Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Ultraschall Zahnbürsten

  1. #1
    hildiman
    Gast

    Standard Ultraschall Zahnbürsten

    Ich wollte mal Fragen, ob es in diesem Bereich (Ultraschall) Erfahrungen gibt! Natürlich tut es auch eine mechanische Zahnbürste und in Kriesenzeiten wird man sowieso nur manuell putzen können.

    Ich habe mir vor ca. 3 Monaten eine Ultraschall-Zahnbürste gekauft, (Emmi-dental) da ich öfter Zahnfleischbluten hatte.
    Das Ergebnis ist wirklich super, kein Zeinfleischbluten mehr, die Zähne sind weißer geworden, doch habe ich in letzter Zeit ein anderes Problem.
    Beim essen sind die Zähne unglaublich empfindlich geworden, das fällt besonder bei säurehaltigen Lebensmittel auf.

    Gibt es hier im Forum Erfahrungswerte im Bezug auf Ultraschall-Zanbürsten, ich denke Schallzahnbürsten arbeiten mit weniger Schwingungen und sind nicht vergleichbar.
    Geändert von hildiman (14.03.2013 um 10:39 Uhr)

  2. #2
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    12.11.2012
    Beiträge
    107

    Standard

    Ich habe zwar "nur" eine Schallzahnbürste aber mein Zahnarzt meinte zu mir, man soll bei den Dinger den Bürstenkopf nur ganz sanft an die Zähne drücken. Nicht so fest ranpressen und schrubben wie man es bei einer normalen Zahnbürste tun würde.
    Weil sonst die Schutzschicht (der Zähne) schnell abgebürstet wird.

    Alternativ könntest Du mal eine andere Zahncreme versuchen zum Beispiel Sensodyne für empfindliche Zähne.

  3. #3
    hildiman
    Gast

    Standard

    Hallo Overspice,
    Solche Zahnbürsten erzeugen Schwingungen im Megahertz-Bereich. Diese sind nicht als mechanische Schwingung fühlbar.
    Die Zahnreinigung mittels Ultraschall (Mikroreinigung) funktioniert im Gegensatz zum herkömmlichen Schrubben mittels Hand-, Rotations- oder Schallzahnbürste (Makroreinigung) ohne mechanische Putzbewegung durch einfaches an die Zähne halten der Borsten. Dabei spürt und hört man normalerweise nichts, denn Ultraschall arbeitet mit Schwingungsfrequenzen außerhalb der menschlichen Wahrnehmung - bei der Emmi sind es 1.600.000 Schwingungen pro Sekunde (im Vergleich: die Braun kommt auf 127 Rotationen pro Sekunde). Diese Schwingungen werden über den Bürstenkopf, eine spezielle Ultraschallzahncreme und den Speichel auf Zähne, Zunge und Gaumen übertragen. Dort bilden sie Millionen von Mikrobläschen, die auch in kleinste Zwischenräume vordringen. Durch den Ultraschall implodieren diese und lösen Verunreinigungen, Plaque, Speisereste und Bakterien. Dabei soll diese Art der Reinigung mit 0,6 Watt Ultraschall ungefährlich für Zähne, Zahnfleisch, Inlays usw. (bis 50 Watt gelten für den Menschen als völlig unbedenklich) und soll im Gegenteil sogar äußerst positive Effekte haben?
    Darum kann ich auch keine andere Zahncreme verwenden!
    Geändert von hildiman (14.03.2013 um 11:35 Uhr)

  4. #4
    Grauer
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von hildiman Beitrag anzeigen
    ...und in Kriesenzeiten wird man sowieso nur manuell putzen können.

    Gibt es hier im Forum Erfahrungswerte im Bezug auf Ultraschall-Zanbürsten, ich denke Schallzahnbürsten arbeiten mit weniger Schwingungen und sind nicht vergleichbar.
    Moin Hidiman,

    bitte nicht böse sein, aber ich glaube du hast, nach meiner Meinung, für diese Frage das falsche Forum erwischt... :rolleys:

    Ich habe da in letzter Zeit ein Verkalkungsproblem mit meinem Dampfbügeleisen, aber wenn ich die Frage hier stelle, dann platzt das Forum irgendwann aufgrund von OT...

    Gruß
    Grauer

  5. #5
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    309

    Standard

    @Hidiman, die Empfindlichkeit der Zähne kann daher kommen, dass sämtliche "Schutzschichten" bzw. Schmutzschichten nun weg sind, sprich der Zahn ist supersauber und steht evtl. noch durch die vorhergegangene Paradontose (Zahnfleischentzündung) etwas "nackig" da, sprich der Zahnhalt wird wohl minimal freiliegen. Solange da Zahnstein drauf ist, spürst du das nicht, ist der Zahnstein jetzt aber weg, kann es sensiebel reagieren. Ich würde zu einer entsprechenden Zahncreme wie oben bereits genannt und evtl zum Zahnspühlen mit entsprechender Lösung tendieren.
    Geh doch einfach mal zu deinem Zahnarzt und frag dort kurz nach.

    @Grauer, im Dampfbügeleisen kein Essig oder Zitronensäure, sondern nur die im Handel dafür vorgesehene Entkalter, da Essig und Zitrone die Kunstoff und Gummiteile angreifen können.

  6. #6
    DON
    Gast

    Standard

    In Zahnpasta wird Marmormehl als Schleif und Poliermittel verwendet,wenn dein Zahnbelag und Zahnschmelz irgendwann dann mal abgeschmirgelt ist, werden deine Zähne sich bemerkbar machen.Als größeres Problem sollte man lieber darauf achten keine Zahnpasta mit Flour zu verwenden,da Flour nunmal giftig ist.Wer zu diesem Thema Tante Gurgel bemüht,wird sich seine Zahnpasta in Zukunft besser aussuchen.

  7. #7
    hildiman
    Gast

    Standard

    Hallo Grauer,
    Meine Frage beruht doch auf Zahnfleischbluten und empfindlichen Zähne!
    Geändert von hildiman (14.03.2013 um 13:12 Uhr)

  8. #8
    Frequenzkatastrophe
    Gast

    Standard

    Also ganz im Ernst, kann man das vielleicht in einem Zahnbürstenforum klären? Dieses Thema geht eindeutig am Sinn und Zweck dieses Forums vorbei. Vielleicht erbarmt sich einer der Admins und schließt/löscht das hier. Eigentlich wollte ich dazu nix schreiben (don´t feed the troll) aber das geht mir echt zu weit.

  9. #9
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    309

    Standard

    Also ich finde eine gute Gesundheit (und da gehört bei mir der Mundraum mit allem drum und dran und vor allem mit guten Zähnen, dazu) ist für mich ein sehr wichtiger Punkt im Vorbereitet sein. Sollte man seine Zähne nicht vernünftig pflegen, dann hat man in der Kriese ein heftiges Problem und die Schmerzen sind die geringesten. Es gibt genügend Aufzeichnungen von Leuten, die wegen einem vereiterten Zahn gestorben sind (Sepsis)...

  10. #10
    DON
    Gast

    Standard

    @Frequenzkatastrophe,Meines Wissens gibt es keine Verpflichtung Artikel zu lesen die einen nicht interesieren,bei Desinteresse einfach nicht anklicken.

  11. #11
    ID3110
    Gast

    Standard

    Zahnerhalt ist in Krisenzeiten mit Sicherheit eine der wichtigsten Angelegenheiten... dieser Schmerz kann einen ganz schön alt aussehen lassen.

    PS: Die Schallzahnbürste eignet sich auch sehr gut zum Putzen von ner Knarre.

  12. #12
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    3.372

    Standard

    Zitat Zitat von hildiman Beitrag anzeigen
    Hallo Overspice,
    Solche Zahnbürsten erzeugen Schwingungen im Megahertz-Bereich. ......... Dabei soll diese Art der Reinigung mit 0,6 Watt Ultraschall ungefährlich für Zähne, Zahnfleisch, Inlays usw. (bis 50 Watt gelten für den Menschen als völlig unbedenklich) und soll im Gegenteil sogar äußerst positive Effekte haben?
    Darum kann ich auch keine andere Zahncreme verwenden!


    Quelle


    Hallo hildiman

    Zugutenbergischen Schawanismus wird bei uns nicht gerne gesehen, wie auch bei allen Unis. :rolleys:

    Bitte halte dich an unsere FR und sei so ehrlich fremdes Werk auch als solches zu benennen.

    Admin Eterus

    Geändert von Eterus (17.03.2013 um 00:11 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hundeabwehr mittels Ultraschall
    Von einzelgänger im Forum Werkzeug & Geräte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.09.2012, 14:01

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •