Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 33 bis 35 von 35

Thema: Destilliertes Wasser als Vorrat?

  1. #33
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    48
    Themenstarter

    Standard

    Zitat Zitat von Cephalotus Beitrag anzeigen
    Hast Du Beispiele?

    Meines "Glaubens" nach filtert eine Umkehrosmose nahezu alles was deutlich größer ist als ein Wassermolekül und das trifft auf die meisten Stoffe zu, insbesondere auch alle Ionen. Nur bei großen Konzentrationen kommt der Wasserdruck nicht mehr gegen den osmotischen Druck an, man bekommt also kein Meerwasser entsalzt, das ist aber ein Problem des osmotischen Gegendrucks, nicht der Porengröße.
    Welche Gifte gefiltert und welche nicht gefiltert werden können würde mich auch Interessieren. Zur Meerwasserentsalzung wird lt. Wikipedia auch die Umkehrosmose eingesetzt, auch wenn es zugegeben nicht das Ideale Verfahren zu sein scheint. Hier der Link:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Meerwasserentsalzung

    @xsurvivor:
    Vielen Dank für die Offenheit. Den Einsatz einer Umkehrosmoseanlage habe ich bisher nie in Betracht gezogen. Ich werde nun aber für mich einmal prüfen ob eine solche Anlage auch für meine Zwecke sinvoll ist.

  2. #34
    Henning
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Cephalotus Beitrag anzeigen
    Hast Du Beispiele?

    Meines "Glaubens" nach filtert eine Umkehrosmose nahezu alles was deutlich größer ist als ein Wassermolekül und das trifft auf die meisten Stoffe zu,
    Mein Fehler, hatte irgendie Ioneaustauscher im Sinn.

  3. #35
    Previval-Interessierter Avatar von dipswitch
    Registriert seit
    08.02.2016
    Beiträge
    34

    Standard

    Destilliertes Wasser zu trinken ist in der Tat nicht schädlich, wenn das Mass nicht überschritten wird. Es wurden Versuche gemacht, in denen festgestellt wurde, dass es ab einer menge von 17 litern pro tag bedenklich wird. Es ist aber tatsächlich so, dass der Körper bei Zuführung von mineralarmem Wasser den Zellen die Mineralien entzieht, weil er innerhalb und ausserhalb der Zellen den selben Mineraliengehalt einhalten will. Deshalb ist destilliertes Wasser nicht so Schädlich wie Salzwasser, weil dieses bringt die Zellen zum Platzen. Aber um nochmals auf das eigentliche Thema zu kommen: Die Mineralien können durch Salz oder auch Bouillon zugeführt werden. Tatsächlich ist es so, dass in der normalen Nahrung genug Mineralien sind, um den Mineralienhaushalt im Gleichgewicht zu halten.
    Das Problem mit den Plastikkanistern ist tatsächlich dass der Geschmack beeinflusst wird, und das Wasser quasi ungeniessbar wird. Man kann es aber in Metallkanister füllen, und mit ner UV-Lampe keimfrei machen würd ich sagen.

    Es gibt auch Keimtests für Wasser, welche Bakterien und Pilze misst. Dazu wäre ein pH-Messgerät hilfreich.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Angebote für den Vorrat
    Von Anfängerin im Forum Hinweise auf aktuelle Angebote
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.11.2016, 19:56
  2. Baumaterial-Vorrat
    Von arni im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.02.2015, 20:47
  3. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 04.12.2013, 23:19
  4. Saftkonzentrat als Vorrat
    Von DrRalle im Forum Vorräte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.2013, 09:44
  5. Zucker Vorrat
    Von tecneeq im Forum Vorräte
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 14:04

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •