Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 33 bis 46 von 46

Thema: T-Pod: Strom aus dem Teelicht

  1. #33
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    05.09.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    105

    Standard

    Eventuell hättest du es mit Kickstarter versuchen sollen.

    Ich hab 1992 Spielgeld Plastikmünzen kleiner gefeilt damit sie so groß waren wie 1 Mark Stücke.
    Danach hab ich sie in Einkaufkörbe getan und an Omas getauscht für echtes Geld.

    Da war ich 12, ein bisschen später gabs dann die neuen Korbchips zu kaufen.
    Naja man weiß im Endeffekt nicht obs wirklich die eigene Idee war.
    Geändert von Anubisfwk (17.06.2012 um 00:14 Uhr) Grund: Buchstaben eingefügt

  2. #34
    Maresi
    Gast

    Standard

    So, es ist vollbracht: Bei Kickstarter wurden genügend Spendenversprechen abgegeben, um das Projekt zu starten.
    Ich blicke also hoffnungsvoll in die Zukunft (September??) und erwarte 25 kleine tPODs inkl. LED-Lampen

    Es gibt Updates, sobald alles bei mir im Keller steht!

    LG,

    Maresi

  3. #35
    Lesane
    Gast

    Standard

    Es gibt Updates, sobald alles bei mir im Keller steht!
    Wie hat sich das Projekt nun entwickelt?

  4. #36
    Maresi
    Gast

    Standard

    Hi!

    Ich wollte euch nur kurz darüber informieren: Nach vielen Verzögerungen habe ich vor kurzem die ersten tPODs bekommen!
    Wie bei Kickstarter üblich hat sich die Realisierung des Projektes nicht mit dem Zeitplan gedeckt, und statt September ist es dann der Jänner geworden
    Jedenfalls liegen jetzt 20 der 25 bestellten tPODs bei mir im Vorhaus herum und - sobald ich die Zustimmung von Alain habe (*push* :rolleys:) - möchte ich einen Teil davon hier im Forum (zum Vorzugspreis) verkaufen. Alles was ich da nicht wegbekomme stelle ich dann in der Bucht ein...

    Zum Gerät selbst:
    Es wurde gegenüber der ursprünglichen Beschreibung auf Kickstarter noch ein wenig modifiziert. Das meiste davon waren kleine Adaptionen, um den Produktionsprozess zu erleichtern. Die aus meiner Sicht gravierendste Änderung war, das die ursprünglich vorgesehene USB-Buchse durch einen Klinkenstecker ersetzt wurde. Nachdem aber ein großer Aufschrei durch die Spendergemeinde ging wurde ein Adapter auf USB beigelegt .

    Die Begründung für den Wechsel ist allerdings nicht ganz unlogisch: Der tPOD liefert nicht die lt. USB-Spezifikation geforderten 500mA, sonder einiges weniger (so ca. 100mA). Daher besteht die Gefaht, dass man damit ein normales USB-Gerät zerstört (v.a. Akkus).
    Das Laden von Handys geht also damit leider nicht - zumindest nicht ohne Zusatzakku, den man natürlich auch wieder kaufen muss...

    Ein weiters Manko ist, dass normale Teelichter zu hoch sind: Es liegen spezielle, nur 13,3 mm hohe Teelichter bei (20 Stck). Out of the box ist also ein Betrieb mit normalen Teelichtern nicht möglich. Ich habe daher mal Testweise die Kerze auf eine Untertasse gestellt und den tPOD mitt einem kleinen Abstandhalter daraufgestellt - das funktioniert ganz gut, und nach ca. 2 Stunden gebe ich halt die Abstandshalter weg.

    Das System ist auch ein wenig träge: Es dauert ca. eine Minute, bis die LEDs zu leuchten beginnen (gefühlsmässig; ich hab's noch nicht gestoppt). Dafür leuchtet es auch nach, nachdem man die Kerze auslöscht bzw. den tPOD heruntergibt.


    LG,

    Maresi

  5. #37
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    30.12.2011
    Ort
    Westerstede
    Beiträge
    28

    Standard

    Moin ins Forum..
    ich weiß nicht ob es hierher passt oder schonmal jemand ähnliches probiert hat,aber als ich das hier gelesen habe,hatte ich wieder mal eine merkwürdige Idee.
    Nun ist allerdings mein "Wissen" am Ende und alle Elektronik-Gurus können vielleicht etwas weiterspinnen als ich.
    Das hierbei keine Riesen Strommenge produziert wird weiß ich, und ob es zweckmäßig ist,darüber scheiden sich die Geister.
    Aber wer weiß manchmal ist eine einfache Idee ganz gut.
    So,aber nu...
    Hatte noch ne alte Autokühlbox,mit Umschaltung warm/kalt. Den Ventilator hatte ich schon ausgebaut.
    Ich habe mir gedacht lege mal dieses Rippending auf Dein Ofen.
    Gesagt getan,Messgerät angeschlossen und das kam dabei raus....
    Toll,....und nu...???
    Die Idee ist gut,mein Wissen am Ende und Hilfe erbeten.
    Gruß Robbys&p 001.jpg

  6. #38
    Arhan
    Gast

    Standard

    Was misst du da ? Volt oder Ampere ?

  7. #39
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    30.12.2011
    Ort
    Westerstede
    Beiträge
    28

    Standard

    Volt. Das Messgerät ist auf 20 eingestellt. (s.Bild)
    Nach ca. 2min auf dem Ofen hat sich das Gerät bei 0,45 eingependelt.
    Gruß Robbys&p1.jpg

  8. #40
    Transsurfer
    Gast

    Standard

    Moin,

    das ist doch eins von diesen Thermoelementen, oder!? Es heißt je stärker der Temperaturunterschied zwischen beiden Seiten ist, desto mehr Leistung liefert das Ding. In der Richtung gibt es einiges. Ich habe einen Ofen (für zu Hause) gesehen mit 12V Ausgangsspannung und einen Bericht über Selbstgebaute survivor Metalltasse" die 5V USB-Anschluss versorgen kann. Halt als nettes Zusatzeffekt beim Teekochen im Freien.

    Gruß, Transsurfer

  9. #41
    Cephalotus
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Maresi Beitrag anzeigen

    Die Begründung für den Wechsel ist allerdings nicht ganz unlogisch: Der tPOD liefert nicht die lt. USB-Spezifikation geforderten 500mA, sonder einiges weniger (so ca. 100mA). Daher besteht die Gefaht, dass man damit ein normales USB-Gerät zerstört (v.a. Akkus).
    Die Begründung ist Quatsch. Zu wneig Strom zerstört keine Geräte. Es funktioniert halt dann oft einfach nicht. Eine zu hohe Spannung könnte Geräte zerstören (evtl ist das der Grund)

    Das System ist auch ein wenig träge: Es dauert ca. eine Minute, bis die LEDs zu leuchten beginnen (gefühlsmässig; ich hab's noch nicht gestoppt). Dafür leuchtet es auch nach, nachdem man die Kerze auslöscht bzw. den tPOD heruntergibt.
    Das ist völlig normal.

    Bitte wiege doch mal so ein Gerät und stelle scharfe Bilder davon ein. Ich bin ein potentieller Kunde.

    Neuleich habe ich meine thermalforce Zeltheizung bekommen und die liefert durchaus passable Leistung (ca. 3-4W elektrisch) allerdings ist das neue Modell mit fast 2,5kg auch ein unglaublich schwerer Brocken und daher für meinen Einsatzzweck nicht tauglich. Trotzdem möchte ich meine Thermoelement Experimente noch nicht einstellen.

    Verfügt der t-pod über eine Warnung bei zu hoher Temperatur? Sind die Thermogeneratoren versiegelt? (wenn nicht leben sie nicht besonders lange)
    Geändert von Cephalotus (21.02.2013 um 15:40 Uhr)

  10. #42
    MessageMan
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Cephalotus Beitrag anzeigen

    Verfügt der t-pod über eine Warnung bei zu hoher Temperatur? Sind die Thermogeneratoren versiegelt? (wenn nicht leben sie nicht besonders lange)
    Das Ding hält eine Temperatur von bis zu 320 Grad aus, aber eine Warnung bekommt man nicht wenn man es verheizt. Der Generator wiegt 306 Gramm ohne Lampe, aber einfach das Video anschauen..

    Eine Internet Seite gibt es auch schon dafür.

    http://www.buytpod.com/whats-new

    Der Hersteller hat auf seiner Seite auch jede Menge Material für Thermoelektrik Fans.

    http://www.tellurex.com/products/catalog.php

    Lg

  11. #43
    Cephalotus
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MessageMan Beitrag anzeigen
    ... aber einfach das Video anschauen....
    Danke für die Info, aber wenn ich was kaufen soll will ich schon mehr Informationen und auch das Endprodukt sehen.
    Geändert von Cephalotus (22.02.2013 um 19:26 Uhr)

  12. #44
    Maresi
    Gast

    Standard

    Hi!

    Ich habe mal ein Album mit einigen Fotos angelegt: http://www.survivalforum.ch/forum/album.php?albumid=289
    (für registrierte Benutzer)

    Hier mal drei Fotos:

    Das Set wie es ausgeliefert wird (ausgen. Adapter auf USB):
    tPOD1-Set.jpg

    Der tPOD1 mit Teelichtern (das kleine ist das mit ausgelieferte, das grössere ist eines aus meinem Vorrat):
    tPOD1_mit_Kerzen.jpg

    Vergleich der Leuchtkraft: tPOD1 vs. Standard-Teelicht:
    tPOD1_vs_Teelicht.jpg

    Die Leuchte des tPOD1:
    tPOD1-Leuchte_hell.jpg

    Die Leuchte beginnt ca. 2 1/2 Minuten nach dem Aufsetzen auf das Teelicht zu leuchten und erreicht eine weitere Minute später ihre volle Leuchtkraft.

    Der Mobility Tray ist aus einem weichen Kunststoff oder Silikon mit einer Versteifung aus Blech. Der innere Ring hat - Überraschung - die Größe eines Teelichtes, und links und rechts sind zwei Schnapper, die im tPOD einhaken, damit eine Verbindung vorhanden ist. Man kann den tPOD1 an den schwarzen Stellen auch im laufenden Betrieb anfassen - die roten Kühlrippen sind nach einiger Zeit definitiv zu heiß!

    Der tPOD1 selbst hat keinerlei Bedienelemente oder Anzeige, lediglich an der Lampe selbst ist ein kleiner Schalter montiert.

    Zum Gewicht: tPOD1, Mobility Tray, Leuchte und Kerze kommen auf 425 g.
    Dazu kommen noch ein paar Gramm für die Nylontasche und das für die Ersatzkerzen...


    Ich hoffe, damit die drängensten Fragen beantwortet zu haben. Für weitere Infos stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.


    LG,

    Maresi
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  13. #45
    Cephalotus
    Gast

    Standard

    Danke.

    Die 306g beziehen sich also nur auf das reine Gerät ohne "Mobility Tray", oder?

    Vielleicht erscheint es Dir übertreiben, aber als jemand, der seine Ausrüstungsgegenstände wiegt kommt es mir halt sehr wohl auf 50g hin oder her an. (am besten einfach jedes einzelne Teil auf die Waage legen)

    Für was braucht man die Mobility tray? sollte doch auch ohne gehen?

    Für Teelichter in Standardgröße muss man dann wohl seitlich was unterlegen?

    Hast Du eine Möglichkeit, die Ausgangsleistung (also Spannung und Strom unter Last, Leerlaufspannung und Kurzschlussstrom) zu messen?

    Kannst Du jetzt einen konkreten Preis nennen, was das Gerät bei Dir kosten soll? Was sind die Versandkosten?

    Ist der USB Adapter bei Deinen Geräten schon mit dabei?

    Siehst Du eine Chance, das Gerät auch auf anderen Wärmequellen ausßer Teelichteren zu betreiben? (ohne Überhitzungswarnung vermutlich nicht unproblematisch)

    Wie sieht die Wärmeaufnahmefläche aus?

    mfg

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Danke.

    Die 306g beziehen sich also nur auf das reine Gerät ohne "Mobility Tray", oder?

    Vielleicht erscheint es Dir übertreiben, aber als jemand, der seine Ausrüstungsgegenstände wiegt kommt es mir halt sehr wohl auf 50g hin oder her an. (am besten einfach jedes einzelne Teil auf die Waage legen)

    Für was braucht man die Mobility tray? sollte doch auch ohne gehen?

    Für Teelichter in Standardgröße muss man dann wohl seitlich was unterlegen?

    Hast Du eine Möglichkeit, die Ausgangsleistung (also Spannung und Strom unter Last, Leerlaufspannung und Kurzschlussstrom) zu messen?

    Kannst Du jetzt einen konkreten Preis nennen, was das Gerät bei Dir kosten soll? Was sind die Versandkosten?

    Ist der USB Adapter bei Deinen Geräten schon mit dabei?

    Siehst Du eine Chance, das Gerät auch auf anderen Wärmequellen ausßer Teelichteren zu betreiben? (ohne Überhitzungswarnung vermutlich nicht unproblematisch)

    Wie sieht die Wärmeaufnahmefläche aus?

    mfg

  14. #46
    Maresi
    Gast

    Standard

    Hi Ceph,

    ich habe die Einzelteile mal gewogen. Lt. meiner Küchenwaage wiegen die Komponenten wie folgt:

    • Mobility Tray: 72g
    • tPOD1: 303g
    • Lampe: 40g

    Der USB-Adapter liegt bei, allerdings habe ich ihn beim Fotomachen vergessen zum dazulegen .
    USB-Adapter.jpg

    Strommessungen kann ich leider keine machen, da ich an die Kontakte schwer herankomme und es nicht unbedingt zerstören möchte...

    Der (die, das?!?) Mobility Tray dient wie der Name schon andeutet dazu, den aktiven tPOD1 herumtragen zu können. Das funktioniert auch halbwegs, allerdings muss man natürlich extrem darauf achten, dass das Wachs nicht zu schwappen beginnt bzw. generel das Teelicht waagerecht bleibt. Sonst kann der Docht verrutschen, und die Flamme brennt statt auf den dafür vorgesehenen "Kamin" (ein Stahlröhrchen, welches im gefrästen Alu-Heatspreader steckt) direkt auf den Alublock - was vermutlich die Lebensdauer reduziert.

    Man kann den tPOD1 natürlich auch ohne den Tray verwenden. Ich habe z.B. bei meinem Versuch, ein Standard-Teelicht zu verwenden einfach eine normale Untertasse genommen, und den tPOD1 dann auf zwei IKEA-Bleistiften aufgebockt, um die richtige Höhe zu bekommen. Natürlich ist dann gar nichts mehr mit "mobil" .
    Hilfreich ist hier auch, dass die Füsschen gleich so konstruiert wurden, dass sie das Teelicht beim Aufsezten zentrieren.

    Nach ca. zwei Stunden habe ich dann die Bleistifte weggegeben, da die Kerze zu Hälfte runtergebrannt war und daher das Wachs im Teelicht in etwa die Höhe des originalen hatte.
    (Allerdings muss man dabei noch auf etwas achten: der tPOD1 hat auf einer der vier Stanfüsschen eine kleine Nase, welche verhindert, dass zu hohe Teelichter verwendet werden. Ich habe also das Aludöschen an dieser Stelle mit einem Bleistift so weit eingedrückt, dass sich das Gerät gerade aufstellen liess. Ich bin gerade am Überlegen, ob ich die Nase nicht einfach wegfeilen soll...

    Nase gegen zu hohe Teelichter (Seitenansicht):
    Nase gegen hohe Teelichter.jpg

    Bei alternativen Wärmequellen bin ich gerade am Überlegen, ob ich nicht einen nachfüllbaren Spiritusbrenner bastle.

    Bzl. Preise warte ich noch auf die Freigabe der Mods...


    LG,

    Maresi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Teelicht aus Festplatte
    Von Salutem im Forum Do it yourself
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.02.2015, 04:35
  2. Alternative zu Teelicht aus Pflanzenöl
    Von bioke im Forum Licht & Wärme
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.07.2014, 12:48
  3. Teelicht / Teelichter herstellen (Bienenwachs)
    Von Frei's Petrollampen im Forum Technik & Handwerk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.07.2014, 13:51
  4. Teelicht brennt nur 3/4 ab bei -2 Grad Celsius
    Von Sandra im Forum Selbsttest & Erfahrungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.01.2014, 23:29
  5. Teelicht Öllämpchen mit Paracord Docht
    Von Vögtu im Forum Licht & Wärme
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 13:19

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •