Seite 2 von 36 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 572

Thema: Mindesthaltbarkeiten, die man ignorieren kann?

  1. #17
    Sentencer
    Gast

    Standard

    Nabend,

    na das nenn ich mal reichlich input und Chemie/Biokenntnisauffrischung.
    Ja Motten haben wir aktuell auch hier, recht lästig....

  2. #18
    Previval-Großmeister
    Registriert seit
    17.03.2011
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    5.885

    Standard

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen

    Palmfett - ist das nicht dieses Palmin?
    Hallo Cassandra,

    Palmfett (eigentlich Palmöl) wird aus den Früchten der Ölpalme gewonnen und besteht hauptsächlich aus der gesättigten Palmitinsäure und der einfach ungesättigten Ölsäure. Kein sehr gesundes Fett.

    Palmin (Handelsmarke) ist ein durch industrielle Verarbeitung (Härtung, Hydrierung) aus Palmöl gewonnenes Produkt. Hier werden dann die letzten C=C Doppelbindungen entfernt und aus dem Palmöl werden die bekannten weissen Blöcke, die man in die Friteuse bröckelt, weil ungesättigte Fettsäuren nicht als Frittierfette taugen. Noch ungesünder.
    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Hast Du eine konkrete Markenempfehlung für mich, für welches Öl Du Dich für Vorratszwecke entschieden hast?
    Wie teqneec schon schrieb: Rapsöl ist eine gute Idee. Zudem preiswert.
    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    In der Metro habe ich einen kleinen Blechkanister von Livio gesehen. Weiss nicht mehr welches Öl das war. Und es könnte sein, dass ein Plastikverschlussdran war. Bin nicht sicher. Meinst Du das wär ggf. eine Alternative? Vielleicht ist ja unter dem Plastikverschluss noch eine metallene Lasche. Das könnte ich noch mal prüfen vor Ort!
    Als Verpackung ist Blech eine ebensogute Wahl wie Glas. Was im Livio (auch eine Handelsmarke) drin ist, muss auf der Verpackung deklariert sein. Ich weiss es momentan nicht.

    Grundsätzlich sollte man angebrochene Ölpackungen innerhalb einiger Wochen aufbrauchen. Das entnommenen Öl wird durch Luft und damit auch Sauerstoff ersetzt, der das Ranzigwerden fördert. Wie gesagt, lieber einige kleine Gebinde kaufen.



    Viele Grüsse

    Matthias

  3. #19
    Zeltengehen
    Gast

    Standard Suchfunktion benutzen, bitte

    Hallo,

    auf alle Fälle lohnt es sich auch mal in der Suchfunktion Begriffe wie Mindesthaltbarkeit, Haltbarkeit und z.B. Rezept einzugeben und in dem Fundus zu Lesen.

    Sehr gut ist auch das Buch: "Die Proviantbibel" Ralf & Birgit Londe, ein Seglerehepaar.
    Echte Tipps aus der Praxis.

    Schöne Grüsse
    Zeltengehen

  4. #20
    Cassandra
    Gast

    Standard

    @Waldschrat:
    Klar, man hat eingetrichtert bekommen, dass man keine gesättigten Fette futtern soll, aber in Sachen Notvorrat zählt einfach, dass man in der Not überhaupt Fette hat. Ich schätze im echten Krisenfall ist das Verfrühstücken von gesättigten Fetten noch das kleinste Problem. Daher ist das lagerfähigste Öl/Fett zu finden das ausschlaggebendste Kriterium.

    Noch ein Gedanke zu Gewürzen und auch Kaffee:
    Ist es nicht besser, Kaffeebohnen zu lagern? Solang die Bohne nicht gemahlen ist hält sie doch das Aroma in sich besser fest oder?
    Es gibt oft Espressobohnen in so Dosen, die mit einer luftdichten Metalllasche verschlossen sind. Z.B. Illy Kaffee. Kauf ich sehr gerne, weil die Dosen später auch sehr gut in der Küche für allerlei Pulver, Müsli, Mehl, Zucker etc. zu gebrauchen sind.

    Gleiches beim Pfeffer:
    Wenn der gemahlen lange haltbar ist, sollten doch trockene Pfefferkörner ebenfalls problemlos im MHD zu überziehen sein, mit der Chance, dass man mehr Aroma hat, wenn man sie dann erst kurz vor Gebrauch frisch mahlt? Ich habe in der Metro einen großen Beutel Pfefferkörner gesehen, den ich mir schon gedanklich auf die Liste gesetzt habe.

    Ähnlich müsste es sich doch mit anderen Gewürzen verhalten die man auch "ganz" statt gemahlen bekommt.
    Oder könnten irgendwelche Restfeuchtigkeiten in den Gewürzen Probleme bereiten?

    vg
    Geändert von Cassandra (27.07.2011 um 23:06 Uhr)

  5. #21
    Previval-Großmeister
    Registriert seit
    17.03.2011
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    5.885

    Standard

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    @Waldschrat:
    Klar, man hat eingetrichtert bekommen, dass man keine gesättigten Fette futtern soll, aber in Sachen Notvorrat zählt einfach, dass man in der Not überhaupt Fette hat. Ich schätze im echten Krisenfall ist das Verfrühstücken von gesättigten Fetten noch das kleinste Problem. Daher ist das lagerfähigste Öl/Fett zu finden das ausschlaggebendste Kriterium.
    Hallo Cassandra,

    ehe ich verhungere, esse ich natürlich auch Nachbars Dackel

    Allerdings hat, wie ich auch schon in mehreren andern Beiträgen darstellte, Leben aus Vorräten absolut nichts mit Verzicht auf kulinarische Lebensqualität zu tun.

    Wenn ich mein Dreimonatsszenario zu Grunde lege, dann könnten wir auch am Ende von Monat drei eine ansprechende und vollwertige Mahlzeit auf den Tisch bringen.
    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Noch ein Gedanke zu Gewürzen und auch Kaffee:
    Ist es nicht besser, Kaffeebohnen zu lagern? Solang die Bohne nicht gemahlen ist hält sie doch das Aroma in sich besser fest oder?
    Aber sicher !

    Kaffee und Gewürze gehören am Stück eingelagert und erst bei Bedarf gemahlen. Die Pulver verlieren ihr Aroma in wenigen Monaten. Pfefferkörner, Koriander, Fenchel, Kümmel, Kardamom, Nelken, Muskatnuss, Kreuzkümmel, Zimt, Vanille, Bockshornklee, Senfsamen, getrocknete Chillischoten sind ungemahlen durchaus zwei und teilweise mehr Jahre lagerfähig.

    Viele Grüsse

    Matthias

  6. #22
    tecneeq
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Palmfett - ist das nicht dieses Palmin? Kakaofett hab ich noch nirgends gesichtet.
    Kokosfett....hm....es gibt ja Kokoscreme in Dosen.
    Kakaofett oder Kokosfett gibt es ab und an in Asia-Shops. Kokoscreme ist kein reines Kokosfett, wie lange das hält kann ich nicht sagen. Vermutlich weniger als ewig ;).

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Können diese Fette ungekühlt lagern?
    Du kannst alle Fette oder Öle mit vernachlässigbarem Wassergehalt ungekühlt lagern. Manche Öle bilden im Kühlschrank Schlieren, ist aber nur optik.

    Aber wenn du kannst sollte das Öl/Fett zumindest kühl stehen.

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Hast Du eine konkrete Markenempfehlung für mich, für welches Öl Du Dich für Vorratszwecke entschieden hast?
    Ich kaufe, ganz pragmatisch, Thomy Sonnenblumenöl und Olivenöl in der Glasflasche.

    Es ist gut zu wissen das Palmfett die Herzkranzgefäße schädigt und ewig haltbar ist, aber in den Kuchen kommt bei mir nur Sonnenblumenöl.

    Es ist auch nett zu wissen das Leinöl so ziemlich das gesündeste Öl ist was man bekommen kann, und das zuperschnell oxidiert, aber für die Pfanne nehme ich ganz normales Olivenöl von Aldi. Pragmatisch bleiben halt ;).

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    In der Metro habe ich einen kleinen Blechkanister von Livio gesehen. Weiss nicht mehr welches Öl das war. Und es könnte sein, dass ein Plastikverschlussdran war. Bin nicht sicher. Meinst Du das wär ggf. eine Alternative?
    Auf jeden Fall. Wenn du das Gebinde aufmachst, kannst du es dann auch Zeitnah verbrauchen? Dürfte ja für eine kleine Familie bei 5 Liter kein Thema sein, aber bei 10 oder 20 Liter wirds schon eng. Also bei Olivenöl sollte es möglichst weniger als 6 Monate sein vom öffnen bis zum verbrauchen sein.

    Ich möchte nochmal vorschlagen es lieber mit rotieren zu versuchen. Einen Langzeitvorrat kann man sich, wenn man mit rotieren nicht mehr weiterkommt, immer noch anlegen.

  7. #23
    tecneeq
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Ist es nicht besser, Kaffeebohnen zu lagern? Solang die Bohne nicht gemahlen ist hält sie doch das Aroma in sich besser fest oder?
    Es gibt oft Espressobohnen in so Dosen, die mit einer luftdichten Metalllasche verschlossen sind. Z.B. Illy Kaffee. Kauf ich sehr gerne, weil die Dosen später auch sehr gut in der Küche für allerlei Pulver, Müsli, Mehl, Zucker etc. zu gebrauchen sind.
    Solange der Kaffee Luftdicht verpackt ist altert er natürlich weniger schnell. Aber Kaffee ist eben eine sehr konzentrierte Mischung von komplexen Aromen, irgendwann ist das die Luft raus, ob in der Dose oder nicht. Was sich sehr, sehr lange hält ist Rohkaffee, einfach im Sack. Den können die meisten nur Online bestellen. Dann brauchst du nichts als ein Lagerfeuer und eine Dose um die Bohnen zu rösten.

    Aber ich finds etwas extrem. :rolleys:

    Nebenbei, ich habe hier noch Kaffeebohen in Mylar eingeschweißt rumliegen, der sollte auch schon zig Jahre über MHD sein. Wenn ich Zeit habe mache ich da mal testweise eine Tasse davon. Ich habe auch noch Kokosmilch in der Dose, etwa 4 Jahre über MHD.

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Wenn der gemahlen lange haltbar ist, sollten doch trockene Pfefferkörner ebenfalls problemlos im MHD zu überziehen sein, mit der Chance, dass man mehr Aroma hat, wenn man sie dann erst kurz vor Gebrauch frisch mahlt? Ich habe in der Metro einen großen Beutel Pfefferkörner gesehen, den ich mir schon gedanklich auf die Liste gesetzt habe.
    Guter Plan. Dann am besten im Glas lagern.

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Ähnlich müsste es sich doch mit anderen Gewürzen verhalten die man auch "ganz" statt gemahlen bekommt.
    Oder könnten irgendwelche Restfeuchtigkeiten in den Gewürzen Probleme bereiten?
    Theoretisch ist da wohl auf sowas zu achten, aber wenn man die Originalverpackung direkt in ein Glas mit Schraubdeckel legt sollte da nicht passieren.

  8. #24
    Cassandra
    Gast

    Standard

    Was haltet ihr von Lutschbonbons wie z.B. diese klassischen von Campino. Die müssten doch genau wie Zucker in ihrer Packung auch ewig über jedes MHD halten oder? Was soll sich da am Geschmack ändern?!

    Aber wie hält es sich mit Sirup in Flaschen?
    Ich überlege nämlich was man einlagern könnte, wenn Säfte und so schlecht zu kriegen sind und man nicht immer nur ödes Leitungswasser trinken möchte.
    Oder auch im Falle dass man Wasser selbst aufbereitet und es vielleicht nicht ganz so neutral schmeckt. Da ist es bestimmt gut, wenn man was hat, um den Geschmack etwas zu pimpen...

    vg

    Cass

    @Tecneeq: Bin gespannt auf Deine Kaffeeverköstigung
    Geändert von Cassandra (28.07.2011 um 22:35 Uhr)

  9. #25
    Mane110
    Gast

    Standard

    @ Cassandra:
    Was das Kokosfett angeht: Ich kauf meines in Holland von der Marke "Royal Green".
    Kostet ca € 7,- für 500 ml.
    Das Fett ist fest und kann ohne Probleme auf Zimmertemperatur gelagert werden. Wenn das in Kühlschank aufbewahrt wird bildet sich ein weissen Schicht auf das Fett und wird es so fest dass es fast nicht aus der Verpackung kommt.
    Den Geschmack ist eigentlich sehr neutral: ich habe noch nie etwas "Kokosnussiges" erfahren nach das Braten.
    Großen vorteil ist das nur ein kleines bisschen nötig ist beim braten und dass es nicht so "aus der Pfanne springt" wie Olivenöl (ich weiss nicht wie ich dass besser erklären kann, tut mir leit, mein Deutsch ist nicht besser :))

    LG
    Mane

  10. #26
    Previval-Großmeister
    Registriert seit
    17.03.2011
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    5.885

    Standard

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von Lutschbonbons wie z.B. diese klassischen von Campino. Die müssten doch genau wie Zucker in ihrer Packung auch ewig über jedes MHD halten oder? Was soll sich da am Geschmack ändern?!

    Aber wie hält es sich mit Sirup in Flaschen?
    Ich überlege nämlich was man einlagern könnte, wenn Säfte und so schlecht zu kriegen sind und man nicht immer nur ödes Leitungswasser trinken möchte.
    Oder auch im Falle dass man Wasser selbst aufbereitet und es vielleicht nicht ganz so neutral schmeckt. Da ist es bestimmt gut, wenn man was hat, um den Geschmack etwas zu pimpen...
    Hallo Cassandra,

    diese Bonbons sollten theoretisch ewig halten. Ich habe allerdings in einem anderen Beitrag auf den Befall durch Lebensmittelmotten hingewiesen, für die eine nicht auf absolute Dichtheit angelegte Bonbontüte kein Hindernis ist. Lagere Deine Süsswaren also besser in einer wirklich dichten Verpackung.


    Sirup in Flaschen hält auch ewig (auch hier Raumtemperatur, trocken und lichtgeschützt)

    Leitungswasser in Richtung Limonade aufpimpen:

    Du brauchst Natriumhydrogencarbonat (Natron, Backpulver, Bicarbonat) und eine organische Säure, zum Beispiel Zitronensäure, Weinsäure, Ascorbinsäure (Vitamin C)

    Alles in der Drogerie oder im Laborbedarf erhältlich - und schon hast Du ein kohlensäurehaltiges Getränk. Im Falle des Einsatzes von Vitamin C kann das durchaus bezüglich Vitamin C eine Obstration ersetzen. Ascorbinsäure ist eine absolut preiswerte Massenchemikalie, eine 100g Packung (zwei bis drei Euro) sollte zu jedem Vorrat gehören.

    Viele Grüsse

    Matthias

  11. #27
    Cassandra
    Gast

    Standard

    Hey, danke für die Tipps!

    Ich habe die Tage doch mal die Küchenschränke entmistet um Platz zu schaffen.
    Dabei hab ich alte Erdnüsse und alte Cashew-Nüsse gefunden, Ablauf Mitte 2009
    Ich habe den Geschmackstest gemacht: Die Erdnüsse schmeckten arg ranzig, die Cashew-Kerne schmeckten unverdächtig okay. Ich hab jetzt nur ein zwei gegessen, weiß nicht wie es sich verhält, wenn man in großem Stil abgelaufene Cashews isst....aber wenn man was Nussiges einlagern möchte, dann scheinen Cashews auf jeden Fall besser geeignet zu sein!

    Wie verhält es sich mit Sossen im Glas?
    Ich habe welche, die Ende 2011 ablaufen, aber wo ist der Unterschied zu Konserven im Glas, wenn diese Sossen mit Vakuum-Verschluss gesichert sind? Eigentlich keiner, ich vermute also auch hier darf man bestimmt überziehen.
    Hat jemand Erfahrungswerte?

    vg

    cass

  12. #28
    Ghost Account (Nicht mehr aktiver Account)
    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    102

    Standard

    Hallo zusammen,

    Also wegen dem MHD von Kartoffelpulver mach ich mir keine grossen Gedanken mehr...
    Ich besuchte ca vor einem Jahr meine Grossmutter, es war gerade um die Mittagszeit..."Ah mal keinen selbstgemachten Stock?" fragte ich,worauf sie:"ich hatte keine lust und im Keller stand noch ne Packung Stocki" nun gut..ich hab mich dazugesetzt und was gegessen.
    Beim Kaffee machen fiel mir dann eine blasse Packung Stocki auf, ich schaute nach und....MHD xx.xx.93

    Im ersten Moment erschrak ich, aber...gut wars und Beschwerden gabs keine.

    Und noch was zum Senf, ich habe beim Grossverteiler Senfpulver gesehen.
    Kennt sich jemand damit aus?

    Wegen der Schokolade... In vielen Mre sind M&Ms enthalten, habe schon 6 Jahre alte gegessen und die waren gut. Es waren die normalen Päckchen. Auch Skittles.

    Gruss Vögtu

  13. #29
    Voidi
    Gast

    Standard

    Ich hab vor geraumer Zeit bei SternTV gesehen wie sie Produkte getestet haben die schon wirklich lang abgelaufen waren. Teilweise sogar noch aus den 80ern. Sie hatten eigentlich alles dabei, von Yoghurt bis zum eingelegten Fisch und es war alles bedenkenlos und meistens sogar ohne großen Geschmacksverlust zu essen. Zumindest lebt der Jauch heute noch... ;D

    Vor einigen Wochen hab' ich mir einen Pudding gekost der auch schon 2-3 Jahre abgelaufen war. Dieses Puddingpulver halt. Ich dachte eigentlich, dass es echt eklig wird, da ja auch Eiweiß und Milchpulver darin enthalten ist, aber erstaunlicherweise war der noch echt lecker. Das einzige Manko war, dass er n bssl klumpig / krümelig schien, aber ansonsten top.

    Ich denke es kommt immer auf die Lebensmittel an sich an und wie "frisch" sie wirklich sind. Das meiste ist ja heutzutage mit zig Chemikalien versetzt, sodass es sowieso ewig hält... ;D. Man könnte ja mal eine Art Versuchsreihe starten, welche Nahrungsmittel wie lang über das MHB hinaus noch genießbar sind.

  14. #30
    tecneeq
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Ich habe die Tage doch mal die Küchenschränke entmistet um Platz zu schaffen.
    Dabei hab ich alte Erdnüsse und alte Cashew-Nüsse gefunden, Ablauf Mitte 2009
    Ich habe den Geschmackstest gemacht: Die Erdnüsse schmeckten arg ranzig, die Cashew-Kerne schmeckten unverdächtig okay.
    Waren die Erdnüsse in der Dose? Ich hatte mal welche aus der Dose (geröstet und gesalzen, 200g Noname von Aldi), die waren etwa 2 Jahre über MHD. Wie neu.

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Wie verhält es sich mit Sossen im Glas?
    Ich habe welche, die Ende 2011 ablaufen, aber wo ist der Unterschied zu Konserven im Glas, wenn diese Sossen mit Vakuum-Verschluss gesichert sind? Eigentlich keiner, ich vermute also auch hier darf man bestimmt überziehen.
    Würde ich auch schätzen. Das Glas und der Metalldeckel sind ja unkritisch, aber was ist mit der Kunststoffdichtung? Ich wette wenn es zig Jahre (sagen wir mal 10 ) über das MHD geht wird die unzuverlässig. Aber ist nur Theorie. Rotkohl aus dem Glas geht jedenfalls noch 2 Jahre über MHD.

  15. #31
    tecneeq
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von Lutschbonbons wie z.B. diese klassischen von Campino. Die müssten doch genau wie Zucker in ihrer Packung auch ewig über jedes MHD halten oder? Was soll sich da am Geschmack ändern?!
    Die Amis hatten im Rahmen der Civil Defense ein Programm in dem zigzehntausende Tonnen Langzeitnahrung eingelagert wurde, Anfang der 70er haben die damit aufgehört. Die Nahrungsmittel waren Hard Candy (wie Campino), Protein Waffeln und Cracker. Die Waffeln und Cracker wurden nach 13 Jahren als ungenießbar eingestuft und an Tiere verfüttert. Die rote Lebensmittelfarbe in den Bonschen stellte sich als Krebsverursachend heraus.

    Es finden sich aber immer noch Leute die die Rationen finden und das nicht wissen. Da wird dann aus dem Hard Candy mal eben Wein gemacht. Oder man probiert direkt. Die Bonschen haben jedenfalls keine Qualitätseinbußen und sind scheinbar solange haltbar wie die Verpackung nicht wegrostet.

    Label: http://www.flickr.com/photos/batgrrl/4647617277/
    Weinherstellung: http://www.flickr.com/photos/batgrrl/4647616321/
    Probieren: http://www.kendrickdisch.com/blog/20...nt-circa-1963/

    Zitat Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
    @Tecneeq: Bin gespannt auf Deine Kaffeeverköstigung
    Und ich erst, geht los sobald meine derzeitige Tüte alle ist ;).

  16. #32
    Zeltengehen
    Gast

    Standard Achtung vor "Äpfeln und Birnen" (Vergleiche) und zu großer Vereinfachung

    Hallo,

    dies ist wirklich mal wieder ein teilweise interessanter Thread (obwohl sich vieles hiervon - und mehr - in alten Beiträgen finden liesse... egal).

    Was mir aber Auffällt und wo ich dringend vor Warnen möchte, ist der Vergleich von "Äpfeln mit Birnen" und die bequemen, verlockenden Verallgemeinerungen!

    Z.B. : "Wenn ein Produkt Zucker enthält muss es ja wohl Haltbar sein..." Nein, glaube ich so nicht, Zucker ist in extrem vielen Lebensmitteln die nicht lange Haltbar sind.

    "...Ich habe mal im Fernsehen gesehen..., ...im Internet gelesen..., ...der Bekannte eines Bekannten hat erzählt das etc. ..." - Bitte alles mit Vorsicht geniessen. Kann stimmen, muss es aber nicht.

    Zudem sind es meist mehrere Parameter, die die Haltbarkeit beeinflussen, z.B. Luftdichtheit (Sauerstoff), Feuchtigkeit, Wärme/Temperatur, Licht etc., Art der Verpackung, Sauberkeit und Exaktheit beim Abfüller, Qualität der Ware, Zeitpunkt der Abfüllung, was Lagert zusammen, usw.

    Vergessen wird hier zum Teil, dass die Umverpackung auch "Geschmack" und negative Stoffe :traurig: an das Lebensmittel abgeben kann und das einige Lebensmittel bei Lagerung mit anderen Lebensmitteln manchmal deren Geschmack annehmen.

    Was ich damit sagen will:
    - Bei dem Einen halten vielleicht die gleichen Produkte länger als beim Anderen (Lagerbedingungen)?
    - Nicht Äpfel mit Birnen Vergleichen (Haltbarkeit Zucker zu Haltbarkeit von Bonbons mit Zucker, was enthalten die Bonbons noch?)
    - Macht es Euch nicht zu Einfach im Stil im Fernsehen haben die 20 Jahre altes Dosenbrot gegessen, dann kann ich meins ja auch erst einmal 20 Jahre liegen lassen. Kann klappen - muss es aber nicht.

    Hört zu und Lest wo Menschen echte Erfahrungen gesammelt haben und macht eigene Erfahrungen. Verbessert nach Möglichkeit die Lagerbedingungen und versucht eine sinnvolle Rotation.

    Wirklich lange Haltbar sind meiner Meinung nach nur einige Rohwaren wie Honig, Hülsenfrüchte und Getreide (bei guter Lagerung).
    Zucker und reines Salz vermutlich ewig.
    Ansonsten muss schon sinnvoll mitgeholfen werden durch Konservierung in der Dose, Vakkumieren, Einwecken oder durch den Kauf von speziellen Produkten für die Langzeitlagerung.

    Ich will Euch hier nicht Bremsen und genieße selber auch etliches was über das MHD hinaus ging, bitte aber darum hier Mutmassungen sein zu lassen oder zumindest klar als Frage zu stellen. Und dann um Antworten auf diese Fragen, die auch belegbar sind.

    Beste Grüsse

    Zeltengehen
    Geändert von Zeltengehen (21.08.2011 um 14:44 Uhr) Grund: Rechtschreibung

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kann man Knochen trainieren?
    Von Cephalotus im Forum Gesundheit, Medizin & Chemie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 20:53
  2. Kann man ein Windrad umbauen?
    Von Anubisfwk im Forum Technik & Handwerk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 12:04
  3. Wie kann man die Inflation dämpfen?
    Von Metaller im Forum Finanzen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.09.2012, 09:33
  4. Horte jeder wie er kann
    Von Ares im Forum Links ins WWW
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 22:42

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •