PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung Geldbörse



Asdrubal
29.09.2015, 09:48
Nach rund 15 Jahren zersetzt sich meine bisherige Geldbörse gerade, und eine neue wird fällig. Da bietet es sich an, gleich was Vernünftiges anzuschaffen. Allerdings soll das gute Stück erst mal "nur" als normale Geldbörse dienen und nicht unbedingt ein EDC werden.

Ich habe mich jetzt mal auf den Webseiten von Globetrotter, TT und Maxpedition umgeschaut. Ganz gut passt das CMC-Wallet von Maxpedition: http://www.maxpedition.com/store/pc/C-M-C-Wallet-39p1728.htm Auch das TT Wallet RFID B macht einen ganz guten Eindruck: http://www.tasmaniantiger.info/shop/taktische-ausruestung/tt-wallet-rfid-b/

Damit sollte ungefähr abgesteckt sein, was ich mir an Format und Anzahl von Fächern vorstelle. Die RFID-Abschirmung hatte ich erst gar nicht im Blick, sie erscheint mir aber zunehmend sinnvoll. Allerdings gibt es an beiden Modellen Sachen, die mir nicht gefallen oder fehlen: Erstens mag ich Klettverschlüsse wegen der Geräuschentwicklung nicht besonders. Deshalb wäre mir ein klassischer Druckknopf für das Münzfach lieber, notfalls auch ein Reißverschluss. Zweitens hätte ich gerne eine Börse mit stabiler Öse, an der man eine Kette zur Sicherung festmachen kann.

Ziemlich gut könnte noch das hier passen: https://www.globetrotter.de/shop/pacsafe-rfidsafe-z100-254757-charcoal Allerdings scheint es da kein separates Münzfach zu geben, auf das ich schon Wert legen würde.

Vielleicht kennt hier ja jemand die ideale Geldbörse und kann mir einen Tipp geben. Vielen Dank im Voraus!

ID 3605
29.09.2015, 10:38
Der Suche schließe ich mich gerne an.

Zwar spuckt die Suche nach Stichworten, wie "tactical wallet" etc. die unmöglichsten Konstruktionen aus, aber etwas praxistaugliches habe ich auch noch nicht gefunden.
Sind wir mal ehrlich: RFID-Schirm ist als goodie schon mitzunehmen, aber grundsätzlich sollte einfach genug Platz für Geld inkl. Münzgeld, Karten, evtl etwas größere Dokumente, wie alter Führerschein oder FzgSchein Teil II sein.
Dann noch robuster, als die ganzen Lederteile, die sich in meinen Beintaschen dauernd auflösen und gut ist es.

Der absolute Oberhammer wäre für meinen Bedarf eine Börse, die in geschlossener Form auf der Aussenseite ein ID-Kartenfach aufweist, so daß der Dienst-/Truppenausweis mit der Tasche einfach vorgezeigt werden kann.
Hat jemand schon mal so etwas gesehen?

Gruß,
Maro

Asdrubal
29.09.2015, 10:52
@Marodeur: Das Maxpedition Spartan hat zumindest ein Netzfach auf der Rückseite. Da müste man halt schauen, ob der Ausweis da durch noch lesbar ist: http://www.maxpedition.com/store/pc/Spartan-Wallet-39p464.htm

Blackout
29.09.2015, 10:59
Geldbörse für Prepper?

Versuch es mal mit dieser hier, zwar für Kreditkarten nicht soo optimal ABER mit ner Hand voll Silberunzen ein echter Mehrwert....

https://youtu.be/_oMwErWi_vI

Gruß

SLEX
30.09.2015, 12:55
Ähm....

Wie wär`s mit einem Besuch aufm Wochenmarkt am Lederstand?
Muss ja nicht immer tacticool sein.

Asdrubal
30.09.2015, 13:03
Naja, wenn ich schon einmal pro Jahrzehnt eine neue Geldbörse kaufe, dann sollte das gute Stück schon möglichst robust und vielseitig sein. Außerdem gefällt mir der RFID-Gedanke immer mehr. Werde mir die Tage beim lokalen Outdoor-Dealer mal einige von den Pacsafe-Dingern live anschauen, obwohl die ganz schön knackig teuer sind.

GrimmWolf
30.09.2015, 14:00
@Marodeur

Nimm The Wallet, von Spec.Ops.

http://www.outdoormesser.de/epages/62013711.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62013711/Products/%22T.H.E.%20Wallet%22/SubProducts/739

LG
Indi

Semper Fi
30.09.2015, 14:04
Also ich hatte mit den Lederteilen stets Probleme: Am Bau (da schufte ich nunmal zur Zeit) werden die Dinger sehr schnell sehr unansehnlich. Nähte lösen sich rasant und am Ende waren wieder einmal 30-40€ weggeworfen.

Vor 2 Jahren habe ich mir eines von Eastpack gekauft und habe seither Ruhe. Bauarbeiten, Beton, Staub, etc schluckt das Teil mit erstaunlichen Nehmerqualitäten.

Nichts für den Anzug, aber im harten Alltag günstig und sehr robust.

Asdrubal
10.10.2015, 14:23
So, das Tasmanian Tiger Wallet RFID B ist heute angekommen. Der erste Eindruck ist sehr gut: Alle ist solide verarbeitet, das Material macht einen beständigen Eindruck.

Innen habe ich alles ganz gut untergebracht. Dort ist grundsätzlich relativ viel Platz. Allerdings gibt es nur fünf Fächer für Plastikkarten. Das ist heutzutage etwas wenig, aber man bekommt problemlos bis zu fünf, notfalls auch sechs Karten hintereinander in ein Fach. Wenn man also nicht auf alle Karten sofortigen Zugriff braucht, ist das rundum in Ordnung. Für größere Formate (Personalausweis, Fahrzeugschein, Blutspendeausweis) sind nur das Klarsichtfach und die beiden Fächer hinter der Kartenleiste und hinter dem Münzenfach groß genug, aber auch da gehen eine Menge davon hintereinander rein.

Die beiden Geldscheinfächer sind riesig. Insofern ist das fast schon eine Brieftasche im klassischen Sinn. Eventuell wäre es besser gewesen, zumindest in einem der Geldscheinfächer noch ein oder zwei kleinere Fächer abzutrennen.

Das Münzfach hat leider einen Klettverschluss. Da wäre mir ein Druckknopf lieber gewesen.

Positiv ist mir außerdem aufgefallen, dass die Börse in der Hosentasche von außen schön weich ist. Trotz des etwas größeren Formats als meine vorherige Lederbörse, sitzt man darauf viel angenehmer, ohne dass einem scharfe Kanten in den Poppes drücken. Das Obermaterial scheint ein wenig staubanziehend zu sein. Jedenfalls hängen da jetzt schon ein paar Flusen aus der Hosentasche dran. Kann aber sein, dass sich das demnächst wieder gibt, wenn die Börse etwas abgegriffener ist.

Insgesamt bin ich mit dem Kauf zufrieden, auch wenn ein Druckknopf und noch ein paar kleinere Fächer statt der großen Geldscheinfächer das Optimum wären.

Vielleicht poste ich demnächst noch einige längerfristige Erfahrungen mit dem Teil.

trainman
10.10.2015, 21:16
So, das Tasmanian Tiger Wallet RFID B ist heute angekommen. Der erste Eindruck ist sehr gut: Alle ist solide verarbeitet, das Material macht einen beständigen Eindruck.

Innen habe ich alles ganz gut untergebracht. Dort ist grundsätzlich relativ viel Platz. Allerdings gibt es nur fünf Fächer für Plastikkarten. Das ist heutzutage etwas wenig, aber man bekommt problemlos bis zu fünf, notfalls auch sechs Karten hintereinander in ein Fach.

Schau Dir mal die App "Stocard" an. Darin habe ich alle meine Kundenkarten gescaned, und so immer dabei. Klappt bei den meisten Scannerkassen.

Gruss trainman

C71
11.10.2015, 12:19
Ich nutze seit ca. 2 Jahren eine Geldbörse von Oxmox aus Cryptan. Die haben auch nach 10 Jahren keine Abnutzungserscheinungen, und werden nur deshalb erneuert weil sich die Leute mal ein anderes Design wünschen. Einfach mal die Kundenrezensionen auf .Amazon anschauen. Die Öse mit der Kette musst Du halt selbst dranbasteln.

Asdrubal
07.11.2015, 21:00
Ich habe jetzt das Tasmanian Tiger Wallet RFID B fast einen Monat in Benutzung und möchte kurz noch die zugehörige Mittelstrecken-Bewertung hinzufügen: Die positive Einschätzung vom ersten Tag (siehe oben) hat sich bestätigt. Die Börse trägt sich viel angenehmer in der Gesäßtasche als jedes Leder-Modell, das ich zuvor hatte, insbesondere nachdem das Ding inzwischen etwas plattgesessen ist. Das mit den Staubflusen tritt nicht mehr auf. Allerdings ist ein kleiner Minuspunkt zu erkennen: Man bekommt das Münzfach nicht allzu weit auf. Das Kramen nach Wechselgeld wäre deutlich einfacher, wenn es da noch ein, zwei Zentimeter mehr Spiel gäbe. Zusammen mit dem Klettverschluss statt des Druckknopfs und der fehlenden Kettenöse wären das aus meiner Sicht drei kleine Schwachstellen. Anfangs habe ich ein paar Mal Centmünzen verloren, die Seitlich neben dem Verschluss des Münzfachs rausgerutscht sind. Aber wenn man die Lasche so weit nach unten zieht, wie der Klettverschluss das zulässt, fällt da auch nichts mehr raus.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf. Weil der Tragekomfort so überragen ist, überlege ich derzeit dann doch, ob ich nicht doch ein oder zwei EDC-Sachen integriere, beispielsweise ein Kartentool. Außerdem werde ich möglicherweise noch eine Öse einnieten und mir vielleicht noch überlegen, in einem der Geldscheinfächer kleinere Unterteilungen, beispielsweise für einen USB-Stick, abzunähen.

eraperp
07.11.2015, 22:30
Hatte das TT auch in Betracht gezogen aber es hat gegen das CMC von Maxpedition verloren. Habe auch das Spartan, was aber nicht als vollwertiges Wallet durchgehen kann.

Das Spartan habe ich im EDC (Fatty), um die Notreserve sicher zu verstauen.
Das CMC ist mein neues EDC geworden und ich nehme es auch zum Anzug her.
Einziger Nachteil bisher: Beim öffnen ist das Velcro sehr laut… :devil:

Es passt gerade so in eine Anzugtasche.
Das äußere Reißverschlussfach nimmt genügend Kleingeld auf und ist immer sofort verfügbar ohne das Wallet zu öffnen.
Die zwei Geldscheinfächer sind auch in Ordnung.
Die Kartenfächer sind nicht sehr umfangreich aber 7 Karten gehen bei n´mir gut rein (doppelt bestückt inkl. Ausweis/Führerschein.
Das kleine innere Reißverschlussfach ist gut für eine zweite Währung oder Krimskrams (Stick), den man mitschleppt.
Insgesamt ist das Wallet in meinen Augen sehr gelungen obwohl ich anfangs skeptisch war.

cu Tom


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch