Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Mein neuer BOB

  1. #1
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    103

    Standard Mein neuer BOB

    Hallo zuasmmen, ich möchte euch heute meinen "neuen BOB" vorstellen!

    Neu ist er deswegen weil ich mich für einen neues Tragesystem endschieden habe. Bis vor kurzem war ich für längere Touren in die Natur mit dem TT Range Pack G82 ausgestattet.
    Über die Qualität dieses Rucksacks glaub ich lässt sich nicht streiten, aber dennoch ist sein großes Eigengewicht von 6.2 kg für einen längeren Marsch nicht unbedingt geeignet.

    Wollte mir eigentlich wieder einen TT Rucksack (Pathfinder oder 3P Pack) zulegen, fand dann aber den ESSL RU75, der mir vor allem wegen seinem Preis (110Euro), Gewicht von 2.2 kg und der Optik zusagte!

    Der erste Eindruck dieses Rucksacks ist das er sehr gut verarbeitet ist, er hat eine integrierte Regenhülle und die Rückenpolsterung lässt sich rausnehmen und als Sitzunterlage verwenden. Das bis jetzt einzig negative ist das seine Bodentasche relativ klein ausfällt!

    Am Pfingstwochenende habe wir eine dreitägige Tour in die Natur vor, perfekt um meinen BOB und meiner Ausrüstung einen Härtetest zu unterziehen!

    Die Packliste schaut wie folgt aus:

    Kleidung:
    Regenjacke, Shemag, Reservekleidung (Hose, T-Shirt, Unterwäsche, Socken)

    Ausrüstung: Paracord, Mehrzweckschnurr,etwas Duct Tape, Schärfstein und ein Stück Lederriemen, Ersatzbatterien, Pinsette, Lederhandschuhe Nähzeug und etwas Kleinkram

    Licht: Stirnlampe und Taschenlampe

    Feuer: 4 Tampons, 4 Teelichter, Feuerstahl, etwas Birkenrinde und 2 Feuerzeuge (alles in einer wasserdichten Dose)

    Werkzeug: Klappsäge, Puma Messer, selbstgemachtes Neckknife/großes Messer (Die selbstgemachten Messer habe ich mit um sie auf ihre Survivalfähigkeit zu testen)

    Schlafen: Mehrzweckplane 3x2mDefence 4, Isomatte und eine leichte Steppdecke

    Kochen: Alutopf mit Deckel, Aluwasserkessel, Edelstahlbecher Gabel und Löffel vom BW-Besteck, Edelstahltopfreiniger

    Wasser: Camelpack 3l, US Army Faltkanister 2l, Romin flüssig Wasserentkeimung

    Nahrung: 2 Travellunch, 2 Fertignudelgerrichte, 2 Fertigsuppen, 4 Riegel, 1 Pkg Nrg5, Kaffee und eine Tafel Schokolade

    Hygiene: Handdesinfektionsmittel, kl. Stück Seife, Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnseide, Klopapier, kleines Handtuch und Sonnencreme

    Erste Hilfe: Verbandpäckchen, Pflaster, Wasserstoff, Schmerztabletten und eine Rettungsdecke

    Ich werde mir nur den Camelpack zum maschieren füllen und komme dann auf ein Gewicht von 19kg.


    Hier noch ein paar Bilder:

    IMG-20150514-WA0001.jpg20150514_163104.jpg20150514_151036.jpg20150514_152451.jpg20150514_151803.jpg

    Wenn ich diese Woche noch fleißig bin und damit fertig werde kann ich auch noch mein neuestes Messer mitnehmen und ausgibig testen :lächeln:

    IMG-20150515-WA0011.jpg

    Werde dann nochh einen Erfahrungsbericht von unserer Tour schreiben und Fotos hochladen!


    Gruß Energie
    Geändert von Energie (16.05.2015 um 23:55 Uhr) Grund: Berrichtigung im Bereich Nahrung

  2. #2
    GrimmWolf
    Gast

    Standard

    Hi Energie

    Du packst also einen Outdoor BOB. Find ich gut, auch das Du Ihn testest. Der Essel ist vom Preis/Leistung fast unschlagbar, gute Wahl.

    19 Kg für 3 Tage ist aber schon ne Ansage. Ziemlich voll siehts auch aus. Hast da für den Winter noch Platz oder dann ein anderes Konzept ?

    Meine Fragen oder Kritik- Anregungspunkte sind :

    - Wenn Deine neuen, eigenen Messer, ( Hut ab ) testen willst, dann lass das Puma zu Hause.
    - Alutopf & Deckel & Tasse OK. Aluwasserkocher lass zu Hause
    - Def4 ist ja ein cooler Schlafsack, laut Hersteller bis -15°C Comfort... lass Deine Decke zu Hause ( Gewicht / Volumen) und pack lieber lange Unterwäsche ein falls Du
    das brauchst
    - 3 Tägige Tour... also Sa Mittag los ? dann brauchst Sa Abend, So 3x und Mo mindestens zum Frühstück nochmals Feuer, evtl. noch zum Mittagessen ?
    Also mindestens 5-6 x Feuer zum Essen, ohne Kaffee / Tee zwischendurch. Da reicht ein Feuerzeug, aber ich würde mehr Tampons / Wachspads etc. mitnehmen.
    - Du hast ein Shemag, kein Cap oder Hut ? Dann würd ich zumindest noch ne Sonnenbrille mitnehmen.


    Ansonsten wünsche ich Dir frohe Pfingsten und eine schöne, erfolgreiche Tour.

    Gruss
    Geändert von GrimmWolf (16.05.2015 um 16:36 Uhr)

  3. #3
    Asdrubal
    Gast

    Standard

    Den Kessel und den Topfreiniger würde ich zu Hause lassen. Ob man den Becher zusätzlich zum Topf braucht, kann man auch bezweifeln. Wenn man ein Feuer macht, braucht man imho auch keine Teelichter. Über die Klappsäge kann man auch streiten. Ich würde sie eher weglassen. Wenn man ein großes Messer hat, sind die zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten für die Säge eher überschaubar. Statt der steppdecke würde ich eher einen Schlafsack nehmen. Kann ja auch ein eher dünnes Modell sein.

    Ansonsten sieht das doch sehr gut aus.

  4. #4
    moleson
    Gast

    Standard

    Bei der Säge bin ich aber gegenteiliger Meinung. Um Holz zu gewinnne ist es unschlabar schnell. Wenn man stehendes totes Holz verarbeiten will, das immer trocken ist.

  5. #5
    Cephalotus
    Gast

    Standard

    Was sind Deine Beweggründe, einen Rucksack zu verwendne, in den wesentliche Teile der Ausrüstung (hier der Schlafsack) nicht hinein passen? Die Isomatte draußen lasse ich mir zur Not noch eingehen, wobei die Rolle quer den Querschnitt stark vergrößert, was die Mobilität u.U. stark einschränkt.
    Auch meinetwegen Zeltgestänge oder eine Plane seitlich am Rucksack dran, aber den Schlafsack hinten so als Klotz hat doch nur Nachteile.

    Zitat Zitat von Energie Beitrag anzeigen
    Feuer: 4 Tampons, 4 Teelichter, Feuerstahl, etwas Birkenrinde und 2 Feuerzeuge (alles in einer wasserdichten Dose)
    Daran ist mir aufgefallen, dass man bei Verlust der Dose automatisch alle Möglichkeiten verloren hat, Feuer zu machen. Unterwegs mit Kumpel ist das egal, aber für den BOB würde ich zumindest die Feuerzeuge an anderer sinnvoller Stelle verteilen. Ich weiß nicht, warum die Leute so viel Angst davor haben, dass Feuerzeuge nass werden. Ein BIC kann ich komplett im Wasser versenken und hab spätestens 60 Sekunden später trotzdem eine Flamme. Problematisch ist nur, wenn das Ding längere zeit nass/feucht ist und fest rostet.

    Viel Spaß auf der Tour!

    Ich war letzte Nacht unterwegs, derzeit kann man diverse Planeten sehr gut beobachten, falls einer von Euch zufällig ein Fernrohr zuhause hat und mitnehmen will.

    mfG
    Geändert von Cephalotus (16.05.2015 um 20:03 Uhr)

  6. #6
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    103
    Themenstarter

    Standard

    Danke für Eure Kritik und Anregungspunkte

    @Grimmwof,mit den Puma Messer geb ich dir recht, ich führe eigentlich immer nur zwei Messer mit, ein großes Arbeitsmesser (Schleifwinkel 25 Grad für mehr Schnitthatigkeit) und ein kleines Messer für feine und saubere Schnitte(Schleifwinkel 20 Grad).
    Auf den Aluwasserkocher bestehe ich (Vom Platz, da im Kochtopf verstaut, und Gewicht nicht relevant), den damit koche ich Wasser für den Kaffee....den hab ich vergessen anzuführen

    Die leicht Steppdecke habe ich eigentlich als Unterlage mit, kann sie aber auch zur Tarnung (flecktarn) verwenden. Will aber auch versuchen nur mit dieser zu schlafen um zu sehen ob sie nicht generell genügt damit ich mir den Schlafsack im Sommer sparen kann! Bei warmen Temperaturen nehme ich den Defence auch nur als Decke her weil er mir für Temperaturen über 15 Grad generell zu warm ist! Wenn das nicht hinhaut will ich mir noch den Tropen zulegen!
    Meine Kopfbedeckung für die Tour ist ein Army Cap oder ein Boonie Hat, aber es macht sicher auch Sinn das ich mir endlich mal eine Sonnenbrille für solche Touren zulege

    @Asdrubal, die Klappsäge bleibt im BOB, aus genau den Gründen wie sie moleson angesprochen hat! Die Teelichter habe ich gerne mit um mein Tarp zu beleuchten, das spart die Batterien der Taschenlampe.

    @Cephalotus, Die Isomatte hinten unten hat den Grund das man den Rucksack so wunderbar abstellen kann und er nicht umfällt oder ich ihn anlehnen muss. Seitlich am Rucksack behindert sie mich mehr wenn ich durch Dickicht muss, glaube die befestigungsweise ist Geschmacksache. Der Schlafsack geht so aber wirklich nicht :lachen: Den will ich noch unter das Deckelfach oder ins innere packen! Was den Tipp des Verlust meiner Feuerdose betrifft dank ich dir sehr, wenn ich die verliere würde es echt schwieriger ein "schnelles" Feuer zu machen! Werde zwei Feuerzeuge seperat im Rucksack verstauen


    Unsere Tour soll eine wirkliche "Fluchsituation" nachstellen, denn nur so weiß ich welche Ausrüstunggenstände aus dem BOB fliegen und welche ich noch unbedingt brauche!

    Danke und schöne Grüße Energie
    Geändert von Energie (16.05.2015 um 23:56 Uhr)

  7. #7
    Asdrubal
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Energie Beitrag anzeigen
    @Asdrubal, die Klappsäge bleibt im BOB, aus genau den Gründen wie sie moleson angesprochen hat!
    Jeder, wie er mag. Meiner Erfahrung nach kann man in einem mitteleuropäischen Wald auch bei nassem Wetter genügend brauchbares Feuerholz ganz ohne Werkzeug sammeln, bzw. nur mit einem Messer, um die äußere nasse Schicht wegzuschnitzen. Die Säge hat meiner Meinung nach nur eine Berechtigung, wenn es um den Lager- und Behelfsbau geht, um stärkeres Holz abzulängen. Aber das sind im Regelfall nur wenige Schnitte, wozu man dann mit etwas mehr Zeitaufwand, auch das Messer verwenden kann. In deinem Fall dürfte auch das meist unnötig sein, da du ja die Plane als Zelt-Ersatz hast. Wenn man bushcraften will, macht die Säge selbstverständlich einige Arbeiten leichter, aber wenn man sich über weitere Strecken bewegen will, was ja meist das BOB-Szenario ist, würde ich auf das Gewicht und das Volumen der Säge verzichten.

  8. #8
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    103
    Themenstarter

    Standard

    @ Asdrubal, wie gesagt der BOB ist so noch in der Testphase. Sollte ich die Säge wirklich nur für wenige Schnitte brauchen fliegt sie sowieso raus. Will es halt gerne probieren bevor ich dafür endscheide:rolleys:

    Gruß Energie

  9. #9
    Mr. White
    Gast

    Standard

    Ich selber habe (noch) keinen BOB daher nutze ich die Frage um selber etwas zu lernen:

    Du hast in meinen Augen relativ viel Nahrung dabei, welche man zum Verzehr erwärmen muss. Was machst du wenn du über ein oder zwei Tage
    nicht dazu kommst ein Feuer zu machen und dein Essen zu erwärmen? Reicht dir eine Packung Nrg5 und ein bischen Schokolade?

  10. #10
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    103
    Themenstarter

    Standard

    Zitat Zitat von Mr. White Beitrag anzeigen
    Ich selber habe (noch) keinen BOB daher nutze ich die Frage um selber etwas zu lernen:

    Du hast in meinen Augen relativ viel Nahrung dabei, welche man zum Verzehr erwärmen muss. Was machst du wenn du über ein oder zwei Tage
    nicht dazu kommst ein Feuer zu machen und dein Essen zu erwärmen? Reicht dir eine Packung Nrg5 und ein bischen Schokolade?
    Danke für deinen Einwand/Überlegung! An das habe ich so noch nicht gedacht! Mein BOB wäre dazu ausgelegt um 2 bis sagen wir 4Tage in der Natur zu bleiben. Eine Packung NRG5 und die Schokolade würden mir vielleicht für 2 Tage reichen. Werde versuchen eines meiner Fertiggerichte durch einweichen "essbar" zu machen und werde den Versuch dann in meinen Erfahrungsbericht erwähnen :rolleys:

    Gruß Energie

  11. #11
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    103
    Themenstarter

    Standard

    @mopedstruppi, taugen den diese Sägen etwas? Hatte als Kind mal so eine Drahtsäge und kann mich nur daran erinnern das sie schon bei einem keinen Haselnussstamm gerissen ist Wenn ich schon eine Säge mittrage, egal wie groß oder wie schwer will ich mich im "Ernstfall" doch schon darauf verlassen können. Kannst du mir eine empfehlen?

    Was das Feuerzeug angeht habe ich immer eines in meiner Hosen oder Jacken mit, habe hier nur meinen BOB beschrieben aber noch nicht das was am Mann ist :rolleys:

    Gruß Energie

  12. #12
    lagata
    Gast

    Standard

    hab auch immer meine Säge dabei (fiskar 140g)
    find ich angenehmer u leichter zum arbeiten.
    LG

  13. #13
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    103
    Themenstarter

    Standard

    Möchte noch ein kleines Update zu meiner Ausrüstung machen!

    Habe heute eine Lederscheide für mein neues Messer fertig gemacht und werde nun alle meine eigenen selbstgemachten Messer zu Testzwecken mitnehmen

    Ich fange an mit dem großen Arbeitsmesser was mit Scheide 282 g und ohne 196 g wiegt:

    20150520_200000.jpg20150520_200020.jpg

    Als zweites wieder ein großes Arbeitsmesser, Gewicht mit Scheide 329g und ohne 226 g:

    20150520_200043.jpg20150520_200059.jpg

    Als drittes ein kleineres Allzweckmesser, Gewicht mit Scheide 168g und ohne 113g:

    20150520_200115.jpg20150520_200126.jpg

    Und als letztes mein Neckknife, Gewicht mit Scheide 110g und ohne 83g:

    20150520_200141.jpg20150520_200150.jpg

    Nehme die hohe Anzahl an Messern nur mit um sie zu testen, es werden danach nur zwei Messer im BOB mitgeführt!

    Gruß Energie

  14. #14
    Previval-Mitstreiter Avatar von InAnzugUndKrawatte
    Registriert seit
    03.10.2012
    Ort
    Nordtirol
    Beiträge
    110

    Standard

    Und man darf nicht vergessen, die Sägen hört man auch nicht durch den ganzen Wald. Je nach dem ist es vielleicht auch angenehmer nicht gerade die ganze Umgebung auf sich aufmerksam zu machen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mein BOB
    Von ID 7590 im Forum Ausrüstungskonzepte
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2015, 23:42
  2. Mein neuer BOB
    Von k.sigi im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.11.2013, 23:10
  3. Mein EDC (Immerdabei) und mein GHB (Tagesrucksack)
    Von Cephalotus im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.03.2013, 21:20
  4. Mein BoP
    Von Pfadfinder im Forum Selbsttest & Erfahrungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.01.2013, 13:11
  5. Mein Bug-Out-Bag 1.0
    Von Hunted im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 18:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •