anderen Kram aus dem Setzkasten, komt aber auch wieder ans Tageslicht. Allein des Erinnerungswertes wegen!

Be prepared!

Christian

noxis
23.07.2015, 22:50
Das Problem könnte daher kommen, dass wir derzeit "Sommerzeit" haben. Die Winterzeit ist die echte Zeit. Die Sommerzeit ist um eine Stunde verschoben.

Wenn dein Bauernring also die derzeitige Winterzeit anzeigt, dann ist alles in Ordnung. Dann musst du das nur in Zukunft im Sommer immer mitbedenken. :)

Das ist klar. Den Ring gibt es schon deutlich länger als die Sommerzeit. Da muss immer umgerechnet werden. :-)


Gestern (23. Juli) testete ich den Ring noch etwas und da ist mir aufgefallen, dass ich je nach Tageszeit auch den Monatsring anpassen musste.
Hier mal meine Ergebnisse:

Zeit / Nötige Stellung des Monatsringes, damit die aktuelle Zeit möglichst korrekt angezeigt wurde.

11:30 Uhr / auf Juli
14:20 Uhr / auf Juli
14:40 Uhr / auf anfangs Juli knapp Juni
15:45 Uhr / auf zwischen Juni und Juli
16:00 Uhr / auf zwischen Juni und Juli

Anscheinend kommt es nicht nur aufs Datum sondern auch noch auf die Tageszeit drauf an, auf was man den Ring stellen muss. Heisst das jetzt das ich früh am Morgen auf "zwischen Juli und August" stellen müsste? :confused:

Da muss ich wohl echt noch irgendwelche Langzeit-Tests machen.

mirfälltnixein
24.07.2015, 11:32
Gestern (23. Juli) testete ich den Ring noch etwas und da ist mir aufgefallen, dass ich je nach Tageszeit auch den Monatsring anpassen musste.
[...]
11:30 Uhr / auf Juli
14:20 Uhr / auf Juli
14:40 Uhr / auf anfangs Juli knapp Juni
15:45 Uhr / auf zwischen Juni und Juli
16:00 Uhr / auf zwischen Juni und Juli

Anscheinend kommt es nicht nur aufs Datum sondern auch noch auf die Tageszeit drauf an, auf was man den Ring stellen muss. Heisst das jetzt das ich früh am Morgen auf "zwischen Juli und August" stellen müsste? :confused:

Haha, scheint ja so, als müsstest du immer eine Digitaluhr dabeihaben, um dort die Zeit abzulesen, damit du nach anschließender korrekter Einstellung des Bauernringes dann dort die Uhrzeit nochmal ablesen kannst.:grosses Lachen:

Ich kenne mich mit Bauernringen nicht aus, aber vielleicht gibt es da Unterschiede in der Herstellungsqualität. Oder irgendwas in der Benutzung läuft da bei dir noch falsch. Oder aber den Bauern hat es früher vielleicht gereicht, die Uhrzeit ungefähr zu wissen.:lächeln:

Maresi
24.07.2015, 11:47
Wie gesagt: Vermutlich ist dein Bauernring für einen anderen Breitengrad "geeicht".

Es gilt auch noch zu beachten dass der Ring (wie jede andere Sonnenuhr auch) die lokale Uhrzeit angibt - und die kann/wird halt von der MSZ abweichen, wenn man nicht auf dem entsprechenden Längengrad ist...
Im 16. JH gab es sowas wie Zeitzonen noch nicht...

noxis
24.07.2015, 11:54
Schon gut möglich, dass Bauern die Zeit nicht immer so genau wissen wollten. Oder man kannte vielleicht auch noch nichts genaueres, was sich der Bauer auch leisten konnte. (Dazu müsste ich wohl die Geschichte der Zeitmessung mal durchlesen.)
Früher war man auch noch nicht so abhängig davon. In manchen Ländern ist es ja sogar heute noch so, dass es richtig unanständig ist, wenn man pünktlich zur abgemachten Zeit vor der Tür steht. (Leider gilt das teilweise dann auch für irgendwelche Arbeiter, die man wegen einem Schaden, zu sich nach Hause bestellt hat.)

Allerdings hat gerade die genaue Zeitmessung auch Erfindungen ermöglicht, von der man früher nur träumen konnte. (Satelliten-Navigation usw.)


24.Juli 2015 11:50: Jetzt musste ich den Ring auf mitte bis ende Juli stellen, dass die Zeit genau angezeigt wurde.

Mal schauen wie es sich entwickelt. :-)


EDIT:

Wie gesagt: Vermutlich ist dein Bauernring für einen anderen Breitengrad "geeicht".

Es gilt auch noch zu beachten dass der Ring (wie jede andere Sonnenuhr auch) die lokale Uhrzeit angibt - und die kann/wird halt von der MSZ abweichen, wenn man nicht auf dem entsprechenden Längengrad ist...
Im 16. JH gab es sowas wie Zeitzonen noch nicht...

Den Breitengrad möchte ich noch herausfinden. VIelleicht kann mir die Verkäuferin im Mittelalterladen sagen, wo der Hersteller der Ringe ist, von dem sie die Ringe bestellt.

Das mit der absoluten lokalen Zeit hatte ich bis jetzt auch noch nicht bedacht. Also ob man irgendwo in Madrit oder in Wien steht.

melusine
24.07.2015, 12:54
@ noxis

In dem von Dir anfänglich verlinkten Wikipediaartikel zum Bauernring steht doch auch was von Deklinationslinien. Die sind normalerweise auf der Innenseite des Rings von schräg nach links eingraviert und dienen der Korrektur des Sonnenstandes zu unterschiedlichen Jahreszeiten.

Ist vielleicht auch eine mögliche Teilerklärung für die Ungenauigkeit Deines Bauernrings.

lg
melusine

wiki
24.07.2015, 14:46
Und dann wäre noch zu bedenken, dass der Bauernring Winter/Sommerzeit nicht kennt.

Habe hier gelesen, dass dieser Bauernring nur auf dem 50 Breitengrad stimmt:
http://www.helios-sonnenuhren.de/shop-h87-bauernring

Wer ein wenig mehr ausgeben kann/möchte kann sich die Sonnenuhr für seinen Ort anfertigen lassen:
http://www.helios-sonnenuhren.de/shop-sonnenring-palladium-unikat.html

woli
24.07.2015, 15:00
Oder aber den Bauern hat es früher vielleicht gereicht, die Uhrzeit ungefähr zu wissen.:lächeln:

Laut Wiki ist der Ring aus dem 15. Jh. Aus meiner eigenen Familiengeschichte des 20. Jh. (Opa pflügte noch mit dem Pferd...) kann ich bestätigen, dass es gerade dem Bauern nicht so sehr auf die Stunde ankam. Er ging doch morgens aufs Feld und kam abends nach Hause. Wenn er müde war machte er Pause und wegen der Rösser sowieso. Am Sonntag kündigte die Kirchenglocke den Gottesdienst an und am Mittag läutete diese auch. Die Jahreszeiten und das Wetter waren bedeutend wichtiger.

Ich finde den Ring dennoch ein herrlich einfaches Teil, das sicher viel Spaß macht, wenn man es nicht so genau nimmt... :Cool:

Gruß

Wolfgang

noxis
25.07.2015, 17:33
Heute war ich nochmals im Mittelalterladen.
Leider konnte ich grad nicht rausfinden für welchen Breitengrad meiner hergestellt wurde, aber das mit dem 50. Breitengrad könnte schon passen. Das wäre auch halbwegs in der Mitte zwischen Südschweiz und Norddeutschland.
Einen persönlich angepassten Bauernring wäre natürlich schon cool. Aber mit knappen 400 Euro doch etwas zuviel. ;-)

Als ich heute die anderen Ringe auch mal etwas genauer anschaute, sah ich beim kleinsten Modell auch so schräge Einkerbungen. Auch die Zahlen waren nicht ganz am gleichen Ort wie beim mittleren und grössten Modell. Irgendwie würde es mich reizen, den auch noch zu kaufen, und zu schauen, ob der genauer ist. Bzw. ob man bei dem im Verlauf des Tages nicht Anpassungskorrekturen machen muss.

Im Moment muss ich bei meinem um etwa einen Monat vor oder zurück nachkorrigieren. Je nach dem ob es morgens oder abends ist. Um die Mittagszeit passt er ziemlich gut.
Solange man das weiss geht es auch relativ gut.

Im Moment sehe ich das ganze aber auch eher als interessante Spielerei an, da man ja auch immer genug Sonnenlicht braucht. Sobald es nur etwas bewölkt ist, hat es zuwenig Licht.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch