Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Zunderpilz aufklärung

  1. #1
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    17

    Standard Zunderpilz aufklärung

    Hallo Leute

    Ich habe gelesen das die halbe Welt wenns um Zunder geht, vom Zunderpilz redet. Dies machte mich jedoch einwenig nachdenklich, da ich als gelernter Baumpflegespezialist manchmal so meine Mühe habe mit all diesen Pilzen.
    Ich möchte euch dies interessiert aufklären über diese Pilze, will aber nicht klugscheisserisch sein:rolleys:

    Ich glaube nämlich das der genannte Zunderpilz ein Überbegriff ist für viele Baumpilze.
    Z.B Flacher und Wulstiger Lackporling
    Kupferroter Lackporling
    Eschenbaumschwamm
    Birkenporling
    Eichenfeuerschwamm
    Rotrandigerbaumschwamm

    Dann gibts da aber noch den ECHTEN ZUNDER(SCHWAMM) nicht pilz (Fomes fomentarius)
    Befallsort: Stamm, Krone
    oft mehrere Fruchtkörper am oberen Stammbereich dann SEHR HOHE BRUCHGEFAHR

    Wirtsbäume:Buche,Birke,Pappel u.a Laubbäume selten Nadelbäume

    Neben dem echten Zunderschwamm gibt noch den Falschenzunderschwamm der auch gemeiner Feuerschwamm heisst
    (Phellinus igniarius)

    Wirtsbäume: Weide,Pappel,Apfel,Birke,Erle

    Soweit mal zu den Pilzen.
    Fakt ist aber egal welchen dieser Pilze ihr nehmt scheint keine Rolle zu spielen den all sie besitzen eine Tramaschicht die ja den eigentlichen Zunder gibt.

    Haltet mal Ausschau nach dem Brandkrustenpilz seht im Ratgeber oder im www. nach den er ist nicht ganz einfach zu erkennen, er sicht aus wie Kohle und er fühlt sich auch so an wenn man ihn zerbröselt in der Hand. Er befindet sich meist am Stammfuss von Buchen ( Fagus sylvatica) und Linden (Tilia ...) ich habe diesen Pilz mal mit meinem Feuerstahl sehr einfach zum Glühen gebracht, also eben Zunder. Der Feuerstein und Schlageisen wird eher nicht reichen um diesen zum glühen zu bringen.
    VORICHT wenn ihr ein Baum seht mit Brandkrustenpilz schlagt darunter nicht euer Rastplatz auf, befallene Bäume können bei sehr gesundem ,vitalen, grünen Aussehen Aus dem nichts umfallen.

    Hoffe ihr könnt mit dem Bericht Was anfangen wünsche euch weiterhin viel Spass beim feuern
    Lg lexu

  2. #2
    Worber
    Gast

    Standard

    Hallo lexu, gib mal in der Suchmaske Zunderpilz ein. Gibt viele Treffer. Wir haben hier User mit eigener Zunderpilz(.CH)-Seite. Leider ein bisschen verweist.
    Aber immer ein interessantes Thema.

    Danke einewäg

    Gruss, Worber

  3. #3
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    17
    Themenstarter

    Standard

    Hab zuerst nachgeschaut bei sufu, mir gings darum das Zunderpilz nicht gleich Zunderschwamm ist und daher eine Aufklärung aber eben soll nicht klugscheisserisch rüberkommen

  4. #4
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Hallo Lexu

    Ob jetzt der Zunderschwamm nicht mehr als Pilz durchgehen soll bin ich mir nicht so sicher.

    Es ist EINE Pilzart: Zunderschwamm

    Klar hat jeder Pilz eine Tramaschicht, die einen gehen die anderen nicht soooo gut.

    Mit dem heissen Schweden bringt man in der Tat vieles zum glühen, auch trockenes Laub.

    Nur beim richtigen "feuerschlagen" braucht es ein wenig mehr an Vorarbeiten und dem richtigen Material.

    Richtig schön aufgearbeiteter Zunder aus dem echten Zunderschwamm lässt sich durchaus mit dem "Schlagstahl" NICHT heisser Schwede zum glühen bringen.

    Zunderpilz lässt sich auch mit einem Markasit und Stahl zum glühen bewegen, nur dann ist es von Vorteil wenn mann Zunderschwamm/Zunderpilz Flocken hat.

    Die können Nitriert sein müssen aber nicht.

    Nun gut wir freuen uns auf Bilder und Anwendungsbeispiele.

    Hier findest Du einige Sachen zum Feuermachen: Survival-Wiki

    Wie man zum Beispiel den "richtigen" findet, das ist in der Tat nicht immer klar. Auch unser Forum bietet an der einen oder anderen Ecke einen Hinweis.

    So genug geschrieben .....

    Viele Grüsse, Ernst


    PS: Sorry dass meine Feuerseite ein wenig verweist ist, kann nicht überall sein :rolleys:
    Usque ad finem!

  5. #5
    Macohe
    Gast

    Standard

    Ich hätte da noch die eine oder andere Frage zum Zunderschwamm / -pilz:

    • Wie muss die Tramaschicht bearbeitet werden, um als Zunder möglichst leicht Funken zu fangen? Muss Nirieren unbedingt sein? Welche Verbesserung bringt das? Und wie geht es?
    • Kann man auch andere Schichten als die Tramaschicht verwenden?
    • Wenn der Zunderlappen einen Funken fängt, gibt das nur eine kleine Glut (wie bei Charcloth oder Punkwood), oder fängt das Stück an, zu brennen?

    Falls es in einem anderen Fred dazu Antworten gibt, reicht natürlich auch ein Link dorthin. In diesem Fall bitte ich zu entschuldigen, dass ich Tomaten auf den Augen hatte. :lächeln:

    Ach, da fällt mir noch eine Frage an unsere Baumspezialisten ein: ich dachte immer, der Zunderschwamm / -pilz (was auch immer) sei selten geworden und man dürfe den nicht vom Baum abmachen. Hab jetzt kürzlich gelesen, dass das nicht stimmt. Was denn nu? Darf man den vom Baum abtrennen? Bin aufgrund widersprüchlicher Informationen etwas verwirrt momentan.

  6. #6
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Hallo Macohe

    Der Zunderschwamm fängt nicht an zu brennen, sondern er glüht auch nur.
    Das Feuer muss dann mit einem Zundernestchen entfacht werden.

    Wie es rechtlich in D mit den Zunderpilzen aussieht weiss ich nicht!

    Aber verlass Dich drauf, es wird sich gleich ein Jurist melden.

    Viele Grüsse, Ernst
    Usque ad finem!

  7. #7
    Previval-Anfänger
    Registriert seit
    06.02.2016
    Beiträge
    56

    Standard

    Da hier keine Buchen und Birken wachsen, habe ich heute mal mit einem Baumpilz versucht,den ich auf unserem Mandelfeuerholz
    gefunden habe.
    Der Pilz hat eine dunkel ockerbraune Farbe,eine Länge von ca. 15 cm und 5 cm Breite.
    Ich habe ihn nicht gekocht und nitriert,sondern nur zum Glimmen gebracht,um festzustellen,wie lange man mit ihm Feuer transportieren kann.
    Das Stück,was ich abgeschlagen habe war 5 cm lang und hat über eine Stunde unter ziemlicher Hitzeabstrahlung geglimmt.
    Transportieren kann man ihn im Kochgeschirr,ausgekleidet mit etwas Alufolie.

    Damit der Pilz beim Wandern nicht herausfällt,habe ich Kükendraht über die Topföffnung gebogen und den Topf außen an
    den Rucksack gehängt.
    Vorsicht- der Topf wird nachher ziemlich heiß und könnte den Kunststoff des Rucksacks beschädigen.

    Der Geruch des Rauches war ziemlich heftig und hält aber vielleicht Mosquitos ab?

    Beste Grüße Kassandra

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fern - Aufklärung im HSP Fall mit eigenbau Drone
    Von . im Forum Technik & Handwerk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 22:32

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •