Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 35

Thema: Wo lagert ihr Gaskartuschen

  1. #1
    Metaller
    Gast

    Standard Wo lagert ihr Gaskartuschen

    Hallo Leute,

    ich gedenke so um die 50 Stk. Stechgaskartuschen einzulagern. Aber wohin mit dem Zeug.
    Im Keller hat Gas nichts verloren. In der Garage ist mirs auch nicht recht, da meine Doppelgarage gleichzeitig Werkstatt ist.
    Wo lagert ihr die Kartuschen? Den Witterungseinflüssen sollen sie ja auch nicht ausgesetzt sein.

    Grüße

  2. #2
    flywheel
    Gast

    Standard

    Wofür sind die Katuschen? Hast Du alles bedacht?

    Wenn Du so viele einlagern möchtest, schlage ich vor die Menge zu splitten.
    Ich selbst habe 5 und 11 kg Gasflaschen und 5 Katuschen für einen Bunsenbrenner.
    Die Katuschen sind im Keller.

  3. #3
    galahat
    Gast

    Standard

    Die Schraubgas-Kartuschen die ich eingelagert habe, habe ich in zweier Packs vakuumverschmeisst
    und in eine dichte Zargesbox getan. Die Box aber eigentlich nur, um die Kartuschen vor mechanischen Belastungen zu schützen (z.B. umfallende Schaufel oder so).
    Um die Witterungseinflüsse zu eliminieren vertraue ich voll auf die Vakuumbeutel.
    Die Zarges mit den Kartuschen steht im Gartenschuppen.

    Bisher hatte ich einige so lose im Schuppen untergebracht, doch fast alle haben bedenklich Rost an den Nähten angesetzt.

    Und da das Vakuumieren zur zeit eh mein (fast) liebstes Kind ist, habe ich *zack* auch die Kartuschen eingeschweisst.
    Ok, viele habe ich nicht, bei mir sind es nur 12 x 225g

  4. #4
    ID3110
    Gast

    Standard

    Alukiste mit Dichtung. Die Kiste mit 1 Lage 40mm Promatect Platte umlaufend beplankt, ist dann gleichzeitig Brandschuzz (von außen). Innerhalb der Kiste wird der Brand kaum ausbrechen.
    Gleichzeitig mechanischer Schutz der Kartuschen.

  5. #5
    Previval-Großmeister
    Registriert seit
    17.03.2011
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    5.885

    Standard

    Zitat Zitat von Metaller Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    ich gedenke so um die 50 Stk. Stechgaskartuschen einzulagern. Aber wohin mit dem Zeug.
    Im Keller hat Gas nichts verloren. In der Garage ist mirs auch nicht recht, da meine Doppelgarage gleichzeitig Werkstatt ist.
    Wo lagert ihr die Kartuschen? Den Witterungseinflüssen sollen sie ja auch nicht ausgesetzt sein.

    Grüße
    Hallo Metaller,

    Du hast ganz klar recht, im Keller hat Gas nichts zu suchen. Geeignet sind alle gut durchlüfteten Orte, wo eventuell austretendes Gas nach unten weg kann (Propan- / Butangemische sind schwerer als Luft) Ich könnte mir auch die Doppelgarage vorstellen. Beispiel: Lagern der Gasvorräte in einer dichten Metallbox, die über einen in Bodennähe angebrachten Entlüftungsschlauch nach aussen durch die Garagenwand entlüftet.

    Viele Grüsse

    Matthias

  6. #6
    Metaller
    Gast

    Standard

    Hallo,

    die Stechgaskartuschen brauch ich für die Lötlampe (Löten, wärmen, verzinnen, usw.) Aber max 5 Stk. im Jahr.
    Und ich hab fürn Krisenfall noch zwei Gaskocher. Das muß reichen, Flaschen und richtigen Gaskocher will ich mir keine Anschaffen.
    In der Krise wird Essen nur gewärmt, nicht gekocht wie im Campigurlaub.
    Hat sich beim Sturm Paula auch schon bewährt. Ein Kocher für mich und den anderen hab ich der Mutter geliehen. Wir waren in unserer Region vier Tage ohne Strom und sind damit super durchgekommen.
    Blöd war damals nur mit der Taschenlampe im Mund, im finsteren Keller die Kocher zu suchen heute hab ich dafür eine Stirnlampe.

    Ich bekomme die Kartuschen recht günstig, muß halt dann recht viele davon nehmen.

    Alukiste mit Dichtung? Du meinst die Kisten ausm Baumarkt um die 50 Euro? Wusste gar nicht, das die echt dicht sind?
    Hab kein Vakumiergerät, sonst würd ich sie auch einschweißen.
    Aber im Keller gehören sie trotzdem nicht hin.

  7. #7
    ID3110
    Gast

    Standard

    100% Sind diese sicher nicht dicht, aber zumindest für die Zwecke geeignet. Und preislich passts.
    Ja das sind diese Kisten aus dem Baumarkt.

  8. #8
    Metaller
    Gast

    Standard

    Problem ist nur, ich bin kein Kisten Freund. Verbrauchen zuviel Platz.
    Am besten ist immer soviel wie möglich rauf auf die Wand.

    Werden sie wohl in die Werke müssen. Obwohls mir dort nicht so recht ist. Vorallem wegen Flex und Schweißgerät. Und auch wegen der Montagegrube.
    Hätte einen Stahlspind, vielleicht pack ich sie dort rein.
    Kiste und nach außen belüftet ist nicht so leicht möglich, Löcher durch die Wand schremmen ist ungut weil außen neu verputzt ist.

  9. #9
    talondrake
    Gast

    Standard

    Im Baumarkt gibts gute Kunststoffregale mit Mehrfachböden, ich lagere meine Kartuschen im Keller darin in den obersten Reihen und habe Sie leicht mit Waffenöl (gabs damals beim Bund zum Abwinken ;) eingerieber zwegs Korrosionsschutz.
    Das genügt mir, seit ca 2 Jahren keine Veränderung.

    @Metaller: Du schreibst, du kommst künstig dran - Hast du Quellen für uns ?

    Gruß,
    Talondrake

  10. #10
    Twin
    Gast

    Standard

    Ich hab meine schon seit Jahren offen im Kellerregal. Ok, sind nur etwa 5 Stück von Campinggaz, aber muss ich mir dabei Sorgen machen? Ihr verunsichert mich gerade etwas!

    Grüße

  11. #11
    galahat
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Twin Beitrag anzeigen
    Ich hab meine schon seit Jahren offen im Kellerregal. Ok, sind nur etwa 5 Stück von Campinggaz, aber muss ich mir dabei Sorgen machen? Ihr verunsichert mich gerade etwas!

    Grüße
    Wenn sie Rost an den Pfalznähten angesetzt haben würde ich sie zügig verbrauchen und neue anschaffen.
    Wenn sie aussehen wie am ersten Tag (also keinen Rost), dann hast du einen wunderbar trockenen Keller
    und ich würde mir mit den 5 Kartuschen nicht unbedingt sorgen machen.

  12. #12
    Previval-Großmeister
    Registriert seit
    17.03.2011
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    5.885

    Standard

    Zitat Zitat von Twin Beitrag anzeigen
    Ich hab meine schon seit Jahren offen im Kellerregal. Ok, sind nur etwa 5 Stück von Campinggaz, aber muss ich mir dabei Sorgen machen? Ihr verunsichert mich gerade etwas!

    Grüße
    Hallo Twin,

    dann rechnen wir mal nach.

    Ich nehme mal Kartuschen des gängigen Typs Campingaz C206 an. Die haben 190g Füllgewicht, die Gasmischung besteht zu 80% aus Butan und zu 20% aus Propan. (Weshalb sie auch bei Kälte nichts taugt.)

    Gibt ein durchschnittliches Molekulargewicht von 55,2 g/mol und damit pro Kartusche 3,44 mol oder ca 77l Gas. Bei fünf Kartuschen also 385l.

    Die untere Zündgrenze von Propan- / Butangemischen liegt bei etwa 2%. Macht also rund 19,3 m³ explosibles Gasgemisch.

    Jetzt kommt vielleicht verfrühte Freude auf. "Der Lagerraum im Keller ist aber grösser als 19 m³, also wird das Gas unter die Zündgrenze verdünnt..."

    Die Rechnung kann schief gehen, da Propan und Butan schwerer als Luft sind und sich eher unten ansammeln als gleichmässig im Raum verteilen. Sagen wir, die explosionsfähige Wolke reicht vom Boden bis zum Lichtschalter in vielleicht 1,2m Höhe. Dann wäre ein Raum mit 16 m² Grundfläche mit explosivem Gemisch gefüllt.

    Wenn Du mich fragst, was in Ermangelung konventionellen Sprengstoffs die beste Möglichkeit ist, ein Haus zu sprengen, lautet meine Antwort Gas.

    Falls Du grössere / kleinere Kartuschen lagerst, kannst Du meine Angaben linear hoch- oder runterrechnen.

    Lagerung von Gas: Immer oberirdisch und immer in einem gut belüfteten Raum.

    Viele Grüsse

    Matthias
    Geändert von Waldschrat (12.09.2012 um 22:32 Uhr)

  13. #13
    galahat
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Waldschrat Beitrag anzeigen
    Wenn Du mich fragst, was in Ermangelung konventionellen Sprengstoffs die beste Möglichkeit ist, ein Haus zu sprengen, lautet meine Antwort Gas.

    Falls Du grössere / kleinere Kartuschen lagerst, kannst Du meine Angaben linear hoch- oder runterrechnen.

    Lagerung von Gas: Immer oberirdisch und immer in einem gut belüfteten Raum.
    In der Theorie stimmt das und wie immer ein hoch qualifizierter Beitrag von Matthias. *danke
    Aber warum sollten sie sich im Keller entzünden, wenn die Dosen in einem sehr guten Zustand sind und in der Nähe keine Zündquellen?

    Ich habe letztes Jahr bei unserem Umzug im Dachboden in einer Tasche noch zwei Dosen Restbestände meiner Trekkingtouren gefunden.
    Sie werden dort 6 Jahre gelagert haben, im Sommer bei...na, was hat wohl so ein nicht-isolierter Dachboden, vielleicht 40 bis 50 Grad?
    However, 6 jahre auf dem Pulverfass gelebt und glücklich dabei.

    Der Dachboden muss dabei so trocken gewesen sein, dass die Dosen keinerlei Rost hatten.
    Anders ergeht es mir gerade in meinem schlechtbelüfteten Gartenschuppen, da rosten mir die Dosen so weg, dass man zuschauen kann.
    Daher mittlerweile eingeschweißt und in Alukiste.

    @Twin
    Geh auf Nummer sicher und höre auf den Rat vom Waldschrat. *dasreimtsichsogar*
    Und für die Vergangenheit nimmst du mich und machst dich nicht verrückt!

  14. #14
    Wolverine
    Gast

    Standard

    Hallo,

    also ich lager meine Gaskartuschen (18 Stk cv 470) in einer Rakokiste im Keller. Vor Explosionsgefahr habe ich keine Angst.

    Ich kontrolliere die Kiste jedes Vierteljahr und die Kartuschen sehen einwandfrei aus.

    Gruss Wolverine

  15. #15
    Soldat
    Gast

    Standard

    Meine Gasbüchsen CV 470 habe ich in einem Holzschrank auf dem Balkon, auch wenn dort im Sommer die Sonne darauf scheint beliben die schön kühl. Im Keller habe ich mir auch schon überlegt. Da mir die Gefahr eines Gefriertruhenbrandes im Keller der vorallem aus Holzgestellen und Holzabtrennungen der 4 Kellerparteien zu gross ist, habe ich mich entschlossen dort kein Gas zu lagern. In der Garage habe ich auch noch vier Büchsen, dort steht aber kein Auto drinnen und ausser dem Licht sind keine Elektrischen Verbraucher angehängt. Wegen der Korossion an den Pfalznähten kann man folgendes machen, bei längerem nichtgerauch der Büchsen einen feinen Ölfilm dort rausprühen, aber nur bei den unteren nähten, dann hat man meist ruhe. Petromaxlampen die ich über den Winter nicht brauche konservier ich ebenso, so korkeln rostanfällige Teile auch im feuchten Keller nicht mehr so.

  16. #16
    Metaller
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von talondrake Beitrag anzeigen
    Im Baumarkt gibts gute Kunststoffregale mit Mehrfachböden, ich lagere meine Kartuschen im Keller darin in den obersten Reihen und habe Sie leicht mit Waffenöl (gabs damals beim Bund zum Abwinken ;) eingerieber zwegs Korrosionsschutz.
    Das genügt mir, seit ca 2 Jahren keine Veränderung.

    @Metaller: Du schreibst, du kommst künstig dran - Hast du Quellen für uns ?

    Gruß,
    Talondrake
    Hallo Talondrake,

    Quellen für dich hab ich nicht wirklich, kaufe die über die Instandhaltungsabteilung meines Arbeitgebers. Komme aber auch nur auf knapp 90Cent pro Kartusche. Im Handel kosten sie um die 1,5 bis 2 Euro.



    Was haltet ihr von einer Alukiste und diese auf den Balkon zu stellen?
    Garage ist irgendwie blöd, da hab ich eine Montagegrube (mit Licht und Steckdosen), das könnte mal "schummrig" machen oder gewaltig Bummmmm.
    Andererseits ist die Garage Querbelüftet, ob das helfen würde?
    Komme mit dem Thema irgendwie nicht weiter.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gaskartuschen, Gaslampe
    Von DerGerald im Forum Hinweise auf aktuelle Angebote
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 21:38
  2. Campingaz Bistro und Billig-Gaskartuschen
    Von Stoiker im Forum Licht & Wärme
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.11.2013, 22:39
  3. Wie lagert ihr Äpfel ein?
    Von Gollum im Forum Nahrung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 08:48
  4. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 22:42

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •