Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Holzwürmer - wie werde ich die los ?

  1. #1
    Previval-Großmeister Avatar von Udo (DL 8 WP)
    Registriert seit
    17.06.2011
    Ort
    S/W Deutschland
    Beiträge
    2.145

    Standard Holzwürmer - wie werde ich die los ?

    Hallo zusammen,

    in meiner alten Hütte gibt es wohl in den Dachbalken ein paar von diesen netten kleinen "ungewollten Untermietern" - es gibt Löchlein im Holz und nach ein paar Tagen liegt Holzstaub auf dem Boden.

    Was mache ich da am besten ?

    Mit wäre an einem Mittel gelegen, das mir nicht langfristig Gesundheitsschäden produziert - siehe die alten Desowag Skandale in den 70er-80er Jahren - mit den Holzzschutzmitteln wie "Xyladecor" und Co. - das war damals nicht so ganz ohne (PCP...) .....

    Was kann man bedenkenlos einsetzen, das auch wirkt und nicht die Bewohner mit vergiftet ?

    Wie bringt man das "Zeugs" an besten auf ?

    Danke für Eure Erfahrungen und Gruss,

    Udo (DL 8 WP)
    Geändert von Udo (DL 8 WP) (06.12.2016 um 19:21 Uhr)

  2. #2
    Timmy
    Gast

    Standard

    Das einzig wirksame das ich dagegen kenne ist Heissluft. Man muss alles auf 55 Grad aufheizen und eine Stunde lange halten mit der Temperatur. Somit geht es auch tief ins Holz hinein. Allerdings kenne ich dieses Verfahren nur durch spezielle Firmen, müsstest mal danach googeln.

  3. #3
    Bärti
    Gast

    Standard

    Genau richtig, das Haus auskochen ist die beste Möglichkeit. Muss aber länger als 1h gemacht werden um im Holz die notwendige Kerntemperatur zu erreichen. Bis da Alles Durchgeheizt ist 12h plus.....

  4. #4
    AndreasH
    Gast

    Standard

    Dem kann ich mich nur anschliessen,ich habe so etwas selber schon erfolgreich angewendet.
    In einem Dachstuhl der vom Hausbock befallen war waren nur so die Balken zu retten.

    Man macht sich bei dem Verfahren zu Nutze das die Tiere u.a. aus Eiweiss bestehen,wenn man dann den ( Dachboden) so weit aufheizt das man auf knapp 50° Kerntemperatur im Holz kommt ist man auf der sicheren Seite..Das Eiweiss gerinnt dann einfach !

    guck mal hier :

    https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmeentwesung

  5. #5
    Previval-Großmeister Avatar von Udo (DL 8 WP)
    Registriert seit
    17.06.2011
    Ort
    S/W Deutschland
    Beiträge
    2.145
    Themenstarter

    Standard

    Hallo zusammen,

    das ist ein Ansatz den ich noch nicht kannte Danke Euch für die Information !

    Da meine alte Hütte "in the Middle of Nowhere" liegt, werde ich wohl schlecht an solche Firmen kommen die diese Art von Öfen haben. Ich habe mal über Eure Vorschläge nachgedacht und denke, dass der smarte Einsatz eines (Gas) Bauheizers (den ich schon habe) vielleicht auch Erfolgreich sein könnte ?

    Das einzigste Problem, das ich dabei sehe ist, dass Teile der Balken im Putz / einzementiert liegen.

    Da müsste ich mit dem Bauheizer wohl oder übel so lange dran bleiben, bis das gesamte Mauerwerk so heiss geworden ist....

    Gibt es auch ein biologisches Mittel gegen diese Viecher, das für den Menschen aber besser verträglich ist, als dieser PCP haltigen Mittel ?

    Danke für Eure Hinweise soweit und Gruss,

    Udo (DL 8 WP)
    Geändert von Udo (DL 8 WP) (07.12.2016 um 09:58 Uhr)

  6. #6
    Previval-Interessierter
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo Udo,
    folgendes habe ich auf Heimwerker.de gefunden:
    Handelt es sich um kein "mobiles" Stück Holz,sondern um einen festen Balken, können Sie folgenden Trick versuchen: Holzwürmer lieben Eicheln. Legen Sie deshalb ein paar Eicheln in die Nähe derbefallenen Stelle. Die Holzwürmer werden von dem Geruch magisch angezogen.Sobald es die Würmer aus den Löchern gezogen hat, können Sie die Holzwürmerbekämpfen.

    Vielleicht wäre das ja einen Versuch wert…

    Gruß
    bosselerodr

  7. #7
    Previval-Großmeister Avatar von Udo (DL 8 WP)
    Registriert seit
    17.06.2011
    Ort
    S/W Deutschland
    Beiträge
    2.145
    Themenstarter

    Standard

    Hallo "bosselrodr",

    das ist ja eine Idee !

    Ob das funktioniert ? - Ich werde mir Eicheln besorgen.... und es versuchen....

    Danke + Gruss,

    Udo (DL 8 WP)

  8. #8
    Bärti
    Gast

    Standard

    Hi Udo,

    mach die sichere Methode. Mobile Bauheizung besorgen und die im Sommer anwenden, da erreichst du die Temperaturen schneller. Bis dahin werden dir die kleinen Scheißer schon nicht das Dach weg nagen. Fenster noch mal von Außen mit billiger etwas dickerer Folie am Mauerwerk abkleben um für einem möglichst geringen Luftaustausch während der Heizphase zu haben. Ebenso Türen nach Außen. Genügend Brennstoff vorhalten.

    Heizung draußen vor die Hütte stellen, Gebläseschlauch (muß lang genug sein) über ein Fenster in das Haus einführen, die umliegende Freifläche zwischen Schlauch und Fensterpasche ebenfalls mit Folie verkleben. Schlauch in großen Raum einführen, auf Metallbock legen ungefähr in der Mitte des Raumes.

    Dann den dicksten Balken such den du finden kannst. Kleines Loch reinbohren bis zum Balkenkern und Thermometer reinstecken. Bohrung so groß wählen wie ungefähr der Fühler des Thermometers ist. Oben am Balken den Fühler ein wenig mit Sillikon ab-siegeln, so das keine warme Luft neben dem Fühler ins Bohrloch strömen kann.

    Heizung losballern lassen, Zelt im Garten aufstellen damit du irgendwo schlafen kannst. Alle 3h die Kerntemperatur im Balken kontrollieren, hochheizen bis 60°C. Kerntemperatur am Besten 2h halten, danach langsame Abkühlphase. Auch das Aufwärmen sollte stufenweise erfolgen, damit du keine Risse bei den Balkenlagern im Mauerwerk bekommst bei plötzlicher Volumenänderung des Holzes was schneller reagiert als das Mauerwerk.

    - - - AKTUALISIERT - - -

    PS: Hattest du die Hütte nicht in Italien? Frag mal bei örtlichen Baumaschinenverleihern oder auch Zeltverleihern an. Gerade im Sommer haben die ja keine Kunden für Heizungen, entsprechend billig werden sie die anbieten. Bei zeltverleihern nur die anfragen die größere Zelte 60 Personen + anbieten, sonst reicht die Heizleistung nicht aus. Stichworte nach denen du dann (auf Italienisch) suchen solltest wären: mobile Zeltheizung, mobile Hallenheizung, mobile Bauheizung

    Ich würde mir eine Dieselheizung leihen, die Dinger fressen ganz schön was weg.

  9. #9
    Varminter
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von bosselerodr Beitrag anzeigen
    Hallo Udo,
    folgendes habe ich auf Heimwerker.de gefunden:
    Handelt es sich um kein "mobiles" Stück Holz,sondern um einen festen Balken, können Sie folgenden Trick versuchen: Holzwürmer lieben Eicheln. Legen Sie deshalb ein paar Eicheln in die Nähe derbefallenen Stelle. Die Holzwürmer werden von dem Geruch magisch angezogen.Sobald es die Würmer aus den Löchern gezogen hat, können Sie die Holzwürmerbekämpfen.

    Vielleicht wäre das ja einen Versuch wert…

    Gruß
    bosselerodr

    Wird wahrscheinlich beim Versuch bleiben. Auf die Eichelmast werden sicher nur bewegliche, adulte Holzwürmer zustehen. Was ist mit Eiern, Larven der Würmer? Die bleiben bei der Eichelkur lebend zurück und der Kreislauf geht weiter.

  10. #10
    moleson
    Gast

    Standard

    Es gibt microwellen Apparate die schaffen das Holz gezielt auf zu wärmen und insbesondere die Würmer die aus Wasser bestehen.

    http://www.holzfragen.de/seiten/mikrowelle.html

    https://holzwurmer.com/verfahren_der...on_holzwurmern
    Geändert von moleson (07.12.2016 um 17:22 Uhr)

  11. #11
    Harmlos
    Gast

    Standard

    Wenn Hitze nicht anwedbar ist kann man auch Amoniak in die Löcher spritzen. Amoniak verfliegt und ist nicht übermäßig schädlich.

    Mein Schwiegervater macht das regelmäßig so. Ist natürlich bei großen Objekten sehr mühsam.

  12. #12
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    05.11.2016
    Ort
    Norddeutsche Tiefebene
    Beiträge
    300

    Standard

    Zitat Zitat von Udo (DL 8 WP) Beitrag anzeigen
    Hallo "bosselrodr",

    das ist ja eine Idee !

    Ob das funktioniert ? - Ich werde mir Eicheln besorgen.... und es versuchen....

    Danke + Gruss,

    Udo (DL 8 WP)
    Zeitverschwendung!

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Zitat Zitat von Harmlos Beitrag anzeigen
    Wenn Hitze nicht anwedbar ist kann man auch Amoniak in die Löcher spritzen. Amoniak verfliegt und ist nicht übermäßig schädlich.

    Mein Schwiegervater macht das regelmäßig so. Ist natürlich bei großen Objekten sehr mühsam.
    Wenn man Holzbockbekämpfung "regelmäßig" betreiben muss, ist sie definitiv unwirksam! Außerdem kann man Ammoniak nicht einfach so kaufen. Und schon gar nicht derart anwenden, ohne schwerem Atemschutzgerät. Du meinst sicher Ammoniaklösung, also Salmiakgeist. Dann frage mal deinen Schwiegervater, ob er es als sinnvoll erachtet, regelmäßig seine Dachkonstruktion zu wässern.

    Mit Eicheln locken, ertränken, man was für blöde "Hausmittel"! Gegen Holzbockbefall hilft nur Hitze, oder Kälte! Fragt lieber einen Kammerjäger.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ich werde sämtliche Bevorratung von Lebensmittel ab sofort einstellen...
    Von ID 156 im Forum Nachrichten & aktuelle Medienberichte
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 01:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •