Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 55

Thema: Biwak mit Anfängern - Ausbildungsinhalte?

  1. #1
    Kampfhamster
    Gast

    Standard Biwak mit Anfängern - Ausbildungsinhalte?

    Ich bräuchte mal wieder eure Inputs.

    Im Frühling will ich mit meinem Unteroffiziersverein ins Biwak über's Wochenende.

    Alleine und mit 1-2 Bekannten mach ich das ja häufiger, nun haben sich aber ganz erstaunlicherweise ein paar Anfänger Interesse daran bekundet.


    So grundlegend hab ich schon einen Plan, aber ich erhoff mir mit dem Thread ein paar zusätzliche Inputs.

    Was würdet ihr für Basics zeigen?

    -Aufbau Tarp/Zelt
    -Schutz vor Kälte
    -Feuer machen
    -Wasser filtern

    Ich will es eigentlich eher einfach halten. Bei Bedarf kann man das ja wiederholen.

    Achja: das Ganze wird in Zivil stattfinden, ohne Waffen und Uniform.

  2. #2
    GrimmWolf
    Gast

    Standard

    Hallo

    Das Programm ist schon ziemlich gut. Die 4 wichtigsten Faktoren sind damit abgedeckt.

    Mit Auswahl eines geeigneten Platzes für ein Tarp, also Windrichtung, keine Senke, Tarnung etc. hast den Morgen schon rum.

    Wenn noch 2 verschiedene Tarps hast, gibt's da schon mal 8-9 verschiedene Aufbauformen.
    Wenn die alle mal ausprobiert sind ist bereits Abend.

    Dann noch was feines kochen auf 3 -4 verschieden aufgebauten Feuern, da haben sie schon viel gelernt.

    Find ich gut was Du vorhast. Viel Spass

  3. #3
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    28.01.2015
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    39

    Standard

    Für das erste Biwak sind diese 4 Themen genau richtig.
    Bei Bedarf könnt ihr ja auch noch einen kleinen Naturshelter bauen.
    Für ein Wochenende würde ich jedoch nicht mehr Punkte nehmen.

  4. #4
    boppel
    Gast

    Standard

    Nachtausbildung?

    Mal zeigen, was man nachts doch so alles sehen und hören kann. Wie weit eine glimmende Zigarette noch gesehen werden kann. Unterschiede zwischen billigem und hochwertigem Fernglas zeigen.

    Gruß

    Boppel

  5. #5
    Mark Wilkins
    Gast

    Standard

    Hey Kampfhamster!

    Für die meisten Leute die "nichts" mit unseren Hobbys zu tun haben ist es schon was besonderes den ganzen Tag draußen "im Dreck" (jaja... Natur ist schön und gut - aber bitte steril....) zu sein, ein Lager aufzubauen und draußen zu schlafen... Deswegen würde ich an Deiner Stelle gar nicht mehr machen... Lieber würde ich ein Paar Sachen einplanen, die einfach nur Spaß machen, wie das gemütliche Zusammensitzen und Plaudern am Lagerfeuer... Das ist auch eine Gelegenheit mal auf Deine ganzen Hintergründe zu sprechen zu kommen und das Interesse weiter zu wecken..

  6. #6
    Commando
    Gast

    Standard

    Hi Kampfhamster,

    ich würde neben den Basics noch am Lagerfeuer zeigen wie sich das auswirkt, eine Wärmereflektion zu bauen, den
    Effekt kennen alle oder die meisten Anfänger nicht. (vor einem das Feuer aber am Rücken friert man) und wenn man die Reflektionswand so stellt
    dass die Bise abgehalten wird.... usw.

    LG

  7. #7
    occam
    Gast

    Standard

    Hi!

    Finde ich toll, daß Du sowas machst.

    Ich würde beim Punkt Feuer machen
    noch explizit auf "Wasser kochen" eingehen
    und als zusätzlichen Punkt "Nahrungsmittelzubereitung"
    nehmen.

    Also sich auch selbst was kleines zum Essen zubereiten zu können.
    Eintopf, Suppe, kochendes Wasser halt auch gleich fürs Essen nutzen zb.
    abseits des Effektes, daß es eben dann abgekochtes Wasser ist.

    Denke, neben Schutz vor Umwelt/Natur ist die Zubereitung von Proviant
    sehr essentiell, wenn man ein paar Tage draußen sein will.
    :rolleys:

    Ciao,
    Occam

  8. #8
    WAY TO GO
    Gast

    Standard

    Ist denn der Biwakplatz über einen Anmarsch zu erreichen?
    Dann vielleicht am Absetzpunkt (Parkplatz) noch eine kleine Lektion Nötige/Wichtige vs. unnütze Ausrüstung einbauen.
    Vielleicht lässt der eine oder andere dann noch ein paar Kilogramm Kram im Auto.

    BTW, coole Sache.
    Bitte dann berichten.

    Gruess
    WTG

  9. #9
    Previval-Mitstreiter Avatar von Einzelkämper
    Registriert seit
    05.11.2013
    Ort
    seit kurzem LK Hannover (vorher Nürnberger Land)
    Beiträge
    113

    Standard

    Hallo Kampfhamster,

    ich würde den Anfängern vor der Tour eine (Mindest-)Liste geben mit Dingen, die sie auf jedenfall (angepasst auf genau dieses Biwak) dabei haben müssen aber ansonsten ihnen Freiraum lassen und auch unterwegs keine negativen Bemerkungen zum Gepäck machen. Jeder soll / muss selber herausfinden was er braucht.


    Gruß Einzelkämper

  10. #10
    Previval-Mitstreiter Avatar von Einzelkämper
    Registriert seit
    05.11.2013
    Ort
    seit kurzem LK Hannover (vorher Nürnberger Land)
    Beiträge
    113

    Standard

    Zitat Zitat von lord_helmchen Beitrag anzeigen
    Coole Sache. Denkst Du, Du könntest hier einen kleinen Beitrag zu den gemachten Erfahrungen erstellen?
    Ja, das wäre super, weil ich auch nur ein "Hobby-Ausbilder" für Freunde und Bekannte bin. :lächeln:

    Molesons Beiträge aus Survival und Grossstädter - Spiegel TV geben auch gute Denkanstöße, finde ich.


    Gruß Einzelkämper

  11. #11
    Kraftwerk
    Gast

    Standard

    Salli zusammen,

    Mir wäre noch das Thema Licht Wichtig,sonst lass es so wie du angedacht hast.

    Vielleicht wie Einzelkämpfer geschrieben hatte noch vorher die Ausrüstung mit allenen durchgehen,zu viel ist auch wie zu wenig nicht gut


    Für uns alle sehr interessant wäre dann ein Erfahrungsbericht mit Bildchen

    Viel Glück euch.

    Gruss Kraftwerk

  12. #12
    Kampfhamster
    Gast

    Standard

    Bevor ich auf euere Punkte eingehe noch kurz etwas zu den Teilnehmern und dem Umfeld: wir sind ein Unteroffiziersverein.
    So gut wie alle von uns sind oder waren Angehörige der Schweizer Armee. Also hat jeder schonmal mindestens in der AGA ein Biwak gemacht, aber naja, Militär halt. Da wird das eher patzig vermittelt, zudem mit echt beschissenem Material (Zeltbahn Model 1912 oder so).
    Bei den meisten war das auch schon ein paar Jährchen her und könnt mal aufgefrischt werden.

    Nun zu euren Vorschlägen:

    -Varianten der Tarps ist schonmal sehr gut.
    -Naturshelter hatten wir 2007 bei einer ähnlichen Übung gemacht, könnte man wieder machen, find ich gut.
    -Feuer & Wärmereflektion: @Commando: wie genau meinst du das?
    -einen Anmarsch wird es keinen wahnsinnig grossen geben, höchstens ein Kilometer oder so.
    -Materialliste existiert bereits und wird auch abgegeben werden. Verpackungsplan Leben im Feld.pdf

    -Nachtausbildung werde ich nicht machen. Passt meiner Meinung nach nicht so richtig hier rein.

    Erfahrungsbericht wirds geben. Nur schon für mich selber gibts immer einen kleinen AAR, hilft mir jeweils mich selber zu verbessern. Auch die Teilnehmer lasse ich jeweils am Ende einer Ausbildung mit ein paar Sätzen sagen, was sie gut/schlecht gefunden haben.

    Meine letzte Ausbildung zum Thema "Leben im Feld" hatte ich bei Leuten, die Moleson auch sehr gut kennt. Entsprechend ist das, was ich an andere weitergebe recht ähnlich (zumindest versuche ich es ähnlich aufzuziehen)

    Bilder weiss ich noch nicht. Bin kein Fan davon, dass bei solchen Sachen Fotos gemacht werden. Ist schon gegen uns verwendet worden und völlig aus dem Kontext gerissen worden. Wenn's richtig aufgezogen wird bleibt eh nicht gross Zeit für Fotos. ;)

  13. #13
    Grübler
    Gast

    Standard

    Finde ich toll, dass du so ein Wochenende planst.

    Das mit den Bildern würde ich so halten, dass einfach keine Personen darauf zu sehen sind. Dann gibt es auch keine Probleme.
    Ansonsten deckst du mit den geplanten Punkten eigentlich das wichtigste ab. Am besten du machst so ein Wochenende ein paar Mal, denn in der Praxis fallen dir viel mehr Dinge auf als in der Theorie.

  14. #14
    Previval-Großmeister
    Registriert seit
    17.03.2011
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    5.885

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfhamster Beitrag anzeigen
    Ich bräuchte mal wieder eure Inputs.

    Im Frühling will ich mit meinem Unteroffiziersverein ins Biwak über's Wochenende.
    Hallo Kampfhamster

    ich gehe da mal von Deinen Szenario "über das Wochenende aus" Also Verpflegung ist als MRE. EPA im Rucksack. Nahrungsbeschaffung aus der Natur steht nicht an.

    Die Herausforderungen sind:

    Unterstand bauen. Da würde ich bewusst aus Trainingsgründen kein Zelt zulassen. Macht es mit einem Tarp

    Kälteschutz. Der beginnt bei der Vorbesprechung. Da würde ich den Leuten ganz einfach erzählen, was auf sie zukommt und das "Zwiebelschalenmodell" der Bekleidung erläutern.

    Ich kann -40 °C proof herumlaufen und mich wohlfühlen. Wenn es am nächsten Tag richtig warm ist, ärmelloses Shirt, Dreiveirtelhose und barfuss.

    Diese Extreme habe ich erlebt. In Hamningsberg auf 71° Nord. Heute - 2°C und Schneesturm. Morgen +27°C und schönstes Wetter. Mitten im Juli.

    Dicke Klamotten sind nicht angesagt, lieber viele dünne übereinander.

    Wenn ich temperaturmässig meine Kamik-Stiefel an den Füssen nicht mehr aushalte, dann ist barfuss eine absolut angenehme Alternative!


    Was ich als weiteres Trainingselement ein bauen würde das ist Feuer machen.

    Stahl und Stein sowieso, aber auch etwas exotischere Methoden. Etwa Stahlwolle oder dünne Kupferdrähte und eine Batterie.

    Oder wenn ich dann schon mal ein Röhrchen mit ein paar Gramm Kaliumpermanganat dabei habe, dann sollte ich auch wissen, wie das mit einer Hautcreme reagiert.

    Wo bekomme ich aus der Natur Zunder? Etwa verblühte Clematis (Waldrebe), Zunderschwamm (Baumpilze) oder verrottendes Holz.


    meint


    Matthias
    Geändert von Waldschrat (07.02.2015 um 18:41 Uhr)

  15. #15
    moleson
    Gast

    Standard

    @Kampfhamster das IBVIC Modul das du gemacht hast beinhaltet eigentlich alles was man so im ersten Moment braucht ich würde für die kalten Tage es effektiv noch mit der Wärmereflexion von Commando ergänzen.

    Nicht vergessen die meisten wenn sie auch mal eine Nacht draussen verbracht haben, haben die Wichtigen Sachen nicht systematisch vorgebracht bekommen.

    Wenn du willst kann ich die den Stundeplan per MP schicken (ist in F).

  16. #16
    Kampfhamster
    Gast

    Standard

    Werde meine Notizen von dem Kurs mal ausgraben und durchgehen.

    Das mit dem methodischen Vorgehen ist so eine Sache, einen roten Faden will ich schon gerne durch's Wochenende haben, z.B. mit kurzer Besprechung am Sonntagmorgen, wie das aufgebaute Nachtlager sich denn so bewärt hat.

    Lektionenplan dazu wäre super, Französisch ist kein Problem.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht: Machete oder Beil beim One-Day-Biwak
    Von Booner im Forum Werkzeug & Geräte
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.01.2015, 21:21
  2. Biwak im Steilhang
    Von ID 1208 im Forum Bushcraft & Wildnistechniken
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 07:29
  3. Biwak
    Von survivor im Forum Outdoor
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 19:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •