Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 33 bis 39 von 39

Thema: Erfahrungen mit Hängematten?

  1. #33
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    29.11.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155

    Standard

    Hallo Kampfhamster,

    vorneweg mit dem Wintereinsatz Schlafsack und Hängematte habe ich keine Erfahrung.

    Die je nach Größe und Schnitt sehr eng anliegende Hängematte sorgt eigentlich unabhängig von der Jahreszeit dafür, dass sich der Schlafsack nicht so bauscht wie gewöhnlich. Überall, wo die Hängematte direkt gegen den Körper drückt wird der Schlafsack komprimiert und verliert so an Isolationsleistung. Dadurch bringt der Schlafsack meiner Meinung nach in Verbindung mit der Hängematte in vielen Fällen eine schlechtere Wärmeleistung als normal auf dem Boden auf einer Iso-Matte.

    Wenn du auf YouTube mit den Stichworten Winter und Hammock suchst findest du Erfahrungsberichte zum Wintereinsatz. Diese YouTuber verwenden aber zum großen Teil ein Hammock Quilt, also einen Schlafsack, der außen um die Hängematte anliegt und dadurch seinen vollen Loft und die damit verbundene Wärmeusolation hat.

  2. #34
    dess
    Gast

    Standard

    Bei Hängematten im Winter hat man das problem das sich von unten nichts aufwärmen kann und dazu noch der kalte Wind untendurch zieht . Finde ich nicht so optimal .
    Ist devinitiv für den Sommer gedacht , da ist es aber ne super sache .
    Habe in Asien viel in der Hängematte geschlafen , ist abgesehen von den Moskitos genial und allemal besser als in ner stickigen Hütte .

    Gruss dess

  3. #35
    Corvinjus
    Gast

    Standard

    Hallo Kampfhamster. Ich habe ein Snugpack Tarp, Snugpack Hängematte. V.a. im Umgang mit Tarps muss man sich was schön windgeschütztes basteln. Dann stelle man das ganze nicht in eine Senke (weil kalt) und nicht neben einen Fluss (weil feucht). Das hast du ja aber gar nicht gefragt.
    Ich packe meine Standardisomatte (so eine mit Aluschicht) mit in meinen Biwacksack (Salewa) und alles ist wunderbar. Bei Hardcorenächten die meinen Schlafsack überfordern kommen ein bis zwei Kohlehandwärmer mit ins Bettchen...

    Grüße!
    Geändert von Corvinjus (29.01.2015 um 17:43 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  4. #36
    Kampfhamster
    Gast

    Standard

    Kurzes Feedback: hab vor ca zwei Wochen wiedermal draussen gepennt.

    Carinthia Tropen Schlafsack mit Fleece-Inlet und Thermarest Neoair-Matte waren in Gebrauch. Eigentlich war's ganz angenehm, nur auf der Seite, wo der Schlafsack direkten Kontakt mit der Hängematte hatte, da konnte man die Kälte deutlich spüren.

  5. #37
    Previval-Neuling Avatar von CH_Kari
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Nähe oberer Zürichsee
    Beiträge
    10

    Standard

    Zitat Zitat von riverbull Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen
    Also ich persönlich habe eine Hängematte von Army Tex ohne Dach oder sonstigen Schnickschnack. Die hat die Masse 275x136cm und ist aus Falschirmstoff. Ich habe sie aus verschiedenen Gründen in meinem BoB. Einerseits kan man darin schlafen, wenn es nicht gerade Schüttet andererseits kann man aus ihr einen Unterschlupf bauen, da sie olivgrün sowie wind- und wasserundurchlässig ist. Ich trage sie also nicht nur als eingentliche Hängematte, sondern auch als wertvollen Rohstofflieferante mit mir rum. :) Ausserdem nimmt sie kaum platz weg und kostet nur Fr 19.-

    Grüsse Riverbull

    Ps: Übernächste Woche werde ich das erste Mal darin schlafen :)
    Danke Riverbull
    Super Tip...wegen wasserundurchlässig. Genau das was ich als Notdach und preisgünstige Variante gesucht habe. Habe diese auch im Einsatz bzw. im Hause (wie so vieles.....Militärshopsuchti) aber nicht als Notdach erkannt. Gewichtsmässig mit Sack und Metallhaken ist sie 470Gramm, soeben gewogen. Hatte bei meinem letzten Outdoor Weekend als Notdach eine günstige Blache 2x3m' vom Landi mitgenommen. Ist aber schwerer mit 550Gramm. ArmyTex HM wird beim nächsten Regen Wetter getestet.

    Äs grüässt de Kari

  6. #38
    Previval-Mitstreiter Avatar von Überlebenskünstler
    Registriert seit
    27.01.2013
    Ort
    bei Luzern
    Beiträge
    141
    Themenstarter

    Standard

    Hallo zusammen

    Es gibt doch tatsächlich ein Hängematten-Forum.

    http://www.haengemattenforum.de/

    Ich bin heute zufällig darauf gestossen. Es enthält zum Thema Hängematten wirklich umfangreiche Informationen und Testberichte.

    Gruss
    Überlebenskünstler

  7. #39
    Previval-Neuling Avatar von CH_Kari
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Nähe oberer Zürichsee
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo Zusammen

    Also ich habe diese Woche die Hängematte von Army Tex (275 x 136cm‘) als mögliches Regendach (Tarp) getestet.
    Hängematte Army Tex (Fallschirmtuch) ohne Haken und Seil
    0.323gr

    Habe diese als Plane/Tarp (unbehandelt) im Garten gespannt aufgehängt und darunter einen Kübel Ø50cm‘ gestellt. Es hat ja die letzten Tage mehrfach geregnet.
    Diesen Test über 4 Tage hat die Plane bestens bestanden. Es hatte nur einmal ein ganz wenige minimste Tröpfchen die ich eher dem Wind zuschreibe als das es durchgedrückt hatte.
    Anschliessend nach dem Test hat meine BEVA sie mit einem Imprägnier Mittel für Outdoorbekleidung gewaschen.
    Leider habe ich meinen geplanten Real Test für diese Wochenende abgebrochen, weil die Regenprognose mit 90% im Gebiet Glarus wie auch umliegende Gebiete mir doch zu „kalte Füsse“ bereiteten. Wird aber definitiv noch stattfinden.
    Stattdessen haben wir heute einen Kurztest eines möglichen Biwak mit Hängematte von EXPED 332Gramm und mit der Army Tex als umfunktionierte Plane/Tarp als Dach aufgestellt. Liegetest’s wurden mit Schlafsack durchgeführt um mögliche Überraschungen zu sichten.
    Fürs erste muss ich sagen ich kann mir es gut vorstellen so eine oder zwei Nächte zu Biwakieren. Meiner BEVA behagt es als Seiten-&Bauchlieger nicht. Der Einstieg in den Schlafsack ist für ungewohnte Hängematten Benützer auch nicht ohne…. Die Army Tex als Plane/Tarp zu benützen ist meiner Meinung nach eine sehr gute preisgünstige Variante gegenüber allen anderen als reine Tarp im Ultralight Bereich angebotenen Produkte.
    Ich möchte nun einmal nur mit meinem Hund alleine dies so durchführen. Die Vorteile sind die klare Gewichtseinsparung nochmals gegenüber dem Zelt. Wenn wir aber zu zweit unterwegs sind, wird die HM eher zuhause bleiben. Und im Hochalpinen Bereich natürlich eher auch nicht.





    Es grüasst de Kari

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wer hat Erfahrungen mit Kompostwürmern?
    Von ID 1208 im Forum Garten Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 17:34
  2. Erfahrungen mit Moringa?
    Von Segler im Forum Garten Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 20:09
  3. E.Cooline Erfahrungen?
    Von ID1685 im Forum Kleidung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 14:57
  4. Erfahrungen mit Periskopen
    Von Sandra im Forum Werkzeug & Geräte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 08:10

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •