Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Gedanken zum Überleben im Wald

  1. #1
    hamster
    Gast

  2. #2
    Robert_Brannon
    Gast

    Standard

    Arbeitest du noch an einer Übersetzung?

  3. #3
    Previval-Fortgeschrittener Avatar von Basmyr
    Registriert seit
    21.11.2013
    Ort
    Raum Salzburg
    Beiträge
    226

    Standard

    Hallo hamster,

    einfach nur einen Link rein werfen ist leider nicht genug. Sei bitte so nett und erhelle uns mit deinen Gedanken dazu und/oder einer Übersetzung für die, die nicht so gut Englisch können.

    Grüße
    Basmyr

  4. #4
    Fischer
    Gast

    Standard

    Neben einer wetterfesten Unterkunft ist vor Allem die Versorgung mit genügend Essbarem sehr wichtig.
    Ebenso Werkzeuge wie Axt, Messer, Säge und natülich auch eine Wärmequelle.

  5. #5
    Bärtram
    Gast

    Standard

    Wer die Möglichkeit hat, sollte sich mal die Staffeln von "Alone" im TV anschauen.
    In den ersten beiden Staffeln werden jeweils 10 Kandidaten einzeln auf Vancouver Island in Kanada angesetzt.
    Jeweils mit kleiner Survival Ausrüstung.
    Dann heisst es für 500.000 US Dollar: Wer hält am längsten durch.
    Ist ganz nett....
    In Staffel 2 gab der erste nach nur 5h auf....

  6. #6
    PapaHotel78
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Bärtram Beitrag anzeigen
    Wer die Möglichkeit hat, sollte sich mal die Staffeln von "Alone" im TV anschauen.
    In den ersten beiden Staffeln werden jeweils 10 Kandidaten einzeln auf Vancouver Island in Kanada angesetzt.
    Jeweils mit kleiner Survival Ausrüstung.
    Dann heisst es für 500.000 US Dollar: Wer hält am längsten durch.
    Ist ganz nett....
    In Staffel 2 gab der erste nach nur 5h auf....
    Leider nach kurzer Recherche festgestellt, dass ich das nur im History-Channel anschauen kann - und meine deutsche IP das natürlich nicht zulässt Muss mich mal in diese DNS Geschichte einlesen *hust*

  7. #7
    Previval-Mitstreiter
    Registriert seit
    24.12.2014
    Ort
    Großraum Karlsruhe
    Beiträge
    196

    Standard

    Zitat Zitat von PapaHotel78 Beitrag anzeigen
    Leider nach kurzer Recherche festgestellt, dass ich das nur im History-Channel anschauen kann - und meine deutsche IP das natürlich nicht zulässt Muss mich mal in diese DNS Geschichte einlesen *hust*
    Da wäre eher das Thema VPN oder HTTP-Proxy für dich interessant ;)
    Viel Erfolg

  8. #8
    Previval-Experte Avatar von T I D
    Registriert seit
    24.01.2013
    Beiträge
    924

    Standard

    Zitat Zitat von Fischer Beitrag anzeigen
    Neben einer wetterfesten Unterkunft ist vor Allem die Versorgung mit genügend Essbarem sehr wichtig.
    Ebenso Werkzeuge wie Axt, Messer, Säge und natülich auch eine Wärmequelle.
    Hallo Fischer,
    ein ganz wesentlicher Faktor, der gerne vergessen wird und nach m.E. die wichtigste Fragestellung ist, welchen Energieaufwand treibe ich wann, um was zu erreichen?
    Das berichtet der Typ in dem Thread je ebenfalls.
    Beispiel: Wenn das Wetter schlecht ist, sprich es regnet und ist kalt, dann hat die Wärme und Unterkunftfrage absolute Priorität. Andernfalls die Energiebeschaffung (Nahrung).
    Wenn es nun aber nass und kalt ist, ist es wiederum die Frage, wieviel Kalorien man aufwendet um ein Feuer in die Gänge zu bekommen, oder ob es sinnvoll ist, weiter nach einem trocknen Ort zu suchen.
    Wichtig ist aus meiner Erfahrung, grundsätzlich zu "entschleunigen", es gibt keine festen Ziele, die einzige Priorität ist die Aufrechterhaltung der Gesundheit.

    Gruß

    TID

    Das Gan

  9. #9
    Bärtram
    Gast

    Standard

    In Staffel 1 hat es fast nur geregnet.
    Vancouver Island hat wohl so schlappe 240 Regentage im Jahr.

    Ja History Chanel ist PayTV.
    Der lohnt sich aber mE.

  10. #10
    KUPFERSALZ
    Gast

    Standard

    Übertragbar ist das ganze nicht auf unsere Region in Zentraleuropa. Als Selbstversorger über einen längeren Zeitraum in der Wildnis zu leben wird in den von uns diskutierten Szenarien nicht funktionieren.

  11. #11
    Bärtram
    Gast

    Standard

    Auch hier würde das Ergebnis nicht viel anders aussehen.
    Über 60 Tage allein mit primitiver Ausrüstung im Wald ist eine top Leistung.
    Schwarzbären und Pumas gab es dort auch.
    Von evtl. Gegnern im SHTF wollen wir jetzt gar nicht anfangen.

  12. #12
    Previval-Interessierter Avatar von Joker
    Registriert seit
    11.01.2017
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beiträge
    15

    Standard

    Der Titel war "Gedanken zum Überleben im Wald" Also in einem Gelände mit Baumbestand, ohne Felder etc.
    Das sollte in D unmöglich sein, zumindest für länger als eine Woche, ohne gigantische Vorratslager/Bunker/Superkräfte. Denn:
    - D ist total zersiedelt. Selbst in dichstesten Wäldern bin ich nach spätestens 24 h Fußmarsch wieder draußen. Also ist man nicht lang allein.
    - Überleben kann man nur, wenn es Nahrung gibt. Jagen ist nur was für Geübte. Wer glaubt, im Krisenfall mit Schusswaffe/Pfeil und Bogen losziehen zu können, der ist entweder ein Profi oder wird verhungern. Als kleiner Selbsttest: versucht mal im Wald ein wildes Tier Eurer Wahl zu fotografieren. Dann habt ihr ein ungefähres Gefühl dafür dafür, was es bedeutet, zu jagen. Achja, der Tierbstand in deutschen Wäldern ist auch endlich.
    - Wer denkt, dass er von den Früchten des Waldes leben kann, der sollte es mal probieren (gerne mal länger als die drei Tage eines üblichen Survivalkurses). In deutschen Wäldern wächst außer Nüssen nichts, was eine nennenswerte Kalorienzufuhr garantiert. Bzw, eine positive Kalorienbilanz hat: der Körper verbraucht mehr Energie beim Suchen und Verdauen der Nahrung, als sie ihm zuführt. Die Energie zum Zubereiten (Schälen, Garen etc) ist noch nicht mitberechnet. Das geht eine Woche gut, dann kommt der Körper an seine Grenzen, wenn dann noch Kälte und Krankheit dazu kommt, dann sieht es ganz schlecht aus.

    Mein (!) Fazit: ein Überleben in (deutschen) Wäldern ist nicht möglich, schon gar nicht in Gruppen in der womöglich noch Kinder, Alte und Kranke sind. Möglich ist ein Aufenthalt, kurzes Verstecken, ein Untertauchen. Aber kein langfristiges Überleben und schon gar nicht in einer Krise.
    Geändert von Joker (06.02.2017 um 18:25 Uhr)

  13. #13
    Previval-Experte Avatar von T I D
    Registriert seit
    24.01.2013
    Beiträge
    924

    Standard

    Hallo Joker,
    schön Dich hier zu lesen, lange nix mehr gehört. Deinen Ausführungen IST nichts mehr hinzuzufügen außer vielleicht das amerikanische Sachen fast nie übertragbar sind, sei es nun Flußquerung oder aber überleben im Wald.

    Gruß


    TId

  14. #14
    Grübler
    Gast

    Standard

    Wenn wir uns das bei den Raubtieren ansehen, dann passt sich der Bestand automatisch dem Nahrungsangebot an. Wenn keine Beute mehr gefunden wird, dann werden die schwächsten der eignen Art gefressen. So wird es wohl in einem extremen SHTF-Szenario auch ablaufen.

    Bei genügend Wasser kann der Mensch auch Monate ohne Nahrung überleben - ich sehe Nahrung daher nicht als primären Überlebensfaktor.

  15. #15
    Previval-Experte Avatar von T I D
    Registriert seit
    24.01.2013
    Beiträge
    924

    Standard

    Sondern? Was ist wichtiger als die Energiezufuhr?

    Gruß

    TID

  16. #16
    Previval-Interessierter Avatar von Joker
    Registriert seit
    11.01.2017
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beiträge
    15

    Standard

    Zitat Zitat von Grübler Beitrag anzeigen

    Bei genügend Wasser kann der Mensch auch Monate ohne Nahrung überleben - ich sehe Nahrung daher nicht als primären Überlebensfaktor.
    Hast Du dafür einen Beleg, dass ein Mensch ohne Nahrung mindestens zwei Monate überlebt hat? Und dann wieder die Frage, was mit Alten, Kranken und Kindern wird?
    Es geht hier um das Überleben und nicht um die natürliche Auslese.
    Geändert von Joker (07.02.2017 um 15:51 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Überleben im Wald, geniale Art Feuer zu machen
    Von nashua im Forum Filme, Serien & TV-Beiträge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 22:58
  2. Gedanken zum Wald/Ackerkauf
    Von Jeans im Forum Garten Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.09.2011, 10:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •