PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausrüstung für Hundeschlitten



fis04268
07.01.2012, 09:59
Hallo,

ich habe mich jetzt doch mal hier angemeldet, um direkte Fragen/Antworten stellen zu können. Leider habe ich kaum Erfahrung mit Survival&Co und kann dem Forum als Danke schön nur die vielleicht interessanten Bedürfnisse/Sichtweisen eines angehenden Hundesportlers bieten.

Für meine Hundeschlittenfahrten stelle ich mir gerade meine Ausrüstung zusammen, und da fehlen mir noch ein paar Teile für den Wintereinsatz (+5°C bis -25°C). Vielleicht ist der eine oder andere so nett und bewertet meine bisherige Auswahl und zeigt Schwachstellen oder Alternativen auf. Ich lege bei meiner Ausrüstung Wert in dieser Reihenfolge auf: (Grund-)Funktionalität, Robustheit, Preis, Haltbarkeit, Gewicht. (Bei meinem Vorstellungsthread hab ich schon erwähnt, dass meine meisten Ausrüstungsgegenstände 20 bis 35 Jahr alt sind, obwohl ich nicht besonders pfleglich damit umgehe.)


Konkret suche ich gerade

- mal wieder ein ein vernünftiges wasserdichtes Erste-Hilfe-Set. Bisher habe ich noch nie eines für mich, aber schon zweimal für andere gebraucht. Das letzte ist abgelaufen.
Zur Zeit habe ich das kleine und das große Deuter First Aid Kit im Auge. Priorität: höchste

- einen Biwaksack, da ist mein Auge auf den Deuter Shelter I und Deuter Shelter lite gefallen.
Als zusätzliche Einsatzmöglichkeit hätte ich dabei gerne die Nutzung als Poncho, Tarp, Unterlage. Prio höchste

- eine Lawinenrettungsschaufel, mehr zum Schaufeln als zum Retten, da ruht mein Auge gerade auf der Stubai TECBLADE LOOP aus Alu. Prio höchste

- ein "Messer" zum Schneiden von Plastikseilen.
Als Messer benutzte ich ein günstiges Mora NeverLost mit Sägezahn am hinteren Teil der Schneide, das auch die Schlittenseile (Dynema, PP, PE) schneidet.
Aus Schutzgründen gegenüber den Hunden suche ich aber ein nichtspitzes, nichtscharfes Messer geformt wie ein Rundhaken das nur (Plastik)seile schneidet.
Habe so was auf dem Schlittenhunderennen in Schönberg/Lauf gesehen und leider nicht gleich mitgenommen. Wie nennt man so etwas? Prio hoch

- ein Beil/Axt, z.Zt. nutze ich ein Fiskars X10, das ist aber etwas schwerer als nötig und deutlich zu lang für den Tagsesruck-/Schlittensack.
Außerdem nervt der Plastikschutz gewaltig, ein Schutz aus Nylon oder Leder wäre mir da lieber. Nutzungswunsch ist auch das Einschlagen in den Boden von (Zelt-)Heringe und Stakeout-Stangen (60cm Stahlstangen zum Spannen eines Stahlseil um daran Hunde an Ketten zu fixieren, bisher brauche ich hierfür zusätzlich einen kleinen Vorschlaghammer mit ca. 1kg Kopfgewicht)
Das Fiskars X5 ist mir zu klein um einen im Weg liegenden Baum wegzuräumen, da erscheint mir das X7 vernünftiger.
Aber sind die Fiskars auch bei Nässe und Kälte(!!!) gut einsetzbar, oder gibt es besseres?
Kennt und nutzt jemand das Herbertz Beil AISI 420?
Prio hoch

- zum Entasten und Entrinden und zum Errichten eines Notlagers wäre vielleicht eine Art Machete sinnvoll, z.B. Gator Machete Pro, aber da soll der Lack empfindlich sein und dem chinesischen Stahl misstraue ich.
Auch von Fiskars gibt es ein entsprechendes Teil, nur da nervt wieder einmal der Klingenschutz aus Plastik gewaltig. Und wie gut ist es bei Nässe und Kälte. Prio mittel

- eine zusammenklappbare Säge, z.Zt. nehme ich die vorhandene FELCO 600 Baum-/Klappsäge mit, musste sie auch noch niemals einsetzen und habe auch noch keine Alternative.
Außerdem führe ich immer so eine Sägeschnur mit, bisher auch unbenutzt. Prio gering.


Für Vorschläge oder NoGo's bedanke ich mich schon mal und wünsche Euch ein schönes Wochenende. Bei mir geht es jetzt erst mal raus, den Schlitten vorbereiten und die neue Eiskette aufziehen.

Techniker
07.01.2012, 20:18
- mal wieder ein ein vernünftiges wasserdichtes Erste-Hilfe-Set. Bisher habe ich noch nie eines für mich, aber schon zweimal für andere gebraucht. Das letzte ist abgelaufen.
Zur Zeit habe ich das kleine und das große Deuter First Aid Kit im Auge. Priorität: höchste

Wie währe es damit:peinlich:

http://www.shoppingsalesqueen.com/wp-content/uploads/2009/06/lock-and-lock-air-tight-food-container.jpg

Und Erste-Hilfe-Set selbst zusammen stellen :peinlich:

fis04268
08.01.2012, 20:06
Hallo Techniker und Endzeitstimmung!

Erstmal Danke für Euere Antworten.

Ein selbstzusammengestelltes Erste Hilfe Set hab ich zusätzlich dabei, es gibt nämlich nichts vernünftiges für Erste Hilfe und Pflege am Hund, da braucht man Booties (Pfotenschuhe) und so einiges mehr an Mittelchen. Nur dieses Set kann ich keinem zur Nutzung in die Hand drücken - es wird nämlich gelegentlich benutzt und deshalb sind da auch Hundehaare und Dreck mit drin. Desinfektion mit Wasserstoffperoxid und Co. ist auch nicht jederhunds äh -menschs Sache. So nette Kistchen wie beim Link sind allerdings schlecht zu verstauen, ich nehme da lieber wasserdichte (Roll-)Taschen oder festere Plastiktüten.

Vorgestern bin ich auf einem Steilstück in leichte Schwierigkeiten geraten, gestern auf einer vorgestern noch freien Strecke nochmals - musste wegen Nassschnee das Schlittengewicht weitestgehend reduzieren und habe das lange Beil daheim gelassen. Dann noch ein Wetterumschwung von Schnee auf heftigen Regen und schon versperrten mir die Äste eines querhängenden Baums den Rückweg. Mit Schneeschuhen konnte ich das Hindernis umgehen, musste halt selbst mal den Hundeschlitten 20 m weit tragen - sehr zur Belustigung der Hunde, aber die verraten mich ja nicht. Als Folge besitze ich seit gestern ein Fiskars X7 und eine Fiskars Machete und werde versuchen aus Gewebeband oder Tape einen behelfsmässigen Klingenschutz zu basteln. Auch den Griff möchte ich etwas mit Tape aufpolstern, habe damit auch immer gleich ein Tape gut griffbereit und schnell auffindbar dabei.

Vorerst belibe ich bei der Felco 600 Klappsäge. Der Verkäufer gestern hatte beide im sortiment, Fiskars und Felco, mit klarer Empfehlung für letztere und hätte mir die gleich nachbestellt und verkauft

Bei Ontario gibt es ja auffällig bunte Messer, das liebe ich! Man findet sie schneller (wieder) und von meinen bunten Sachen habe ich auch noch nichts verloren/liegengelassen. Ich suche aber eher etwas in der Art von "JB-1 Shroud Cutter" oder "OPEN HANDLE HOOKER". Muss sehr schnell zur Hand sein und Seile (ggfs. mit Rückdämpfer) sicher durchschneiden ohne die darin hängenden Hunde zu gefährden. Das ist ein Sicherheitstool für den Fall das dem eigenen Gespann ein anderes Gespann, ein freilaufender Hund oder ein Elch in die Quere kommt. Man hofft immer es nie zu brauchen.

Der Biwaksack wird als nächstes gekauft - z.Zt. habe ich nur zwei übergroße Müllsäcke dabei und natürlich die beschichtete Folie aus dem Erste Hilfe Set. Was benutzt ihr als Provisorium? Das Bivi Ultralight von Mountain Equipment ist mir zu wenig. Ein Quasi-Zelt als Biwaksack finde ich dagegen etwas übertrieben, oder wenn schon dann gleich das Carinthia Biwakzelt Plus.

Danke und Grüsse

Stefan

ID 349
08.01.2012, 22:09
Hallo Stefan,

als Messertip habe ich dieses für dich:
http://www.prijon.com/produkte/ausruestung/sicherheit/prijonkajakmesser.html
Kommt aus dem Kanu-Sport und ist z.B. da, um eine Spritzdecke im Notfall zu öffnen, ohne sich die Beinschlagader zu durchstechen.
Durch den sauscharfen Wellenschliff bestens für Seile geeignet und vorne Stumpf wie ein Kindermesser.

Gruß
tara

fis04268
09.01.2012, 13:12
Hallo Tara,

ja, das kommt schon ganz gut hin. Allerdings sieht mir das wie ein Klappmesser aus, feststehend wäre mir noch lieber. Auf jeden Fall habe ich damit schon mal was funktional und preislich vernünftiges als Fallback.

Gresli
09.01.2012, 13:51
Hallo Stefan,

wie wäre es mit einem Leinenschneider aus dem Tauchsport?

http://www.wassersportbilliger.de/tauchshop-cutter-tools-c-47_406-1.html?sessID=74f684859b858ebbea12b392d252e330

Wie gut das diese Gurte schneiden weiss ich nicht, denke aber FA&MI , EEZYCUT oder OMS Seilschneider könnten taugen. (Ev. in einem Tauchshop testen)

Auf alle Fälle 100% sicher für die Hunde (und für Dich).

Grüsse, Gresli

ID 349
09.01.2012, 16:12
Hallo Tara,

ja, das kommt schon ganz gut hin. Allerdings sieht mir das wie ein Klappmesser aus, feststehend wäre mir noch lieber. Auf jeden Fall habe ich damit schon mal was funktional und preislich vernünftiges als Fallback.

Ja ist ein Klappmesser. Aber mit einer Hand zu öffnen. Auf dem Link-Foto sieht man die Rückseite nicht. Dort ist ein Klemmbügel, so das man das Messer aussen am Körper befestigen kann. Somit auch besser zu erreichen als ein feststehendes unter der Jacke.

Gruß
tara

fis04268
09.01.2012, 16:28
Ich glaube ich habe es jetzt mit Euerer und eines Schlittenhundforums Hilfe gefunden. Es ist ziemlich sicher das CRKT Bear Claw http://www.agrussell.com/product.asp?pn=CL-2510ER

Danke schön auch für all die anderen Tipps. Da keine Warnungen zu den anderen Ausrüstungsgegenständen ausgesprochen wurden, sind diese wohl für meine Zwecke brauchbar. Sie dienen ja lediglich zur Sicherheitserhöhung in/nahe bewohntem Gebiet, also dürfte da ohnehin nichts wirklich kritisch sein.

Sollte wirklich mal was vorfallen, kann ich es hier ja zum Amüsement posten.

Grüße an alle

Stefan


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch