Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 81 bis 90 von 90

Thema: Wasseraufbereitung

  1. #81
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    16.07.2012
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    208

    Standard

    Brauchst dir keine Sorgen zu machen: in unserem Land kannst du fast überall bedenkenlos trinken. Ich denke die meisten bereiten sich jedoch auf Situationen vor, wo das nicht mehr der Fall ist, weil eben nicht nur du auf Sonntagswanderung das Rinnsal neben dem Weg nutzt sondern nach zusammengebrochener Trinkwasserversorgung auch viele viele andere. Waschen und Toilette inbegriffen.

    In Zeiten wie diesen ist ein Behandeln des Wassers imho nicht notwendig wenn es optisch klar ist und einen Geruchs- bzw. vorsichtigen Geschmackstest besteht.

  2. #82
    Gussnipfel
    Gast

    Standard

    Guten Abend wenn auch etwas spät habe ich ne Frage zum Micropur Forte Ablauf Datum
    Ich besitzte die Micropur Forte offiziel liefen die 07/11 ab also seit 3 jahren. Kann ich die noch zuverlässig verwenden? Oder nur noch für gewisse Sachen wie Haltbar machen von
    Wasser im Tank oder zb säubern eines Gebisses/Zahnspange etc

  3. #83
    HarryBo
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Gussnipfel Beitrag anzeigen
    Guten Abend wenn auch etwas spät habe ich ne Frage zum Micropur Forte Ablauf Datum
    Ich besitzte die Micropur Forte offiziel liefen die 07/11 ab also seit 3 jahren. Kann ich die noch zuverlässig verwenden? Oder nur noch für gewisse Sachen wie Haltbar machen von
    Wasser im Tank oder zb säubern eines Gebisses/Zahnspange etc
    Die nahezu fast gleiche Frage habe ich mir die Tage auch gestellt.
    Wie lange ist Micropur Forte haltbar?
    Micropur Fort bassiert ja auf Silberionen (Natriumsilberchloridkomplex mit 0,1% Silberionenanteil) zzgl. 2.45% Kalzium Hypochlorit.

    Zum Thema Silberionen lässt sich scheinbar direkt nicht viel genaueres in Erfahrung bringen.
    Was ich in Erfahrung bringen konnte ist, dass die Silberionen, als Silberteilchen oder Salz gebunden, erst bei Kontakt mit Wasser freisetzen.
    So wie es aussieht, verlieren sie erst ab diesem Stadium konstant an Ladung.

    Einen Unterschied konnte ich den Produktangaben zu Forte und Classic finden, wobei beide, was Silber bestrifft, scheinbar identisch zusammengesetzt sind.
    Classic: Haltbarkeit ab: Tabletten, Pulver: 10 Jahre. Herstelldatum Flüssig: 5 Jahre.
    Forte: Haltbarkeit: Zur Desinfektion 2 Jahre ab Herstelldatum. 5 Jahre zur Konservation.

    Grübel, Grübel.

    Mir geht es da nicht anders. In Micropur Forte inverstieren ist eine sinnvolle Angelegenheit, jedoch hat sie ihren Preis und nicht zu knapp.

    3 Jahre über Ablaufdatum würde ich jetzt nicht mehr 100% vertrauen.
    Wenn es nur um eine geringe Menge geht, also 100 Tabletten, dann würde ich die 18€ neu investieren.

    Viele Grüße

    Harry

  4. #84
    Previval-Experte Avatar von T I D
    Registriert seit
    24.01.2013
    Beiträge
    924

    Standard

    Wir haben lieber in Silber investiert.
    Zwei, wie auch immer geartete Elektroden ins Wasser, Spannung drauf, warten, fertig.
    Auch im Rucksack sind je zwei Elektroden vorhanden um auch im Fluchtfall Wasser mit Silberionen anreichern zu können.
    Wir haben das getestet und stark angereichertes Wasser hat ideal dabei geholfen, aufkeimende Erkrankungen der oberen Atemweg zu beseitigen, ohne auf weitere Medikamente zurückzugreifen.
    Ausserdem ist so eine Lösung preiswerter.


    Gruß


    TID

  5. #85
    trainman
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Endzeitstimmung Beitrag anzeigen
    Nabend!

    Dann dürfte es doch reichen 2 Stück 10€ Stücke (also noch die wirklich einen ordentlichen Silberanteil hatten) an 2 Krokoklemmenkabel zu klemmen und ab damit ins Wasser.....kleines 12V Solarmodul dran, und ab geht die Post?!! Dual Use sozusagen...

    Gruß Endzeitstimmung
    Das geht meines Wissens nur mit reinem Silber, da sonst giftige Nebenprodukte entstehen können. Aber mit 2 Maple Leaf dürfte es gut gehen.

    Gruss trainman

  6. #86
    demoreau
    Gast

    Standard

    wie sieht es mit Zeolith als Filter-Element aus ? Bin am Suchen, finde aber kaum etwas über Zeolith als Wasserfilter. Bei ebay gibt es Zeolith in Säcke zu etwa 25 Kg, ich dachte dabei an eine Eimer-Bauweise, wie die vielen selbsgemachten Filter nun mal sind...oben auffüllen und unten kommt es raus, nach dem Sedimentprinzip. Da ich eine Osmose Anlage habe, dachte ich mir, eine gebrauchte Filterpatrone zu öffnen, das Kohlegranulat durch Zeolith ersetzen und die Patrone testweise einsetzen, z.B. nach der Membrane, um diese nicht mit dem feinen Staub zu verstopfen. Oder fällt dir ein, wie man relativ einfach eine Filterpatrone selbst machen kann, erstmal für drucklosen Betrieb ? Natürlich, mit Zeolith befüllt.

  7. #87
    ID 7197
    Gast

    Standard

    Hallo Frank,

    Klasse Zusammenstellung!

    zu:

    "...so bleibt einem verletzendes noch die Möglichkeit mit Glut eine große Schale zu brennen und dort
    immer wieder heiße Steine aus dem Feuer in die mit Wasser gefüllte Glutschale zu legen bis es kocht
    und dann immer weiter Steine rein und raus, bis es für ihr Sicherheitsbedürfnis lang genug gekocht hat..."

    Die Stein Methode funktioniert auch mit einer grossen PET Flasche oder Getraenkedoese, deren oberer Teil
    abgeschnitten wird und Steinen im Lagerfeuer. Man muss halt nach je nach Sicherheitsbeduerfnis die
    Steine/den Stein rauspuhlen und ersetzen.

    Steine in Ufernaehe/Strand/Gezeitenzone sollten nicht verwendet werden da die grosse Mengen Feuchtigkeit
    aufnehmen und explodieren wie eine Granate, mit genug Energie eine Coladose einzubeulen, ist mir selber
    passiert. Ausserdem wird die Feuerstelle in Mitleidenschaft gezogen, Holz und Glut fliegen durch die Gegend.
    Das haette echt ins Auge gehen koennen. Poroese Steine sind ebenfalls zu meiden.
    Die "Stein Methode" hat den Vorteil, das Wasser und Feuer getrennt sind.
    PET Flasche/Dose gegen umkippen sichern, z.B. eingraben.

    Das Wasser sieht allerdings unappetitlich aus da durch den Russ/Asche getruebt. Der Testschluck schmeckte "erdig"
    Die PET Chemikalien waeren mir in einer Situation, wo ich diese Methode anwenden muss, relativ wurscht.

    Nochmals Danke!

    Markus

  8. #88
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    05.11.2016
    Ort
    Norddeutsche Tiefebene
    Beiträge
    300

    Standard

    Inwieweit ist es möglich, teure Aktivkohle durch günstigere Holzkohle zu ersetzen?

  9. #89
    Previval-Großmeister Avatar von Udo (DL 8 WP)
    Registriert seit
    17.06.2011
    Ort
    S/W Deutschland
    Beiträge
    2.145

    Standard

    Hallo Bingo,

    guck mal in die alten Wasserfilter Threads, da wird u.a.beschrieben, dass man Aktivkohle aus dem Aquarienhandel (viel billiger) einsetzten kann. Dazu noch PET Rohlinge wo das Zeug wunderbar rein geht....

    Guckst Du mal hier in diesen Beitrag. Bisschen weiter untern hatten wir das Thema.

    http://www.survivalforum.ch/forum/sh...t=Wasserfilter

    Gruss, Udo (DL 8 WP)
    Geändert von Udo (DL 8 WP) (13.12.2016 um 22:20 Uhr)

  10. #90
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    05.11.2016
    Ort
    Norddeutsche Tiefebene
    Beiträge
    300

    Standard

    Hallo Udo,

    dieser Thread ist ja auch schon alt, habe den von dir verlinkten gelesen und anders mehr, aber irgendwas fehlt mir noch.

    Worauf ich hinaus wollte: Holzkohle, Aktivkohle, med. Kohle adsorbieren Giftstoffe. Adsorbieren heißt, sie binden Giftstoffe an ihren Oberflächen. Im Gegensatz zur Absorption, wo das Volumen, also das Gewicht entscheidend wäre, weil Stoffe im Inneren aufgenommen werden, z.B. in einer Lösung. Aktivkohle hat eine größere Oberfläche als Holzkohle, ist aber auch teurer. Ich wollte also sozusagen das Preis-Leistungs-Verhältnis der beiden Kohlen herausbekommen.

    Hintergrund: Man könnte Grillkohle einlagern, die man dann wahlweise, je nach Szenario, zum Filtern oder Heizen/Kochen einsetzen könnte. Spart Platz und Geld. Und mit einem getrockneten, gesättigten Filter könnte man noch heizen.

    Aquarium-Kohle lässt allerdings eine Neubewertung zu, daran hatte ich nicht gedacht.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Swimming-Pools Chlor für die Wasseraufbereitung verwendbar?
    Von epwin im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 15:11
  2. SteriPEN - portable Wasseraufbereitung
    Von bluesax im Forum Elektronik & IT
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 22:06
  3. Wasseraufbereitung / Katadyn
    Von Survi_batta im Forum Shops Online & Lokal
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 11:03
  4. Wasseraufbereitung für Grundwasserbrunnen im Garten
    Von Cassandra im Forum Brunnen/Wasser
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 20:18

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •