Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 95

Thema: Proteine für Langzeitvorräte

  1. #33
    Gresli
    Gast

    Standard

    Hallo allerseits

    Zitat Zitat von Waldschrat Beitrag anzeigen
    Um als Vegetarier mit langzeithaltbaren Vorräten auf seine Proteinration zu kommen, empfehle ich neben den von Dir genannten Sojaprodukten vor allem Hülsenfrüchte (getrocknet beinahe ewig haltbar)
     
    Während meiner letzten Reise habe ich mich in Indien während sechs Monate praktisch nur von Reis und Linsen ernährt. Aufgrund meiner leichten Laktoseintoleranz habe ich meist auf Milchprodukte (auch auf Chai/Milchtee) verzichtet.
    Ebenso auf Fleisch, da meist nur sehr bedingt "geniessbar" (ich mag Fleisch sonst sehr!).
    Trotzdem habe ich mich selten körperlich so gut gefühlt. Auch langweilig wurde es mir nie (mag Linsen und Reis immer noch!).
    Aus diesem Grund habe ich meinen Proteinvorrat auf Linsen (und andere Hülsenfrüchte) aufgebaut (plus viel, viel Curry!)
    Auserdem habe ich gehört das Reis und Linsen eine Kombination sei, in der der Körper das Eiweiss sehr gut verwerten könne.



    Zitat Zitat von Waldschrat Beitrag anzeigen
    ,

    aber in der Not frisst der Teufel bekanntlich Fliegen.
    In Asien gibt es auf auf vielen Märkten die verschiedensten Insekten (meist fritiert oder Gebraten) und einige (nicht alle, aber das ist wahrscheinlich Geschmacksache) sind wirklich lecker! (Mein Favorit sind die kleinen, weissen Maden).
    Das ist fast pures Protein!


    Liebe Grüsse, Gresli


    P.S.: Die Soja-Bolognese ist die einzige Form von Soja die mir bis jetzt wirklich geschmeckt hat!

  2. #34
    Firepot
    Gast

    Standard

    Danke für den Erfahrungsbericht von Deiner Reise. Spannend zu hören welche Erfahrungen Du da gemacht hast.
    Hast Du draußen gekocht, d.h. hattest du eine Kochmöglichkeit? Wenn ja welche?

    In Indien weiß man, welche Nahrungsmittel gut sind um den Körper nicht zu belasten und trotzdem leistungsfähig zu bleiben. Die haben einfach diese beiden pflanzlichen Proteinquellen kombiniert um eine hochwertige Möglichkeit der Ernährung zu erschließen. Wird besser/leichter verdaut als viele andere Dinge.

    Zitat Zitat von Gresli Beitrag anzeigen
    Trotzdem habe ich mich selten körperlich so gut gefühlt.
    Das ist einer der Gründe, warum selten Vegetarier wieder Fleisch/Fisch/Geflügel essen, d.h. rückfällig werden.
    Die haben dann meist den Fehler gemacht dass sie die Proteinquellen vergessen haben (die Pudding-Vegetarier) und der Körper entwickelt dann Appetenzen. Denn er spürt ja was er dringend braucht (im Normalfall) und schickt Euch dann unterbewußt z.B. das Signal dass Ihr Lust auf Obst habt oder Ähnliches. Unser Körper ist schon gut ausgestattet. Wenn die Signale ernst genommen werden, dann kann man sich sehr gut darauf verlassen.

    Zitat Zitat von Gresli Beitrag anzeigen
    Aus diesem Grund habe ich meinen Proteinvorrat auf Linsen (und andere Hülsenfrüchte) aufgebaut (plus viel, viel Curry!)
    Auserdem habe ich gehört das Reis und Linsen eine Kombination sei, in der der Körper das Eiweiss sehr gut verwerten könne.
    Richtig. Da kann er viel mit anfangen und hat noch wichtige Ballaststoffe die den Darm in Schwung halten.

    Zitat Zitat von Gresli Beitrag anzeigen
    In Asien gibt es auf auf vielen Märkten die verschiedensten Insekten (meist fritiert oder Gebraten) und einige (nicht alle, aber das ist wahrscheinlich Geschmacksache) sind wirklich lecker! (Mein Favorit sind die kleinen, weissen Maden).
    Ist ne sehr hochwertige Proteinquelle. Das stimmt. Ich hab mich da erst heute mit meinem Kollegen drüber unterhalten, daß das in Asien absolut normal ist und selbst bei uns überlegt man schon wie man die als Porteinquelle in großen Mengen züchten kann. Ist eine Nahrungsmittelalternative der Zukunft. Ekel ist ja auch anerzogen. Auch wenn man da erstmal vielleicht das Gesicht verzieht. Deswegen haben kleine Kinder noch keinen Ekel bis sie die negative Prägung von den Eltern bekommen in Form von Leitsätzen ("Knete isst man nicht. Die ist pfui." oder ähnliche andere Dinge).

    Dazu ist dieser Link sehr nett:

    http://medien.wdr.de/m/1299077311/radio/gansundgar/wdr5_gans_und_gar_20110305_1945.mp3

    Zitat Zitat von Gresli Beitrag anzeigen
    Das ist fast pures Protein!
    Richtig. Nur Chitin kann der Körper in dem Bereich nicht verwerten. Aber das macht nichts. Wird ja ausgeschieden.

    Das mit dem Soja-Granulat kann ich verstehen. Im Gegensatz zu größeren Sojasachen kann man das Granulat auch besser/vielfältiger verarbeiten, es ist besser zu transportieren (nimmt weniger Platz weg als die Medallions), leichter zu würzen (wenn man Fleisch mag und es leicht haben will mit Hackfleisch-Würzer aus dem Supermarkt) und man muß es nur in heißem Wasser quellen lassen (spart Brennstoff).


    Viele Grüße

    Fire
    Geändert von Firepot (13.06.2011 um 21:18 Uhr)

  3. #35
    Gresli
    Gast

    Standard

    @ Firepot

    Nein, habe nie selber gekocht.

    Selber Kochen in Indien ist meiner Meinung nach wie auf der Terasse eines 5-Sterne Restaurants den Borde-Kocher aufzubauen

    Selbst auf den Trekkings findest du immer eine Familie die dich gerne mitessen lässt und ein bisschen Geld sehr gut brauchen kann. Und wenn nicht, einen oder zwei Tage überlebt man auch mit Trockenfutter.

    Gresli

  4. #36
    Sunnhild
    Gast

    Standard

    Ich hatte ja ein bisschen von dem "Fake Meat" bestellt.
    Gestern habe ich dann ein paar von den Soja-Medaillons in Brühe gekocht, dann ausgedrückt und in meiner üblichen Grillmarinade eingelegt. Heute kamen die Dinger auf den Grill.
    Fazit: Sehr lecker. Vom Biss her tatsächlich wie echtes Fleisch, vom Geschmack her ein bisschen anders, da wird man aber mit Gewürzen einiges machen können. Satt macht es auch. Die Kinder mochten es lieber als das echtes Fleisch.
    Das wird es jetzt sicherlich öfters geben.

    Für die Vorratshaltung ist es auch geeignet, da es im unverarbeiteten Zustand knochentrocken ist.

  5. #37
    tecneeq
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von drudenfuss Beitrag anzeigen
    Vergleiche mal den Verdauungsapparat von Fleisch-, Alles- und Pflanzenfressern, dann wirst du merken, dass du rein biologisch zu der zweiten Gruppe gehörst.
    Aber guck dir mal deine Zähne an, dann gehörst du zur dritten Gruppe. Und guck dir mal deine Augen an, denn dann gehörst du definitiv zur ersten Gruppe. Wie verbleiben wir denn jetzt? ;)

    Zitat Zitat von drudenfuss Beitrag anzeigen
    In Hinblick auf Toleranz habe ich übrigens feststellen müssen, dass von Vegatariern (die ich kennengelernt habe) die Fleischesser deutlich öfter für ihre Essgewohnheiten angefeindet als toleriert wurden. In der anderen Richtung habe ich nix in dieser Art erlebt.
    Das kann ich erklären. Fleischesser sind recht satt, es gibt aufgrund der guten ernährungslage keinen Grund zu Aggressionen. Anders bei den Veganterroristen. Der Mangel an Fleisch-Atomen in der Nahrung zwingt den Körper zu erhöhtem Beißreflex. Da sich in anderen Veganösen keine Fleisch-Atome befinden sind eben die Fleischesser das Ziel.

  6. #38
    Firepot
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von tecneeq Beitrag anzeigen
    Das kann ich erklären. Fleischesser sind recht satt, es gibt aufgrund der guten ernährungslage keinen Grund zu Aggressionen. Anders bei den Veganterroristen. Der Mangel an Fleisch-Atomen in der Nahrung zwingt den Körper zu erhöhtem Beißreflex. Da sich in anderen Veganösen keine Fleisch-Atome befinden sind eben die Fleischesser das Ziel.
    Häh?! "Veganterroristen"? "Fleisch-Atome"? Sollen wir diesen Beitrag etwa ernst nehmen?

  7. #39
    Stickstoff
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Firepot Beitrag anzeigen
    Häh?! "Veganterroristen"? "Fleisch-Atome"? Sollen wir diesen Beitrag etwa ernst nehmen?
    Nein, das ist nur wieder uneinsichtig und engstirniger Unsinn, wie üblich.

  8. #40
    Lesane
    Gast

    Standard

    Das kann ich erklären. Fleischesser sind recht satt, es gibt aufgrund der guten ernährungslage keinen Grund zu Aggressionen. Anders bei den Veganterroristen. Der Mangel an Fleisch-Atomen in der Nahrung zwingt den Körper zu erhöhtem Beißreflex. Da sich in anderen Veganösen keine Fleisch-Atome befinden sind eben die Fleischesser das Ziel.
    Was? Das hört sich sehr plausibel an


    Vergleiche mal den Verdauungsapparat von Fleisch-, Alles- und Pflanzenfressern, dann wirst du merken, dass du rein biologisch zu der zweiten Gruppe gehörst.
    Aber guck dir mal deine Zähne an, dann gehörst du zur dritten Gruppe. Und guck dir mal deine Augen an, denn dann gehörst du definitiv zur ersten Gruppe.
    Jeder soll denken und glauben, was er selbst ist. Ich kann mir nicht vorstellen, das Neandertaler den ganzen Tag Tofubrot gebacken haben und dann die Kraft hatten, zu jagen etc. Da wird auch niemand riesige Getreidefelder angebaut haben (Essen im Winter ?). Fleisch zu jagen und zu essen ist einfach effizienter: Rind tot = Mittagessen fertig.

    "Wissenschaftler und Archäologen vertreten sogar die These, dass sich das Gehirn des Menschen erst durch zunehmenden Fleisch- und Fett*konsum ver*größert hat. Dabei spielten vor allem zwei Fettsäuren eine wichtige Rolle, die nur in tierischen Nahrungsmitteln vorkommen."

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,597556,00.html

  9. #41
    Firepot
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Lesane Beitrag anzeigen
    "Wissenschaftler und Archäologen vertreten sogar die These, dass sich das Gehirn des Menschen erst durch zunehmenden Fleisch- und Fett*konsum ver*größert hat. Dabei spielten vor allem zwei Fettsäuren eine wichtige Rolle, die nur in tierischen Nahrungsmitteln vorkommen."

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,597556,00.html
    Ja, diese Thesen gibt es. Und die können auch stimmen. Bringen uns aber nicht weiter. Weil sich das Gehirn nicht mehr weiterentwickelt hat. Trotz stark angestiegenem Fleischkonsum. Fakt ist, dass der Mensch fast alles verwerten kann. Sowohl Fleisch als auch pflanzliche Nahrung. Wobei wir Menschen die pflanzliche Nahrung erst nutzbar gemacht haben. Sie ist also ein kultureller Fortschritt. Und für kulturellen Fortschritt bedarf es immer mehr Intelligenz als dafür einer Kuh die Kehle zu zerschneiden und hinterher das Fleisch zu brutzeln. D.h. die Ackerbauern mußten ihr Gehirn mehr gebrauchen als der Jäger.

    Selbstverständlich ist Fleisch schnell verfügbar für den Körper. Es ist ja umgewandelte pflanzliche Nahrung.

    Aber ist es dadurch hochwertiger? Wenn man sich den Proteingehalt anschaut und mit Soja z.B. vergleicht dann nicht. Und die Proteine braucht der menschliche Körper. Erst danach das Fett.

    Denn Fett ist genau wie Zucker primär ein Energiespeicher. Für schlechte Zeiten z.B.. Wobei wir keine schlechten Zeiten in Europa haben (derzeit noch nicht).

    Soviel zu dieser wieder aufgekommenen Diskussion.

    P.S.:"Essen im Winter" => Getreide kann man prima lagern.

  10. #42
    User-ID-1747
    Gast

    Standard Biltong / Beef Jerkey

    @ Waldschrat: warum nur aus Rind?

    Ich mache zwar kein Biltong, sondern Jerkey (wobei ich ehrlich nicht weiss, wo der Unterschied ist...), aber ich mache es meistens mit Putenfleisch.
    In Sojasauce/Honig/Knoblauch mariniert und im Dörrautomaten getrocknet. Der Automat hat etwas 70 °C, d.h. es sollte auch eventuelle Salmonellen abtöten.

    Min Rind ist es auch gut, aber soweit weiss, geht so ziemlich alles ausser Schwein.

    Und stimmt, für den Vorrat nur bedingt geeignet, da es meistens schnell weg ist...

  11. #43
    User-ID-1760
    Gast

    Standard

    Mensch, super Idee ! Ich werde von den vegetarischen Sachen auch einiges einlagern um Vorräte zu strecken und auch einen etwas anderen Geschmack zu haben. Diese Sachen müßten doch sehr lange haltbar sein, oder ?

  12. #44
    Firepot
    Gast

    Standard

    Definitiv. Ich werd die Tage mal auf den Aufdruck von Granulat im Handel schauen. Ist ja absolut trocken und kaum fetthaltig. Der hohe Proteingehalt ist das Geniale an dem Zeug. Etwa 42% Protein. Das ist so viel wie bei den teuren Protein-Sportriegeln im Handel.

    Ganz wichtig - für Geschmack muß man selbst sorgen, genau wie beim Fleisch. Ist aber nicht schwer. Am einfachsten im Supermarkt z.B. Schnitzel-Gewürz kaufen (sind eigentlich nur verschiedene Gewürze fertig gemixt), Soja weich kochen (beim Granulat reicht heißes Wasser und dann quellen lassen), etwas Öl drüber (nicht zu viel), evtl. kurz anbraten und dann das Gewürz von beiden Seiten drauf. Chili bietet sich auch immer als zusätzliches Gewürz am Ende an. Etwas geriebener Knoblauch ebenfalls. Aber nur für Liebhaber .

  13. #45
    User-ID-1760
    Gast

    Standard

    Danke für die Info. Die Versorgung mit Gewürzen ist sichergestellt. Erstens in der Bucht die 1kg Säcke und vor allem durch die recht problemlose Zucht zu Hause.

  14. #46
    tecneeq
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Stickstoff Beitrag anzeigen
    Nein, das ist nur wieder uneinsichtig und engstirniger Unsinn, wie üblich.
    Wenn ich von Fleisch-Atomen spreche kann das ja wohl nichts anderes als Spass sein. Wer das für bare Münze hält ist selber schuld.

    Tatsache ist das meine Ex auch Vegetarisch gelebt hat. Was mich auch zu einem Teilzeitvegetarier gemacht hat. Finde ich absolut problemlos, wir haben aber Eier, Milch und Käse gegessen, insofern wohl nicht wirklich kompromisslos.

  15. #47
    User-ID-1987
    Gast

    Standard

    Bin ein bisschen spät für diese Diskussion, aber will trotzdem kurz mein Scherblein beitragen.

    Meine Proteine im Langzeitvorrat sind:
    - Fleischkonserven: Corned Beef, Kutteln in Tomatensosse, Gulaschsuppe, Fleischravioli, Tulip Bacon/Luncheon Meat (yep, Formfleisch ) usw.
    - Trockenfleisch: meist Herz, ähnlich mariniert wie Biltong
    - Fischkonserven: Thunfisch, Bratheringe, Hering in Sosse, Makrelen/Sardinen in Öl, gebratene Dace mit schwarzen Bohnen, Sardellen
    - Haferflocken (gekocht mit Vollmilch gibt vollen Magen und viel Proteine).
    - Bohnen: Weisse in Tomatensosse, Kapuziner getrocknet, Mung getrocknet (kann man keimen lassen), Rote eingebüchst (trockene brauchen 3! Stdn zum weichkochen).
    - Linsen: braun/grün/rot getrocknet, gelbe indische für ein lecker Dal mit viel Curry
    - Texturiertes Soja Protein (jaja, kommt davon wenn 2 Verflossene Vegetarierinnen waren), muss ich aber mit kräftiger Sosse und Käse zubereiten um den bitteren Nachgeschmack zu übertünchen. Und es braucht eine Fettquelle weil "ist was übrig bleibt wenn Soja-Öl rausgepresst wurde".
    Bin mal ganz gespannt nach diesen SojaBrätlingen, weil mein TSP kommt vom Inder/Tamilen und einweichen und dann auf den Grill ist nicht. :traurig:

    Fast alles oben erwähnte hat eine MHD von 2 Jahren und ausser den Büchsen, leicht zu
    transportieren. Ich kann's wissen...

    Hier bin ich gerade ein TSP/Linsen-Dal in der Goldpfanne am Oberlauf des Klondike Rivers am Kochen :rolleys:

  16. #48
    Firepot
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Marmoset Beitrag anzeigen
    Bin ein bisschen spät für diese Diskussion, aber will trotzdem kurz mein Scherblein beitragen.
    Danke fürs wiederbeleben.

    Zitat Zitat von Marmoset Beitrag anzeigen
    - Bohnen: Weisse in Tomatensosse, Kapuziner getrocknet, Mung getrocknet (kann man keimen lassen), Rote eingebüchst (trockene brauchen 3! Stdn zum weichkochen).
    - Linsen: braun/grün/rot getrocknet, gelbe indische für ein lecker Dal mit viel Curry
    Wo hast Du Dich damit eingedeckt?


    Zitat Zitat von Marmoset Beitrag anzeigen
    - Texturiertes Soja Protein (jaja, kommt davon wenn 2 Verflossene Vegetarierinnen waren), muss ich aber mit kräftiger Sosse und Käse zubereiten um den bitteren Nachgeschmack zu übertünchen. Und es braucht eine Fettquelle weil "ist was übrig bleibt wenn Soja-Öl rausgepresst wurde".
    Bitterer Nachgeschmack?! Da läuft aber was schief wenn das bitter schmeckt. Meinst Du Fake Meat? Saitan? Trockensoja hatte bisher nie nen Nachgeschmack bei mir.

    Zitat Zitat von Marmoset Beitrag anzeigen
    Bin mal ganz gespannt nach diesen SojaBrätlingen, weil mein TSP kommt vom Inder/Tamilen und einweichen und dann auf den Grill ist nicht. :traurig:
    An der Quelle kann es liegen...

    Zitat Zitat von Marmoset Beitrag anzeigen
    Fast alles oben erwähnte hat eine MHD von 2 Jahren und ausser den Büchsen, leicht zu
    transportieren. Ich kann's wissen...

    Hier bin ich gerade ein TSP/Linsen-Dal in der Goldpfanne am Oberlauf des Klondike Rivers am Kochen :rolleys:
    Sieht total gemütlich aus!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •