PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Insekten am Teller



User-ID-1442
24.02.2011, 18:25
Nein, nicht als unerwünschte Störenfriede, sondern als Nahrung!
http://de.wikipedia.org/wiki/Entomophagie_beim_Menschen#Europa

Was ist denn in unseren Breiten überhaupt essbar, bzw erwähnenswert?
In der Antike aß man gerne mal die Larven/Puppen von Bienen (zB in Honig) oder Zikaden.
In Japan sind Wespenlarven eine regionale Spezialität, man macht sogar einen Energydrink daraus.
Maikäfersuppe war bis in die Neuzeit eine Spezialität in Mitteleuropa, aus Naturschutzgründen verbietet sich das wohl heute - außer in Notfällen.

Auch Heuschrecken und Ameisen (ausgewachsen wie als Eier) sind anderswo eine Protein- und Fettquelle, also auch bei uns einen Versuch wert.
Wer sich ekelt, stellt sich vor es wären Shrimps. ;)
Und verkocht sieht sowieso alles anders aus.

Buddelbär
24.02.2011, 19:19
Also Ameisen schmecken ganz passabel, als würde man auf eine Zitronenzelle beissen.
Davon könnte ich mir Limo vorstellen...
Ich hab aber nur grosse schwarze ausprobiert ob die fiesen roten aus soch schmecken , keine Ahnung

Vansana
24.02.2011, 19:35
Heuschrecken wie Erdnuesse geroestet und gesalzen schmecken gut, solange man nicht ein bitteres Chitin-Teil erwischt. In Laos verwendet man dazu eine relativ grosse Heuschreckenart, trotzdem ist das ganze etwas fummelig zu essen. Sie schmecken tatsaechlich so etwa wie kleine Scampis. Feldgrillen sollen noch besser schmecken. Heuschrecken werden mit Netzen gefangen. Zweckempfremdet habe ich auch schon oefter jeweils 2 Leute mit einem grossen Moskitonetz ueber die Felder laufen gesehen. Grillen werden mit langen biegsamen Ruten gejagt, wobei am Ende einige Zweige stehengelassen wurden.

Mistkaefer (ehrlich) sollen eine besondere Delikatesse sein. Ich hab's noch nicht probiert.

Ameiseneier (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?3374-Ameisen-n%FCtzlicher-Freund-und-gefr%E4%DFiger-Feind&highlight=ameisen) habe ich hier schon beschrieben, schmecken wunderbar. Die fetten Termitenkoeniginnen besitzen sehr viel Protein und sollen sogar potenzsteigernd sein. Ich hab die nur am Spiesschen gegrillt probiert. Roh ala Bear Grylls essen's nur die Einheimischen.

Ich glaube man kann fast alle Insekten essen, ist einfach eine Fragen des Geschmackes (http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article10968732/UN-Organisation-wirbt-fuer-Insekten-als-Mahlzeit.html). In der Sendung Bizarre Foods (http://www.fernsehserien.de/index.php?serie=12348&seite=12&version=12088&staffel=3) hat Andrew Zimmern schon die ganze Palette von Kakerlaken bis Skorpione probiert.

Liebe Gruesse
Vansana, der gerade ein feines australisches Steak mit Mandelkroketten zum Abendessen hatte...

fiesie
24.02.2011, 19:51
Ist eigentlich auch eine verdammt gesunde Nahrung:
Viel Protein, wenig Fett - und der Chitinpanzer ist doch vermutlich guter unverdaulicher Ballaststoff, oder?


„Dabei liefern uns alle essbaren Insekten im hohen Maße ungesättigte Fettsäuren, viel Eisen, Fett, Mineralien und Vitamine“, hält ein Papier der UN-Organisation dagegen – und stellt sogar eine Hitliste der wichtigsten essbaren Insekten in der asiatisch- pazifischen Region auf.
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article10968732/UN-Organisation-wirbt-fuer-Insekten-als-Mahlzeit.html

User-ID-1442
24.02.2011, 20:09
Die Puppen des Seidenspinners, in Europa teils überall wo früher Seide produziert wurde (zB Schweiz, Italien), bzw wo es Maulbeerbäume gibt, sind ebenso essbar.
Die Kokons werden zum auftrennen des Fades gekocht, die Arbeiterinnen in China greifen angeblich gerne mal zwischendurch bei den dann ebenfalls gekochten Schmetterlingspuppen zu.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch