Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 75

Thema: Ersatz für Toilettenpapier

  1. #1
    PeppiCorps
    Gast

    Standard Ersatz für Toilettenpapier

    Moin Moin zusammen

    Heute war ich bei der Arbeit auf dem Klo und dan kam es wie es kommen muste, kein WC Papier auf dem Lokus... Während ich drauf wartete das jemand aufkreutzte der mir das dringenst gebrauchte WC Papier bringt machte ich mir ein wenig Gedanken. WC Papier verbraucht viel Platz, geht schnell aus und was macht man in einem ICE fall wen einem das WC Papier ausgeht ? Klar man kann sich mit Blättern den Allerwärtesten abputzen aber da könnte man sich doch was einfangen oder sich einen schönen Ausschlag holen ?

    Giebt es alternatieven zum WC Papier ?
    Wie haben sich antike Völker den allerwertesten abgewischt

    Grüsse Peppi

  2. #2
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    3.372

    Standard

    Na, kennst du das mit den 3 Muscheln nicht?

  3. #3
    User-ID-78
    Gast

    Standard

    Früher benutzte man für so was Moos. Aber vorher schön die Tannennadeln rauspulen, ansonsten wird das ein Erlebnis von dem du noch deinen Enkeln erzählen kannst. :rolleys:
    Im alten Rom benutze man auch einen Schwamm der an einem Stock befestigt war. Und auf hoher See ein Tau dessen ausgefranstes Ende im Wasser hing und das man nach Benutzen auch wieder über Bord warf.

  4. #4
    PeppiCorps
    Gast

    Standard

    Ja die lieben alten muscheln ^^ ich verstehe das Prinzip immer noch nicht :P

    Mh das mit dem StockSchwam ist eine gute Metode aber auch nur wen man genug Wasser hat ^^

    Mhhh da würde ich lieber in einem ICE fall Moos verwenden das Wächst wehnigstens nach aber giebt es da Arten die man lieber nicht anfassen sollte ? :P Ich habe mal in der Schule gehört das antike Vöker auch Steine und Muscheln benutzt haben *autsch* ^^

  5. #5
    User-ID-118
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von admin Beitrag anzeigen
    Na, kennst du das mit den 3 Muscheln nicht?
    Er kennt nicht die drei Muscheln!

    Zitat Zitat von PeppiCorps Beitrag anzeigen
    Ich habe mal in der Schule gehört das antike Vöker auch Steine und Muscheln benutzt haben *autsch* ^^
    Jetzt weißt du auch woher der Spruch „Ich reiß mir den Arsch auf“ herkommt.

    Spaß bei Seite.
    Ich würde den Schwamm favorisieren, natürlich sollte jede Person einen eigenen haben plus regelmäßig waschen, desinfizieren oder abkochen. Oder installiere bei Möglichkeit ein Bidet auf dem WC.

    Das Problem mit den erhöhten Wasserverbrauchs ist nicht wirklich schlimm. Sobald du kein Wasser mehr für die Hygiene entbehren kannst wirst du sicherlich auch kein Essen mehr haben. Und solange du Essen hast wirst du sicherlich ausreichend Wasser haben und bei richtiger Planung sogar Klopapier.

    Gruß
    Nachtfalke

  6. #6
    User-ID-108
    Gast

    Standard

    Moin.

    Wart ihr alle noch nie in z.B. der Türkei oder habt keine Kinder?

    Da nimmt man Wasser. Und zwar ohne Schwamm, ohne Stöckchen und ohne Seil:lachen:.
    Am besten einen dünnen Strahl direkt am Ort des Geschehens.
    In der türkei gucken dazu hinten unter der Klobrille immer solche dünnen Edelstahlröhrchen raus. Der Wasserhahn ist dann da angeschraubt, wo bei uns kunstvolle Gebilde zur Aufhängung der Papierrollen befestigt sind.
    Der Luxus ist dann ein Blatt Papier zum Abtrocknen!
    Das kommt dann aber in den Mülleimer!
    Daher kommen die auch mit Abflussrohren von nur 5cm Durchmesser aus.


    Deshalb gibt man jemandem zur Begrüßung auch niemals die linke Hand, denn die ist die, die wischt.
    Man sollte auch tunlichst nicht mit links essen. Vielö unhöflicher könnte man nicht sein.

    Und generell: wenn das Wasser knapp wird, dann ändert sich auch die Konsistenz vom Pupu. Und da reicht dann tatsächlich ein fürsorglich und mit Kennerblick ausgesuchter, gut gerundeter Stein um eventuelle "Restkrümel" abzustreifen.

    Das mit den Blättern oder dem Moos sind nette Ideen. Aber ich persönlich hätte keinen Bock mir das "Große Geschäft" den Winter über zu verkneifen.
    Und getrocknete Blätter sind nicht wirklich zielführend

    Grundsätzlich abraten würde ich von Tannenzapfen und der Geschichte mit der Fahrkarte.

    Gruß
    chamenos

  7. #7
    User-ID-118
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    Wart ihr alle noch nie in z.B. der Türkei oder habt keine Kinder?
    Macht mich dieser Umstand zu einem schlechteren Mensch?
    Da muss man es sich aber ganz schön lange verkneifen wenn man zum schei… jedesmal in die Türkei fahren muss.

    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    Am besten einen dünnen Strahl direkt am Ort des Geschehens.
    So und wenn der Ort keinen dünnen Strahl hat? Da bevorzuge ich doch lieber Wasser plus einen Schwamm. Daher auch mein Vorschlag mit dem Bidet. :rolleys:

    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    Man sollte auch tunlichst nicht mit links essen. Vielö unhöflicher könnte man nicht sein.
    Also ich benutze Messer und Gabel!

    Gruß
    Nachtfalke

  8. #8
    PeppiCorps
    Gast

    Standard

    Mhhhh wen man die arschbacken auseinander ziet sollte auch nicht so viel hängen bleiben xD Aber dieser man hier hat den vollen durchblick er braucht genau ein Blatt Toiletenpapier :P

    http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0

  9. #9
    User-ID-78
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    ...Wart ihr alle noch nie in z.B. der Türkei oder habt keine Kinder?
    Nein in der Türkei war ich noch nicht und meinem Sohn habe ich den Hintern immer abgewischt und nicht abgebraust.
    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    Das mit den Blättern oder dem Moos sind nette Ideen. Aber ich persönlich hätte keinen Bock mir das "Große Geschäft" den Winter über zu verkneifen.
    Die Idee mit dem Moos ist nicht auf meinem Mist gewachsen, du musst dir dazu nur einmal die Auswertung von städtischen Latrinenfunde ansehen. Es war bis weit in die Neuzeit üblich für diesen Zweck Blätter, Stroh und Moos zu verwenden.
    http://www.ingolstadt.de/stadtmuseum...l/latrine1.htm

  10. #10
    User-ID-108
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Nachtfalke Beitrag anzeigen
    So und wenn der Ort keinen dünnen Strahl hat? Da bevorzuge ich doch lieber Wasser plus einen Schwamm. Daher auch mein Vorschlag mit dem Bidet.
    Probier es mal mit einer Wasserflasche.
    Rechte Hand hält die Flasche und läßt das Wasser sanft über das Heck rinnen, Links macht den Sche..ßjob:lachen:
    Ist sauberer als mit einem Schwamm. Besonders, wenn Du eben keinen Wasserhahn in unmittelbarer Umgebung hast.

    Sicherlich ist ein Bidet eine feine Sache. Das ist aber nichts anders als die "orientalische" Lösung, nur dass man da dann zwei Porzellanmöbel stehen hat wo eins reichen würde.

    Also ich benutze Messer und Gabel!
    Du ißt also z.B. einen Apfel oder Erdnüsse mit Messer und Gabel? Chips und Eis am Stiel auch, - ja nee, - ist klar.

    chamenos

  11. #11
    User-ID-108
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Clearfix Beitrag anzeigen
    ... und meinem Sohn habe ich den Hintern immer abgewischt und nicht abgebraust.
    Ich setze meinen Zwerg auf den Rand vom Waschbecken. Da kann ich ihn gut festhalten, er findet es witzig und der Schmodder ist in wenigen Sekunden weg.
    Spart Unmengen an Papier und ist gründlich

    Die Idee mit dem Moos ist nicht auf meinem Mist gewachsen, du musst dir dazu nur einmal die Auswertung von städtischen Latrinenfunde ansehen. Es war bis weit in die Neuzeit üblich für diesen Zweck Blätter, Stroh und Moos zu verwenden.
    Jipp. Ich habe sowas auch mal studiert und kenne die "Latrinenfunde".
    Solches Zeug macht ja bei einem Plumpsklo auch Sinn. Es bindet Feuchtigkeit.
    Dazu kommt, das wir hier in Mitteleuropa bis in die jüngste Neuzeit rein kulturell den Kontakt von Wasser mit dem Körper auf ein Minimum reduziert haben.

    Wenn man sich ansieht, wann hier so etwas wie eine Kanalisation eingeführt wurde oder wie man sich noch vor 100 Jahren gewaschen hat....würg.
    Puder statt waschen und Strumpfbandfallen für die Flöhe
    Das mit dem zweimal am Tag Duschen ist doch eine Erfindung der letzten 20 Jahre.

    Da waren sie im Mittelmeerraum schon vor 2500 Jahren deutlich weiter.

    Ist aber auch eine mächtige Kopfgeschichte. Als ich das erste mal auf so einem Klo ohne Papier saß kam ich mir auch verraten und verkauft vor und es hat echte Überwindung gekostet sich den Hintern mit der bloßen Hand und dem spillerigen Wasserstrahl zu putzen.
    Nach dem fünften Mal habe ich mich dann gefragt, warum es das so nicht auch bei uns gibt.

    Aber jeder so, wie er mag.
    Wir müssen kein Klopapier im Refugium einlagern oder büschelweise Grünzeug neben dem Klo stapeln:lächeln:
    Da reicht ein einfaches Handtuch für jeden Teilnehmer, das halt ab und an gewaschen wird.

    Gruß
    chamenos

  12. #12
    Tyr
    Gast

    Standard

    Nun ich kann mich da an ein Manöver bei der Bundeswehr erinnern wo ich mich nach vorschriftmäßigen Abmelden auch schnell und hastig in den Wald geschlagen habe. Nach dem ich dann in mein Klappspatenloch geknattert hatte wurde mir aufeinmal ganz komisch als ich feststellte das ich keine Taschentücher zum saubermachen dabei hatte.
    Okay erster Gedanckenblitz ich benutze Blätter. Dummerweise viel mir erst dann auf das ich in einem Fichtenwald stand.
    Ich fand dann einen mit Moos überwucherten Baustumpf der meine Bedürfnisse erfüllte.

    Ja die lieben alten muscheln ^^ ich verstehe das Prinzip immer noch nicht :P
    http://www.youtube.com/watch?v=vqZ3it6X9u8

  13. #13
    User-ID-118
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    ....Links macht den Sche..ßjob:lachen:
    Ist sauberer als mit einem Schwamm. Besonders, wenn Du eben keinen Wasserhahn in unmittelbarer Umgebung hast.
    Ok, dein Schwamm bleibt dabei sauber , dafür hast du jetzt eine Bakterienkolonie auf der Hand.
    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    Du ißt also z.B. einen Apfel oder Erdnüsse mit Messer und Gabel? Chips und Eis am Stiel auch, - ja nee, - ist klar.
    Würd dich gerne mal beim kochen beobachten, gibts da spezielle Techniken wenn man die Lebensmittel nur mit der rechten Hand anfassen darf? Auf meinem Kontinent falle ich bis jetzt bei linker und rechter Handtätigkeiten nicht negativ auf. :rolleys:

    Gruß
    Nachtfalke

  14. #14
    Nichtwichtig
    Gast

    Standard

    Meine Grosseltern haben mir erzählt, dass Blätter auch gehen, zum Beispiel die vom Mais. Nicht gerade angenehm, aber sie scheinen es überlebt zu haben.

  15. #15
    jumbopapa
    Gast

    Standard

    Hallo

    Vorsichtig gerade beim Mais.

    Habe am eigenem Körper erlebt, das der scharfe Kanten hat und derbe Schnitte verursachen kann.
    Habe mal als Kind im Maisfeld gespielt und mir dann die Hände und Arme mit vielen kleinen Schnitten verziert.

    Schönen Tag noch

    Jumbopapa

  16. #16
    Sunnhild
    Gast

    Standard

    Was auch wenn man "ohne alles" im Wald steht geht sind Huflattichblätter, die sind dafür aber eigentlich zu schade, die eß ich lieber. Oder das Kleine Spingkraut. Das kommt fast überall vor.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ei Ersatz
    Von mallibast im Forum Nahrung & Vorräte
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.03.2013, 17:28
  2. Ersatz für WC Papier
    Von PeppiCorps im Forum Outdoor
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.04.2011, 10:27
  3. Imprägniermittel - Ersatz
    Von epwin im Forum Gesundheit, Medizin & Chemie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.05.2010, 20:34
  4. Heilerde - Ersatz
    Von epwin im Forum Gesundheit, Medizin & Chemie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 06:15

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •