PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Zeltausrüstung



checkmaty
02.06.2016, 20:21
Hallo liebe Prepper Freunde,

da ich was Zelten angeht recht Ahnungsbefreit bin wollte ich mal nachfragen ob mir hier jemand helfen kann.
Suche für demnächst:

nen Schlafsack um die 100€ rum

(weiß dass man für den Preis keine Wunder erwarten kann. Hab nicht vor in die Antarktis zu reisen also muss keinen extremen Temperaturen standhalten, friere auch selber nicht schnell aber sollte schon wenn möglich deutsche Winter im Zelt aushalten wollte schon immer mal bei Schnee zelten :lachen: hatte das letzte Mal die Ehre in nem alten BGS Schlafsack schlafen zu dürfen, war an sich ganz gut)

Iso Matte

(würde erstmal lieber nicht zu ner aufblasbaren tendieren da wenn da mal irgendwo in der Pampa n Loch reinbekommt man ja demnach ganz schön im Ar*** sein sollte oder ? Hat da wer Erfahrungen ? Sind die billig Dinger für n paar Euro nicht eigentlich ausreichend? Hab schonmal auf so einer gepennt war nicht ganz so schlimm wie erwartet)

2 Personen Zelt auch um die 100€ rum

(nur für deutsche Gefilde also keine Extremtemperaturen, sollte aber wenn möglich ein Innen- und Außenzelt haben. Und ein Plagegeistersieb am Eingang wär auch noch ganz nett) :lachen:


eventuell noch für einen sehr viel späteren Zeitpunkt ein Gruppenzelt für 5-6 Mann ist aber momentan keine Priorität nur wenn wer zufällig was P/L technisch gutes kennt :rolleys: und generell wenn wer von nur einer Sache ne Ahnung hat direkt melden :)


Etwas über den Budgets wäre auch nicht so schlimm wenn man dafür was vernünftiges hat denn wer billig kauft, kauft ja bekanntlich oft 2x oder öfter, aber bin jetzt nicht so liquide wenn ihr versteht :rolleys:

ich bedanke mich mich im voraus

Mit freundlichen Grüßen
checkmaty

checkmaty
02.06.2016, 23:02
Ja eventuell halt zum campen mit vielleicht ner anderen Person oder auf Zeltpartys :D kann eventuell auch sein das ich mal mit Freunden trekke oder so :)

Was wäre denn deiner Meinung nach der Unterschied zwischen Bug Out und nem normalo Zelt? Für ein komplettes bug out gear fehlt mir eh noch von vorn bis hinten die Kohle 😂

Avesjünger
02.06.2016, 23:11
Hallo Checkmaty,

als Schlafsack schau dir mal die von Carinthia an. Grad den "Tropen" bekommt man oftmals für knapp 100€ statt der angegebenen 120€, hat ausreichend Temperatur für Deutschland Frühjahr bis Herbst wie ich finde (Comfort 5°C). Ist stabil, unauffällig in der Farbe (bin kein Freund von neonbunten Modellen), hat einen guten Support.

Matratze würd mir am ehesten von Therm-A-Rest die Z-lite einfallen. Habe ich bei meinem Nachbarn mal gesehen, hab ich auch im Kopf als Anschaffung.

Simka
02.06.2016, 23:28
Hi Checkmaty,

wie immer im Leben gibt es zwei Moeglichkeiten


entweder Du gehst billig (zb Aldi) kaufst ein 2 man Zelt und was immer Du benoetigst.
Wenn Du nur die Ausruestung mit dem Auto transportierst (ab zum Campplatz) dann reicht das aus.


Willst du aber trampen/hiken mit dem Zelt, dann moechtest Du ein leightweight Zelt, je leichter desto besser, die sind auch recht Wetterstabil.
Andere Alternative waere ein Tarp (ich gehoere aber nicht so sehr zur Tarpfraktion, ist aber auch eine sinnvolle alternative)

Was die aufblasbare Isomatte angeht, mache Dir keine Sorgen darueber, dass sie ein Loch bekommt, habe meine nun schon 15 Jahre, und nie was passiert.
Ich finde sie wesentlich kompfortabler als die anderen Matten.


Schlafsack habe ich einen Holofill fuer den Winter, hat den Vorteil die saugen nicht soviel Schweiss auf, ist beim trampen gut, fuer den die anderen Jahreszeiten habe ich einen duennen Daunenschlafsack, die haben den Vorteil man kann sie sehr klein zusammenknubblen.

Also, viele Ueberlegungen fuer Dich ;-)

Simka

Wolfgang75
02.06.2016, 23:53
Hi Checkmaty,

als Schlafsack kann ich Dir den Carinthia Defence 4 empfehlen. Habe meinen in einem "Bundeswehrladen" gebraucht gekauft (und dann natürlich gereinigt), hat knapp 100 Teuros gekostet. Der war natürlich schon etwas plattgelegen, also nicht mehr ganz so bauschig. Aber für die kühlen Jahreszeiten tuts der noch gut. Wenns kalt wird, kommt noch ein Fleece-Inlet rein.

Als Isomatte hab ich eine von Sugpak, welches Modell weiß ich leider nicht mehr, auch so ein selbstaufblasendes Ding. Sind aber nicht ganz so teuer wie Thermarest. Aber ich kann Simka nur zustimmen, die sind unproblematisch, solange man auf spitze Sachen auf und unterhalb der Matte achtet.

Was das Zelt angeht: Wenn Du mit Zeltparty z.B. Festivals meinst, würde ich mir was billiges kaufen, bei dem es nicht wehtut, wenn irgendein besoffener drüberfällt und es dabei zusammenreißt. Ansonsten: Spar lieber noch etwas und kauf Dir was gutes, da wirst Du auch lange dran Freude haben. Wie Du schon sagtest, wer billig kauft, kauft zwei mal...

Gruß Wolfgang

Jaws
03.06.2016, 00:02
Mit dem Stoffhaus ist das so eine Sache....

- Für den Sommer Schönwetterkurztrip habe ich eine Nylonhundehütte für (theoretisch) 2 Personen von Loop, kostete vor 5 Jahren 70 ChF und funtioniert immer noch. Das Fiberglasgestänge hat es einfach nicht so gern wenn sich jemand darauf legt (Nein, ich war es nicht und nicht drin). Die Standfestigkeit bei Sturm ist auch nicht so das Wahre, welches mich zu einem

- Seilschaftszelt der Schweizer Armee geführt hat. Jahrgang 1965, super stabil, mein Favorit - aber mit 12 kg nicht ernsthaft Trekkingtauglich.

- Seit 4 Wochen ist noch ein 30 - jähriges Steilwandzelt in meinem Sortiment. Auch Killerkarpfen werden älter und bequemer. Mit 28 kg definitiv nur was für den Kofferraum. War aber mit ChF 20 günstig.

- Meine Tarp / Hängematte Kombi ist eher was für den Wald und den BOB.

Punkto Schlafsäcke liegt weniger herum: Einmal ein Aleksia Siberia Plus, Comfort - 8 Grad und einen Schlafsack der Schweizer Armee.

So oder so.... Ich denke Du solltest Dir erst den Verwendungszweck überlegen und dann das passende Gear dazu kaufen. Aber es wird immer irgendwie ein Kompromiss bleiben. Und ansammeln tut sich das Zeugs von alleine mit den Jahren.

checkmaty
03.06.2016, 00:28
Hallo Checkmaty,

als Schlafsack schau dir mal die von Carinthia an. Grad den "Tropen" bekommt man oftmals für knapp 100€ statt der angegebenen 120€, hat ausreichend Temperatur für Deutschland Frühjahr bis Herbst wie ich finde (Comfort 5°C). Ist stabil, unauffällig in der Farbe (bin kein Freund von neonbunten Modellen), hat einen guten Support.

Matratze würd mir am ehesten von Therm-A-Rest die Z-lite einfallen. Habe ich bei meinem Nachbarn mal gesehen, hab ich auch im Kopf als Anschaffung.

Der Schlafsack sieht extrem gut aus. Vorallendingen wegen des extrem geringen Gewichtes bei trotzdem vernünftiger Wärmeleistung und sogar Moskito Gitter *freu*.
Für den Winter sollte man sich eh einen 2. zulegen habe ich jetzt auch vielerorts gelesen und für meine Ansprüche sollte er genügen werd nochmal bis morgen abwarten und ihn dann wahrscheinlich bestellen vielen Dank Avesjünger! :)

Was würdest du aber zu der Neoair sagen? Ist auch therm a Rest auch ziemlich teuer aber sieht echt ganz gut aus oder ?

- - - AKTUALISIERT - - -


Hi Checkmaty,

wie immer im Leben gibt es zwei Moeglichkeiten


entweder Du gehst billig (zb Aldi) kaufst ein 2 man Zelt und was immer Du benoetigst.
Wenn Du nur die Ausruestung mit dem Auto transportierst (ab zum Campplatz) dann reicht das aus.


Willst du aber trampen/hiken mit dem Zelt, dann moechtest Du ein leightweight Zelt, je leichter desto besser, die sind auch recht Wetterstabil.
Andere Alternative waere ein Tarp (ich gehoere aber nicht so sehr zur Tarpfraktion, ist aber auch eine sinnvolle alternative)

Was die aufblasbare Isomatte angeht, mache Dir keine Sorgen darueber, dass sie ein Loch bekommt, habe meine nun schon 15 Jahre, und nie was passiert.
Ich finde sie wesentlich kompfortabler als die anderen Matten.


Schlafsack habe ich einen Holofill fuer den Winter, hat den Vorteil die saugen nicht soviel Schweiss auf, ist beim trampen gut, fuer den die anderen Jahreszeiten habe ich einen duennen Daunenschlafsack, die haben den Vorteil man kann sie sehr klein zusammenknubblen.

Also, viele Ueberlegungen fuer Dich ;-)

Simka

Okay vielen Dank für die Infos werde sie beherzigen Simka :) musst mir dann mal sagen was du für ne matte hast wenn die 15 Jahre hält will die auch xD

- - - AKTUALISIERT - - -


Hi Checkmaty,

als Schlafsack kann ich Dir den Carinthia Defence 4 empfehlen. Habe meinen in einem "Bundeswehrladen" gebraucht gekauft (und dann natürlich gereinigt), hat knapp 100 Teuros gekostet. Der war natürlich schon etwas plattgelegen, also nicht mehr ganz so bauschig. Aber für die kühlen Jahreszeiten tuts der noch gut. Wenns kalt wird, kommt noch ein Fleece-Inlet rein.

Als Isomatte hab ich eine von Sugpak, welches Modell weiß ich leider nicht mehr, auch so ein selbstaufblasendes Ding. Sind aber nicht ganz so teuer wie Thermarest. Aber ich kann Simka nur zustimmen, die sind unproblematisch, solange man auf spitze Sachen auf und unterhalb der Matte achtet.

Was das Zelt angeht: Wenn Du mit Zeltparty z.B. Festivals meinst, würde ich mir was billiges kaufen, bei dem es nicht wehtut, wenn irgendein besoffener drüberfällt und es dabei zusammenreißt. Ansonsten: Spar lieber noch etwas und kauf Dir was gutes, da wirst Du auch lange dran Freude haben. Wie Du schon sagtest, wer billig kauft, kauft zwei mal...

Gruß Wolfgang

Okay vielen Dank Wolfgang werde mich wohl doch eher für den Tropen Carinthia Schlafsack entscheiden (eBay 65 Kröten) weil er recht leicht ist und ich momentan auch nicht vor hab im Hardcore Winter draußen zu pennen das gute ist, dass man ihm mit deinem Modell mit dem Tropen kombinieren kann angeblich liegt dann das Limit bei -55 Grad dann kann der Winter mal kommen 😂

Ok werd wohl dann doch zu ner selbstaufblasbaren greifen ne Vorraussichtliche Überlebensprognose von 15 Jahren hat mich optimistisch gestimmt wobei ich auch froh bin wenns n paar sind :)

Das Party Zelt wird dann echt auf Festivals kein teures sein vor nem Jahr lag ich auch im vollsuff mit nem Kumpel im Zelt, dachte mir nichts Böses aufeinmal fällt so n bekloppter direkt auf uns drauf und hat uns das Zelt zerlegt das war mal n Schreck du :D
teure Zelte nur fernab von bekloppten die sie dir nicht zerlegen oder abfackeln 😂
Danke nochmal

- - - AKTUALISIERT - - -


Mit dem Stoffhaus ist das so eine Sache....

- Für den Sommer Schönwetterkurztrip habe ich eine Nylonhundehütte für (theoretisch) 2 Personen von Loop, kostete vor 5 Jahren 70 ChF und funtioniert immer noch. Das Fiberglasgestänge hat es einfach nicht so gern wenn sich jemand darauf legt (Nein, ich war es nicht und nicht drin). Die Standfestigkeit bei Sturm ist auch nicht so das Wahre, welches mich zu einem

- Seilschaftszelt der Schweizer Armee geführt hat. Jahrgang 1965, super stabil, mein Favorit - aber mit 12 kg nicht ernsthaft Trekkingtauglich.

- Seit 4 Wochen ist noch ein 30 - jähriges Steilwandzelt in meinem Sortiment. Auch Killerkarpfen werden älter und bequemer. Mit 28 kg definitiv nur was für den Kofferraum. War aber mit ChF 20 günstig.

- Meine Tarp / Hängematte Kombi ist eher was für den Wald und den BOB.

Punkto Schlafsäcke liegt weniger herum: Einmal ein Aleksia Siberia Plus, Comfort - 8 Grad und einen Schlafsack der Schweizer Armee.

So oder so.... Ich denke Du solltest Dir erst den Verwendungszweck überlegen und dann das passende Gear dazu kaufen. Aber es wird immer irgendwie ein Kompromiss bleiben. Und ansammeln tut sich das Zeugs von alleine mit den Jahren.

Okay vielen Dank Jaws bei mir sollte es nun ein recht Portables sein möglichst leicht hab ja jetzt auch nen passenden Schlafsack dafür :)

Deine Zelte hören sich Mega geil an, ich schwöre auf Armee Sachen die sind ja geradezu dazu konzipiert robust und flexibel zu sein.
Naja dann mal gute Nacht killerkarpfen und vielen Dank für die Infos so n großes Zelt werd ich mir in ferner Zukunft auch nochmal zulegen :D

Simka
03.06.2016, 04:36
Hi Checkmaty,

die Matte ist glaube ich Term a rest

checkmaty
03.06.2016, 08:11
Okay danke glaube ich werde mir die neoair holen sieht recht stabil aus wenn auch nicht ganz billig aber die Isomatte ist ja flexibel und man kann sie sowohl für den Winter als auch für den Tropenschlafsack benutzen da Spar ich net :)

also so lieber so ne Therm a Rest Neoair Voyager oder ne Z Lite was meint ihr ? :/

Avesjünger
03.06.2016, 08:43
@checkmaty,

diese ganze neue Generation der NeoAirs sind ehrlich gesagt an mir vorbei gegangen. Meine Selbstaufblasende ist eine Therm-A-Rest Prolite 4 von vor 6 Jahren. Ist natürlich schwerer, braucht mehr Volumen beim Verpacken, und hat "nur" ca. 3cm Dicke. Das war damals aber noch der bezahlbare Standard, wenn man nicht den Luxus einer Downmat leisten wollte oder konnte.
Mit der war ich sehr zufrieden. Hat noch kein Loch, die Laminierung im innern hält und durch den Schaumstoff im inneren muss man nur am Ende noch etwas nachpusten, und sie ist komplett aufgebaut. Mir reichen die 3cm, trotz dezenten Übergewichts :peinlich: liege ich nicht bis auf den Boden durch und stabil ist sie auch. Ich glaube, wenn da mal ein Loch drin ist, ist der Kleber aus dem Reparaturkit zu alt. :grosses Lachen:

Die Neoairs kamen damals glaube ich schon raus. Mich schreckte der Preis ehrlich gesagt etwas ab. Natürlich waren geringes Packmaß und Gewicht bei dem Komfort ein Reiz. Aber dadurch, dass im inneren kein Schaumstoff ist, muss man sie komplett aufpusten. Also etwas mehr Arbeit. Und die ersten Generationen hatten wohl Probleme mit der inneren Laminierung. Die sind zwar nicht undicht geworden, haben aber die Struktur verloren und wurden ungleichmäßig dick. Das ist dann schlimmer als ein Loch, weil man im inneren natürlich nicht flicken kann, es sei denn, man ist selbsternannter Gear-Chirurg. :lachen: Heute haben die bestimmt nachgebessert, aber da mir meine Prolite vollkommen reicht und einfach aussen am Rucksack nicht viel wegnimmt, ist eine Anschaffung nicht geplant.

Ich denke nebenher eher über eine Z-lite nach, da die noch andere Vorteile hat: für mich nicht unbequem, kann zwar durchstochen, aber nicht zerstört werden, und ist immer direkt einsatzbereit. Wenn man also zB einfach rasten will hat man immer entweder einen leicht höheren Sitz für einen selbst oder eine größere Fläche für sich und Begleitung.
Andererseits... ist sie sicherlich nicht so bequem wie meine Prolite. ;-)

Gruß

Avesjünger

Semper Fi
03.06.2016, 16:28
Hoi,

ich kann Dir ebenfalls nur zu Decathlon raten. Die Sachen sind natürlich nicht so hochwertig, wie die der Markenhersteller, dafür aber günstig und recht robust.

Zumal es fürs Festival nicht zwingend in Flecktarn sein muss. Gerade die Fresh and Black Serie gefällt mir fürs Camping ganz gut.

Liebe Grüße

Micha

PrepperJohn
03.06.2016, 21:36
Bei Aldi süd gibt es jetzt demnächst ein 5 Mann Zelt für 99 €.vielleicht was für dich?

Cephalotus
04.06.2016, 00:45
Okay danke glaube ich werde mir die neoair holen sieht recht stabil aus wenn auch nicht ganz billig aber die Isomatte ist ja flexibel und man kann sie sowohl für den Winter als auch für den Tropenschlafsack benutzen da Spar ich net :)

also so lieber so ne Therm a Rest Neoair Voyager oder ne Z Lite was meint ihr ? :/

Die Neoair sind mäßig stabil (die ultralight Modelle weniger als die anderen) und man kann die durchaus zerstören, z.B. nachts aufpusten und dann in der Sonne im heißen Zelt liegen lassen.

Gut ist, dass Therm-a-Rast idR sehr kulant sein soll was Garantie betrifft. Die tauschen die angeblich auch 5 Jahre nach Kauf gegen eine neue aus, auch ohne Kaufbeleg, wenn sie delaminiert. Das ist sehr wichtig, denn alle ähnlichen Matten sämtlicher Hersteller geben gerne mal den Geist auf und "ploppen" bei häufigem Gebrauch, weil sich irgendwo eine Klebenaht löst. Das Packmaß ist auch super. Vor allem kann man sie komprimiert lagern, da die "Füllung" aus Luft keinen Schaden nimmt.
Ich finde sie sehr bequem (muss jeder für sich selber ausprobieren), die schmalen aber tendenziell eher zu schmal (die sind praktisch deutlich schmäler als die behaupteten 51cm) und sie rascheln, außer das eine Modell ohne Knisterfolien im inneren (Trekker???). Mich stört das racsheln nicht es ist beim drauf liegen mit Schlafsack viel geringer als beim mit den Hand anfassen im laden. Da hat man das Gefühl, 5 Rettungsdecken und 10 Chipstüten gleichzeitig zu zerknüllen.

Wenn Du aber bei der Isomatte nicht aufs Geld schaust und was kleines und leichtes kauft, dann solltest Du Dich auch mal abseits von Militärzelten und Militärschlafsäcken umsehen. Leicht ist diese Ausrüstung idR nicht. Ob sie besonders robust ist kann man diskutieren, vor allem ist sie (typischerweise) billig und für Leute gemacht, die mit dem Zeug nicht sorgfältig umgehen können und wollen.
Aber warum solltest Du etwas kaufen und dann nicht sorgfältig damit umgehen? Einen Schlafsack lagert man nun mal nicht komprimiert.


MfG

Avesjünger
04.06.2016, 10:30
Schlafsäcke probiert man wie Schuhe oder Kleidung eigentlich besser an. Also fahre besser in ein Fachgeschäft. Aber auch hier gibt es für den Einstieg eine riesige Auswahl vieler Anbieter. Als Beispiel hier die Trekking-Schlafsäcke (https://www.decathlon.de/C-992293-trekkingschlafsacke) bei Decathlon.


Mit fällt noch etwas wichtiges ein, worauf man achten könnte oder sollte. Reissverschlüsse! Bei vielen günstigen Schlafsäcken stören mich schlechte Reissverschlüsse (gibt auch gute Beispiele unter günstigen Schlafsäcken!!!). Für mich sollten sie immer auch robust und leichtgängig genug sein, um mal auf die schnelle "aufreissen" zu können, ohne den Zipper zu betätigen. Der Grund ist einfach, dass ich einmal vor Jahren auf Lager (Pfadfinder) nicht schnell raus kam, als uns ein paar Jugendliche "ärgern" wollten. Seitdem, vor allem auf Solo-Touren, fühle ich mich immer wohler, wenn ich weiß, dass ich den Schlafsack auch durch einfaches kräftiges Auseinanderrücken öffnen kann.

Nicht falsch verstehen, die Reissverschlüsse halten unter normalem Schlafen natürlich ordentlich zu. Aber sie verzeihen auch ein "Paniköffnen". Kann auch auf Festivals praktisch sein. ;-)

littlewulf
05.06.2016, 20:32
Moin,

als alter Highlander Fan kannich Dir folgende Dinge empfehlen:

Als Zelt das Blackthorn2
http://www.germansportguns.de/shop/de/Zelt-Blackthorn-2_TEN132
oder in freundlichen HTMC Tarn
http://www.germansportguns.de/shop/de/Zelt-Blackthorn-2_TEN132-HC
Das Zelt ist qualitativ sehr gut und zu einem vernünftigen Preis.
Den UVP Preis auf der Verlinkung solltest Du allerdings nicht So ernst nehmen. :rolleys:

Schlafsäcke für Erwachsene, mit denen wir sehr zufrieden sind, kann ich Dir folgende empfehlen:
Phantom250
http://www.germansportguns.de/shop/de/Schlafsack-Phantom-250_SB105
Phantom400
http://www.germansportguns.de/shop/de/Schlafsack-Phantom-400_SB106
den Ranger Lite
http://www.germansportguns.de/shop/de/Schlafsack-Ranger-Lite_SB059R

Wie gesagt alles Sachen die wir nach einigen hin und her probieren selber nutzen und von denen wir überzeugt sind.

Wenn Da interesse besteht einfach ne PN an mich. Ich könnte nen bisschen was bei der nächsten Highlander Order mit drann hängen.
Und Nein ich verdiene da nichts drann! Einfach nur meine Art von "Service to Other"

Schönen Gruß
littlewulf

checkmaty
06.06.2016, 00:19
@checkmaty,

diese ganze neue Generation der NeoAirs sind ehrlich gesagt an mir vorbei gegangen. Meine Selbstaufblasende ist eine Therm-A-Rest Prolite 4 von vor 6 Jahren. Ist natürlich schwerer, braucht mehr Volumen beim Verpacken, und hat "nur" ca. 3cm Dicke. Das war damals aber noch der bezahlbare Standard, wenn man nicht den Luxus einer Downmat leisten wollte oder konnte.
Mit der war ich sehr zufrieden. Hat noch kein Loch, die Laminierung im innern hält und durch den Schaumstoff im inneren muss man nur am Ende noch etwas nachpusten, und sie ist komplett aufgebaut. Mir reichen die 3cm, trotz dezenten Übergewichts :peinlich: liege ich nicht bis auf den Boden durch und stabil ist sie auch. Ich glaube, wenn da mal ein Loch drin ist, ist der Kleber aus dem Reparaturkit zu alt. :grosses Lachen:

Die Neoairs kamen damals glaube ich schon raus. Mich schreckte der Preis ehrlich gesagt etwas ab. Natürlich waren geringes Packmaß und Gewicht bei dem Komfort ein Reiz. Aber dadurch, dass im inneren kein Schaumstoff ist, muss man sie komplett aufpusten. Also etwas mehr Arbeit. Und die ersten Generationen hatten wohl Probleme mit der inneren Laminierung. Die sind zwar nicht undicht geworden, haben aber die Struktur verloren und wurden ungleichmäßig dick. Das ist dann schlimmer als ein Loch, weil man im inneren natürlich nicht flicken kann, es sei denn, man ist selbsternannter Gear-Chirurg. :lachen: Heute haben die bestimmt nachgebessert, aber da mir meine Prolite vollkommen reicht und einfach aussen am Rucksack nicht viel wegnimmt, ist eine Anschaffung nicht geplant.

Ich denke nebenher eher über eine Z-lite nach, da die noch andere Vorteile hat: für mich nicht unbequem, kann zwar durchstochen, aber nicht zerstört werden, und ist immer direkt einsatzbereit. Wenn man also zB einfach rasten will hat man immer entweder einen leicht höheren Sitz für einen selbst oder eine größere Fläche für sich und Begleitung.
Andererseits... ist sie sicherlich nicht so bequem wie meine Prolite. ;-)

Gruß

Avesjünger

Hi Avesjünger es ist bei mir jetzt auch die Z Lite geworden soeben bestellt :D

Scheint sehr robust zu sein, leicht, kann man zusätzlich als schnelle Sitzgelegenheit für kurze Pausen verwenden, zum Luft zufächern (Feuer), Regenschutz, ....
alles in allem denke ich, dass ich keinen Fehlgriff getätigt habe bitte jetzt nicht wieder gegenargumentieren alle xD

- - - AKTUALISIERT - - -


Ich würde als Anfänger vielleicht erst mal nicht ganz so hoch einsteigen. Denn da weiß man im Allgemeinen ja noch gar nicht was man überhaupt will und bezahlt dann unter Umständen einen hohen Preis für etwas das nicht passt oder für den Zweck völlig übertrieben ist.

Günstige und ertaunlich gute Zelte gibt es viele am Markt. Z.B. sind die Zelte von Decathlon (https://www.decathlon.de/C-992244-campingzelte-1_3-personen) günstig und haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Um nur mal einen von vielen Anbietern zu nennen. Ich selber besitze auch ein Quechua und bin zufrieden damit. Nur für den Winter ist es nichts. Aber da bin ich sowieso ganz anders unterwegs.

Schlafsäcke probiert man wie Schuhe oder Kleidung eigentlich besser an. Also fahre besser in ein Fachgeschäft. Aber auch hier gibt es für den Einstieg eine riesige Auswahl vieler Anbieter. Als Beispiel hier die Trekking-Schlafsäcke (https://www.decathlon.de/C-992293-trekkingschlafsacke) bei Decathlon.

Auch bei der Matte muss es meiner Meinung nach nicht gleich eine Therm-a-Rest sein. Ich habe selbst mehrere davon, allerdings habe ich auch kein Problem damit relativ hart zu liegen. Mir ist das geringe Gewicht wichtig. Auch hier ein paar Matten (https://www.decathlon.de/C-992295-matratzen-isomatten-betten) bei Decathlon.

Und dann wären da ja auch noch Kocher, Besteck, Geschirr, Wasserflaschen, Brennstoffe, etc etc die theoretisch anzuschaffen sind.

Also lass Dich durch die schiere Masse an Anbietern und auch Meinungen nicht verwirren. Fang klein an, sammle Deine Erfahrungen und lerne daraus. Dann fängst Du an mit der Optimierung. Und wenn Du Dir sicher bist, dass es DAS jetzt ist, investierst Du ein wenig mehr.

Den Anbieter hier habe ich absichtlich genommen, da der ein relativ vollständiges Outdoor-Sortiment zu annehmnbaren Preisen hat. Und die Sachen sind echt ok und ich bin nicht verwandt oder verschwägert und gebe hier auch nur meine persönliche Meinung wieder.

@semper fi

Ja ist mir auch schon aufgefallen bin aber eigentlich auch ein Mensch dem Geld nicht wirklich wichtig ist, kommt und geht sowieso :D

Bei sowelchen Sachen greife ich dann doch lieber direkt zur Qualität aber Decathlon werde ich demnächst bestimmt auch mal was bestellen :)

Wenn ich mal nen teuren Schlafsack hole dann geh ich ins Fachgeschäft aber ich denke bei Militär Equipment fährt man immee gut ist ja dafür ausgelegt möglichst universell zu sein

Flecktarn sieht aber cool aus und ich mag es egal wo ich bin mich unauffällig zu halten werd schon drauf achten nicht zu so nem neon gelb Zelt zu greifen xD

Danke an euch für die Hilfe :)

- - - AKTUALISIERT - - -

Klingt recht ansprechend wenn ich nicht im Norden hausen würde xD

- - - AKTUALISIERT - - -

Das ist wohl war die beste Qualität sind Militärsachen auch nicht immer aber meist ein gutes P/L Verhältnis und für den Anfang ganz gut ich glaube ne Luxus Ausstattung würde ich direkt irgendwie ruinieren xD

Hab jetzt wie gesagt auch zur Z Lite Sol gegriffen :)

checkmaty
06.06.2016, 00:52
Ja stimmt schon man weiß ja nie was kommt aber vielleicht war es in dem Fall besser dass du die Banausen nicht in die Griffel bekommen hast *grins*

ML877
06.06.2016, 14:01
Als Schlafsack kann ich wärmstens den Mivall Habitat (Kunstfaserfüllung) empfehlen. Kostet zwischen 90 und 130€ und ist auch für sehr tiefe Temperaturen geeignet (extrem bis minus 26 Grad). Von der Verarbeitung ist er sehr gut: Feuerfestes Obermaterial im Bereich der Füße sowie Wasserabweisend-Sehr robuste Ausführung-leider nicht sehr leicht und das Packmaß ist sperrig. Im Sommer ist er allerdings zu warm-als Decke lose auflegen reicht da völlig aus.
Hier mal ein paar Details: http://www.schlafsack.net/mivall/habitat/

Macohe
09.07.2016, 15:37
Ich bin nicht so ein Fan von Ausrüstung aus Armystores u.ä., wenn es um Zelte und Schlafsäcke geht. Auf dem zivilen Markt kriegst Du da häufig bessere Qualität (Vater Staat gönnt seiner Truppe leider nicht das Beste vom Besten). Außerdem, wenn Du das Zeugs online gebraucht kaufst, kannst Du echt Pech haben, da Du einfach nicht sicher sein kannst, wie "gebraucht" die Sachen bereits sind. Will sagen, häufig sind sie schon etwas ramponiert, öfter auch mal schon geflickt und bei Schlafsäcken musste davon ausgehen, dass die möglicherweise schon lange Zeit komprimiert gelagert wurden.

Wenn ich das richtig verstehe, fehlt Dir eigentlich noch ne komplette Camping / Bug-Out-Ausrüstung. Ich selbst hab u.a. folgende Ausrüstung im BOB, mit der ich bisher sehr zufrieden bin. Vielleicht sind ja ein paar Anregungen für Dich (oder andere Mitleser) für gleich oder später mit dabei.

Übernachtung / Shelter:
Zelt: "Darwin 2 (http://www.coleman.eu/de/p-26093-darwin-2.aspx)" von Coleman (selbststehend da Igloform, schwer entflammbar, WS 3000mm, Boden: PE (wasserdicht), gute Größe für 1-2 Personen)
Tarp: "DD Tarp (http://www.ddhammocks.com/product/dd_tarp_mc)", MC Camo 3 x 3 m, von DD Hammocks
Heringe:Titan, "Titanium V-shaped Tent Stakes (http://toaksoutdoor.com/titaniumvshapedpeg-6.aspx)" von Toaks Outdoor
Isomatte: "Insulated V Static (http://www.klymit.com/insulated-static-v-kings-camo.html)", King's Camo, von Klymit (kleines Packmaß, leicht, R-Wert: 4,4)
Isomatte: "Aluma Double (https://www.amazon.de/10T-Aluma-Double-Doppel-Alumatte-aluminiumbeschichtet/dp/B0017U7DB6/ref=sr_1_1?s=sports&ie=UTF8&qid=1468069339&sr=1-1&keywords=10T+Aluma+Double)" von 10T Outdoor Equipement (Schutz der Isomatte und zusätzliche Wärmeisolierung)
Schlafsäcke: "Tropen (http://www.carinthia.eu/bags/de/shop/Schlafsack/Tropen/?card=117&list=1)" für den Sommer + "Defence 4 (http://www.carinthia.eu/bags/de/shop/Outdoor-equipment/Outdoor/Schlafsack/Defence+4/?card=137)" für die Übergangszeiten von Carinthia (koppelbar für den Einsatz im Winter, unschlagbares Preis-Qualitäts-Wärme-Gewichtsverhältnis)
Kissen: "Aeros Pillow (http://www.naturehike.com/square-inflatable-pillow/)" von Naturehike (kleines Packmaß, leicht, sehr bequem, das Modell von Sea to Summit kostet 4x mehr)

Transport:
Rucksack: "SF Sabre 45 (http://www.karrimorsf.com/sabre/item/68-sabre-45.html)" von Karrimor SF (2 anzippbare PLCE Seitentaschen werden noch nachgekauft)
Dry Sacks: "Ultra-Sil nano (http://www.seatosummit.com/product/?item=Ultra-Sil%26reg%3B+Nano+Dry+Sack)" von Sea to Summit

Kochen / Essen:
Topf: Titan, "1300ml Pot with bail handle (http://toaksoutdoor.com/titanium1300mlpotBH.aspx)" von Toaks Outdoor
Tasse: Titan, PT750-TI (https://esbit.de/titan-topf-pt750-ti/), von Esbit
Lippenschutz :kichern:: "Silicone CooLip (https://www.kellykettle.com/spare-parts/silicone-cooliptm)" von Kelly Kettly
Besteck: Titan, "Spork Titanium (http://www.lightmyfire.com/products/products/spork/spork-titanium.aspx)" von Light My Fire
Teller: Titan, "Trek Plate (https://snowpeak.com/products/trek-titanium-plate-stw-002t)" von Snow Peak (kann mit Griffzange auch als Pfanne herhalten)
Kette: Titan, "Hanging Chain (https://www.amazon.de/gp/product/B00CXFTEBG/ref=s9_dcacsd_bhz_bw_c_x_1)" von Keith (extrem leicht, zum Topf, Pfanne oder Grill über's Feuer Hängen)
Grill: Edelstahl, Coghlans Klappgrill "Pack Grill (http://www.relags.de/index.php?show=shop&wg=06.02.00.00&artl=1&artikel=388775#388775)" (sehr praktisch am Lagerfeuer, leichter als der von Relags)
Hobo: Edelstahl, "Faltbarer Holzofen, Typ 1 (https://www.amazon.de/gp/product/B015RTN84S/ref=s9_dcacsd_bhz_bw_c_x_1)" von Lixada (günstig, tut's für's Erste absolut!)
Kocher: Spiritusbrenner (http://www.sackundpack.de/product_info.php?cPath=106&products_id=305) von Trangia + schwedische Spiritusflasche (https://www.amazon.de/Spiritusflaschen-schwed-Armee-Kocher-Trangia/dp/B01BNO0IBW/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1468064944&sr=8-2&keywords=schwedische+armee+spiritus) 0,3 l
Windschutz: Titan, Titanium Windscreen (Noname-Produkt, ist ne Titanfolie zum Zusammenstecken)
Isolierhülle für Topf: selbstgebastelt aus Reflectix (Aluminium-Luftpolster-Schaumstofffolie zur Wärmedämmung)

Wasser / Hygiene:
Filter: "Sawyer Mini (SP 128) (https://sawyer.com/products/sawyer-mini-filter/)" + 2x 1l Beutel (SP 113) (https://sawyer.com/products/sawyer-32-oz-squeezable-pouch-set-3-2/) ebenfalls von Sawyer (sehr leicht, sehr geringe Porengröße, sehr vielseitig verwendbar, extrem lange Lebensdauer)
Flasche: Edelstahl, "360° Stainless Steel Bottle (https://www.amazon.de/360%C2%B0-Stainless-Steel-Bottle-Volumen/dp/B007XY1H80/ref=sr_1_fkmr1_1?s=sports&ie=UTF8&qid=1468066634&sr=8-1-fkmr1&keywords=360%C2%B0+1l+stainless+steel) 1l" von 360° Degrees (mit Loop Cap, ist sehr leicht für ne Edelstahlflasche, wiegt nur wenig mehr als eine Sigg Aluflasche und ist halb so teuer, wie die von Klean Kanteen)
Waschschüssel: "Ultra-Sil Kitchen Sink (http://www.seatosummit.com.au/products/kitchen/ultrasil-kitchen-sink/)" von Sea to Summit
Solardusche: "Pocket Shower (http://www.seatosummit.com.au/products/leave-no-trace/pocket-shower/)" von Sea to Summit
Handtuch: "Cocoon Ultralight - leichtes Mikrofaserhandtuch (https://www.amazon.de/dp/B019Z23KRI/ref=twister_B00F23FX2U)" von Cocoon (90 x 50cm, 95 g)

Das ganze Zeugs habe ich zumeist deutlich unter dem normalen Preis bekommen (meist auf ebay und teilweise "gebraucht" bzw. "neuwertig", oder von privaten Kontakten). Man muss nur wissen, was man genau sucht, die Augen offen halten, wo das überall angeboten wird und ggf. Geduld haben, bis es ein Angebot gibt, zu einem Preis, den man sich leisten kann oder will. Manche der Sachen hätte ich mir niemals zum normalen Ladenpreis gekauft. Da hätte ich dann lieber irgendwie improvisiert, als mir den einen oder anderen eigentlich nicht wirklich nötigen Luxus zu gönnen. Dann hätte es halt z.B. mein altes Alu-Kochgeschirr weiter tun müssen (obwohl ich Alu inzwischen lieber meide), oder dann hätte ich halt weiter Klamotten als Kissen benutzt, einen Capri Sonne Beutel als Spiritusbehälter genommen, oder irgendeinen "billigen" Rucksack gekauft etc.

Cephalotus
10.07.2016, 13:07
nen Schlafsack um die 100€ rum

...wenn möglich deutsche Winter im Zelt aushalten wollte schon immer mal bei Schnee zelten...


Das erscheint machbar, wird aber sehr voluminös und recht schwer. So 2,5kg Kunstfaserschlafsack mit T comf von -5°C bis -10°C.



Sind die billig Dinger für n paar Euro nicht eigentlich ausreichend? Hab schonmal auf so einer gepennt war nicht ganz so schlimm wie erwartet.


Dann ja. So ab 2cm dicke ist es dann auch für leichte Minusgrade tauglich. Ansonsten kommt die Kälte von unten. Hauptnachteil: SEHR voluminös.



2 Personen Zelt auch um die 100€ rum

(nur für deutsche Gefilde also keine Extremtemperaturen, sollte aber wenn möglich ein Innen- und Außenzelt haben. Und ein Plagegeistersieb am Eingang wär auch noch ganz nett) :lachen:


Schwierig. Für 100 Euro gibt es nur Polyesterzelte mit PU Beschichtung. Das altert in der Sonne schnell und ist vergleichsweise schwerer.

Für sehr angenehm halte ich in unseren Breiten zwei Eingänge, für jeden einen. dann kann man besser durchlüften. Sitzhöhe für beide Leute halte ich für sehr sinnvoll. doppelwandig ebenso. weitgehend Freistehend ist manchmal praktisch. Alu- statt Glasfasergestänge. Heringe kauft man am besten extra. MSR groundhogs sind teuer aber gute Universalheringe.

Ich würde eher Richtung 200 Euro gehen, dafür bekommt man 2 Personen Zelte die auch in schwierigen Situationen schon ganz gut funktionieren und relativ leicht sind. 100 euro ist eher das Festivalniveau.

Ein recht interessantes Zelt unter den 200 Euro Zelten ist mMn das MSR Elexir 2, siehe z.B. hier: http://www.funktionelles.de/Camping-Biwak/Zelte/Allroundzelte/MSR-Elixir-2-Gruen.htm?ProdNr=1600480

Das ist für zwei Personen und jeder hat eine (kleine) Apsis und einen eigenen Eingang. Beide können gut drin sitzen. Es ist realtiv schmal und daheer auch relativ kuschelig, man sollte sich halbwegs mögen. Es ist bis auf die Apsiden frei stehend, was den Aufbau deutlich vereinfacht. Innen und Außenzelt sind getrennt, das muss kein Nachteil sein.

Es gibt das Außenzelt in dunkelgrün. (in hellgrau ist es etwas billiger zu haben) Es ist mit 2,5kg(?) halbwegs tragbar für ein Zelt seiner Art und für den Preis. Man hat keine Variation bei der Belüftung und typisch US amerikanisch geht das Außenzelt nicht bis zum Boden. Es ist also kein ausgesprochenes Winterzelt, wobei das nicht heißt dass es im Winter nicht funktioniert. Hab auch mit meinem MSR Hubba Hubba HP schon im Winter gezeltet. Es ist kein zelt um darin Orkane zu überstehen!
Das Außenzelt ist PU Polyester, die Haltbarkeit bei Sonnenlicht ist daher etwas eingeschränkt. Silikon beschichtete Nylon oder gar Siikon beschichtete Polyesterzelte wirst Du in dem Preisbereich eher nicht bekommen.

Im Lieferumfang ist bereits eine Unterlegplane dabei, die ist bei dem Zelt auch sehr sinnvoll.

Aus meiner Sicht ein super Preis/Leistungsverhältnis.


Allgemein: Vergiss die Wassersäule. Von der Zahl lässt sich NICHT auf die Qualität schließen. Alle(!) nagelneuen Zeltstoffe auf dem Markt sind dicht, das ist aber nicht das relevante. Wichtig ist die Dichtheit von Nähten und Reissverschluss, das Design des Zeltes (Schutz von Eingänge, Lüftungen) sowie die Haltbarkeit der Beschichtungen von Boden und Zeltstoff nach Gebrauch! Nichts davon kann man anhand einer Zahl erkennen oder ableiten. Auch Mülltüten sind neu gekauft Wasserdicht.

MfG


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch