Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Sylvester... KNALL.... und jetzt Leben aus dem Vorrat

  1. #1
    TheHamster
    Gast

    Standard Sylvester... KNALL.... und jetzt Leben aus dem Vorrat

    Servus zusammen,

    da ich ja nu bald in unsere eigenen 4 Wände umziehe stehe ich vor der Frage:

    Den ganzen wild zusammengewürfelten Vorrat mitnehmen oder einfach alles verbrauchen oder wegschmeißen (wenn nicht mehr genießbar).

    Also habe ich mich dazu entschlossen seit gestern so zu leben als wenn es nix mehr gäbe. Also der Fall X ist eingetreten. Eigentlich ne spontane Idee die mir gestern kam als wir feststellen mussten das der Dönermann vor genau 5 Minuten zu gemacht hatte an Neujahr....grml... Aber egal, das neue Projekt wird soweit es geht durchgezogen. Von vorne rein habe ich aber folgende Ausnahmen definiert:

    - Besuch --> man will ja auch sein soziales Netzwerk nich zu sehr belasten

    - beruflich bedingte Auswärtsessen --> morgen z.B. sind wir den ganzen Tag mim DRK unterwegs und verkaufen Gulaschsuppe aus der Feldküche, da wird sicherlich auch mal nen Teller den Weg in meinen Mund finden

    - frische Vitamine wie Obst --> Ich bin seit 3 Wochen krank/angeschlagen also muss ich es nich übertreiben. Es soll ja auch Spass machen.

    Ich hoffe das ich nicht zu viele andere Ausnahmen dazu machen muss. Ich für meinen Teil werde euch hier einfach jeden Tag mal einen Überblick über meine Ernährung geben und auch die Auswirkungen nicht verheimlichen. Mein Vorrat besteht zum Großteil aus Konserven und anderem eingemachten. Also fürchte ich das ich ggf. echt Sodbrennen bekommen könnte, ist aber kein Problem da Pantozol und Riopan immer bei mir im medizinischen Vorrat ist.
    Ach ja kochen werde ich ganz normal auf meinem Herd. Das mein Gaskocher-Konzept mit 2 Campingkochern im Koffer sowie dem Gasgrill im Fall X aufgeht weiß ich und sehe nicht ein das ganze Gas zu verschleudern. Meine Heizung werde ich auch nicht abdrehen und geduscht wird auch täglich. :lächeln: Sonst wäre ich wohl bald arbeitslos.
    Also mein ganzes Projekt bezieht sich nur aufs Essen.

    Ich werde es immer nach dem Schema:

    Frühstück

    Mittagessen


    Abendessen


    Snacks


    darstellen.
    Bei allem was ich aufzähle könnt ihr davon ausgehen das es noch im Kühlschrank, Gefrierschrank oder Vorrat war. Wenn etwas frisch dazu gekauft wurde, werde ich es kursiv schreiben und es auch am Ende noch mal dazu sagen wenn etwas frisches dabei war. Getränke klammere ich überigens auch aus da ich hier schon seit einiger Zeit dabei bin den Vorrat zu verbrauchen und viel nicht mehr da ist. Im SHTF Fall würde ich mich auf meinen Wasserfilter verlassen und das wissen wo ich sauberes Wasser finde. Also Getränke kaufe ich ganz normal wie immer und mische die mit den Resten des Vorrates.

    Ich hoffe ihr, und vor allem auch ich haben viel Spass an der ganzen Aktion hier.

    In diesem Sinne: Guten Hunger!!! und mge der Wahre Fall X nicht in den nächsten 6 Monaten kommen. Sonst stehe ich da mit nen paar MRE und gucke doof ausser Wäsche





    01.01.2015

    We gesagt, eigentlich wollten wir Döner. Der hat mir aber die Tür vor der Nase zugemacht. Also sah unser Tages menü so aus:

    Frühstück:

    Neujahrsbrezel mit Nutella und div. Marmeladen
    Schokokuchen

    Mittagessen:

    gestern frisch gebackener Karottenkuchen

    Abendessen:

    2 Dosen Ravioli, verfeinert mit etwas Mirakoli Würzmischung die noch in meinem Geürzregal war.

    Snacks:

    Orangen und Madarinen vom Weihnachtsteller


    An sich ein durchweg normaler Tag was das Essen angeht. Wohl bekommen und lecker wars auch noch. Vom Kuchen is auch noch genug für morgen da. Also alles in allem ein sehr problemloser Tag. Was soll man auch erwarten am Anfang des Experimentes ;)
    Geändert von TheHamster (02.01.2015 um 13:42 Uhr) Grund: Formatierung

  2. #2
    drudenfuss
    Gast

    Standard

    Sind ja fast nur Kohlenhydrate. Pass nur auf dass das nicht zu einseitig wird und du Probleme mit Mangelerscheinungen und Bikinifigur bekommst.
    Ansonsten ne nette Idee. Nach vier Wochen weist du garantiert ob deine Vorratshaltung qualitativ in Ordnung ist oder ob du umstruktuieren musst.

  3. #3
    TheHamster
    Gast

    Standard

    Das ist ja, mal abgesehen davon das ich vor dem Umzug das Zeug los werden will, der Punkt. Ich will im neuen Haus durchaus etwas geplanter an die ganze Sache ran gehen. Zumal meine bessere Hälfte das ganze immer noch nur belächelt. Ich hab se zwar überzeugt das nen Vorrat von 2 Wochen ganz nett ist und den darf ich auch wieder anschaffen aber mehr auch nicht. Zumal wir leider auch keinen Keller mehr im Haus haben sondern nur nen Hauswirtschaftsraum und nen Speicher. Daher muss der ganze neue Vorrat auch mehr auf Schmackhaftigkeit (wegen der Aktieptanz) und Ausgewogenheit und wenig Platz einnehmend beschränken.

  4. #4
    War leider nicht mehr anders möglich!
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    1.211

    Standard

    Gute Idee, vor dem Umzug möglichst viel aufzufuttern.
    Wenn Deine Holde zu große Vorratsmengen nicht haben will, kauf eher hochkonzentrierte Sachen ein, die vom Volumen etwas weniger aussehen, aber sogar für 3-4 Wochen reichen. Irgendwie Konzentrate oder Haferflocken und so. Vielleicht merkt sie es nicht, daß es für länger reicht...

    Trotzdem würde ich für längere Zeit vorsorgen. Mach es so, daß sie es nicht mitkriegt:
    irgendwo außerhalb ihrer Sichtweite gelagert oder ein Erddepot im Garten, wenn sie mal einen Tag weg ist...
    Geändert von ID 358 (02.01.2015 um 15:28 Uhr)
    Passte einfach nicht mehr!

  5. #5
    TheHamster
    Gast

    Standard

    So Tag 2 und ich habe echt geschlemmt heute:

    Frühstück: Reste vom Neujahrsbrezel mit Nutella und Sonnenblumenbrot aus der Dose mit Leberwurst aus dem Glas

    Mittagessen:
    2 Stücke Schokokuchen (war auch noch vom 31.12. da und musste weg)

    Abendessen: Fleischbällchen in Jägersoße mit Reis

    Snacks: halbe Tafel Rittersport, Mandarinen, 2 Birnen

    Nunja ich kann mich nicht beschweren. Es war lecker und satt bin ich auch gut und gerne geworden. Natürlich habe ich noch meine Weihnachtspfunde. Eventuell schmelzen die ja diesen Monat auch mal was ein wenn ich das hier so weiter mache.

  6. #6
    AndreasH
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von TheHamster Beitrag anzeigen
    Zumal meine bessere Hälfte das ganze immer noch nur belächelt.
    Wenn Du wirklich Eure Vorräte verstecken musst :

    Checke mal die Küche,meist ist unterhalb der Einbauten nur eine Abdeckleiste dran,einfach nur "drangeclipst"
    Da hast Du ein schnell Zugängliches Fach von ca. 3 m² x 24 cm Höhe DSC05625.jpg
    Geändert von AndreasH (02.01.2015 um 23:46 Uhr)

  7. #7
    TheHamster
    Gast

    Standard

    Hehe danke für den Hinweis. Ne aber so schlimm ist es noch nicht und die Küche ist leider (oder Gott sei Dank) ein Miele Einbau. Da sind kaum Hohlräume. Aber wenn mal 2 Wochen da stehen ist das nich viel. Dazu hab ich ja noch 2 Alukisten die auch voll aufm Speicher stehen werden und der Rest... Naja für mehr als 4 Wochen hatte ich noch nie auf Lager. Danach ist entweder zumindest irgendeine Art Versorgung da oder wir sind eh beide mit dem K-Schutz unterwegs und da werden die Einsatzkräfte schon versorgt. Und wenn da nix mehr geht dann... naja okay Pech gehabt ;)
    Die Frage im Moment ist ja wie lege ich die 2/3 Wochen aus die ich offen lagern darf. Und das teste ich grad.

  8. #8
    AndreasH
    Gast

    Standard

    "beide mit dem K-Schutz unterwegs und da werden die Einsatzkräfte schon versorgt. Und wenn da nix mehr geht dann... naja okay Pech gehabt"

    Was danach kommt..mag ich nicht wirklich gerne vorstellen :(

    Zum "testen" : Einfach die gute alte Salami-Taktik anwenden,alles scheibchenweise erledigen !

  9. #9
    AZI
    Gast

    Standard

    Viel Spaß bei dem Experiment, hab ich auch schon gemacht.... Allerdings umfasst mein Vorrat mehr als 3 Wochen ;)

    Aber wir ziehen auch bald in unser neues Häuschen und müssen ausmisten, bzw Katalogisieren was vom Vorrat vorher gegessen wird und was unbeschadet mitgenommen wird (Z.B. die zwei Kisten NRG5 die keiner von uns freiwillig essen will ohne Notlage ;) )

    ZWei Wochen Vorrat sind das was die Regierung so empfiehlt und wenn du eh mit dem K Schutz unterwegs bist wird es für dich evtl reichen. Ich würde mir aber dennoch überlegen ob du für den Fall das nach K Schutz immer noch nix geht, sprich da auch die Vorräte leer werden wenigstens einen zweiten ggf. Mobilen Vorrat irgendwo sicher lagerst denn du nutzen kannst um eine Strategie des Weiteren Vorgehens in Angriff zu nehmen...

    Andererseits stellt sich natürlich die Frage ob du nach K einsatz überhaupt in der Nähe deines Zu Hauses bist um die verdeckt gelagerten Vorräte zu holen...

    Auf jeden Fall gutes Experiment Ich freu mich schon weiter davon zu lesen

  10. #10
    Henning
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von TheHamster Beitrag anzeigen
    da ich ja nu bald in unsere eigenen 4 Wände umziehe stehe ich vor der Frage:
    Ich hatte das Problem vor 3 Jahren mit meinen 3-Monats-Vorat.
    Erschweren kann noch dazu, das ich bereits beruflich bedingt 3 Moante vor den Umzug in einen Appartment an meinen neuen Wohnort war
    und Mittags in der Kantine gegessen hatte.
    Den Vorat konnte ich zwar reduzieren, aber nicht aufbrauchen. Konzentriet hatte ich mich dabei auf Sachen mit geringen Rest-MHD.
    Obstkonserven sind auch keine mit umgezogen, die konnte leicht nebenbei verputzen.

    Entsorgt hatte ich nur ein paar 5-Liter Pet Wasserkanister.

    Vom Volumen war es dann garnicht mal soviel, was mit umgezogen ist.
    War eine gute Gelegheit, mal beim Einräumen gründlich Inventur zu machen, in meinen Exelliste haben sich in Laufe der Jahre
    doch etliche Fehler eingeschlichen.

    Bis die neue Küche eingebaut war, hat dann auch noch mal gedauert, so das ich noch die Suppendosen und ein paar Gas-Kartuschen
    rotieren konnte :rolleys:
    Geändert von Henning (03.01.2015 um 10:19 Uhr)

  11. #11
    TheHamster
    Gast

    Standard

    Sodale.. ja die Salamitaktik wird es werden müssen... Aber der Lagerplatz ist eben auch begrenzt... :( Da hat meine Frau schon recht.

    So BTT was gabs gestern:

    Morgens gab es Toast mit Marmelade und Wurst (was man nich so im TK findet ;) )

    Mittags fiel dann aus wegen dem besagten DRK Dienst

    Abends dann ne Currywurst mit Pommes und Gulaschsuppe (ja das war geschummelt aber wäre wohl blöd gekommen mitten auf der Veranstaltung nen MRE auszupacken :D

    Bisher kann ich keine Änderungen an mir oder meinem körperlich seelischen Zustand feststellen. Aber 3 Tage sind ja auch nich viel.

    Ich denke ich werde nun auch immer nen paar Tage zusammen fassen. Jeden Tag posten könnte irgendwann sonst auch nervig werden fürs restliche Forum :D

  12. #12
    TheHamster
    Gast

    Standard

    Sooo lange war es ruhig, was nicht zuletzt daran lag das einfach nix zu berichten war. Meine Cousine aus NL kam letzte Woche zu nem Überraschungsbesuch und blieb einfach mal ne Woche (zwar im Hotel aber doch viel bei mir) daher gab es eben einfach alles was so gekauft wurde oder es wurde auswärts gegessen. Also nix zum berichten.
    Seit gestern ist nu wieder das Projekt "leerer Keller" aktiv.

    Gestern gab es dann eine sehr merkwürdige Mischung. Als Frühstück hatte ich mir aus 2 Obstkonserven und etwas Haferflocken ein gutes Müsli gemacht; hab ich scho ewig nicht mehr gegessen und es hat mich echt umgehauen wie lange das ganze mich gesättigt hatte und ich auch noch Energie hatte. Sowas sollte ich viel öfter machen ;) Allerdings taten die Haferflocken und ganzen Ballaststoffe dann heute ihre Wirkung, da mein Wohlstandsbauch soviel gesunde Kost wohl nicht mehr gewohnt war. :D

    Nachmittags überfiel mich dann wieder der Hunger, also ab in den Keller und dann gab es den Rest der komigen Mischung. Dosenridfleisch mit Erbsen und Möhren als Eintopf auf Eblis... Schmeckt echt sehr genial, zumal ich das ganze noch mit ner Tube Tomatenmark und etwas Chilli verfeinert hatte.


    Heute morgen, Frühdienst sei dank, gabs dann mal wieder das altgewohnte Dosenbrot mit Leberwurst Ritual. Heut Mittag kam Onkel Buss-Freizeitmacher mit seinene Civapcici vorbei und jetzt grade habe ich hier noch ne 5 Minuten Terine Kartoffelpüree mit Röstzwiebeln und Crutons...

    Das schlimme jedoch ist das im Keller es nicht eine Sekunde leerer ausschaut bisher :D

  13. #13
    Previval-Großmeister
    Registriert seit
    17.03.2011
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    5.885

    Standard

    Zitat Zitat von TheHamster Beitrag anzeigen
    Mittagessen:

    gestern frisch gebackener Karottenkuchen

    Hallo TheHamster,

    den würde ich ja nun nicht gerade zum Mittagessen mögen, aber ein Rüblikuchen ist was richtig feines! Kann ich nur empfehlen. Wer es (noch) nicht kann, Rezepte gibt es haufenweise im Netz.

    Lecker!

    Viele Grüsse

    Matthias

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Szenario: Nach dem "Knall"
    Von hjoggel im Forum Entwicklungen, Erwartungen und Szenarien
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.02.2015, 22:27
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 10:27
  3. 2x lauter Knall Bern-Solothurn
    Von Scar im Forum Was tun wenn...!?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 20:37
  4. Leben im Überleben
    Von ID 3304 im Forum Selbsttest & Erfahrungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.08.2012, 18:25

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •