Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 17 bis 21 von 21

Thema: Wetterschutzanzug

  1. #17
    Previval-Anfänger
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    71
    Themenstarter

    Standard

    Hallo Rolli,

    Ostfriesennerz ist aber nicht wirklich atmungsaktiv, jedenfalls nicht die, die ich als solche kenne. Arbeitskleidung ist auch gut, bei Engelbert gibt es auch was feines in braun oder grün, teilweise ohne Reflektionsstreifen. Vielleicht werde ich da fündig. Im Jagd & Angelbedarf habe ich schon reichlich geschaut, da ist aber meist Membrane angesagt.

    Gruß Fisherman

  2. #18
    Asdrubal
    Gast

    Standard

    Was ES betrifft, habe ich seit kurzem die Roughtough-Hose. Ein paar Eindrücke davon habe ich hier wiedergegeben: http://www.survivalforum.ch/forum/sh...l=1#post280418

    Ich halte das Ding für eine sehr gute Outdoorhose, wasserdicht oder auch nur -abweisend ist sie allerdings ohne weitere Behandlung nicht. Möglicherweise ist das bei anderen Produkten von ES aber anders.

  3. #19
    urbanrolli
    Gast

    Standard

    zum teil sind auch reiterklamotten gut.reitermäntel sind auch gut regenabweisend und man ist beweglich darin....
    die kommen dem australischen ölstoff gleich. in sydney hat mich ein biker ausführlichst aufgeklärt...die mäntel sind wirklich sehr gut.es gibt sie auch als jacken. auch englische wachsjacken sind gut...bei denen regnet es ja sehr viel...
    die haben da auch erfahrung.mann sollte sich an de haut orientieren...die ist auch sehr dicht?!?! und gut beweglich....
    manchmal muss mann auch kompromisse eingehen....denke je kompfortabler um so unerschwinglicher.....

    lg urban rolli

  4. #20
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    20.10.2014
    Beiträge
    47

    Standard

    Da ich im moment in der gleichen tematik oder Zwickmühle befinde habe ich auch ein bischen Senf dazu.
    Ich habe die Jacke von http://www.frilufts.com ist eigentlich das gleich Bauwollpoliester wie das mit dem Fuchskopf, im Alltag und bei wanderugen ein super sache.
    Für längeren unternehmungen such ich im moment auch in hinblick auf den Winter doch noch etwas verlässlichers das auch bezahlbar ist, und da landetbman halt schnell mal bei dem "gore tex" zeugs.
    https://www.aa-store.ch/helikon-ecwc...on-parka-black
    ECWCS ist so zimmlich das was mir so ins Auge sticht.
    Hat da jemand erfahrungen ?

    gruss Delete

  5. #21
    Previval-Fortgeschrittener Avatar von Chevron
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    310

    Standard

    Also einen expliziten Tipp habe ich leider keinen, da ich für mich die optimale Regenjacke auch noch nicht gefunden habe.

    Jedoch zum Thema "Feuchtigkeitstransport" hat mir ein Outdoorbekleidungshändler mal erzählt, dass dieser bei den Membranklamotten auch nur funktioniert, wenn es außen trocken ist.

    Die Feuchtigkeit wandert vom feuchten Körper nach außen ins Trockene. Aber wenn es regnet ist außenrum mehr Feuchtigkeit herum. Folglich kann auch kein Feuchtigkeitstransport nach außen funktionieren.

    Das heißt, Membranregenjacken haben den Vorteil, dass man diese bei trockenem Wetter tragen kann ohne unten nass zu werden, wo man bei den luftdichten Regenkleidern gebadet wird.
    Wenn es regnet, sind beide Beschichtungen einander ebenbürdig bzw. die Luftdichte etwas dichter von Außen.
    Membranjacken sind also eher Universaljacken und die Regenjacke trägt man im Rucksack und zieht diese nur bei Regen an.

    Hoffe damit etwas zum Feuchtigkeitstransport beigetragen zu haben.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •