Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Küchenhexe im Garten nutzen?

  1. #1
    Itchy
    Gast

    Standard Küchenhexe im Garten nutzen?

    Hallo,

    ich wohne in einem Haus zur Miete, im Wohnzimmer habe ich einen Ofen stehen, leider gibt es keine zweite Möglichkeit an den Zug zu kommen und eine zweite Heiz- und Kochmöglichkeit anzuschliessen.

    Ich habe eine alte Küchenhexe samt Ofenrohr ungenutzt im Schuppen stehen.
    Wenns mal nötig wird, denke ich daran, diese notfalls einfach im Garten in Betrieb zu nehmen.

    Auf dem Ofenrohr ist oben so eine Art "Hütchen", meint Ihr, das reicht als Schutz vor Funkenflug?
    Nicht dass ich aus Versehen die Hecke in Brand setze...

    Fällt Euch eine Lösung ein, wie man ein Ofenrohr durch eine Glasscheibe führt - wie dichtet man das am besten ab?

    Ich bin für jeden Rat dankbar.

    Lieben Gruss, Itchy

  2. #2
    War leider nicht mehr anders möglich!
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    1.211

    Standard

    Ofenrohr durch Glasscheibe:
    es gibt Rundlochglasschneider oder einfach per Handglasschneider.
    Achtung gut gegendrücken, vorsichtig arbeiten und Handschuhe benutzen - falls was schiefgeht und man voll in gebrochenes Glas reinrutscht,
    kann das böse Schnittwunden geben.
    Obiges geht aber nur bei einfacher Scheibe, Doppelscheibe ist ein Fall für den Glaser.
    Es ginge auch, geradlinig eine Ecke der Scheibe auszuschneiden, dann ist etwas mehr Dichtarbeit zu machen.
    Oder die Scheibe komplett rausnehmen und ein Blech oder was anderes einsetzen, dann kann das Fenster
    später wieder in den Originalzustand rückgewandelt werden.
    Abdichten würde ich mit dieser Masse, die es im Baumarkt für Ofenrohre dazu gibt.

    Eine weitere Überlegung ist es, durch die Mauer zu brechen. Musst du halt sehen, daß es der Vermieter nicht mitkriegt oder wenn aussichtsreich besser doch sein Einverständnis einholen. Ein Loch in der Mauer kann fertig vorbereitet werden und mit Dämmstoff und Abdeckung bis zum Einsatzfall verschlossen werden.
    Es ist auch schnell wieder zugemacht und verputzt, falls Du ausziehen solltest.

    Bei all diesen Fällen muss auch abgeschätzt werden, ob nicht durch den Rauchabzug Nachbarn auf den Plan gerufen werden...
    Geändert von ID 358 (21.06.2012 um 12:04 Uhr)
    Passte einfach nicht mehr!

  3. #3
    In Memoriam Avatar von Keusen
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    47906 Kempen
    Beiträge
    841

    Standard

    Also mit dem Glas das wird schwierig ,

    aber ein passendes rundes Loch in die Wand zu bohren ist mit
    einem passenden Kernbohgerät eine Sache von einer halben
    Stunde und mit Ofendichtschnur auch viel leichter abzudichten

    Grüße

    eugen j.keusen

  4. #4
    tomrc46
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Luftikus Beitrag anzeigen
    Musst du halt sehen, daß es der Vermieter nicht mitkriegt...
    Uiiii, was die Versicherung im Brandfall wohl sagt... Wenn's dumm läuft bleibt alles an Dir hängen.
    Is wie'n Lottogewinn, nur mit umgedrehtem Vorzeichen.

    Hast Du Bekannte bei der Feuerwehr? Schornsteinfeger?
    Ich würd da fragen.


    Grüße
    Tom

  5. #5
    Firehorse
    Gast

    Standard

    Kannst Du die Hexe nicht einfach gegen den anderen Ofen austauschen?
    Ansonsten- wenn der Zug groß genug ist (Schornsteinfeger) kann man, je nach Höhe des schon vorhandenen Rohres in einem Abstand von ca. 40/50 cm ( bin kein Schornsteinfeger, hatte es aber in meinem letzten Haus so und ist bis heute abgenommen) ein anderes Rohr/Ofen einbauen.

    Ich würde keinen Ofen in den Garten stellen, er leidet unter der Feuchtigkeit, im Notfall stehen alle Nachbarn zum essen fassen bereit... und spätestens im Winter wird das Kochen draußen auch wirklich ungemütlich, alles raus und rein schleppen bei Schneefall oder Dauerregen bei 1 Grad...brrr...

  6. #6
    flywheel
    Gast

    Standard

    Ich hatte eine sehr kleine und alte Küchenhexe unter meinem Abdach. Hat alles toll funktioniert.
    Nach etwa einem Jahr kam der Rauch aus Ritzen, die es vorher nicht gab. Der Rost hatte sich ziemlich schnell von innen nach außen gefressen.
    Ich vermute das sich die Luftfeuchtigkeit ihren Weg gesucht hat.

    Der Ofen wurde ca. alle 6 Tage befeuert.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Petromax im Haus nutzen
    Von Tracer im Forum Technik & Handwerk
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 02.02.2017, 14:13
  2. Lichtmaschine aus Pkw nutzen
    Von Nikwalla im Forum Selbsttest & Erfahrungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.11.2014, 08:40
  3. Gläser nutzen zur Lagerung von
    Von Nikwalla im Forum Vorräte
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.08.2012, 19:45
  4. Kleinkläranlage für Regenwasser nutzen
    Von JBDenimco im Forum Technik & Handwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 15:07
  5. Kosten /Nutzen für den Garten
    Von Buddelbär im Forum Garten Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 10:31

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •