Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Langzeitversuch: Kartoffeltonne im Dachboden?

  1. #1
    bastler
    Gast

    Standard Langzeitversuch: Kartoffeltonne im Dachboden?

    Hallo in die Runde.

    Wollte mal von einem Versuch berichten, den ich in diesem Frühjahr begonnen habe.

    Kernfrage war für mich, ob ich auch eine Kartoffeltonne innerhalb meines Gebäudes in bereichen, in denen sie mir nicht im Wege rumstehen würde, durchbringen kann.
    Ein Beispiel wäre bei mir der dachboden da ist Platz und ich könnte gleich etliche Zuchten nebeneinander anlegen. Schutz vor Niederschlägen (Fallout?) spielte in den Überlegungen auch eine Rolle.

    Ansatz:
    - Spärliches Licht
    - nur gelegentliches Gießen
    - keine Heizung in der Nähe (verspätete Fostphasen???)
    - Basis sind die üblichen schichtenweisen Nachfüllungen von Erde in den Tonnen

    Beobachtungen:
    - Die Kartoffeln keimen ohne Probleme
    - Es entwickeln sich Triebe, die schnell in die Höhe gehen (Problem beim Nachschichten)
    - kaum Blätter
    - blasse Grundfärbung
    - Bei Erreichen der obersten Füllung streben die Triebe weiter in die Höhe
    - Keine Verästelungen, keine Blätter

    nach Beendigung des Versuchs: Ergebnis:
    - offenbar hatte sich der jeweilige Trieb die ganze Zeit ausschließlich aus der urkartoffel genährt. Keine einzige Knolle hatte sich in der Erde gebildet. Die Urkartoffel war weggerottet.
    - Ausbeute: Null


    Fazit:
    Woher auch immer, Kartoffeln brauchen zur Entfaltung zwangsweise viel Licht - eine gläserne Dachluke tut es nicht!
    Wenn jemand tatsächlich mit nem Fallout Szenario rechnen sollte - Mit Kartoffeln habt Ihr ein Problem!

  2. #2
    gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Hinterthurgau
    Beiträge
    5.311

    Standard

    Hallo Bastler

    Interessanter Versuch :rolleys:

    Sorry musste schon ein wenig schmunzeln. Pflanzen benötigen für ein Wachstum die Photosynthese der Blätter.

    Bei Lichtentzug wird es arg.

    Aber Licht ist nicht gleich Licht. Denn das Dachfenster ist vermutlich Isolierglas und lässt wenig "Licht" durch.

    Erfolg hättest Du mit Pflanzenlampen die das nötige Licht produzieren eher gehabt.

    Aber da ist wieder elektrische Energie von nöten ......

    Viele Grüsse, Ernst
    Usque ad finem!

  3. #3
    In Memoriam - „zum Gedenken an“ Avatar von MissSaigon
    Registriert seit
    22.01.2010
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    317

    Standard

    Danke für Deinen Versuch!
    Dachluken bzw. einen eigenen Dachboden haben wir nicht und das Flachdach ist hübsch einsehbar.
    Aus Diskretionsgründen daher nicht gerade optimal.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. City Farming - Meine Kartoffeltonne
    Von Sunnhild im Forum Garten Tutorials/Tipps & Tricks
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 07.03.2013, 20:33

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Stichwörter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •