Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Sehr einfache Feueranmachhilfe selbst gebastelt

  1. #1
    witchcraft
    Gast

    Standard Sehr einfache Feueranmachhilfe selbst gebastelt

    IMG_1722.jpg

    Runde Zuschnitte von Alufolie (als Verpackung und zum Unterlegen wenn der Boden/das Feuerloch nass sind)

    IMG_1723.jpg

    Baumwollgewebe, Spültuch von der Rolle, Lagen aufgebröselt (es geht auch Baumwollwatte)

    IMG_1724.jpg

    Vaseline zum "tränken" der Baumwolllappen

    IMG_1725.jpg

    Feine Hobelspäne, gut getrocknet

    IMG_1726.jpg

    Übereinander schichten, Späne nach unten

    IMG_1727.jpg

    Die fertigen Anmacher, klingt primitiv, ist es auch, brennt aber schnell, recht lange und ist immer genug, um dann das vorbereitete kleine Erstanmachholz zum brennen zu kriegen. Wiegen nichts, kann man dabei haben und sind sehr preiswert aber effizient.

  2. #2
    Previval-Anfänger Avatar von Rolandodo
    Registriert seit
    29.10.2015
    Ort
    Klettgau Schaffhausen
    Beiträge
    52

    Standard

    Tolle Idee. Hast du die dann speziell verpackt,oder wird das Vaseline nicht füssig im Sommer,wenn es warm wird?

    Wäre sehr unangenehm wenn sich das Ganze im Rucksack verteilen würde.

    Was wäre wenn man anstatt Vaseline die Holzspäne und der Baumwolllappen mit Kerzenwachs oder Stearin tränken würde? das würde zwar hart werden aber ich denke das würde bei sommerlichen Temperaturen nicht auslaufen.

    Wie gesagt Idee finde ich super

    Beste Grüsse Rolandodo

  3. #3
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    11.10.2016
    Ort
    Freiamt
    Beiträge
    146

    Standard

    Ich habe in meinem EDC ebenfalls einen ähnlichen Zunder dabei, allerdings in Einzelteilen: Tampons und Vaseline
    Solange ich keinen Zunder benötige, kann ich die Dinge ihrem Zweck entsprechend verwenden. Falls ich Zunder brauchen sollte, kann ich den Tampon aufrollen und die Vaseline draufgeben und kneten. Fertig ist der Zunder. Ich habe es einige Male ausprobiert um das optimale "Mischverhältnis" herauszufinden.

    Beste Grüsse,
    Isk.

  4. #4
    Chuck Noland
    Gast

    Standard

    Mein Favorit ist immer noch der in flüssigem Kerzenwachs getränkte Wattepad.

    Ein solches Pad reicht für 2 bis 4 Feuer, ist schön flach und ich muss keine Angst haben, dass es eine Sauerei gibt.

    EDIT: Der einige Vorteil, den ich bei der Vaseline-Version sehe ist, dass er besser entzündet, wenn man einen Feuerstahl verwendet.
    Geändert von Chuck Noland (16.11.2016 um 21:34 Uhr)

  5. #5
    witchcraft
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Rolandodo Beitrag anzeigen
    Tolle Idee. Hast du die dann speziell verpackt,oder wird das Vaseline nicht füssig im Sommer,wenn es warm wird?

    Wäre sehr unangenehm wenn sich das Ganze im Rucksack verteilen würde.

    Was wäre wenn man anstatt Vaseline die Holzspäne und der Baumwolllappen mit Kerzenwachs oder Stearin tränken würde? das würde zwar hart werden aber ich denke das würde bei sommerlichen Temperaturen nicht auslaufen.

    Wie gesagt Idee finde ich super

    Beste Grüsse Rolandodo
    Ja im Hochsommer würde ich eine Kunststofftüte drum tun oder etwas Folie (Frapan). Vaseline zündet besser mit dem Feuerstahl.
    Vaseline kann ich notfalls auch etwas abnehmen, um damit etwas anderes zu fetten, Ausrüstung, Schuhe, wo es notfalls gebraucht wird.

  6. #6
    Chuck Noland
    Gast

    Standard

    Wäre es nicht von Vorteil, wenn du Vaseline und Watte getrennt mit nimmst und die Watte nur bei Bedarf mit Vaseline vermischst?
    So wäre der Anwendungsbereich der Vaselinie sicherlich grösser und ein kleines Döschen braucht ja auch nicht extrem viel Platz.

    Ansonsten müsstest du ja extrem viele Zunder dabei haben um beispielsweise die Schuhe fetten zu können...

  7. #7
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    01.01.2017
    Ort
    Zürcher Oberland
    Beiträge
    23

    Standard

    Hallo Zusammen

    Ich habe eine andere Version eines Wasserdichten Zunder, Ich nehme Schrumpflauch und schneide Ihn in etwa 5cm lange stücke, dann schrumpft man sie auf der einen Seite und presst es mit einer Zange zusammen.

    Als nächstes nimmt man Watte und tränkt sie mit Anzünd-Gel, jetzt stopft man die Watte in die einseitig verschlossenen Schrumpfschläuche.

    Als nächstes nur noch die offene Seite schrumpfen und pressen, Fertig.

    Sie sind Wasserdicht und halten eigentlich fast ewig, mann könnte aber eigentlich wen mann noch eine Seite offen hat den ganzen Schlauch schrumpfen und erst dann ver-pressen, dann werden sie noch kleiner.

    image1.jpgimage2.jpgimage3.jpgimage4.jpgimage5.jpgimage6.jpg

  8. #8
    Previval-Experte Avatar von Vincent
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    629

    Standard

    Hoi Kuratli,

    Wie händelst du es mit dem schrumpfen des 2. Endes. Ist das nicht ein bisschen heikel wenn der Zunder schon im Schlauch ist?

    Gruß Vincent

  9. #9
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    05.11.2016
    Ort
    Norddeutsche Tiefebene
    Beiträge
    300

    Standard

    Zitat Zitat von Vincent Beitrag anzeigen
    Hoi Kuratli,

    Wie händelst du es mit dem schrumpfen des 2. Endes. Ist das nicht ein bisschen heikel wenn der Zunder schon im Schlauch ist?

    Gruß Vincent
    Ich weiß nicht wie Kuratli das macht, ich verwende für Schrumpfschläuche immer eine Heißluftpistole.

  10. #10
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    01.01.2017
    Ort
    Zürcher Oberland
    Beiträge
    23

    Standard

    Nein es geht mit dem Feuerzeug, wenn es innen Brent ist es ja nur das Gas im Schrumpfschlauch, sobald man es mit der Zange zusammen drückt löscht es von alleine. Ich nehme ein Sturmfeuerzeug mit einer sehr starken Flamme, geht problemlos.

  11. #11
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    01.01.2017
    Ort
    Zürcher Oberland
    Beiträge
    23

    Standard

    Nun noch die komplett geschrumpfte Version, Weiss und Rot.

    Ich nehme nur den normalen, aber das ist egal, man kann den Schrumpfschlauch im Einsatz ja aufschneiden und gleich mit verbrennen, der Schlauch ist 12/4, 12mm Normal und geschrumpft 4mm.

    Ps.: Ich mache das auf dem Sofa vor dem Fernseher, also absolut ungefährlich! Die Watte ist auch nicht komplett getränkt, sondern nur einseitig eingestrichen (mit dem Messer, wie beim Butterbrot). IMG_1224.jpg
    Geändert von Kuratli1982 (17.01.2017 um 17:55 Uhr)

  12. #12
    Previval-Neuling
    Registriert seit
    02.12.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    in Wachs getränkte Watte halt ich für die bessere Version.Das saut nicht so und ist auch noch wasserfest.Wattepads sind gut aber noch besser funktioniert das Innere von Einmalwindeln.Was das Wachs betrifft; wenn man mal über nen Friedhof geht,speziell vor Feiertagen, und mal einen Blick in den Müll wirft dann findet man massenweise halb abgebrannte Friedhofskerzen(die roten Dinger)da die Leute die immer gegen neue tauschen.jede Menge Wachs(Stearin oder so) für nix.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Einfache Hüttentour
    Von hamster im Forum Outdoor
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.04.2016, 17:09
  2. einfache Getreidesuppe
    Von Vincent im Forum Rezepte & Lebensmittelverarbeitung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 17:20
  3. HWS Kragen selbst gebastelt...
    Von Canis_lupus im Forum Gesundheit, Medizin & Chemie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 18:53
  4. Sam Splint selbst gebastelt....
    Von Canis_lupus im Forum Gesundheit, Medizin & Chemie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 18:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •