Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 97

Thema: Meine "Monatskiste"

  1. #1
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1.147

    Standard Meine "Monatskiste"

    Guten Morgen zusammen!
    Die Nächte sind mit Bronchitis echt sehr kurz!

    Ich würde gerne wissen was ihr von der Zusammenstellung meiner Monatskiste haltet.

    - 2x 1kg Mehl
    - 2x 1kg Brot-Backmischung
    - 2x 1kg Reis
    - 1x 1kg Zucker
    - 1x 500g Salz
    - 2x 500g Linsen (getrocknet)
    - 1x 500g Weiße Bohnen (getrocknet)
    - 1x 500g Gelbe Erbsen (getrocknet)
    - 1x 500g Gries
    - 2x 500g Perlgraupen (getrocknet)
    - 2x 250g Spaghetti
    - 1x 500g Schweinefleisch (Dose)
    - 1x 200g Thunfisch (Dose)
    - 2x 100g Sardinen (Dose)
    - 1x 500g Eistee (gekörnt)
    - 1x 250g Dauerbrot (Dose)
    - 1x 250g Gemüsebrühe (gekörnt)
    - 2x 150g Tomatenmark (Tube)
    - 1x 500g Butterkekse
    - 5x Backpulver
    - 1x 1L Pflanzenöl

    Die Kiste würde für eine Person ca. 30 Tage vorhalten, bei 1800 kcal am Tag.
    Ich rechne für mich und meine Verlobte also 14 Tage pro Kiste.
    Es sind 3 Kisten vorhanden, fest verschlossen. Sie dienen als eiserne und letzte Reserve.
    Wir haben auch noch andere (lose) Vorräte, welche abwechslungsreicher, luxuriöser und ständig in Rotation sind.

    Der große Vorteil den ich in den Monatskisten sehe, für den Nährwert den sie bieten, sind sie sehr kompakt und im Fluchtfall relativ simpel zu transportieren.
    Außerdem belaufen sich die Kosten für den Inhalt gerade mal auf ~19,50€.
    Das heißt nicht das sie eine abwechslungsreiche Vorratskammer ersetzen sollen. Die Kisten sind wirklich nur für den SHTF-Fall gedacht.
    Geändert von ID 6436 (09.04.2014 um 05:32 Uhr)

  2. #2
    auf eigenen Wunsch gelöscht
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    Paraguay
    Beiträge
    348

    Standard

    Hallo A.C.D., ...

    mir persönlich wären die Dosen zu wenig, auch würde mir Kaffee fehlen.
    Etwas mehr Nudeln könnte auch nicht schaden.

    Schöne Grüße, Mike

  3. #3
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1.147
    Themenstarter

    Standard

    Die Kiste sollen keinen (oder kaum) Luxus bedienen.
    Dosen, Kaffee, Nudeln und andere Dauerhafte Lebensmittel sind im Vorratslager vorhanden.
    Bei den Kisten handelt es sich quasi um meine letzte Reserve.
    Die werden erst geöffnet wenn alles andere verbraucht ist.

    Abgesehen davon sind die Kisten (24L Volumen) jetzt schon quasi bis zum letzten gefüllt.
    Wenn wir hier weg müssen kann ich mir die drei Kisten einfach schnappen und ins Auto stellen.
    Natürlich würde ich versuchen in Taschen noch mehr von den losen Vorräten mit zu nehmen.

  4. #4
    Henning
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Another Cold Day Beitrag anzeigen
    Es sind 3 Kisten vorhanden, fest verschlossen. Sie dienen als eiserne und letzte Reserve.
    Wir haben auch noch andere (lose) Vorräte, welche abwechslungsreicher, luxuriöser und ständig in Rotation sind.
    Auch den Inhalt der Kiste mußt Du rotieren. Nicht hält ewig.

    Brot-Backmischung ?
    Kanst du nur vrwenden, wenn Du auch einen Backopfen zur verfügung hast.
    Mit Mehl kanst Du mehr machen.

  5. #5
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1.147
    Themenstarter

    Standard

    Das die getauscht werden müssen ist ganz klar.
    Wobei die meisten Sachen in den Kisten auch deutlich über das MHD konsumiert werden können.
    Auf dieser Seite wurde der Inhalt nach 9 Jahren getestet. Scheint soweit alles genießbar gewesen zu sein.
    Nicht das ich das jetzt erst alle 9 Jahre tauschen will. Solange gut verfügbar, wird kurz vor erreichen das MHD ausgetauscht.

    Edit:
    Einen provisorischen Backofen kann ich im Zweifelsfall aus ein paar Backsteinen bauen. :rolleys:
    Geändert von ID 6436 (09.04.2014 um 06:21 Uhr)

  6. #6
    irlandia
    Gast

    Standard

    Guten Morgen,

    so ähnlich ist meine Kiste auch gepackt. Nur ich habe keine Brotbackmischung sondern nur Mehl drin. Und nach über 2 Jahren getestet, alles noch genießbar. Selbst das Öl.

    Hast du es einzeln in Folie verpackt?Ich habe jedes Teil in Frischhaltefolie gewickelt, in die Kiste eine Mülltüte und dann zu. Hält sich super.
    Gut Kaffee und Tee habe ich noch drin. Kaffee diese Tütchen Instant Kaffee mit Milch, Tee mit Beuteln.

    Und aus den restlichen Zutaten, lässt sich doch ein spartanisches aber essbares Menü kochen. Kerzen und Streichhölzer sind bei mir noch drin.

    liebe Grüße Irlandia

  7. #7
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    06.12.2011
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    603

    Standard

    Die Brotbackmischung ist keine schlechte Idee - habe ich auch einige Pakete von eingelagert.
    Für eine SHTF Kiste könnte man das Zeug noch portionieren - das werden ja immer Riesenbrote

    Backofen brauchts nicht unbedingt - habe mal aus der Kombination "Erdloch / Kohlenglut / Steine + Alufolie" Fladenbrote damit gebacken. (War eher Bespaßung für die Kinder aber schmeckte gut) Vorteil: Die Trockenhefe ist im richtigen Verhältnis schon beigemischt so dass man sich eigentlich schon sehr blöd anstellen müsste um damit kein Brot hinzubekommen.
    Natürlich kommen diese Fertigmischungen nicht an ein selber angesetztes und handgewürztes Sauerteigbrot heran - das ist für den TE aber auch nicht ausschlaggebend. ;)
    Pa capona - Sapere aude

  8. #8
    Previval-Experte Avatar von T I D
    Registriert seit
    24.01.2013
    Beiträge
    924

    Standard

    Meine Erfahrung ist, dass Brotbackmischungen mit zunehmendem Alter immer weniger auftreiben. So hatten wir des Öfteren schon harte Klötze aus Brotbackmischungen, die kurz über dem MHD waren. ich könnte mir vorstellen, dass das mit der Hefe zusammen hängt.

    Gruß

    TID

  9. #9
    Buddelbär
    Gast

    Standard

    Also ich teile mal auf zwischen Neutral und Persönlich :rolleys:

    Ich persönlich bräuchte deutlich mehr Süsses, Billige Zartbitterschokolade vom Discounter hält sich ewig , ich esse gerade welche die 2011 abgelaufen ist. (wenn noch ne Frau dabei ist hebt Schoki immer die Stimmung)
    Neben den Phasen wo ich Heisshunger auf Süsses habe brauch ich auch manchmal auch was deftiges ! Bei mir wäre das Tunfisch.

    Neutral betrachtet wäre mein Tipp: etwas mehr ! Damit meine ich die Menge, einfach ein paar Packchen Nudeln etc extra, das Zeug kostet doch heute fast nichts und wenn man plötzlich mit dem Rad zur Arbeit muss weil es keinen Sprit mehr gibt, braucht man auch etwas mehr Power.
    Und damit man nicht schon nach einer Woche die Schazue voll hat, würde ich noch etwas für geschmackliche Erweiterung plädieren, sprich : Gewürze wie Knoblauchflocken, Tabasco, irgendwelche Würzmischungen, Senf, Essig etc
    Wasseraufbereitung / Filter und dann noch das schon angesprochene Wassertuning mit Kaffee, Tee und Früchtetees oder dem allseits geliebten Zitronentee.

  10. #10
    Kraftwerk
    Gast

    Standard

    Hallo @ll,

    Sieht gut aus,allerdings würde ich noch bisschen mehr Fisch mit rein nehmen,Zwecks den guten Inhaltsstoffen.

    Denke so 4-5 Dosen müssten Reichen,sind ja auch lange Haltbar...

    Gruss Kraftwerk

  11. #11
    KUPFERSALZ
    Gast

    Standard

    Die Erfahrung von TID habe ich auch gemacht, lege noch ein paar Päckchen Trockenhefe bei. Zum Backen sucht mal nach dem Prepperofen mit dieser Topf in Topf Metholde lässt sich mit 9 Teelichtern 1kg Brot Backen. Ich habe das mehrfach probiert es funktioniert.

    Ansonsten habe ich auch Kisten die ähnlich bestückt sind. Vielleicht ergänzt du sie noch um ein Feuerzeug und ein einfaches Arbeitsmesser ich nehme dafür die von Hultafors. Außerdem würde ich noch jeweils eine dieser Einmalpfeffermühlen dazulegen gewürztes Essen schmeckt einfach besser auch in der Krise.

    Gruß Kupfersalz
    Geändert von KUPFERSALZ (09.04.2014 um 07:59 Uhr)

  12. #12
    De_Ba_Be
    Gast

    Standard

    Hallo A.C.D.!

    Hab vor kurzem auch meine erste "Monatstonne nach Eva" gepackt!
    Bei meiner nächsten werde ich aber einige Änderungen/Ergänzungen vornehmen:

    Das meiste steht auch schon hier im Thread, aber dennoch:
    - Insgesamt werden Menge und Volumen bei jeder 2. Kiste erhöht
    - Zusätzlich zu den Grundnahrungsmitteln werden dann zumindest ein paar "Vollkonsorven"/Fertiggerichte eingepackt
    (Ravioli, Fischkonserven, Frühstücksfleisch, Dosenwurst, asiatische Nudelsnacks)
    - Würzpasten/Gewürze (Pfeffer, Sojasauce, Tabasco, Knoblauchgranulat, Tomaten- und Paprikamark in der Tube, Senf)
    - Schokolade
    - Loser Schwarztee
    - Milchpulver (gibts übrigens recht günstig im Kaufland)
    - KaPü-Pulver

    Außerdem werde ich noch weitere Helferlein mit reinpacken:
    Dosenöffner (die günstigen zu 1,99€), Kerzen (Teelichter und Grabkerzen), Einweggeschirr und Besteck, Feuerzeug und Streichhölzer, günstiges Arbeitsmesser (Danke KUPFERSALZ, guter Tipp), Kernseife, Küchen- und/oder Toilettenpapier, Abfallbeutel, Batterien,

    Die Idee dahinter ist, das für jeden in unserem 4-Personen Haushalt 3-4 dieser Kisten vorhanden sind. So wie in deinem Fall sollen die eigentlich nur als "eiserne Reserve" dienen. Rotation des Kisteninhalts plane ich unabhängig vom MHD in 3-5 Jahren. Evas Langzeitversuche haben mich da sehr zuversichtlich gestimmt. Leider hab ich aktuell noch ein akutes Platzproblem, werde das aber zeitnah durch eine Sperrmüll- und Ebay Großoffensive in den Griff bekommen, hoffe ich.

    Was die Brotbackmischungen angeht kann ich das von T I D festgestellte nur unterstreichen. Habe kürzlich eine im im Vorratsschrank entdeckt, welche leider schon ei paar Monate (so 14 oder so....) über dem MHD war...Triebkraft der Hefe: NULL!! Kam als recht kompakter Fladen aus dem Ofen. Wäre in Notzeiten sicherlich auch gegangen, aber so habe ich es dann dem natürlichen Verwertungskreislauf zugeführt und an Schweine verfüttern lassen ;)

    Am Wochenende will ich mal meine beiden "China-Butan-Gas" Kocher auprobieren.

    Bist du autark was das Kochen angeht oder wie hast du das für Dich gelöst?

  13. #13
    Nachtfalke
    Gast

    Standard

    Guten Morgen @all

    Die obige Liste sieht ganz gut aus.

    Ich würde aber die Brotbackmischungen rausnehmen und dafür lieber neben Weizenmehl noch Roggenmehl oder ähnliches hinzunehmen. Dazu noch ein paar Tütchen Hefe und man ist wesentlich flexibler was das Backen angeht. Bei den Fertigbackmischungen schliesse ich mich meinen Vorrednern an, habe persönlich schon die Erfahrung gemacht, dass sie teilweise am Verfallsdatum und darüber hinaus nicht mehr so aufgingen und ein Fall für die Tonne waren.
    (Instant-) Kaffee und Tee heben im SHTF-Fall doch die Stimmung, genauso wie ein Stück (Zartbitter-) Schoki.
    Als zusätzliches "Gewürz" habe ich bei mir ein Fläschchen Maggi-Würze drin. Sehr universell einsetzbar und ist auch noch weit übers MHD zu verwenden. Bei den Butterkeksen habe ich mich für die Vollkornkekse entschieden. Sind auch übers MHD hinaus doch etwas geschmackvoller wie die normalen.

  14. #14
    Cephalotus
    Gast

    Standard

    1. Du brauchst Kochgeräte, Wasser und Brennstoffe.

    2. Schmeckt Dir trockener Reis und Nudeln mit Öl?

    3. Nimm 1/4 von jedem raus und versuche Dich mal nur(!) mit dem Zeug 1 Woche lang zu ernähren.

    4. Berichte von Deinen Erfahrungen.

  15. #15
    tomduly
    Gast

    Standard

    Hallo,

    da unsere Wochenkisten ähnlich gepackt sind, antworte ich mal.

    Zitat Zitat von Cephalotus Beitrag anzeigen
    1. Du brauchst Kochgeräte, Wasser und Brennstoffe.
    Korrekt. Ich gehe davon aus, dass in einem Fall, in dem man diese Vorräte braucht, nur am Tag 1 oder den ersten beiden Tagen keine Kochmöglichkeit besteht. Deshalb haben auch wir nur eine begrenzte Menge Lebensmittel, die man kalt essen kann (Dosenbrot, Kekse, Konserven). Der Vorteil der Trockenlebensmittel wie Reis, Nudeln und Hülsenfrüchte ist neben der Haltbarkeit das kompakte Packmass. Reis oder Spaghetti bieten mit die höchste Dichte an Kohlehydraten, wenn man mal von Spezialnahrung a la NRG5 & Co. absieht.

    2. Schmeckt Dir trockener Reis und Nudeln mit Öl?
    Bei den Schwaben heisst es fast sprichtwörtlich, dass es während einer Hausbau- und Abzahlphase aus finanziellen Gründen vor allem "Nudla mit Soß" als Standardessen gibt, quasi eine Art Grundnahrungsmittel. Und ja, bei uns in der Familie hat keiner ein Problem damit, mehrmals in der Woche "nur" Nudeln oder Reis mit Sosse zu essen.

    Aber der Hinweis auf die Trockenheit ist gut, man sollte genügend Bratensossepulver etc. mit in die Kiste packen.

    Was die Kochmöglichkeit betrifft, wir haben den Reservekocher im Stromausfall-Koffer, den wir inzwischen mehrfach in der Familie (und damit an unseren Fluchtorten) verteilt haben und der auch schon tatsächlich genutzt wurde.

    Grüsse

    Tom
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  16. #16
    witchcraft
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von tomduly Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da unsere Wochenkisten ähnlich gepackt sind, antworte ich mal.



    Korrekt. Ich gehe davon aus, dass in einem Fall, in dem man diese Vorräte braucht, nur am Tag 1 oder den ersten beiden Tagen keine Kochmöglichkeit besteht. Deshalb haben auch wir nur eine begrenzte Menge Lebensmittel, die man kalt essen kann (Dosenbrot, Kekse, Konserven). Der Vorteil der Trockenlebensmittel wie Reis, Nudeln und Hülsenfrüchte ist neben der Haltbarkeit das kompakte Packmass. Reis oder Spaghetti bieten mit die höchste Dichte an Kohlehydraten, wenn man mal von Spezialnahrung a la NRG5 & Co. absieht.


    Bei den Schwaben heisst es fast sprichtwörtlich, dass es während einer Hausbau- und Abzahlphase aus finanziellen Gründen vor allem "Nudla mit Soß" als Standardessen gibt, quasi eine Art Grundnahrungsmittel. Und ja, bei uns in der Familie hat keiner ein Problem damit, mehrmals in der Woche "nur" Nudeln oder Reis mit Sosse zu essen.

    Aber der Hinweis auf die Trockenheit ist gut, man sollte genügend Bratensossepulver etc. mit in die Kiste packen.

    Was die Kochmöglichkeit betrifft, wir haben den Reservekocher im Stromausfall-Koffer, den wir inzwischen mehrfach in der Familie (und damit an unseren Fluchtorten) verteilt haben und der auch schon tatsächlich genutzt wurde.

    Grüsse

    Tom
    Ich würde immer davon ausgehen, es gibt Gas/Strom für längere/lange Zeit nicht mehr. Bei allen Planungen für Essen Zubereitung würde ich von einem "einflammigen" Betrieb ausgehen. Also Soßenpulver (ein Topf für Soße) plus KaPü Pulver (nächster Topf) plus Beilage (dritter Topf) oder Brotbackmischung (in dem hier zitierten selbstgemachten Backofen) ist zwar luxuriös, wird im Ernstfall aber so vermutlich nicht stattfinden.
    Auch Wasser (Soßenpulver und KaPü-Pulver , sowie Nudeln, Reis etc.) , könnte knapp sein und steht ebentuell nicht in großen Mengen für das "Kochvergnügen" bereit.

    Es ist ja immer die Frage von welcher Art Ereignis geht man im Krisenfall aus.
    Gehe aber mal davon aus, dass wenn Du Möglichkeiten hast EINEN Topf über eine (wie auch immer geartete) Hitzequelle zu bekommen, dann ist das schon was.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der große "Was habe ich Heute für meine Preparedness getan?" Thread
    Von ID 3635 im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 4627
    Letzter Beitrag: 09.02.2017, 12:45
  2. Meine Gedanken zum Thema "Selbstverteidigung"...
    Von Maresi im Forum Was tun wenn...!?
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 24.04.2016, 20:31
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.03.2015, 13:27
  4. Meine Gedanken zum Thema "Selbstverteidigung"...
    Von Maresi im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 19:49

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •