Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 17 bis 25 von 25

Thema: Mein Fluchtrucksack Version 1.0

  1. #17
    Cephalotus
    Gast

    Standard

    Mein Vorschlag wäre unbedingt Wasser vom Sart weg im Rucksack zu haben, meinetwegen 2x 1l PET Flaschen. Wegwerfen kann man die immer noch.

    Wassertransportkapazität ist immer gut, z.B. um Abends nicht ständig neues holen zu müssen. Nur mit Deiner 1,5l Blase kommst Du so wahnsinnig weit nämlich nicht.

    Manche bauchen warmes Essen, ich nicht. Daher bevorzuge ich überwiegend notfalls auch kalt und ohne Zubereitung verzehrbare Mahlzeiten im BOB. Will ich auf der Flucht kochen MÜSSEN um was essen zu können? Die Option kann man sich ja behalten...
    Mit einem Kaloriendefizit für einige Tage zu kalkulieren kann schon funktionieren, allerdings frieren die meisten leute wesentlich schneller, wenn der Bauch nicht voll ist.

    Nur Wechselunterwäsche mitnehmen kann man machen, wenn die Kleidung aber nass ist muss man nachts ohne das nasse Zeug schlafen, auch das kostet also Wärme im Schlaf.

    Handschuhe, Mütze, Regenschutz, Schuhe sind vermutlich extern gedacht? Du musst Dir also sicher sein, dass Du das Zeug noch anziehen kannst bevor es los geht... Und es muss Platz dafür im/am Rucksack sein, wenn mans mal nicht braucht.

    Atemschutz, also wenigstens eine FFP33 Maske, finde ich in einem BOB auch sinnvoll.

    UKW Radio wurde schon genannt. Notfalls nur Ohrhörer fürs Smartphone, falls dieses einen UKW Empfänger hat...

    Sollte man mit anderen unterwegs sein Ohropax nicht vergessen. An denen schleppt man sich nicht zu Tode, können aber den Unterschied zwischen Schlaf und kein Schlaf sein.

    ---

    Kerze habe ich bisher nicht drin, ich überlege mir aber etwas "Grönlandwachs" von Fjällräven in ein Teelicht zu gießen, denn das Wachs habe ich eh dabei um die Kleidung ggf nachimprägnieren zu können. Keine Ahnung ob das auchein gutes Teelicht abgibt. Ich führe auch ein bisschen Lederwachs mit für die Schuhe... Wenn man nasse Lederschuhe am Feuer trocknet ist es besser, wenn man sie wenigstens nachfetten kann.
    Geändert von Cephalotus (31.01.2017 um 19:29 Uhr)

  2. #18
    Previval-Interessierter Avatar von Daveticino
    Registriert seit
    22.01.2017
    Ort
    Limmattal
    Beiträge
    22
    Themenstarter

    Standard

    Hallo Cephalotus,

    Wasser nehme ich mit, 1.5 l in der Trinkblase und 1 l in der bereits bestellten Faltflasche.
    Warme Malzeiten sind mir wichtig aber es ist gut auch Nahrung dabei zu haben die man kalt verspeisen kann (ist so vorgesehen).

    die Kleider habe ich an und sind der Jahreszeit angepasst und können im oder außen am Rucksack verstaut werden.
    Immer dabei sind Jacke und Regenhose aus GORETEX. vielleicht werde ich in Zukunft auch eine Kleider Liste erstellen, mal schauen.

    was die FFP33 Maske anbelangt muss ich mich noch schlau machen, ein Solar/Kurbel Radio mit Ladefunktion habe ich auf dem Schirm aber ich weis noch nicht welches, hast du mir eine Empfehlung ?

    Ohropax brauche ich nicht, ich schlafe wie ein Stein, das hat Vor und Nachteile...

    eine Frage zu deinen Kleidern (ich nehme mal an das du Fjällräven hast) ist das nicht mühsam mit dem Wachsen/entwachsen ? und wie machst du das in der Natur ?

  3. #19
    Macohe
    Gast

    Standard

    Ich hatte anfangs auch eine kleine Grabkerze im Rucksack (weiß und ohne jeglichen Aufdruck). War gut, brennt lang. Und Kerzenlicht macht einfach eine heimeligere Atmosphäre als kaltweißes LED Licht. Ich bin inzwischen jedoch umgestiegen auf einen UCO Nachbau. Ist einfach super praktisch, wenn man eine Kerze auch irgendwo hinhängen kann. Die Kerze brennt auch sehr lang, kann nicht "absaufen" und ist bestens wettergeschützt. Und ich hab schon öfter gehört / gelesen, dass sie auch das Zelt ein wenig aufwärmen kann. Werde ich mit Sicherheit mal testen.

    Was ich noch überlege, ist, ob mir nicht auch eine UCO Micro reichen würde, also die, die man mit Teelichten betreibt. Und da finde ich Cephalotus' Idee mit dem Teelichter Gießen aus dem Grönlandwachs absolut genial , denn so ein Stück Wachs zum Nachwachsen ist auch in meinem Rucksack drin. Ich liiiieeebe Ideen, wie man Dinge multifunktional nutzen bzw. modifizieren kann.

    Noch was zur Redundanz:
    Bei den wichtigsten Utensilien (Feuer, Wassertransport und Kochgefäß, Messer, Licht) halte ich Redundanz für unverzichtbar. Ich hab 1 Feuerstahl und 1 wasserdichtes Döschen Sturmstreichhölzer im Rucksack und als Raucherin außerdem eh immer ein Feuerzeug "an der Frau". Außer einer Stirnlampe ist eine kleine Taschenlampe und die UCO Kerzenlaterne dabei und neben meinem feststehenden Messer auch noch ein Schweizer Taschenmesser. Für den Wassertransport habe ich außer meiner 1l Edelstahlflasche auch 2 0,5l PET Mehrwegflaschen im Rucksack. Zu Hygienezwecken hab ich eine Solardusche und eine Waschschüssel (beides ultraleicht und winiziges Packmaß) dabei, fassen jeweils 10l. Und da ich den Inhalt meines Rucksacks mit ultraleichten, wasserdichten Packsäcken in unterschiedlichen Farben und Größen sortiert habe und macnhe Lebensmittel in verschließbaren Plastiktüten habe, hab ich notfalls jede Menge Möglichkeiten für Wassertransport. Wasser abkochen kann ich in meinem Titantöpfchen (das mir auch als große Tasse dienen kann), aber auch in der Edelstahlflasche. Zusätzlich zum Sawyer Wasserfilter hab ich auch Micropur Forte Tabletten eingepackt.
    Geändert von Macohe (31.01.2017 um 23:50 Uhr) Grund: Link eingefügt

  4. #20
    Cephalotus
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Daveticino Beitrag anzeigen
    Hallo Cephalotus,

    Wasser nehme ich mit, 1.5 l in der Trinkblase und 1 l in der bereits bestellten Faltflasche.
    Das funktioniert nicht, außer Du tauscht das alle paar Tage aus. Leitungswasser wird in solchen Gefäßen nach einer Weile schlecht. Und darauf zu bauen, im Katastrophenfall zwar einen Rucksack in 10 Sekunden griffbereit zu haben, dann aber erstmal 3 Minuten lang Wasser auffüllen zu müssen (gibt es denn noch welches?) halte ich für nicht ideal.

    , ein Solar/Kurbel Radio mit Ladefunktion habe ich auf dem Schirm aber ich weis noch nicht welches, hast du mir eine Empfehlung ?
    meine Empfehlung lautet, kein Solar/Kurbelradio zu nehmen. Es gibt kompkate kleine Radious die mit 2x AA Lithiumbatterien über 100 Stunden laufen. Bis dahin sind Dir die meisten Kurbelsysteme schon kaputt gegangen und für das Mehrgewicht und Volumen von diesen Kurbelteilen kannst Du sehr viele Batterien mitnehmen.

    eine Frage zu deinen Kleidern (ich nehme mal an das du Fjällräven hast) ist das nicht mühsam mit dem Wachsen/entwachsen ? und wie machst du das in der Natur ?
    Ja, das ist mühsam. In der Natur ersetzt ein Topf/Tasse mit heißem Wasser das Bügeleisen... Soweit die Theorie, ausprobiert hab ich das so noch nicht. Für das Schuhwachs nehme ich eine abgesägte Zahnbürste mit.

    Muss man nicht unbedingt haben, ich finde es dennoch nützlich, meine Schuhe und meine Kleidung warten zu können. Gerade bei wirklich miesem Wetter kann ein Mangel hier sehr ärgerlich werden. Klassisches Beispiel wäre bei Dauerregen den unteren Teil der Hosenbeine zu wachsen. Goretex ist sicher auch ok, ich habe das Problem, dass die Jacken bei mir nie besonders lange überleben, wenn man Rucksäcke trägt und ich trotz allem darin schwitze...

    MfG

  5. #21
    Previval-Interessierter Avatar von Daveticino
    Registriert seit
    22.01.2017
    Ort
    Limmattal
    Beiträge
    22
    Themenstarter

    Standard

    Das funktioniert nicht, außer Du tauscht das alle paar Tage aus. Leitungswasser wird in solchen Gefäßen nach einer Weile schlecht. Und darauf zu bauen, im Katastrophenfall zwar einen Rucksack in 10 Sekunden griffbereit zu haben, dann aber erstmal 3 Minuten lang Wasser auffüllen zu müssen (gibt es denn noch welches?) halte ich für nicht ideal.
    wenn meine Flucht innerhalb von 10 Sec. passieren Muss hat es sicher Vorzeichen dafür, dann würde ich mich entsprechend vorbereiten. ansonsten finde ich eine Flucht innerhalb von 10 Sec. nicht besonders realistisch, kannst du mir ein Beispiel machen ?

    meine Empfehlung lautet, kein Solar/Kurbelradio zu nehmen. Es gibt kompkate kleine Radious die mit 2x AA Lithiumbatterien über 100 Stunden laufen. Bis dahin sind Dir die meisten Kurbelsysteme schon kaputt gegangen und für das Mehrgewicht und Volumen von diesen Kurbelteilen kannst Du sehr viele Batterien mitnehmen.
    ich hatt diesen hier auf dem Schirm, ich finde 230g sind nicht viel Gewicht da ich somit auch meine Powerbank eliminieren würde. mir ist Klar das so ne Dynamo Kurbel nicht ewig haltet, aber ich würde es ja nur notfallmässig zum Handy laden gebrauchen,
    Karcher KR 110
    Radio-Tuner UKW, MW
    Funktionen MW, UKW
    Besonderheiten Akku-Ladefunktion, Taschenlampe
    Schnittstellen (Ausgang) Kopfhörer (3.5 mm Klinke)
    Stromversorgung akkubetrieben, über USB, solarbetrieben, dynamobetrieben
    Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku (eingebaut), USB (Kabel optional)
    Farbe Schwarz
    Breite 129 mm
    Höhe 62 mm
    Tiefe 48 mm
    Gewicht 230 g

    Goretex ist sicher auch ok, ich habe das Problem, dass die Jacken bei mir nie besonders lange überleben, wenn man Rucksäcke trägt und ich trotz allem darin schwitze...
    da gebe ich dir recht, GORETEX ist kein Zauberstoff, schwitzen tut man trotzdem !

    - - - AKTUALISIERT - - -

    - - - AKTUALISIERT - - -

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Hallo Macohe, danke für dein Beitrag,

    Zitat Zitat von Macohe Beitrag anzeigen
    Was ich noch überlege, ist, ob mir nicht auch eine UCO Micro reichen würde...
    die UCO's gefallen mir, aber ich hab noch genug Grablichter...

    Bei den wichtigsten Utensilien (Feuer, Wassertransport und Kochgefäß, Messer, Licht) halte ich Redundanz für unverzichtbar. Ich hab 1 Feuerstahl und 1 wasserdichtes Döschen Sturmstreichhölzer im Rucksack und als Raucherin außerdem eh immer ein Feuerzeug "an der Frau". Außer einer Stirnlampe ist eine kleine Taschenlampe und die UCO Kerzenlaterne dabei und neben meinem feststehenden Messer auch noch ein Schweizer Taschenmesser. Für den Wassertransport habe ich außer meiner 1l Edelstahlflasche auch 2 0,5l PET Mehrwegflaschen im Rucksack. Zu Hygienezwecken hab ich eine Solardusche und eine Waschschüssel (beides ultraleicht und winiziges Packmaß) dabei, fassen jeweils 10l. Und da ich den Inhalt meines Rucksacks mit ultraleichten, wasserdichten Packsäcken in unterschiedlichen Farben und Größen sortiert habe und macnhe Lebensmittel in verschließbaren Plastiktüten habe, hab ich notfalls jede Menge Möglichkeiten für Wassertransport. Wasser abkochen kann ich in meinem Titantöpfchen (das mir auch als große Tasse dienen kann), aber auch in der Edelstahlflasche. Zusätzlich zum Sawyer Wasserfilter hab ich auch Micropur Forte Tabletten eingepackt.
    darf ich mal fragen wie Schwer und wie gross dein Rucksack ist ?
    Geändert von Daveticino (01.02.2017 um 23:10 Uhr)

  6. #22
    Macohe
    Gast

    Standard

    Ich hab den Karrimor SF Sabre 45 + Seitentaschen (2 x 12,5l), also insgesamt 70l. Ich hab ihn bepackt bisher noch nicht gewogen.

    Aber die Backups, die ich da aufgezählt habe, wiegen nicht sonderlich viel. Ich würde aber auch auf keinen Fall drauf verzichten wollen, oder mich höchsten in äußerster Not von ihnen trennen, wenn's gar nicht anders geht. Was dann sicher als erstes rausfliegen würde, wäre die UCO, weil am wenigsten notwenig. Als nächstes vielleicht die Taschenlampe. Ne Stirnlampe allein tut's zur Not auch. In meinem Rucksack ist auch eine Säge. Die würde dann ebenfalls rausfliegen zusammen mit dem feststehenden Messer. Am Schweizer Messer hab ich ein Messer und eine Säge dran, das muss dann halt reichen. Bei den Wassergefäßen würde als erstes die Solardusche (reiner Luxus) reausfliegen, als nächstes die Waschschüssel. Dann käme ich aber langsam echt ins Grübeln, wovon ich mich dann noch trennen wollte / könnte.

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Gewicht des leeren Rucksacks (inklusive Seitentaschen): 2,4kg.

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Was bei mir schwer ist und ein großes Packmaß hat, sind die Schlafsäcke: der Defence 4 für Übergangszeiten und moderate Wintertemperaturen wiegt (1,85kg), der Sommerschlafsack Tropen bringt es immer noch auf 1,1kg. Wenn man bei knackigen Temperaturen beide nehmen muss, dann ist das mit fast 3kg schon ziemlich heftig!

  7. #23
    KUPFERSALZ
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Daveticino Beitrag anzeigen
    Es fehlen noch ein Paar dinge (Beil fiskars x5
    Lass das Beil weg und wenn dann kaufe dir nicht das x5 sondern das x7. Der Stiel des x5 ist viel zu kurz um damit vernünftig arbeiten zu können. War gerade auf einer Tour 7 Tage lang in vollständiger Wildnis und wir haben weder Beil, Haumesser noch Säge benötigt.

    Zitat Zitat von Peterlustig Beitrag anzeigen
    Ich persönlich würde die Kerzen auf jeden Fall streichen.
    Draußen haben die für mich null nutzen, weil schon minimaler Wind die Funktion einschränkt bzw. Verhindert.
    Eine Kerze finde ich gut, ein wenig abgeschabtes Wachs auf ein benutztes Taschentuch ist ein wunderbarer Feuerstarter. Auch kann es ja sein das man in einer Bushaltestelle oder Ruine unterkommt. Eine Kerze spendet dann ein angenehmes Licht.


  8. #24
    Previval-Interessierter Avatar von Daveticino
    Registriert seit
    22.01.2017
    Ort
    Limmattal
    Beiträge
    22
    Themenstarter

    Standard

    Hallo Kupfersalz

    Zitat Zitat von KUPFERSALZ Beitrag anzeigen
    Lass das Beil weg und wenn dann kaufe dir nicht das x5 sondern das x7...
    ich habe mir ein Messer mit Feststehender Klinge Bestellt, ist Leichter und hab mehr davon.

    nettes Plätzchen habt ihr da gefunden, ihr habt's richtig gemütlich !

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Hallo Macohe

    der Karrimor sieht cool aus, allerdings schätze ich mal das der voll gepackt weit über 20 Kg wiegt (mit Dusche sowieso ), die Seitentaschen sind Praktisch.

    Ja mit dem Schlafsack sind wir gleich dran, meiner ist genau so schwer (ist glaub die CH Armee variante des alten Defence 4). wenn ich mir einen Neuen Kaufe dann wird es ein Daunenschlafsack mit max. 1Kg.

  9. #25
    Previval-Interessierter Avatar von Daveticino
    Registriert seit
    22.01.2017
    Ort
    Limmattal
    Beiträge
    22
    Themenstarter

    Standard

    Zitat Zitat von Sam de Illian Beitrag anzeigen
    Hast du's gut... mein Winterschlafsack wiegt 5,7kg
    Hallo Sam de Illian

    5.7 Kg

    da ist doch sicher eine Katze drin ! oder ?
    Spass bei Seite den Biwaksack hast du wohl dazu gewogen ? oder was ist das für ein Schlafsack ?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mein Fluchtrucksack
    Von ID 9588 im Forum Outdoor
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 30.07.2016, 22:09
  2. Mein Fluchtrucksack mit Bilder : Eure ehrliche Meinung
    Von acrob im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.12.2013, 21:47
  3. Mein Projekt 2012 - "Fluchtrucksack"
    Von Mountain im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 17:31
  4. Mein EDC (Immerdabei) und mein GHB (Tagesrucksack)
    Von Cephalotus im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.03.2013, 21:20
  5. Mein Wander-/Fluchtrucksack
    Von Eldorado666 im Forum Ausrüstung & Material
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.03.2013, 14:54

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •