PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Minischutzbrille, zusammenrollbar und vakuumverpackte N95-Maske



Sabbel
11.10.2015, 19:01
Moinsen

Ich wollte euch gerne mal auf zwei recht interessante Produkte hinweisen, das ich heute entdeckt habe.

Und zwar handelt es sich dabei einerseits um eine verrollbare Schutzbrille in Filmdosengröße.

Name des Produktes lautet "Survival i-Shield", Hersteller ist die Firma Survival Metrics.

Die Brille gibt es in dunkel und hell, jeweils polarisiert und filtert angeblich 99% des UV-A und UV-B raus. Da das ganze Spiel auch nicht teuer ist (9 US-$ pro Stück) habe ich mal jeweils eines in jeder Farbe und ein helle extra zur Evaluierung bestellt. Ich bin gespannt wie zufrieden ich letzten Endes damit bin.

Die mechanische Belastbarkeit und die Polarisierung sind leicht getestet, aber hat jemand einen Vorschlag wie ich die UV-Filter testen kann? Denn ohne den ist das Ding wirklich nur halb so gut.


Das andere was ich gesehen habe ist eine N95-Maske, die wohl auf militärische Art (dicke und feste Plastikverpackung) vakuumverpackt ist.

Leider konnte ich den Hersteller nicht wirklich ermitteln. Da wären als Optionen entweder die Firma North American Rescue, als auch Survival Metrics, wobei beide wohl nur verpacken, denn auf den "Pressebildern" ist immer eine Maske von Träger zu sehen, die nur so verpackt wurde.

Zumal ich nicht sicher bin was ich mit einer N95 will. Das ist gerade mal FFP1 Standard, aber ich sehe es nicht ein eine FFP1-Maske zu tragen, wenn ich auch eine FFP3-Maske mitnehmen kann.

Daraus resultiert für mich eine weitere Frage: Hat jemand Erfahrung mit Vakuumiergeräten ind Verbindung mit richtig festen Beuteln? Ich habe immer etas Angst, dass die PE-Beutel in denen die Masken sonst verpackt sind nicht gerade Schützen und die Maske auf euer beschädigt wird, egal wie ich sie transportiere. Daher habe ich mit überlegt ob ich nicht eine reguläre FFP3-Maske einfach in einen dicken, festen Kunststoffbeutel einvakuumieren könnte.

Sabbel
08.11.2015, 14:48
So, jetzt mal ein Update:

Diese Brillen sind mittlerweile angekommen.

Ich muss sagen, sie erfüllen ihren Zweck. Ich habe zwar keine Beschusstests vorgenommen, aber alles in allem bin ich positiv überrascht.

Die "Verpackung" ist etwas größer als eine klassische Filmdose. Darin befindet sich die Brille zusammengerollt. Die Brille selber ist tatsächlich recht robust, allerdings nicht kratzfest. Zum Schutz in der Packung ist eine Folie auf der Aussenseite aufgebracht, die man nach dem Aufsetzen entfernen sollte.
An der Brille selber ist ein Stück Paracord fest, auf dem ein Tanka aufgezogen ist, mit dem man sie aufsetzte. Einfach Brille auf die Augen, Tanka zuziehen, fertig. Polarisiert sind die tatsächlich auch, ich hab es mal gegen meine Sonnenbrille getestet.

Alles in allem kann ich nur empfehlen so etwas zu kaufen wenn man einen kompakt verpackten Augenschutz haben möchte, der ins EDC oder in den BOB geht.

ID 3605
08.11.2015, 20:35
Das mit der Schutzbrille finde ich ein wichtiges Dings - nicht nur bei Atom-Alarm.
Deswegen findet sich in meinem EDC auch der gute alte NATO-BH :grosses Lachen:

30391

Die Brillen schau ich mir mal an, vielleicht sind die ja was fürs eEDC oder GHB.

Gruß,
Maro


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch