Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 39

Thema: Erfahrungen mit Hängematten?

  1. #1
    Previval-Mitstreiter Avatar von Überlebenskünstler
    Registriert seit
    27.01.2013
    Ort
    bei Luzern
    Beiträge
    141

    Standard Erfahrungen mit Hängematten?

    Hallo zusammen

    Da ich oft in unebenen Gelände unterwegs bin, spiele ich mit den Gedanken, mir für die Übernachtung im Wald eine Hängematte zu kaufen.

    Gemeint ist dieses Model mit Dach und Moskitonetz: http://www.transa.ch/de/produkte/m%c...k-combi_064110-

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass das im Sommer eine gute Alternative zum Zelt ist. Unebenheiten sind kein Thema, der "Aufbau" geht schnell, man muss nicht auf den Knien herumrutschen, ist vor Waldameisen und anderen Insekten sicher und vor allem bleibt man von unten trocken (ob das Dach wirklich dicht ist, kann ich nicht beurteilen).

    Ein interessanter Aspekt ist hierbei auch das Thema "Wildes Campieren". Da eine Hängematte halt kein Zelt ist, fällt das wohl eher unter Biwakieren (oder??).

    Allerdings habe ich mit Hängematten keine Erfahrungen. Könnte mir vorstellen, dass es bei Wind von unten kalt werden könnte. Es gibt wohl ein Fach für eine Isomatte, aber genau das ist meine Frage.

    Wer hat damit Erfahrungen? Wo liegen die Nachteile, wo die Vorteile?

  2. #2
    GrimmWolf
    Gast

    Standard

    Als guter Schweizer hast Du Dir da ein sehr gutes Produkt ausgesucht. Auch wenn viele Bushcrafter auf DD Hammocks stehen.
    Ich kenne einige die nur noch hängen wollen. Hab früher selbst auch in Südamerika und Asien viel darin genächtigt (lokale Produkte für stationären Gebrauch).

    Selbst hab ich erst seit gestern wieder ne eigene (billige aber kleine feine) Matte, als Probe um das mal ausführlicher zu testen, da ich mich mit der Idee (und der
    Exped-Kombi) immer mehr anfreunde.

    Aber zu Deinen Fragen :

    - Das Dach ist dicht wurde mir von 3 Leuten bestätigt, Nähte ebenfalls. Aber die Ausrüstung pflegen, auch nachversiegeln und imprägnieren hat noch nie geschadet.
    - Zur Kälte von unten. Entweder Matte rein, Exped Bivi-Poncho drum, oder aber (vor allem für Winter) einen Underquilt dazunehmen.
    - Biwakieren ist so ne Sache. Gibt hier eigene Threads zum Thema Wildcampen.... generell hast recht, aber mancher Förster, Jäger etc. sieht das je nach Lust und Laune
    wieder anders.

    - Vorteile :
    - Du bist ab Boden, geschützt gegen Krabbelgetier und Wasser
    - Setup wohl leichter als viele Zelte
    - kleines Packmass

    - Nachteile : Am Sand- Kies- Felsstrand und über Baumgrenze relativ schlecht aufbaubar ( Wobei mit Übung und Geschick geht vieles)

    Kuck hier mal rein, http://www.ddhammocks.com/ hol Dir Ideen und Anregungen, aber kauf die Exped von Andi

    Gruss zu Fuss
    Geändert von GrimmWolf (29.03.2014 um 22:34 Uhr)

  3. #3
    Survival-Asia
    Gast

    Standard

    Hallo Überlebenskünstler,

    eine sehr gute, durchdachte und robuste Hängematte mit integriertem Moskitonetz und regendichtem Überdach ist die

    Hennessy Hammock EXPLORER DELUXE CLASSIC


    Quellennachweis:


    http://www.ebay.de/itm/Hennessy-Hamm...item27e0298503


    Allerdings kosten diese hochwertigen Hängematten je nach Ausstattung zwischen 170 -240 Euro.


    Hier habe ich ein interessantes YouTube Video:






    Ich selbst habe eine Hängematte mit gleicher technischer Ausstattung und bin sehr zufrieden damit.

    Allerdings habe ich die Grundmaterialien (Fallschirmseide bzw. Nylongewebe, Nylonschnüre, Nylongarn, Moskitonetz und wasserdichtes Gewebe für das Dach als Meterware in Bangkok eingekauft, anschließend die einzelnen Stücke nach meinen persönlichen Maßen/Wünschen selbst zurecht geschnitten und auf Koh Samui in einer Schneiderei vernähen lassen.

    Das alles hat mich von keine 40 Euro gekostet….

    Ich war von der Hängematte derart begeistert und vom preisgünstigen Einkauf der Materialien in Bangkok so überrascht, dass ich sogar mit dem Gedanken spielte, selber eine Hammock-Company aufzubauen.

    Ich hab’s dann aber doch gelassen, da ich noch andere Companys in Thailand habe, um die ich mich kümmern muss.




    Gruß Jörg
    Geändert von Survival-Asia (30.03.2014 um 05:44 Uhr) Grund: Link-Fehler

  4. #4
    Alexis
    Gast

    Standard

    Hast du denn schon allgemein Erfahrung damit in Hängematten zu schlafen? Es gibt Leute (wie mich z.B.) die kommen damit nicht klar.
    Ich kann zu deinem Produkt jetzt direkt nichts sagen aber wenn du die Chance hast, probier erst mal aus ob du damit zurecht kommst.
    Nicht, dass du am Ende zwar so ein schickes Ding hast, aber kein Auge zu kriegst damit. Oder bist du schon hängemattenerbrobt?
    LG
    Alexis


    p.s. ist man damit nicht Schnaken mehr ausgeliefert als im Zelt? Stört dich das nicht?
    Geändert von Alexis (30.03.2014 um 09:55 Uhr)

  5. #5
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    44

    Standard

    Hi Überlebenskünstler,

    ich habe eine Hennessey Explorer Ultralight A-Sym (was für ein Name) und bin sehr zufrieden damit.
    Hab die noch Modefiziert um die super schnell zu befestigen.
    Ansonsten wie gesagt versuch mal ein zwei nächte in einer geborgten Hängematte zu verbringen ist nicht jedermans sache und dafür ist sie zu schade um sie dann rumliegen zu lassen.
    Und Du solltest unbedingt eine Isomatte mit rein nehmen sonst ist an Schlaf nicht zu denken es sei denn es sind 23grad Nachts :)
    Ansonsten bin ich sehr zufrieden leicht, supergemütlich, Untergrund ist egal und es gibt nichts schöneres morgens im Sommer aufzuwachen und es regnet leicht und liegt noch in der Hängematte
    und trinkt ein Kaffee.

    Hier mal meine Isomatte die ich in der Hängematte nutze habe die Lange und die Kurze version davon.
    Sie hat ne super rutschfeste Haut und ist predestiniert für die Hammock
    http://www.outdoortrends.de/zelten/i...-lite-185.html

    Und das Fast setup
    https://www.youtube.com/watch?v=1iJTjful66M


    Ps.: fest zupacken nie los lassen :)

    MfG

  6. #6

  7. #7
    draussen
    Gast

    Standard

    Ich habe auch eine Ergo Hammock von Exped. Ein feines Teil, gerade als Seitenschläfer bietet sie einen grossen Vorteil. Man kann mit angezogenen Beinen auf der Seite schlafen ohne, dass der Rücken und die Knie den Schlafsack platt drücken. Ich bin 1.8m gross und das ist dann wirklich die Grenze, mit 1.85m ist wahrscheinlich nicht mehr komfortabel.
    Sie ist sehr schnell aufgespannt vor allem bei Regen ist dieses System gut. Man kann das Tarp sehr offen haben um darunter auch kochen zu können und dann zum Schlafen "zu" machen damit man vor Wind geschützt ist.
    Dazu habe ich eine Exped Downmat UL Grösse L. Die passt gut rein und spreizt die Hängematte ein bisschen das macht mehr Platz. Ich empfinde es wärmer mit der Hängematte als auf dem Boden. Das kann aber auch mit dem Engmaschigen Moskitonetz zu tun haben.

    Liebe Grüsse
    draussen
    Geändert von draussen (01.04.2014 um 22:04 Uhr)

  8. #8
    draussen
    Gast

    Standard

    Ja, sie wurde von Exped mit einer maximalen Körpergrösse von 1.8m angegeben. Jetzt sehe ich aber auf der Website von Exped, dass sie mit 1.95m angegeben ist. Offensichtlich haben sie das geändert. Meine habe ich anfangs 2013 gekauft.
    http://www.exped.com/switzerland/de/...ammock-combi-0

    Liebe Grüsse
    draussen

  9. #9
    gesperrt
    Registriert seit
    08.03.2014
    Ort
    privat
    Beiträge
    403

    Standard

    Guten Abend zusammen

    In den Spezifikationen der Ergo Hammock Combi steht:

    Länge Liegefläche: 225 cm
    Max. Körpergrösse: 195cm

    Da gehe ich davon aus, dass die Krümmung der Liegefläche schon einberechnet ist.

    Vielleicht gilt es noch das für grosse Menschen zu berücksichtigen:
    Max load: 120kg

    Für mich werde ich auf alle Fälle die EHC kaufen, aber ich bin ja auch nur 170 gross u. ca. 85kg schwer

    Beste Grüsse
    ----

  10. #10
    Oscar
    Gast

    Standard

    Ich habe auch schon auf Bildern Hängematten gesehen, bei denen das Kopfteil deutlich höher aufgehängt war, als das Fußteil. Die untere Hälfte war dabei dann halbwegs horizontal. Ergibt das vielleicht Sinn?
    Ich stelle es mir so jedenfalls angenehmer vor, als den Klassiker, bei dem der Hintern der tiefste Punkt ist. :lächeln:

    Ist aber nur so als Anregung gedacht. Ich hab' selber nämlich keinerlei Erfahrung damit, außer dass ich vor vielen Jahren mal bereits beim Einstieg in eine Hängematte gescheitert bin, ich Fotos gesehen habe und ich mir gerade lebhaft vorstelle, wie ich genau jetzt lieber liegen würde.

  11. #11
    gesperrt
    Registriert seit
    08.03.2014
    Ort
    privat
    Beiträge
    403

    Standard

    Auf der EHC sind die Schnüre auf der Seite, deshalb liegt man ziemlich gerade. Bei "normalen" Hängematten sind die Schnüre ja am Kopf- und Fuss-Ende und darum gibts ja die Bananenform...
    ----

  12. #12
    Oscar
    Gast

    Standard

    Das wäre im Moment auch meine Wahl. Weiß jemand, ob dort in das Mattenfach auch eine 195-cm-Matte passt oder nur die vorgeschlagene Matte mit 183 cm?

  13. #13
    gesperrt
    Registriert seit
    08.03.2014
    Ort
    privat
    Beiträge
    403

    Standard

    Hallo Oscar

    Ich hab mal eine Anfrage bei Transa.ch gestartet.

    Morgen werden wir mehr wissen.

    Gruss
    gandroiid

    P.S. Bei exped.com steht unter Tips&Tricks doch tatsächlich, man solle diagonal reinliegen um den bequemsten Liegekomfort zu haben.

    P.P.S. Mir gehen die Produktefritzen langsam aber sicher auf den Sack. Vorne wird gross das Blaue vom Himmel gelogen und hinten ganz klein gedruckt, ist's dann
    nicht mehr so blau. Und das im 21. Jahrhundert, meine Güte!
    ----

  14. #14
    draussen
    Gast

    Standard

    Man muss sich vielleicht ein bisschen Zeit nehmen. Es gibt Bilder, Videos und Beschreibungen dazu.
    Matten gehen alle rein ausser die MegaMat.
    Bei meiner steht, passend bis 1.8m, bei den neuen steht passend bis 1.95m. Ich bin 1.8m und sie passt gerade noch. Dies bedeutet, dass man in einer neuen mit 1.95m auch gerade noch rein passt. Passt gerade noch heisst bei mir, dass ich auf dem Rücken liegen kann ohne das ich Druck an den Füssen oder dem Kopf habe.

    Wie oben schon geschrieben benutze ich die Downmat UL LW
    http://www.exped.com/switzerland/de/...ownmat-ul-7-lw

    Exped hat an an der Ergo Hammock 6 Jahre entwickelt und es ist etwas geniales entstanden. Man liegt darin Diagonal, das sieht man auch wenn man sich alle Bilder und Videos anschaut. Aber die Zeit sollte man sich schon nehmen für CHF 395.00

    Liebe Grüsse
    draussen

  15. #15
    Previval-Meister
    Registriert seit
    27.09.2011
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    1.172

    Standard

    Ich habe zwei Brasiliansiche Hängematten von Amazonas:

    https://www.camping-kaufhaus.com/ama...FZShtAodvEMAnA

    Die erste hatte ich mir vor ca. 10 Jahren gekauft und ist dauernd auf meiner Terasse gespannt.
    Die zweite wurde dann letztes Jahr für den Balkon beschafft und ist ebenfalls dauerhaft aufgebaut.
    Beide kann man aber durch die verwendeten Karabiner schnell und einfach abnehmen.

    Die Liegetechnik ist diagonal.

    Für mich ist das der Erholungsplatz schlecht hin!

    Wenn man das Teil mitnehmen möchte, ist das Gewicht (ca. 2600 g) schon enorm. Das Packmass und der Liegekomfort ist einer Isomatte aber aus meiner Sicht überlegen.

    Tsrohinas

  16. #16
    gesperrt
    Registriert seit
    08.03.2014
    Ort
    privat
    Beiträge
    403

    Standard

    Zitat Zitat von Oscar Beitrag anzeigen
    Das wäre im Moment auch meine Wahl. Weiß jemand, ob dort in das Mattenfach auch eine 195-cm-Matte passt oder nur die vorgeschlagene Matte mit 183 cm?
    Hallo Oscar

    Ich habe bereits eine Antwort vom Transa-Laden erhalten.

    1. Mit 1.85 hat man gut Platz in der Hängematte
    Quote Transa:
    ------------------------------------------------
    "Die Hängematte hat ein Mass von 1,40mx 2,05m und eine Tragkraft bis 150kg.
    Sollte eigentlich für deine Körpergrösse passen, inkl. deiner Matte die 185 lang ist."
    -------------------------------------------------
    Fertig Quote

    2. Matte mit Länge 1.95 einschieben, geht:
    Quote Transa:
    -------------------------------------------------
    "Passt auch...."
    -------------------------------------------------
    Fertig Quote

    Damit hast Du nun auch eine Aussage eines Fachgeschäfts.

    Gruss

    EDIT:
    Beim ersten Mail hab ich fälschlicherweise von einer 1.85 Matte geschrieben.
    Beim zweiten Mail hab ich's dann korrigiert.
    Geändert von ID 6468 (03.04.2014 um 18:25 Uhr)
    ----

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wer hat Erfahrungen mit Kompostwürmern?
    Von ID 1208 im Forum Garten Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 17:34
  2. Erfahrungen mit Moringa?
    Von Segler im Forum Garten Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 20:09
  3. E.Cooline Erfahrungen?
    Von ID1685 im Forum Kleidung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 14:57
  4. Erfahrungen mit Periskopen
    Von Sandra im Forum Werkzeug & Geräte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 08:10

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •