Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 17 bis 30 von 30

Thema: Fallenbau

  1. #17
    witchcraft
    Gast

    Standard

    Unter dem Link

    http://www.kieferle.com/jagdbedarf/fangeisen/index.php

    Gibt es einen Hersteller der zu SAMMLERZWECKEN noch Tellereisen herstellt.

    Zitat:
    Laut Bundesjagdgesetz ist die Verwendung von Tellereisen zum Fangen von Wild strengstens verboten.
    Jeder Käufer dieser Geräte verpflichtet sich, Tellereisen ausschließlich zur Dekoration und zu Sammelzwecken zu verwenden.
    Das Aufstellen von Tellereisen ist in Deutschland ein Verstoß gegen das Tierschutz- und Bundesjagdgesetz und wird strengstens bestraft.

    Das Eisen 11e wurde FRÜHER für die Kaninchenjagd verwendet. Klar nur als Wanddeko für die Hütte.

  2. #18
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    11.10.2016
    Ort
    Freiamt
    Beiträge
    146

    Standard

    Ihr habt es ja gut mit den Kaninchen - im Notfall könntet ihr euch von denen ernähren. Bei uns gibt es nur Hasen und die sind mittlerweile auch selten geworden.
    Ich kann mich noch gut an meine erste Geschäftsreise nach Deutschland, genauer Mannheim, erinnern. Zumindest an meine Laufrunde: Als ich da durch den Park gelaufen bin, habe ich so viele Kaninchen gesehen, dass ich es kaum glauben konnte. Wie werden die gejagd in der Stadt? Es hat ja viele Leute da und die meisten wird es sicher nicht erfreuen, wenn die pelzigen Tierchen getötet werden. Zumindest haben wir dieses Problem hier in der Schweiz teilweise, wenn wir am Fluss auf die Entenjagd gehen. Deshalb treffen wir uns dafür meist moren früh, wenn noch nicht so viele Leute unterwegs sind...

    Beste Grüsse,
    Isk

  3. #19
    Previval-Anfänger Avatar von Linearbeschleuniger
    Registriert seit
    28.09.2016
    Ort
    Hedwig-Holzbein NW der großen Hansestadt
    Beiträge
    71

    Standard

    Die Kaninchenpopulationen brechen aus mehreren Gründen zusammen.
    Vornehmlich durch Myxomatose, Anstieg der Krähenpolution, Raubwild und vor allem auch freigänger Katzen.

    Die Bejagung in befriedeten Gebieten (nach Freigabe mit Auflagen der unteren Jagdbehörde) kann z.B. Durch frettieren erfolgen.
    Dazu werden Frettchen in den Kaninchenbau geschickt. Vor den Ausgängen liegen dan Fangkästen (Reusen), oder Netze.
    Alternativ oder additiv können dann Falkner mit z.B. einem Bussard die Kaninchen schlagen lassen.

  4. #20
    draussen
    Gast

    Standard

    Früher waren wir ein paar mal auf Föhr in den Ferien. Die haben ja auch Kaninchen, am Flugplatz sind sie eine Plage. Auf die Frage wie sie denn damit umgehen antwortete der Mann, "die vermehren sich wie verrückt und dann gibt es plötzlich eine Krankheit die fasst alle dahinrafft" Wir glaubten ihm das natürlich.:rolleys:

    Isk, du kannst ja ein paar Kaninchen aussetzen und später ernten. Macht man mit Gemüse ja auch. Obwohl ich verstehe nicht für was man Gemüse anpflanzt, es gibt ja Fleisch.

  5. #21
    Previval-Anfänger Avatar von Linearbeschleuniger
    Registriert seit
    28.09.2016
    Ort
    Hedwig-Holzbein NW der großen Hansestadt
    Beiträge
    71

    Standard

    Zitat Zitat von draussen Beitrag anzeigen
    Früher waren wir ein paar mal auf Föhr in den Ferien. Die haben ja auch Kaninchen, am Flugplatz sind sie eine Plage. Auf die Frage wie sie denn damit umgehen antwortete der Mann, "die vermehren sich wie verrückt und dann gibt es plötzlich eine Krankheit die fasst alle dahinrafft" Wir glaubten ihm das natürlich.:rolleys:
    Ist auch so... Stichwort: Myxomatose

    Isk, du kannst ja ein paar Kaninchen aussetzen und später ernten. Macht man mit Gemüse ja auch. Obwohl ich verstehe nicht für was man Gemüse anpflanzt, es gibt ja Fleisch.
    Kaninchen auszusetzen ist in D streng verboten.

  6. #22
    Grübler
    Gast

    Standard

    Das hat man in Australien erlebt, wie sich eingeschleppte Kaninchen ohne natürliche Fressfeinde vermehren...

    Karnickel hat der Landwirt nicht so gerne, da sich das Weidevieh beim Karnickelbau ein Bein brechen kann und dann heißts notschlachten. Hasen graben nicht, die sind beliebter (und auch größer und ergibiger).

    In Asien (Malaysien) ist das Jagen generell verboten - wird allerdings illegal gemacht. Allerdings läuft das anders ab als bei uns in Europa, da wird mit dem STG z.B. auf Wildschweine geschossen. Das Fussvolk sammelt dann den Kadaver ein und übergibt den Waffenträgern die wenigen, unzerfetzen Fleischteile. Das farschierte wird vom Fussvolk verzehrt.

    Fischfang wird sehr viel betrieben, ich vermute die effizienteste Methode ist mit dem Netz, dass mit 2 Stöcken aufgespannt ist und mit einer Art Kran in den Teich/Fluss abgesenkt wird. Dann wird angefüttern und das Netz angehoben.

    fischen-cochin-indien.jpg

  7. #23
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    11.10.2016
    Ort
    Freiamt
    Beiträge
    146

    Standard

    Hallo draussen

    Ich wollte schon immer Kaninchen halten um sie zu essen. Aber mein Mann hat sein Veto eingelegt, da er keine so süssen Tierchen essen möchte und schon gar keine, welche er vorher gekannt hatte. Aussetzen ist eine gute Idee. Die "Ernte" der Tiere wäre viel interessanter als sie einfach aus dem Stall zu nehmen

    Beste Grüsse,
    Isk.

  8. #24
    drudenfuss
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Iskierka Beitrag anzeigen
    Hallo draussen

    Ich wollte schon immer Kaninchen halten um sie zu essen. Aber mein Mann hat sein Veto eingelegt, da er keine so süssen Tierchen essen möchte und schon gar keine, welche er vorher gekannt hatte. Aussetzen ist eine gute Idee. Die "Ernte" der Tiere wäre viel interessanter als sie einfach aus dem Stall zu nehmen

    Beste Grüsse,
    Isk.
    Das erinnert mich immer an die Leute die ihre Tiere kurz vor dem Urlaub oder bei deren Erkrankung an der Autobahn "vergessen".
    Ansonsten ist das Aussetzen eine wirklich bescheuerte Idee und ebenso wie die geplante "Ernte" illegal.

  9. #25
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    11.10.2016
    Ort
    Freiamt
    Beiträge
    146

    Standard

    Hallo drudenfuss

    Natürlich ist das aussetzen von Kaninchen illegal und das weiss ich als Jägerin auch und würde es nie tun. Deshalb das am Ende des Beitrags. Ich habe mich nur auf den Beitrag von draussen bezogen, der das ganze sicher auch nicht so ernst gemeint hat:

    Zitat Zitat von draussen
    Isk, du kannst ja ein paar Kaninchen aussetzen und später ernten. Macht man mit Gemüse ja auch. Obwohl ich verstehe nicht für was man Gemüse anpflanzt, es gibt ja Fleisch.
    Beste Grüsse,
    Isk.

  10. #26
    flywheel
    Gast

    Standard

    Wenn der Prepper Hunger bekommt und auch nur daran denkt die Stadthasen zu jagen ist eh schon alles weg.

    Jeder der abends durch einen Park spazieren ging, wird sich
    daran erinnern, wie viele Kaninchen dort herumlaufen. Gleiches gilt für Tauben. Dieses Kopfabenteuer ist schön aber reltivitäsfremd da viele Menschen bei echtem Hunger jagen würden. Leider sogar mehr als nötig wäre. Futterneid ist da auch beim Menschen nicht vermeidbar.

    Zucht kann ich nur jedem empfehlen oder auch nur ein zwei Tiere um zu sehen wieviel arbeit, Dreck und Gerüche bei zwei
    Tierchen entstehen können.

    Mal eben is nich ..... egael ob Jagd oder Zucht
    Geändert von flywheel (05.11.2016 um 15:52 Uhr)

  11. #27
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    11.10.2016
    Ort
    Freiamt
    Beiträge
    146

    Standard

    Hallo flywheel

    Ja, das mit der Arbeit, Dreck und Gestank ist wahr. Ich hatte als Kind zwei Zwergkaninchen. Wir hielten sie drinnen und wir haben etwa die Hälfte von meinem Schlafzimmer agbetrennt um ein Kaninchengehege zu machen. Das waren ca. 8 Quadratmeter. Meine Schwester und ich haben uns abwechslungsweise um die Tiere gekümmert. Jeden Tag, Katzenkistchen ausleeren, wieder mit Sägespänen und Stroh füllen, Kot zusammenwischen, Futternäpfe und Wasserschale säubern... War ca. 15 Minuten Arbeit obwohl die Tiere sehr reinlich sind. Wöchentlich einmal haben wir das Gehege von oben bis unten gereinigt. Nur so konnten ich die Tiere relativ geruchsarm in meinem Schlafzimmer halten. Auch das Fressen zuzubereiten war aufwendig. Immer frisches Gemüse zu schneiden und im Sommer Gras zu pflücken gab auch Arbeit. Und die Tiere werden alt: 9 und 10 Jahre sind sie geworden...
    Wenn ich allerdings Kaninchen züchten würde, würde ich sie natürlich draussen halten und mehr als nur zwei. Aber bei uns kommen diese Tiere sowieso nicht in Frage. Hühner würden besser passen. Aber da mit diesen Tieren auch ein beträchtlicher Aufwand verbunden ist, habe ich mich vorläufig dagegen entschieden. Die Infos dazu habe ich trotzdem mal gesammelt - man weiss ja nie...

    Beste Grüsse,
    Isk.

  12. #28
    Varminter
    Gast

    Standard

    Kleine Anmerkung: schaut in Egun und Ebay nach gebrauchten Fachbüchern für Fallenjagd. Friess, Bemke, etc.

    Bevorzugt nach ALTEN Büchern. Deren Inhalte dürft ihr zwar hier und jetzt nicht umsetzen, weil ihr sonst wegen div. Verstössen gegen Jagd - und Tierschutzgesetzen verurteilt werdet, aber Wissen ist Macht und viel solche bösen Dinge zu wissen, macht nix.



    - - - AKTUALISIERT - - -

    Noch was: Conibear-Fallen sind relativ leicht, also gut zu tragen und doch recht wirksam, auch wenn sie nach Ansicht einiger Leute zuwenig schnell oder zuwenig selektiv töten. Der Kauf und Besitz ist nicht verboten, genausowenig wie der Besitz alter Tellereisen und Schwanenhälse. Damit dekoriert man halt den Partykeller... bis zum Tag X, vulgo Fangtag.

  13. #29
    Macohe
    Gast

    Standard

    Wie alt sollten die denn so ungefähr mindestens sein, damit da noch drin steht, was wir wissen wollen? :rolleys:

  14. #30
    Varminter
    Gast

    Standard

    @Macohe: sehr gut sind die Fachbücher vor 1938 (später wurden Tellereisen verboten), aber auch noch bis in die 1970er Jahre. Zum Gebrauch von Conibearfallen kann man auch auf US- oder Can Literatur zurückgreifen. In englischen Büchern - sucht nicht unter Jagd, sondern unter "Pestcontrol" finden sich auch Anleitungen zum Karnickel und Fuchsfangen, wobei die Engländer meines Wissen nach noch heute legal mit Schlingen arbeiten. Dort drüben gilt der Fuchs wegen der Lämmer als Todfeind der Bauern, nicht als Streicheltier wie bei unseren Grünlingen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •