PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Von Axt und Tomahawk



Daniel
06.11.2016, 14:37
Hallo zusammen

Es gibt Fäden über : Messer, Kocher, Waffen etc.

Leider habe ich keinen separaten Thread gefunden, der sich um Äxte und Tomahawks dreht.

Ich persönlich würde eine kleine handliche Axt nämlich immer einem Messer vorziehen.
Mir würde abgesehen von der "Stichwaffen-Funktion" und evtl dem Gewicht kein plausibler Grund einfallen,
welchen Vorteil ein Messer hat. Gerade im Bezug auf ermüdungsarmes Arbeiten.

Hier könnt Ihr eure Bilder einstellen und wild diskutieren, welche die besseren sind.

Fiskas, Gränsfors, Crkt, Zero Tolerance, Browning etc.....

Sicherlich gibt es gespaltene Lager was das angeht.
Ich selbst bin von der Gränsfors Fraktion

36920

Wobei ich ehrlich gestehen muss, ( was eigentlich sehr dumm ist ) ich sehe das eher als Sammlerleidenschaft.
Die Äxte werden zwar benutzt, aber nur dann, wenn ich mit meiner Feuerwehr Handaxt oder der ollen anderen nicht weiterkomme.

Sie sind irgendwie, wie soll ich sagen, zu schön um sie zu verschandeln.

Das hat allerdings auch zur Konsequenz, das ich bis auf die Verarbeitung und Haptik, keinerlei aussagen über die Qualität machen kann.

Mit der Feuerwehr handaxt, habe ich schon Holzblöcke, Kunstsoffe, ja sogar die Trommel aus einer Waschmaschine herausgeschlagen ( Durchs Blech gehackt )
ein paar Klingenausbrüche, waren mit dem Dremel schnell wieder beseitigt, bzw nur ein optischer Aspekt.


Meine neuste Bestellung ist das Browning Shock and awe Tomahawk.
Ich habe irgendwie einen Hang zu martialischen Werkzeugen.

Hierbei geht es mir allerdings primär um die Selbstverteidigung.
Ich hoffe, es hat die Vorteile, die ich mir erhoffe gegenüber meiner Gränsors outdooraxt.

Ich habe viel gelesen und abgewogen.
Unter anderem auch über den Griff von Walter, SOG, M48 etc.

Aber 400 schleifen für das Zero Tolerance waren mit zu viel

Viel Spass, ich werde berichten

Daniel
06.11.2016, 19:50
Geil !!!

Spielzeug das keiner braucht für einen viel zu hohen Preis....
Aber trotzdem....

https://www.outlandequipment.com/axes/

Ich persönlich finde die Kombi Axt und Nageleisen für den Urbanen-Bereich aus Gewichtsgründen sehr interessant.

Beides extrem nützlich....

Sam Hawkins
06.11.2016, 20:11
Für die Hälfte der Kohle zeig ich dir einen Schmied in DE der dir eine brauchbare Axt / Tomahwak / Zombietool baut. Die Form aus einem Guss / Frässteil schlägt dir beim arbeiten richtig doll auf die Knochen durch. Da merkst du jeden Schlag.

http://www.tacticalforum.de/index.php?page=Thread&threadID=71498

Oder guck dir einfach mal diese Gallerie von hinten nach vorne durch:

http://www.tacticalforum.de/index.php?page=Thread&threadID=16041&pageNo=27

Dann weisst du warum Roman der Babo ist;-)

Asdrubal
06.11.2016, 20:24
Mir würde abgesehen von der "Stichwaffen-Funktion" und evtl dem Gewicht kein plausibler Grund einfallen,
welchen Vorteil ein Messer hat.

Da gibt es aber einen Haufen, vor allem aber geringeres Gewicht und geringeres Volumen. Für viele Alltagsarbeiten wie Gemüse schnippeln, Tiere ausnehmen, Kunststoff-Verpackungen öffnen, krautige Pflanzen sammeln, Rinde zuschneiden etc. ist ein Messer viel besser geeeignet und ein scharf geschliffenes Beil höchstens ein Notbehelf. Dann stellt sich die Frage, wie lange ein sehr scharfes Beil sehr scharf bleibt, wenn man damit auch typische Beil-Arbeiten erledigt. Wenn die Schärfe nachlässt, wird es aber auch immer weniger geeignet als Messer-Ersatz.

Je nach Größe von Messer und Beil sind beide für leichte Holzarbeiten gleich gut geeignet, bei mittleren kommt man auch mit einem Messer noch halbwegs brauchbar hin (beispielsweise mit einem größeren, aber immer noch nicht tragebeschränkten, oder einem Taschenmesser mit Säge) und erst bei gröberen muss man wirklich auf ein Beil zurückgreifen. Dann stellt sich aus meiner Sicht aber die Frage, wie oft man beim Survival oder Bushcraften wirklich mehr als unterarmdicke Äste ablängen muss. Meist kommt man mit dünneren auch sehr gut zurecht.

Schließlich wäre da noch die Frage, was passiert, wenn man mal kontrolliert wird. Ein nicht tragebeschränktes Messer dürfte viel weniger dumme Fragen auslösen als ein Beil, selbst wenn man das als Werkzeug begründen kann.

Daniel
06.11.2016, 20:42
Zombietool ??? So so....:rolleys:

Das mit der Dämpfung beim Aufprall kann gut hinkommen. Handschuhe wären eine Lösung...
ich finde den Preis für so einen Prototypen:Sagenichtsmehr: auch viel zu überteuert.

Wie allerdings kombiniert man sonst diese zwei Werkzeuge ?

Ein "Tool" ist immer ein Kompromiss aus richtigen Werkzeugen.
Selbst beim Charge TTI von Leatherman.

Die Frage ist, wieviel Handling und Stabilität geht für die Gewichtsersparnis drauf......

Die verlinkten Bilder kann ich leider nicht sehen Sam, habe keinen Login

- - - AKTUALISIERT - - -

Hey Asdrubal

Bin doch selber ein Messerjunkieeee !!!!

Ich vergess nur immer zu sagen, dass mein Projekt grade Flucht in Urbanes Gebiet ist. ( der Wald ist mir im Gau-Fall denke ich zu voll ) Und da scheint mir der Notbehelf Beil zum Türen aufbrechen, Fenster einschlagen, evtl Vorhängeschlösser "bearbeiten", Autos öffnen, Gullideckel anheben..... Etc. Geeigneter.

Und ein Messerchen für Küchenarbeiten und alltägliches haben wir doch alle immer in der Tasche....

hab neulich noch eins in meiner Pyjamahose wiedergefunden :winke:

Sam Hawkins
06.11.2016, 20:45
Soweit ich mich richtig erinnere hat Roman sowas schon mal gebaut. Ein Lederscheibengriff kann in einem solchen Fall Wunder bewirken.

Daniel
06.11.2016, 20:52
Das könnte gehen.

Und wie komme ich jezt an die Fotos die Du verlinkt hast ?
Die Reaktionen machen neugierig..

Sam Hawkins
06.11.2016, 20:57
Mach dir einen Login;-) Dauert fünf Minuten.

Daniel
06.11.2016, 21:05
Wenn ich noch mehr Zeit in Foren verbringe,
war alle Vorbereitung für die Katz.

Dann lyncht mich nämlich meine Frau im Schlaf, verkloppt meine Ausrüstg und macht erstmal ein paar Monate all inclusiv auf Bora Bora....... :lachen:
Du verstehst die Problematik ???
:unschuldig:

So dringend muss ich die Bilder dann auch nicht sehen....

Udo (DL 8 WP)
06.11.2016, 21:47
Au weia, das klingt nach "Hauskrieg".... ;)

Hast Du das in Deiner urbanen Strategie schon berücksichtigt ? Ist das Refugium schon bereit ?

Kommt aber in den besten Familien mal vor....

Bei dem Bild im Beitrag 1 fehlt eigentlich noch das Schild "Bei Gefahr einschlagen" an der Vitrine .... (ohne Zweifel schöne Sachen)

Mensch Daniel, Du sollst das "Zeugs" nicht in die Vitrine stellen, sondern auch benutzen !

Wenn Du alle Vitrinen belegst, und Deine "Gutste" da keine Vasen und Figuren und solchen Kram mehr unterkriegt .... Pack den Kram besser in die Garage oder in die Werkstatt, dann ist eine gewisse Zeit lang Ruhe, bis es so viel wird, bis die Autos nicht mehr reinpassen ;)

Ich spreche aus Erfahrung... ;) (Auch von der Spezies Sammler und Jäger...)

Ach ja, Schanzwerkzeug von Feuerwehr oder THW ist in der Regel von sehr guter Qualität. Habe da mal eine Kleine Axt vom Schweizer Militär in einem Lederfutteral bekommen, die ist absolut Spitze....


Gruss, Udo (DL 8 WP)

Daniel
06.11.2016, 22:13
Naja, das sind extra dafür angeschaffte Vitrienen ��

Wenn wir nächstes Jahr in unser Haus ziehen, bekomme ich mein eigenes Kinderzimmer. :lachen:
Da schwebt mir dann eine Wandhängevitriene nicht tiefer als 10 cm dafür aber 1m hoch und 2m breit vor.

Ist doch mal nen nettes Wandgemälde...


Sie werden ja benutzt, aber eben sorgsamer als andere...
Ich hab meine Klopp drauf Ausrüstung und darüber hinaus einige, für mich Sammlerstücke.

Kennen bestimmt viele, läuft dann unter : Mein Backup benutze ich wenn das andere den Geist aufgibt.

Und noch eins für dich Udo ��

36925

Ein bisschen bekloppt zu sein, ist keine Vorraussetzung, aber es erleichtert die Dinge ungemein :lachen:

Udo (DL 8 WP)
06.11.2016, 22:41
Hallo Daniel,

Du hast geschrieben:

"Ein bisschen bekloppt zu sein, ist keine Vorraussetzung, aber es erleichtert die Dinge ungemein"

Normal kann doch jeder, das "bisschen" Bekloppt sein, macht die Leute erst sympathisch .....

Die Lampen gefallen mir, habe ich auch "ein paar" davon....

Musst mal mit Ernst & Co. auf den Lampentreff kommen....

36926 36927 36928 36929 36930

und richtige Männer müssen sich auch mal etwas ausleben können....

36931 auch wenn das mit etwas Arbeit verbunden ist.... da reparieren wir gerade eine alte Petromax....

36932 aber dann hats sich am Ende doch ein bisschen gelohnt...

Udo (DL 8 WP)
06.11.2016, 22:44
36936 36937



36934 36935

36938

Gruss, Udo (DL 8 WP)

AndreasH
06.11.2016, 22:46
Ich hab meine Klopp drauf Ausrüstung und darüber hinaus einige, für mich Sammlerstücke.


Wenn ich mir die Vitrine so angucke,auch ohne das Fichtenmoped von Stihl mit ins Rennen zu werfen...der Einbrecher der dann zu spät feststellt bei w e m er denn da in der Bude steht kann einem fast leid tun...aber nur fast :devil:

Die Frage nach einer Hochwertigen Axt/ Beil hat sich mir nie gestellt.Ich benutze zum "rumholzen" und andere grobe Arbeiten dieses Kombi-Beil mit eingebauter Nagelklaue das in den Katastrophenschutz und THW Fahrzeugen an Bord ist.

Für Outdooreinsätze im Wald bevorzuge ich definitiv meine Klappsäge ( 35cm schnittlänge HHS Stahl ) Der Grund dafür ist das man "draussen" im weitesten Sinne fast nie eine geeignete Unterlage hat die nicht zurückfedert wenn man draufhaut.Ein Stück Holz das man in eine Astgabel klemmt kann man gut absägen ohne das es wackelt.Ein weiterer Faktor ist die Geräuschtarnung,mit der Säge kann ich notfalls so langsam arbeiten das ich kein Aufsehen errege,aber in einem -herbstlichen- Wald ohne Blätterwerk hört man jeden Hieb mit dem Beil 300m weit.

Aber trotzdem : hammergeile Sammlung,die macht echt was her in der Vitrine :grosses Lachen:

Sam Hawkins
06.11.2016, 23:14
Guter Hinweis Andreas! Da fallen mir doch gleich folgende Tools ein:

https://www.kabar.com/knives/detail/7

http://www.striderknives.com/products/index.php?main_page=product_info&cPath=1&products_id=37

https://www.lamnia.com/de/p/14814/werkzeuge/5-11-tactical-operator-axe-axt
Da könnte man ebenfalls noch einiges mit Tennis- oder Eishockeytape aus dem Griff rausholen.

http://ontarioknife.com/shop/tools/axes/sp-16-spax.html
Die Spax liegt so bei uns im Auto......... (Schäm -> Ganz vergessen).

AndreasH
07.11.2016, 01:05
Sam,in den Links sind ja interessante Sachen,aber eines fällt mir immer wieder auf bei den "Eierlegenden Wollmilchsäuen" unter den taktischen Werkzeugen :

Ich habe noch keines gesehen wo die Sägefläche -oder wie man das nennen soll - folgende Eigenschaften vereinbart :

- Auf Zug arbeiten
- Sägezähne geschränkt

Man scheint da viel zu sehr auf die Haltbarkeit und Materialauswahl zu gehen,das Design dann noch oben anzustellen.Aber wie viel man damit in welcher Zeit schafft ohne das einem die Brandblasen an den Fingern runterhängen..Da kommt bei mir der Gedanke auf was einem "unkaputtbar" nützt wenn vorher die eigenen Pfoten aufgeben...

Gut bei dem Strider Knive zu sehen,mit dem möchte ich nicht ernsthaft arbeiten wollen...

Das einzige "Multitool" mit einer vernünftigen Säge kommt übrigens aus CH,das Victorinox das ich habe frisst sich sogar durch 4 x 16mm² Kupferkabel,sogar im Dauereinsatz.Hab damit 150m "Kofferraumgerecht" auf 1m Stücken gesägt weil ich nichts anderes dabei hatte ! Leider ist das nur für den Outdoorbereich zu klein,eine kleine Birke abfiedeln zum Bau eines Unterstandes z.B. möchte ich damit auch nicht..

- - - AKTUALISIERT - - -


aber dann hats sich am Ende doch ein bisschen gelohnt...


Ob der schönen Bilder sage ich auch "das hat sich gelohnt" ,egal wie verrückt das erscheinen mag...
Ich drohe jetzt mal Besuch an,wennn ich dann in der Nähe bin kannst mir mit den Lampen heimleuchten :devil:

Daniel
07.11.2016, 01:43
Hallo Udo

schöne Arbeit :Gut:

Solche Projekte fallen bei mir leider Nachbarschaftsbeding weg.
Hatte ich hier schonmal geschrieben.

Für den Wald habe ich eine Handsäge und nicht zu verachten eine Pocket-Chainsaw ( die Gute nicht den Draht )

Meine Lampen beziehe ich über Oliver Stork ( Danke Ernst )
Zum Lampentreffen habe ich es nie geschafft. Dafür hat sich allerdings mein Firmenlogo verirrt :

36940

Das mit dem Lampenvirus kann ich nur bestätigen.

Habe leider kein anderes Foto von dem Feuerwehrbeil. Ist auch in einer gürtel-lederscheide. 36941 das Teil kann was, wiegt aber auch für 5....

Passt nicht zu meinem Fluchtrucksack-Konzept.

Da ich in einigen Dingen nicht auf UL gehen kann, will. Wirds sonst zu schwer.

Sigerl
07.11.2016, 06:01
ein paar Beile und Äxte hab ich auch, nichts Teures, dafür gut und funktional
36942

Udo (DL 8 WP)
07.11.2016, 21:22
Hallo zusammen,

Andreas H hat geschrieben:
Ich drohe jetzt mal Besuch an,wennn ich dann in der Nähe bin kannst mir mit den Lampen heimleuchten http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/images/smilies/devil.gif

Bist mir jederzeit willkommen, sag einfach bescheid.... Den Weg kennst Du ja schon .... ;)

@ Daniel: Das eingeätzte Firmenlogo in das Lampenglas finde ich genial !

Gruss, Udo (DL 8 WP)

Leo
10.11.2016, 21:28
Moin,
Udo, der Oliver sandstrahlt im Regelfall die Gläser. Ich habe auch schon einige von ihm, er leistet sehr gute Arbeit.

Snowhawk
11.11.2016, 16:12
Zurück zum Threadtitel:

Für mich und mein Einsatzbereich kommt eigentlich nur eine Axt in Frage von denen ich Zwei Stück besitze:

Gränsfors Outdoor Axt
36963

inkl. Ersatzstielen und Ersatzschutzhüllen versteht sich. Schleifstein kannst auch dort bestellen von Gränsfors. Hat auch ein nettes kleines Axtmanual dabei.

Direktlink:
https://www.gransforsbruk.com/de/product/gransfors-outdoor-axt/


Warum Gränsfors?
Bei der Axt möchte ich was Richtiges und nicht irgend ein Multitool. Sie muss perfekt schwingbar sein und volles Hackpotential besitzen :)
Gute Qualität und ich unterstütze gerne noch solche Familienschmiede die "Handarbeit" machen.
Da kam für mich ein Massenprodukt aus dem Baumarkt einfach nicht in Frage.
Und gegenüber den Zombieäxten etc.: -Ich wollte keine Klinge die wie eine Axt aussieht sondern eine Axt die eine Axt ist :p
Die Axt sollte auch neu bestielbar sein, also kommen für mich auch Plastik oder Ein-Guss-Griffe nicht in die Tüte. Im Notfall kannst dir also auch einen Ast zurechtschnitzen damit er zum Stiel wird.

Schön finde ich auch, dass beide Äxte von verschiedenen Schmiedeleute gemacht wurden (sieht man am eingraviertem Logo im Axtkopf).

Kaufempfehlung auf die man achten sollte: Kauft immer eine Axt mit Schnittschutz. Mir ist die auch mal aus dem Schrank geschlittert und auf meinen Fuss geknallt... Das hätte Böse enden können ohne das Axtkopf-Kondom aus Leder :) Axtkopf fliegt immer voran. Also wer die Axt auch kurz nicht braucht: Immer das Kondom drüberstülpen.

36964

Zur TE Frage zur Qualität von Gränsfors:
Mach dir da keine Gedanken. Die Garantie auf denen ist gewaltig :) Im Einsatz kann ich nichts negatives berichten. Solange man das schlägt was man schlagen soll :) Also nie Eisen auf Eisen donnern :)))))) Glaub mir, solche Leute gibts leider... Ach ich hau mal schnell nen Nagel rein mit der Axt oder ich begradige was *hust*

ducpower
21.11.2016, 22:39
Heute ist ein nettes Spielzeug für mich angekommen: http://www.kotte-zeller.de/RUI-Spartan-Tactical-Axt.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=29881&ci=009851
Liegt richtig gut in der Hand, macht einen richtig wertigen Eindruck, nur die Scheide gefällt mir nicht so richtig, da lasse ich mir evtl. mal eine neue anfertigen.
Am Samstag hab ich dann auch Zeit das Teil mal zu testen.
Hab den Link nur deshalb gesetzt weil ich noch kein Foto gemacht habe und auch noch nicht weiss wie ich dasselbe dann acuh hier reinstelle.

Jaws
21.11.2016, 23:03
Immer diese Werkzeugthreads....

Beile habe ich nur zwei: Das Schanzbeil (ca. 600g) der Schweizer Armee mit originalem Klingenkondom aus Leder sowie ein 1250g Beil mit Fiberglasstiel. Den Klingenschutz habe ich aus 3mm Leder selber gefertigt. Einer "Wikingeraxt" konnte ich letzthin widerstehen, die Angebotene war einfach zu klein und leicht.

Zählen eigentlich Macheten auch zu den Kleinbeilen?

Snowhawk
22.11.2016, 00:59
Zählen eigentlich Macheten auch zu den Kleinbeilen?
Kommt drauf an, ob das Pseudobeil eine Spaltwirkung erzielt oder das Beil eher ein Messer ist :)

Spass beiseite.. Macheten fallen unter die Waffenart der Messer.

@ducpower: Was möchtest denn testen?

ducpower
22.11.2016, 18:15
Ich hab das Teil ja bis jetzt nur in der Hand gehalten und ein paar leichte Schwünge damit gemacht. Ich will einfach mal sehen wie sie sich bei leichten Spaltarbeiten und beim Fällen bzw abschlagen von dünneren Bäumen/Ästen so bis 10cm Durchmesser verhält. Und was für eine "Rückmeldung" ich dann in der Hand/im Arm habe.

Snowhawk
22.11.2016, 22:44
Auffrischung zur Handhabung ;)
https://m.youtube.com/watch?v=yg7suzImSBA

Vorsicht ist besser als Nachsicht ;)

ducpower
24.11.2016, 19:12
Danke, gute Tipps in dem Video, das sollten sich mehr Leute anschauen. Leider achten die meisten Leute nicht auf allgemeine/selbstverständliche Sicherheitsregeln.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch