Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 126

Thema: Petromax im Haus nutzen

  1. #1
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    331

    Standard Petromax im Haus nutzen

    Hallo Forengemeinde,

    ich hoffe ich habe mit diesem Thema jetzt die passende Sparte erwischt...

    Nun aber zum eigentlichen Thema:
    Ich bin stolzer Besitzer einer Petromax-Lampe. Diese ist ja im Grunde genommen ein Allzwecktalent. Licht, kochen und heizen klappt mit der guten Lampe ja ganz gut.
    Jetzt stellt sich mir jedoch die Frage, wie lange die Lampe in einem gut 20 Quadratmeter großem Raum brennen kann, bevor man Probleme mit der Kohlenmonoxidkonzentration bekommt.
    Mit regelmäßigem Lüften wäre das Problem ja gelöst, dies kollidiert aber mit dem Ziel des Heizens.
    Habt ihr da irgendwelche Lösungsansätze?

  2. #2
    fiesie
    Gast

    Standard

    Tür zum Flur einen Spalt offenlassen. Mir wäre das Ding indoor aber zu laut und zu hell....

  3. #3
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Hallo Tracer

    Du hast richtig erkannt, dass eine Verbrennung Sauerstoff verbraucht. Die Zeit die verstreicht, bis sich alle in diesem Raum hinlegen und friedlich einschlafen kann Dir sicher niemand geben.

    Denn da ist der Zustand der Lampe wichtig ......., wie zugig ist dieser Raum ......, wie viele Leute sind da drinn.

    Das sind zu viele Parameter die nicht bestimmt sind.

    Gut währe ein Warnsystem welches die Konzentration der von Dir bereits erwähnten Gase ermittelt.

    Eines ist sicher .........., Du wirst um das Lüften nicht herum kommen.

    Kälte hin oder her!

    Viele Grüsse, Ernst
    Usque ad finem!

  4. #4
    User-ID-279
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von tomduly Beitrag anzeigen
    Hallo,

    an dieser Stelle aus aktuellem Anlass (ein CO-Toter heute Nacht im Nachbarort) ein kurzer Hinweis: schafft Euch einen oder zwei batteriebetriebene Kohlenmonoxid-Melder (CO-Warner) an. Die kosten auch nicht mehr als ein guter Rauchmelder und verbessern die Überlebenschancen bei improvisierten Heizversuchen doch ganz erheblich.

    Gerade die Tendenz, Türen und Fenster gegen Zugluft abzudichten, um dann mit Heizgeräten mit offener Flamme und ohne externe Abgasführung zu hantieren, ist fatal. CO2 macht müde und CO tötet geruch- und lautlos.

    Ich würde auch niemals auf "Sauerstoffmangelsicherungen" bei Heizgeräten vertrauen.

    Grüsse

    Tom
    alles schon im Forum

  5. #5
    Vansana
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von fiesie Beitrag anzeigen
    Mir wäre das Ding indoor aber zu laut und zu hell....
    Nun ich trau mich kaum zu fragen.....aber wofür braucht man denn grundsätzlich so eine Petromax?

    Die Dinger sind doch eben laut und (zu) hell. Als Minileuchtturm sicher ideal aber wo brauch ich im Haus 150 oder 400 Watt. Und gerade leicht sind die Lampen auch nicht.

    Ganz ungefährich im Betrieb scheinen Sie doch auch nicht zu sein.
    Das dürfte doch auch der Grund sein dass die die Bundeswehr schon in den 60er Jahren die Verwendung der Petromax verboten hat . Die Schweizer verwenden sie warscheinlich immern noch aber die verwendeten bis vor kurzem ja auch noch genagelte Schuhe, oder?:rolleys: Da muss nur eine Ventil oder eine Dichtung versagen und die Petromax wird zum Flammenwerfer.

    Ich brauch doch extra Petroleum für die Lampe zu bunkern, oder?

    Ich weiss schon dass das ein" Ernst"es Thema ist, aber ich persönlich sehe die Petromax nur als Spielzeug für Nostalgiker, die auch die nötige Zeit haben die Lampe dauernd zu warten und zu putzen.

    Liebe Grüsse
    Vansana

  6. #6
    User-ID-1130
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Vansana Beitrag anzeigen
    Nun ich trau mich kaum zu fragen.....aber wofür braucht man denn grundsätzlich so eine Petromax?

    Die Dinger sind doch eben laut und (zu) hell. Als Minileuchtturm sicher ideal aber wo brauch ich im Haus 150 oder 400 Watt. Und gerade leicht sind die Lampen auch nicht.

    Ganz ungefährich im Betrieb scheinen Sie doch auch nicht zu sein.
    Das dürfte doch auch der Grund sein dass die die Bundeswehr schon in den 60er Jahren die Verwendung der Petromax verboten hat . Die Schweizer verwenden sie warscheinlich immern noch aber die verwendeten bis vor kurzem ja auch noch genagelte Schuhe, oder?:rolleys: Da muss nur eine Ventil oder eine Dichtung versagen und die Petromax wird zum Flammenwerfer.

    Ich brauch doch extra Petroleum für die Lampe zu bunkern, oder?

    Ich weiss schon dass das ein" Ernst"es Thema ist, aber ich persönlich sehe die Petromax nur als Spielzeug für Nostalgiker, die auch die nötige Zeit haben die Lampe dauernd zu warten und zu putzen.

    Liebe Grüsse
    Vansana
    Servus Foris, Danke Vansana!

    Ich bin Vansana dankbar, dass er dies anspricht, denn ich habe mich auch nicht getraut, dies so zu formulieren und da mal nachzuhaken. Ich selber liebe Petroleumlampen sehr, habe einige herumstehen, da ich mit den Dingern aufgewachsen bin, wir hatten früher auf den Almen keinen Strom, nur Petroleumlampen. Später wurden die Petroleumlampen durch Gasleuchten ersetzt und ich persönlich halte mehr von Gasleuchten als Notlicht.

    Petromax habe ich keine, hatte mir aber schon einmal überlegt, mir eine zuzulegen.

    Ich horte Gaskartuschen lieber (Haltbarkeit) als Petroleum. Gefährlich ist ja beides, aber das Leben ist nun mal gefährlich, die nötige Sorgfalt ist immer wichtig.

    LG

    handyman

  7. #7
    In Memoriam Avatar von Keusen
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    47906 Kempen
    Beiträge
    841

    Standard

    Eine mit flüssigem oder Gasförmigem Brennstoff betrieben Lampe bedarf immer
    der geschulten Handhabung und Bedienung, wie auch jeder so betriebene Kocher

    Der Vorteil der Lampen liegt eben darin, dass sie wirklich VIEL Licht machen und
    dass über einen sehr langen Zeitraum

    So eine Lampe leuchtet mit einem Liter Petroleum oder Benzin die ganze Nacht durch
    da sind nahezu alle Batteriebetriebenen Lampen schon in die Knie gegangen

    Sowas ist sicher kein Ersatz für ne Kerze oder ne Alladin Lampe, aber für das Ausleuchten
    von großen Räumen oder im Freien oder wenn eben helles Licht für lange Zeit gebraucht wird,
    dann sind die schon Klasse

    Für jeden Anlass eben die passende Lampe nehmen, das hilft dann auch

    Es gibt übrigens auch sehr leise, sehr schöne Lampen für den Betrieb innen
    die werden dann aber meist mit Spiritus betrieben

    Grüße

    Eugen j.keusen

    Übrigens: Batterien muss man auch ne Menge lagern
    um sich damit dauerhaft beleuchten zu lassen

    und Petroleum oder Benzin sind, richtig gelagert,
    auch nahezu ewig haltbar, was man von Batterien
    nun mal nicht immer sagen kann
    Geändert von Keusen (07.02.2011 um 09:06 Uhr)

  8. #8
    fiesie
    Gast

    Standard

    Wofür man eine Petromax braucht?
    Für draußen immer und für drinnen, wenn man mal wirklich viel Licht braucht, aber eben nicht zur Wohnzimmerbeleuchtung abends.
    Die Dinger sind deswegen super, weil man sie dazu bringen kann von Heizöl bis Alkohol alles zu verleuchten und dabei mindestens 100 Watt zu machen.
    Für drinnen und als Dauer-Beleuchtung würde ich zu guten Dochtlampen raten. Kosmosbrenner oder Flammscheibenbrenner machen auch gut Licht, sind aktuell zu bekommen, stinken nicht und sind sehr sicher und leise.
    Für die Lampenfreaks würd eich auch Spiritusglühlichter und ähnliches empfehlen.

  9. #9
    User-ID-1130
    Gast

    Standard Nachschub aus "fremden" Tanks?????

    Zitat Zitat von Endzeitstimmung Beitrag anzeigen

    Zeigt mir mal ein anderes Heiz- oder Beleuchtungsgerät, welches so gut und sauber Kraftstoff verbrennt! Selbst ein Zibro Ofen dürfte da nicht dran kommen!
    Und bei der Petromax gibts noch Licht dazu, und nicht wenig! Mit Heizaufsatz ersetzt sie mir sogar noch einen Kocher!

    Auch ich hab einen Haufen Gaskartuschen, und finde auch, das Gas einfacher zu handhaben ist, aber wenn das alle ist besorgt mal Nachschub!

    Während ihr dann zitternd an der Scheibe des CampinGaz Händlers kratzt koch ich mir dann in meinem hellerleuchteten, beheizten Refugium ein Süppchen auf meiner PX mit dem Heizöl aus irgendwelchen Nachbartanks, die eh nix mehr mit ihrem Brennstoff anfangen können weil die Heizung ohne Strom nicht mehr funktioniert.

    So Long - Bastian
    Servus Endzeitstimmung!

    Zugegeben: deine Argumente sprechen für sich, nur eines sollte Euch schon klar sein:
    Dass Nachbars Tank geplündert wir, darauf werden viele kommen, ich würde mich nicht darauf verlassen, Nachschub aus fremden Tanks zu erhalten.
    Und ich muss sicher nicht beim Gashändler betteln gehen, dafür habe ich schon gesorgt.

    Ich rechne eher damit, dass manche zu mir betteln kommen:lächeln:

    Deshalb: Selber horten und möglichst vielseitig gestellt sein. Niemals alle Eier in einem Korb aufbewahren, (wie Basey immer zu sagen pflegt - manche mögen ihn kennen, the godfather of preparedness)

    Ich gebs ja zu, werde mir auch noch eine Petromax zulegen:lachen:

    LG

    handyman
    Geändert von User-ID-1130 (07.02.2011 um 12:48 Uhr)

  10. #10
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Hallo zusammen

    Da kommen einige Fakten zusammen die zum Teil richtig sind, zum Teil an den Haaren herbei gezogen werden.

    NIEMAND braucht eine PX, ABER es macht in vielen Fällen Sinn eine zu besitzen.

    Die PX wurden in der Bundeswehr nicht verboten, das war nur die Verwendung von Benzin.
    Denn wenn sie beim Bund verboten worden währen währen sie es beim THW auch (das gehört doch Reglementiert)
    .
    Und da werden die noch eingesetzt.

    Was den Unterhalt betrifft ........, scheint auch ein Irrglaube zu bestehen. Ich habe eine im Langzeittest draussen ........., bei Wind und Wetter.
    Die war schon eingeschneit, festgefrohren und und und!

    Verbrennt die (gefilterten) Reste aus der Werkstatt .........., und das seit 2 Jahren. Und gemacht habe ich noch wenig bis auf das manchmal anfallende Strumpf wechseln.

    Es gibt Leute die putzen Ihre Autos mehr als ich diese PX.

    Wie gesagt man muss nicht ........., kann aber sehr viel helfen eine zu besitzen.

    Die Alternativen wurden bereits sehr vollständig erwähnt.

    Viele "ernst"hafte Grüsse, Ernst
    Usque ad finem!

  11. #11
    In Memoriam Avatar von Keusen
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    47906 Kempen
    Beiträge
    841

    Standard

    Eine Warnung gehört aber noch
    dringend ausgesprochen

    und die ist echt ERNST gemeint

    Wer sich so eine Petromax Lampe besorgt
    wird sehr schnell von dem Virus Perolensis
    befallen, der eine unheilbare Sammelwut
    hervorruft, die dann zum Kauf weiterer
    Petroleum oder Benzingeräte führt

    Es gibt da ganz schlimme Fälle, die nicht
    mehr heilbar sind.

    Ich gebe zu, einer davon zu sein, aber ich
    sammele ja nicht, ich bin da mehr der NUTZER

    Aber man kann ja auch viele Sache nutzen

    Grüße

    Eugen j.keusen

    Sagt nachher nicht, ich hätte nix gesagt

  12. #12
    asdfgr
    Gast

    Standard

    Also ich kann auch nur zustimmen dass eine Petromax wirklich ihren Sinn hat.

    Ich bin ja wirklich nicht der harte Outdoormann und habe normalerweise mit so "altmodischem Zeug" nichts am
    Hut, aber wenn wirklich mal der Strom länger wegbleibt bin ich sicher froh über meine (erst vor kurzem bei einem
    bekannten Schweizer Händler erworbene) Petromax und 20l Petroleum das es hier in Frankreich in jedem
    Supermarkt gibt. Damit könnte ich drei Wochen die ganze Nacht durchleuchten.

    Ausserdem ist es eine Attraktion für die Kinder, die Petromax war an Silvester für draussen beliebter als das Feuerwerk.

    Gruss
    the asdfgr

  13. #13
    Satras
    Gast

    Standard

    Ich nutze im Gartenhaus(kein Stromanschluss) oft meine Petromax.Gerade in der Übergangszeit wenn es abends recht kühl wird sollte man die Heizeistung nicht unterschätzen.
    Da eine 500er dafür etwas überdimensioniert wäre benutze ich eine 350er vom Bund bei der man auch die meißten Ersatzteile der 500er nutzen kann.
    Im Winter,wenn die Soaranlage nicht so viel liefert kann man damit ordentlich die Batterien schonen und muss das Agregat nicht anmachen nur um Licht zu haben.

    Interessant für meine Preppergedanken sind mehr flexibilität beim Brennstoff als bei Gaskartuschenlampen.Ich finde bei mehr Auswahlmöglichkeiten ist es wahrscheinlicher an irgendwas zu kommen das verwendbar ist.

    Zu hause habe ich die auch schon mal einen Abend lang betrieben.Für Notfälle bin ich froh,das mir diese option zur Verfügung steht.Als über Weihnachten bei uns die Zentralheizung zwei Tage defekt war habe ich festgestellt,das 50% der Mitbewohner nicht mal einen Heizlüfter in Reserve haben.Gerade die Jüngeren mit Kleinkindern haben null in Reserve wenn mal was ist.Aber alle schimpfen auf den Hausmeister...
    Wäre der Strom auch noch ausgefallen(alle hätten einen Heizlüfter gehabt) wäre ich der einzige mit Licht und einem warmen Raum gewesen.Erschreckend!

    Der Wartungsbedarf der Lampe richtet sich nach dem wie sauber man die Lampe gerne haben möchte.Soll sie immer wie neu aussehen macht das ne menge Arbeit.Wenn man aber nur auf Funktion Wert legt hält sich das echt in Grenzen.
    Meine bekommt einmal im Jahr eine Grundreinigung und höchstens mal zwischendurch nen neuen Strumpf oder eine neue Nadel.Das reicht für den Betrieb bei mir vollkommen aus.

    Im Alltag benutze ich die nicht in der Wohnung.Aber es ist immer gut Optionen zu haben.Wer Angst vor CO hat besorgt sich halt einen CO-Warner

    Was die geräuschentwicklung angeht:Daran gewöhnt man sich recht schnell.Und eine Gaslaterne faucht ja auch!

  14. #14
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Zitat Zitat von Satras Beitrag anzeigen
    Interessant für meine Preppergedanken sind mehr flexibilität beim Brennstoff als bei Gaskartuschenlampen.Ich finde bei mehr Auswahlmöglichkeiten ist es wahrscheinlicher an irgendwas zu kommen das verwendbar ist.
    Hallo Satras

    Ich habe es schon in einem anderen Beitrag erwähnt .........! Das ist richtig was Du sagst, ABER sobald Benzin im Spiel ist, ist Vorsicht geboten.

    Denn die normalen Dichtungen einer PX sind nicht Benzinfest.

    Das ist dann ein wenig dumm wenn die Lampe plötzlich in einer Benzinpfütze steht.

    Aber wenn die Dichtungen aus Viton sind so kann auch Benzin verleuchtet werden.

    Bevor IHR aber das testet ........, fragt mich per Mail, PN, Skype oder sonstwie.


    Viele Grüsse, Ernst
    Usque ad finem!

  15. #15
    Satras
    Gast

    Standard

    Ja,das hätte ich vieleicht noch erwähnen sollen mit dem Benzin.Da ich selber keins verleuchte hab ich gar nicht dran gedacht.
    Würde ich auch im Notfall (Dichtungen vorhanden,Vergaserrohr auch) nur sehr ungern so betreiben.
    Ich dachte da eher an Diesel,Heizöl oder andere Öle.Beispiel Grillanzünder.Meißt auch Petroleum aber wegen der Steuer in D oft über die hälfte billiger.Erkennt man ja am Etikett.
    Geändert von Satras (07.02.2011 um 18:34 Uhr)

  16. #16
    In Memoriam Avatar von Keusen
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    47906 Kempen
    Beiträge
    841

    Standard

    Aber auf "ERNSThafte" Dichtungen umgebaut funzt
    so eine Petromax auf Benzin ganz wunderbar und
    auch wirklich sicher, wenn man an ein paar Sachen
    beim betanken und beim Löschen der Lampen denkt

    Beim betanken Kein offenes Feuer in der Nähe am Boden
    hinstellen, schon eine kleine Feuerhand oder eine Glut vom
    Lagefeuer kann dann ein Inferno auslösen, da die Benzin-
    Dämpfe, die halt beim betanken entstehen schwerer sind
    als Luft und sich unsichtbar verteilen.

    Die Lampe am besten durch zudrehen des Vergaserfussventils
    ausmachen, anstatt Druck abzulassen, denn auch dabei gibts
    Benzindämpfe , und wenn schon durch Druck ablassen, was sich
    ja bei Lampen ohne Vergaserfussventil nicht anders machen lässt
    dann GANZ langsam und das Ventil auf der Windabgwandten Seite
    drehen, damit der Benzindampf fortgetragen wird und eben nicht
    wieder in die Nähe der noch heißen Lampe kommt

    Wer sich dann vor dem Betrieb der Lampe noch über den festen
    Sitz aller Schrauben ( besonders an der Düse und am Vergaser
    überzeugt hat, dem kann eigentlich nix mehr passieren, auch mit
    BENZIN nicht


    Grüße

    Eugen j.keusen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lichtmaschine aus Pkw nutzen
    Von Nikwalla im Forum Selbsttest & Erfahrungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.11.2014, 08:40
  2. Verschwendung von zukünftigem Nutzen
    Von k.sigi im Forum Licht & Wärme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 21:10
  3. Küchenhexe im Garten nutzen?
    Von Itchy im Forum Haus Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 14:09
  4. Gläser nutzen zur Lagerung von
    Von Nikwalla im Forum Vorräte
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.08.2012, 19:45
  5. Kleinkläranlage für Regenwasser nutzen
    Von JBDenimco im Forum Technik & Handwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 15:07

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •