Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 35

Thema: Destilliertes Wasser als Vorrat?

  1. #17
    DerGerald
    Gast

    Standard

    Callado: Deine Theorie würde aber voraussetzen, daß das Wasser einfach so durch den Körper durchrinnen und Mineralien lösen würde. Tut es aber nicht. Destilliertes/ demineralisiertes Wasser kann man bedenkenlos trinken.
    Den Großteil schwitzen wir raus oder verlieren ihn über die Atmung. Mineralien gekommen wir eher über die Nahrung und nicht über das Wasser.
    Geändert von DerGerald (19.07.2016 um 10:42 Uhr)

  2. #18
    Weltengänger
    Gast

    Standard

    Wenn im Urin keine Mineralien wären, hättest du recht und das Wasser wäre nur das Medium. Aber es sind Mineralien drin.
    Der gesunde Mensch hat immer einen gewissen Anteil an Natriumionen und Kaliumionen (und auch anderen, wie Chlorid usw.) in den Zellen ("intrazellulär" und außerhalb der Zellen ("extrazellulär"). Das wird hier erklärt: http://flexikon.doccheck.com/de/Wass...rolyt-Haushalt
    Wenn du relativ zuviel reines Wasser aufnimmst, ist relativ zuwenig Natrium (und auch andere Ionen) im Blut, siehe http://flexikon.doccheck.com/de/Hyperhydratation

    Ich kenne es von mir selbst bei sportlichen Anstrengungen und Touren - und da gibt es Leitungswasser oder Quellwasser, kein entmineralisiertes - dass ich einen Salzhunger entwickel und das Salz direkt aus der Hand lecke. Es sieht natürlich professioneller aus, wenn man Elektrolyttabletten bwz. Getränke dabei hat. Es ist auch nicht selten, dass der Blutdruck ziemlich absinkt und der Körper Wasser einlagert oder zu viel Wasser ausscheidet. Wir haben auf Radtouren diese Erscheinung als "Vegetarierkrankheit" bezeichnet, weil die sie immer zuerst bekommen. Pflanzliche Nahrung ist im Allgemeinen salzärmer. Wir haben die Betroffenen mit Salzlakritz versorgt. Warme salzige Brühe wäre auch gut, aber hat man nicht immer zur Hand unterwegs.

  3. #19
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    08.06.2016
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    146

    Standard

    Hallo -Der Gerald- ,
    ich habe ja nicht geschrieben das die Mineralien über das Wasser zugeführt werden. Sondern das mineralarmes Wasser die Mineralien entzieht. Mit dem Schweiß, in dem auch die dann gelösten Mineralien enthalten sind, und dem Urin wird es ausgeschieden.

    callado
    Geändert von callado (19.07.2016 um 17:02 Uhr)

  4. #20
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    48
    Themenstarter

    Standard

    Zitat Zitat von Cephalotus Beitrag anzeigen
    Ich bewahre seit Jahren demineralisiertes Wasser aus meiner Umkehrosmoseanlage in einem 20l Kanister auf. Der wurde noch nie gesäubert oder desinfiziert und das Wasser wird so alle Woche mal neu befüllt. Bisweilen ist der Verschluss auch mal offen und das Wasser in dem weißen Kanister bekommt auch etwas Licht ab.

    In diesem Kanister wachsen keine Algen. In Gefäßen in denen ich Leitungswasser aufbewahre wachsen Algen hingegen schon nach wenigen Wochen.
    Verstehe ich dich somit richtig das deine Erfahrung ist das demineralisiertes Wasser eine längere Haltbarkeit aufweist als Leitungswasser? Was nicht verwunderlich ist. Kannst du auch aus Erfahrung sagen wie es in einem Vergleich zwischen demineralisiertem Wasser und Mineralwasser (z.B. 5l PET) ausschaut?

    Zitat Zitat von Cephalotus Beitrag anzeigen
    Ich selbst lagere zum trinken/benutzen einige 5l PET Kanister mit stillem Mineralwasser im Keller kühl und dunkel. Die kosteten 1 Euro/Stück. Sollte es mal wieder welche geben tausche ich die alten aus...
    Meinst du mit den 5l PET Kanistern solche hier:
    https://www.google.de/shopping/produ...CDcQ8wIIgwMwBQ
    Natürlich nicht zwangsläufig die teuren von Gerolsteiner.
    Wenn die für einen Euro zu haben sind wäre das sicherlich eine gute Wahl. Vielen Dank für den Hinweis.

    Gruß
    Hoschy

  5. #21
    Previval-Experte Avatar von Vincent
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    629

    Standard

    Zitat Zitat von Miesegrau Beitrag anzeigen
    Destilliertes Wasser ist problemlos trinkbar. Auch über Wochen und Monate hinweg. Es gibt Menschen die ausschließlich destilliertes Wasser trinken. Es ist absolut unschädlich, da wir mit der Nahrung genug Mineralstoffe aufnehmen.

    http://wasser-infos.com/destilliertes-wasser/

    Door Miesegrau

    Hat probiert - nix passiert.....
    Stimmt! Ich bin einer davon Seit über 15 Jahren. Allerdings nur solches, welches ich selbst dampfdestilliert habe. Auf diesem Weg deshalb noch ein 4. Danke

    Gruß
    Vincent
    Geändert von Vincent (19.07.2016 um 17:43 Uhr)

  6. #22
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    39

    Standard

    Zitat Zitat von Weltengänger Beitrag anzeigen
    Lass es lieber, es ist nicht gesund, sowas längere Zeit zu trinken, und keimfrei ist und bleibt es auch nicht. Und beim Weltuntergang habe ich erst recht keine Lust auf Bügeln.
    Das stimmt so nicht - ich trinke seit 10 Jahren ausschließlich Wasser aus meiner Umkehrosmoseanlage mit um 98% reduziertem Mineralgehalt - ist überhaupt kein problem, da 99% der Mineralien für den Körper durch die Nahrung kommen. das bisschen kalk was da fehlt spielt gar keine Rolle.

    Und ja der TE hat vollkommen Recht. Wasser aus der Umkehrosmose lässt sich jahrelang lagern, ohne dass es schlecht wird. Wo keine Mineralien mehr sind, können auch keine Bakterien wachsen - auch ohne Zugabe von Chemikalien.

    Dass destilliertes Wasser giftig sei ist ein Märchen, das immer wieder weiterverbreitet wird, obwohl jede Praxis das Gegenteil beweist.

  7. #23
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    48
    Themenstarter

    Standard

    Zitat Zitat von xsurvivor Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht - ich trinke seit 10 Jahren ausschließlich Wasser aus meiner Umkehrosmoseanlage mit um 98% reduziertem Mineralgehalt - ist überhaupt kein problem, da 99% der Mineralien für den Körper durch die Nahrung kommen. das bisschen kalk was da fehlt spielt gar keine Rolle.
    Wenn ich fragen darf, warum hat du dich dazu entschlossen entmineralisiertes Wasser zu trinken? Geht es dir damit vielleicht gesundheitlich besser?

    Zitat Zitat von xsurvivor Beitrag anzeigen
    Und ja der TE hat vollkommen Recht. Wasser aus der Umkehrosmose lässt sich jahrelang lagern, ohne dass es schlecht wird. Wo keine Mineralien mehr sind, können auch keine Bakterien wachsen - auch ohne Zugabe von Chemikalien.
    Vielen Dank für die Bestätigung. Jetzt würde mich allerdings interessieren was für eine Umkehrosmose Anlage du besitzt, handelt es sich vielleicht um einen Eigenbau?

    Zitat Zitat von Vincent Beitrag anzeigen
    Stimmt! Ich bin einer davon Seit über 15 Jahren. Allerdings nur solches, welches ich selbst dampfdestilliert habe. Auf diesem Weg deshalb noch ein 4. Danke

    Gruß
    Vincent
    Vincent auch wenn ich dich fragen darf, wieso hast du dich entschlossen destilliertes Wasser zu trinken und wie geht es dir heute damit? Sind Unterschiede im Vergleich zum Konsum herkömmlicher Trinkwasser festzustellen?

    Gruß
    Hoschy

  8. #24
    Weltengänger
    Gast

    Standard

    Dass wir hier zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, mag daran liegen, dass wir von unterschiedlichen Voraussetzungen ausgehen.

    Wenn man ausreichend Nahrungsmittel mit ausreichendem Elektrolyt- bzw. Mineralstoffgehalt isst, sei es beispielsweise gepökelt, gedarrt, auch Fertigprodukte, Geräuchertes wie Schinken oder Fisch, dann kann man das mit dem entmineralisierten Wasser lange aushalten. AUch dann, wenn man zusätzlich noch andere Flüssigkeiten wie Saft, Bier usw. zu sich nimmt.

    Wenn Wasser die Hauptflüssigkeitsquelle ist, bei körperlicher Belastung in größeren Mengen (Radtour, Langlauf z.B. 5 L/Tag) verbraucht wird, viel geschwitzt und wenig gegessen wird (und dann das berühmte magenfreundliche Gel, Porridge, Obststücke, Bananen usw., was es auf Sportveranstaltungen geben mag), auch z.B. bei Magen-Darm-Infekten (viel Verlust und wenig, was reingeht), dann sieht das anders aus. Ich nehme mir dann zusätzlich zu Wasser Elektrolytgetränk mit (oder Tee mit Salz-Zucker-Mischung, oder Apfelsaft/Kombucha-Schorle usw.), bei längeren Touren unterwegs auch eine kleine DOse mit purem Salz. Ich habe es oft beobachtet, dass in einer solchen Situation mit Salzmangel Wasser regelrecht von den Betroffenen abgelehnt wird (außerdem ist bei Sportveranstaltungen dieser Art Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auch oft ein Thema, das ist stressbedingt). SIe nehmen es erst, nachdem sie etwas Salziges hatten (bei einigen Ultraläufen in den USA gibt es mittlerweile neben süßen Sachen auch gesalzene Erdnüsse und Kartoffelchips).

    In beiden Fällen wird danach wieder ein relativ gesundes Gleichgewicht zwischen Wasser und Elektrolyten erreicht, wenn auch auf unterschiedlichen Wegen.

  9. #25
    Previval-Experte Avatar von Vincent
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    629

    Standard

    @ TE, na klar gerne
    Ich möchte vermeiden unerwünschte Stoffe wie Schwermetalle, Arzneimittelrueckstaende etc. zu mir zu nehmen. Also aus gesundheitlichen Gründen. Wenn du die Suche bemühst findest du weitere Informationen. Ich verlinke hier bewusst nicht, da ich schon vor Jahren wenig Lust hatte, mit Leuten zu diskutieren die sich dann schnell wieder aus dem Forum verabschieden, nachdem dem sie erstmal alles besser wussten. ..

    PS: Mir geht's gut damit
    MFG
    Vincent
    Geändert von Vincent (19.07.2016 um 19:11 Uhr)

  10. #26
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    48
    Themenstarter

    Standard

    Zitat Zitat von Vincent Beitrag anzeigen
    @ TE, na klar gerne
    Ich möchte vermeiden unerwünschte Stoffe wie Schwermetalle, Arzneimittelrueckstaende etc. zu mir zu nehmen. Also aus gesundheitlichen Gründen.
    Das klingt einleuchtend. Werde mich zu diesem Thema einmal weiter Informieren, da ich aktuell keine Vorstellung habe in welchem Ausmass unser Trinkwasser damit belastet ist.

    Zitat Zitat von Vincent Beitrag anzeigen
    Wenn du die Suche bemühst findest du weitere Informationen. Ich verlinke hier bewusst nicht, da ich schon vor Jahren wenig Lust hatte, mit Leuten zu diskutieren die sich dann schnell wieder aus dem Forum verabschieden, nachdem dem sie erstmal alles besser wussten. ..
    Die Suche dazu werde ich noch bemühen danke für den Hinweis.
    Ich würde von mir nicht behaupten das ich alles besser weiß und angemeldet habe ich mich hier in dem Forum um Informationen und Wissen auszutauschen.

    Gruß
    Hoschy

  11. #27
    Previval-Experte Avatar von Vincent
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    629

    Standard

    Hallo,
    du warst auch nicht gemeint Ich wollte nur keine kontroversen Freds verlinken weil andere bei Aktualisierung dann eventuell auf die Schiene aufspringen könnten. Und glaub mir, ich habe das hier in den Jahren halt schon oft erlebt. Das passiert natürlich in jedem Forum, aber deswegen spreche ich halt nicht noch eine Einladung aus. Ich bin und war halt noch nie ein Freund von muehseligen Diskussionen.

    MFG
    Vincent

    PS: Die üblichen Verdächtigen erkennt man manchmal erst nach längerer Zeit und in entsprechend alten Freds, siehst du dann ja wahrscheinlich bei deinen Recherchen...
    Geändert von Vincent (19.07.2016 um 21:29 Uhr)

  12. #28
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    48
    Themenstarter

    Standard

    Hey,
    habe mich auch nicht angegriffen gefühlt. Also alles gut :).

    Gruß
    Hoschy

  13. #29
    Previval-Experte Avatar von Vincent
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    629

    Standard

    Freut mich, dazu gibt es ja auch nicht den geringsten Grund

    Gruß
    Vincent

  14. #30
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    39

    Standard

    Zitat Zitat von Hoschy Beitrag anzeigen
    Wenn ich fragen darf, warum hat du dich dazu entschlossen entmineralisiertes Wasser zu trinken? Geht es dir damit vielleicht gesundheitlich besser?
    Nein man merkt gar nichts - die Umkehrosmose habe ich damals installiert, weil ich Angst vor einem Terroranschlag mit Vergiftung des Trinkwassers hatte.
    Weitere Vorteile: Man braucht nichts mehr entkalken - meinen Wasserkocher benutze ich seit 9 Jahren und der wurde noch nie entkalkt und sieht trotzdem wie neu aus.


    Vielen Dank für die Bestätigung. Jetzt würde mich allerdings interessieren was für eine Umkehrosmose Anlage du besitzt, handelt es sich vielleicht um einen Eigenbau?
    Ich habe eine handelsübliche Umkehrosmoseanlage mit Druckerhöhungspumpe gekauft udn diese noch etwas modifiziert, also bspw. noch 2 extra Bakterien-Keramikfilter eingesetzt um auch wirklich alle Keime auszufiltern
    Wie gesagt: Gesundheitlich merkt man rein gar nichts, auch nach längerer Zeit - wie auchß 99% der Mineralien bekommen wir aus der nahrung, das bisschen Kalk spielt gar keine Rolle ob er da ist oder nicht und isotonisch ist Leistungswasser bei weitem nicht.

    Wäre das ein Problem, dann dürfte man bspw. auch kein Regenwasser trinken, oder Schnee schmelzen - auch ohne Mineralien.

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Zitat Zitat von Vincent Beitrag anzeigen
    Hallo,
    du warst auch nicht gemeint Ich wollte nur keine kontroversen Freds verlinken weil andere bei Aktualisierung dann eventuell auf die Schiene aufspringen könnten. Und glaub mir, ich habe das hier in den Jahren halt schon oft erlebt. Das passiert natürlich in jedem Forum, aber deswegen spreche ich halt nicht noch eine Einladung aus. Ich bin und war halt noch nie ein Freund von muehseligen Diskussionen.

    MFG
    Vincent

    PS: Die üblichen Verdächtigen erkennt man manchmal erst nach längerer Zeit und in entsprechend alten Freds, siehst du dann ja wahrscheinlich bei deinen Recherchen...
    Kenne ich leider auch so: Da wollen welche mitreden ohne jemals praktische Erfahrung gemacht zu haben, nur weil sie mal irgendwo das Märchen gelesen haben, dass man entmineralisiertes Wasser nicht trinken könne und das "gifitg" sei.

    Na mir geht es gut nach 9 Jahren ausschließlichem Trinkens von Umkehrosmosewasser mit nur noch 20 mySi - statt 650 mySi beim Leitungswasser.
    Ich kenne auch Leute die trinken driekt destilliertes Wasser seit jahren, ebenfalls ohne jeden Schaden.

  15. #31
    Henning
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von xsurvivor Beitrag anzeigen
    Nein man merkt gar nichts - die Umkehrosmose habe ich damals installiert, weil ich Angst vor einem Terroranschlag mit Vergiftung des Trinkwassers hatte.
    Gegen viele Gifte ist die aber nutzlos.

  16. #32
    Cephalotus
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Henning Beitrag anzeigen
    Gegen viele Gifte ist die aber nutzlos.
    Hast Du Beispiele?

    Meines "Glaubens" nach filtert eine Umkehrosmose nahezu alles was deutlich größer ist als ein Wassermolekül und das trifft auf die meisten Stoffe zu, insbesondere auch alle Ionen. Nur bei großen Konzentrationen kommt der Wasserdruck nicht mehr gegen den osmotischen Druck an, man bekommt also kein Meerwasser entsalzt, das ist aber ein Problem des osmotischen Gegendrucks, nicht der Porengröße.

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Zitat Zitat von Hoschy Beitrag anzeigen
    Wenn die für einen Euro zu haben sind wäre das sicherlich eine gute Wahl. Vielen Dank für den Hinweis.
    Ich hab die beim Netto gekauft, einfach weil der bei mir in der Nähe ist und ich die ja nach Hause tragen muss.
    Geändert von Cephalotus (21.07.2016 um 14:04 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Angebote für den Vorrat
    Von Anfängerin im Forum Hinweise auf aktuelle Angebote
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.11.2016, 19:56
  2. Baumaterial-Vorrat
    Von arni im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.02.2015, 20:47
  3. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 04.12.2013, 23:19
  4. Saftkonzentrat als Vorrat
    Von DrRalle im Forum Vorräte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.2013, 09:44
  5. Zucker Vorrat
    Von tecneeq im Forum Vorräte
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 14:04

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •