Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 113 bis 126 von 126

Thema: Petromax im Haus nutzen

  1. #113
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Hallo Holzer

    Ja bei einer Aladdin ist es das selbe, wohl geht es wahrscheinlich ein wenig länger bis der Sauerstoff verbraucht ist.

    Aber es ist auch eine Verbrennung die Abgase hinterlässt und den Sauerstoff verbraucht.

    Viele Grüsse, Ernst
    Usque ad finem!

  2. #114
    Previval-Experte Avatar von T I D
    Registriert seit
    24.01.2013
    Beiträge
    924

    Standard

    Das ist doch alle "grüne Theorie". Die Menschheit vor dem Strom immer mit offenem Licht und Feuer in den Behausungen hantiert.
    Wenn ich bei uns im Hause alles anfahre (8xPetromax, Zibroöfen, Kaminofen und Gasherd etc., erreiche ich meßtechnisch in einem Betrachtsungszeitraum von 1-2h keinen signifikanten CO-Anstieg.

    Also nicht labern sondern machen ;)


    TID

  3. #115
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Hallo Tid

    Na gut, als labern würde ich es nicht bezeichnen was ich schreibe.

    Hat Dein Kaminofen eine externe Luftversorgung / Zufuhr?

    Viele Grüsse, Ernst
    Usque ad finem!

  4. #116
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Zitat Zitat von Frei's Petrollampen Beitrag anzeigen
    Hallo Tid

    Na gut, als labern würde ich es nicht bezeichnen was ich schreibe.

    Hat Dein Kaminofen eine externe Luftversorgung / Zufuhr?

    Viele Grüsse, Ernst
    Hallo Tid

    Mich des laberns verurteilen ..........., ist der Ofen jetzt aus??

    Ernst
    Usque ad finem!

  5. #117
    Asdrubal
    Gast

    Standard

    Ist zwar schon ein alter Thread, aber der Hinweis auf den tragischen Tod von sechs jungen Leuten in Arnstein sollte jedem nochmal vor Augen führen, dass der Umgang mit offenem Feuer keineswegs trivial ist, weder im Alltag noch im Training oder in einer realen Prepping- oder Survivalsituation: http://www.spiegel.de/panorama/gesel...a-1132533.html

  6. #118
    jp10686
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Nudnik Beitrag anzeigen
    Zu dem Argument, dass das früher kein Problem war fällt mir noch ein, früher hatte man keine Niedrigenergiehäuser, Thermofenster und was sonst noch alles. Alles hatte irgendwo Ritzen und Löcher. Das macht bestimmt einen Unterschied.
    Ich glaub nicht dass dieses Party-Gartenhaus ein Niedrigenergieschuppen mit absolut luftdichten Wänden war.
    Zudem ist Kohlenmonoxid giftig genug, so dass es auch mit Ritzen geht.
    Typisch für Rauchgasvergiftungen ist ja, dass der für Öfen übliche Luftstrom umgekehrt verläuft, nämlich aus dem Ofen in den Raum.
    Aus Sicherheitsgründen schliessen Drosselklappen im Rauchkanal nicht vollständig, so dass bei geschlossener Klappe und geschlossener Zuluft eigentlich nichts passieren sollte. Aber wenn man viel Glut im Ofen hat, die Zuluft geschlossen wird (-> Sauerstoffmangel bei grosser Hitze -> Kohlenmonoxid) und der Schornstein aus irgend einem Grund nicht zieht oder eben die Klappe modifiziert wurde, dann gibt es ein Problem.

  7. #119
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    205

    Standard

    Petroleum- und Gasöfen haben doch heute die Möglichkeit sich abzuschalten, wenns eng wird, oder? Mein Holzofen hat sowas nicht
    Wir haben regelmäßig die Tür offen und lüften, wenn der Ofen brennt. Mache mir schon ne Weile Gedanken zu einer direkten Belüftung.

    Manche Holzöfen haben die Möglichkeit die Frischluft direkt durch den Kamin zu beziehen, statt die Raumluft zu verbraten.
    Sind aber teurer in der Anschaffung, und die Gegebenheiten müssen auch dafür sprechen. Kommt halt auf den Kamin an, ob der das hergibt.
    Mein Kamin hat keine Frischluftzufuhr, da muss ne andre Lösung her.

  8. #120
    Asdrubal
    Gast

    Standard

    Inzwischen steht offenbar fest, dass es in dem Fall in Franken am Stromaggregat, das unzulässigerweise in der Hütte betrieben wurde. Aber da gilt dann im Prinzip das gleiche: Auf die richtigen Betriebsbedingungen achten.

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Zitat Zitat von Samui Beitrag anzeigen
    Petroleum- und Gasöfen haben doch heute die Möglichkeit sich abzuschalten, wenns eng wird, oder? Mein Holzofen hat sowas nicht
    Wir haben regelmäßig die Tür offen und lüften, wenn der Ofen brennt. Mache mir schon ne Weile Gedanken zu einer direkten Belüftung.
    Das sollte eigentlich unproblematisch sein, solange du nicht in hochgradig gedämmten und nahezu luftdichten Räumen sitzt. Denn wenn der Luftstrom aus dem Raum nicht ausreicht, dürfte das Feuer normalerweise überhaupt nicht angehen. Du hast überhaupt nur dann vernünftigen Zug, wenn ohnehin Luft vom Raum in den Ofen und von außen in den Raum strömt. Im normalen Kaminbetrieb muss man jedenfalls wegen des Kohlenmonoxids nicht lüften. Und wenn der Kamin nur bei geöffneten Raumfesntern vernünftig brennt, stimmt ohnehin was nicht.

    Theoretisch wäre eine Gefahr denkbar, wenn man während viel Glut da ist den Kaminabzug komplett schließt. Dann könnte es sein, dass sich Kohlenmonoxid bildet, nicht mehr durch den Schornstein abzieht und sich in der Wohnung ausdehnt.

  9. #121
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    205

    Standard

    Ne Drosselklappe gibt's bei uns eh nich Aber es fühlt sich einfach angenehmer an, wenn frisch gelüftet ist.
    Kann auch eingebildet sein

    hmmm Abgase
    Wars nich das Darwinsche Gesetz, dass nur der Klügste überleben kann? So oder so Ähnlich war da doch was

  10. #122
    jp10686
    Gast

    Standard

    Ich hab nicht mitbekommen, dass die Ursache ein drinnen betriebener Verbrennungsmotor war.
    Dennoch fist der Verweis auf den Darwin award usw. unangebracht.
    Versetzt euch in die Lage der Eltern, gleich zwei Kinder auf diese Weise zu verlieren ...

    "Ein Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen" (Lichtenberg)

  11. #123
    Rocky
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Endzeitstimmung Beitrag anzeigen
    ...das bei 6 Personen, die halbwegs erwachsen sind, und wo auch noch nen kfz-Mechaniker dabei war keiner auf die Idee kam den Stromerzeuger nach draussen zu stellen....

    Ich frage mich was da heutzutage in den Schulen noch so vermittelt wird....

    Und auch wo die Interessen von vielen jugendlichen inzwischen liegen...
    Die Tatsache ist doch, daß die deutliche Mehrzahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen heute keinerlei praktische Erfahrungen und Kenntnisse haben.
    Die müssen weder Schnee schippen, noch nen Rasenmäher bedienen. Das machen die Alten.

    Alte oder defekte Gegenstände werden weg geschmissen und online neue bestellt.

    In der Schule gibts kein UTP/ESP/PA mehr. Die paar Praktika sind ein Witz. Ferienarbeit gibts auch kaum noch. Und wenn dann was im Büro oder Zeitungen austragen.

    Die Schulen vermitteln welche Rechte die Jugendlichen haben, von Pflichten spricht keiner, dort lernt man seinen Namen tanzen, kreativ zu sein, seine Persönlichkeit zu entwickeln usw. Also Nichts was man als Arbeitnehmer wirklich mal braucht.

    Traumberuf bei Jungs ist heute Einzelhandelsverkäufer, bevorzugt bei hippen Modelabeln oder Autoverkäufer. Handwerker will keiner mehr werden.

    Und die Interessen der Jugendlichen liegen eher beim daddeln und werden von merkwürdigen Fernsehserien geprägt, in denen das ganze Leben im Cafe spielt und nur ein paar arbeiten dort im Service.

    Wenn ein KFZ-Schlosser oder -Lehrling nicht weiß, was in Abgasen drin ist und wie giftig die Abgase sind, ist er ne Niete und seine Berufsausbilder auch!
    Man staunt ja, das die das Aggregat an bekommen haben.

    Auch wenns hart klingt.

    Das eigentliche Problem ist, daß weder Schule, noch Gesellschaft, noch die Eltern praktische Dinge vermitteln und auch die Eltern die Kinder nicht zu praktischen Arbeiten heranziehen.
    Als im Freundeskreis ein neues Möbelstück aufgebaut werden mußte, habe ich den jugendliche Patenjungen nicht dabei gesehen, der daddelte wohl derweilen.
    Es gibt heute junge Bauingenieure, die haben in ihrem Leben noch nie nen Hammer oder ne Kelle in der Hand gehabt.


    Aber zurück zum eigentlichen Thema...

  12. #124
    Asdrubal
    Gast

    Standard

    Ich weiß jetzt nicht, ob wir hier per Ferndiagnose belastbar etwas über praktische oder theoretische Intelligenz der Betroffenen sowie der jungen Generation insgesamt sagen sowie fundierte Rückschlüsse auf die Qualität des Bildungssystems ziehen können.

  13. #125
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    205

    Standard

    Reicht es aus, mittels Warmluftkollektor Frischluft ins Haus zu drücken?

    Falls keine Sonne scheint, kann der Lüfter (falls Solar betrieben) ja zyklisch angetriggert werden, gespeist von einem Akku..
    Wie bei den Solarlampen für den Garten.
    WENN die Sonne scheint, wird die Außenluft aufgeheizt und dann in den Raum gepustet.
    Im Sommer die kühlere Luft von der Nordseite des Hauses ansaugen, und / oder ein Stück durchs Erdreich leiten um dort abzukühlen.

  14. #126
    Previval-Fortgeschrittener
    Registriert seit
    05.11.2016
    Ort
    Norddeutsche Tiefebene
    Beiträge
    300

    Standard

    Zitat Zitat von Asdrubal Beitrag anzeigen
    Ich weiß jetzt nicht, ob wir hier per Ferndiagnose belastbar etwas über praktische oder theoretische Intelligenz der Betroffenen sowie der jungen Generation insgesamt sagen sowie fundierte Rückschlüsse auf die Qualität des Bildungssystems ziehen können.
    Stimmt. Es war ein Unfall, wie er leider oft vorkommt. Die haben gefeiert, vielleicht alkoholisiert, da wird man leichtsinnig und unaufmerksam.

    "CO-Intoxikationen stellen in Deutschland mit circa 3700 Klinikeinweisungen und circa 370 Todesfällen pro Jahr die Hauptursache von akzidentellen Vergiftungen dar"

    - - - AKTUALISIERT - - -

    Zitat Zitat von Samui Beitrag anzeigen
    Reicht es aus, mittels Warmluftkollektor Frischluft ins Haus zu drücken?
    Nein. Nicht die Abwesenheit von Sauerstoff, sondern die Anwesenheit von Kohlenmonoxid ist das Problem.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lichtmaschine aus Pkw nutzen
    Von Nikwalla im Forum Selbsttest & Erfahrungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.11.2014, 08:40
  2. Verschwendung von zukünftigem Nutzen
    Von k.sigi im Forum Licht & Wärme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 21:10
  3. Küchenhexe im Garten nutzen?
    Von Itchy im Forum Haus Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 14:09
  4. Gläser nutzen zur Lagerung von
    Von Nikwalla im Forum Vorräte
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.08.2012, 19:45
  5. Kleinkläranlage für Regenwasser nutzen
    Von JBDenimco im Forum Technik & Handwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 15:07

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •